Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nachruf: Mach et joot PTS10 - War schön mit dir!

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dass es eine neue harmonierte EU Norm gibt weiß ich. Die GTS10 wurfe deshalb ja auch geändert. Mir erschließt sich nur nicht der Sinn und Zusammenhang zwischen Tischgröße und Sägeblattdurchmesser. Kommt ja vermutlich aus dem Bereich der Maschinensicherheit.

    Kommentar


    • Vielleicht will man vermeiden, dass die Sägeblätter für kleine Tische nicht zu groß sind. Das erhöht ja evtl. das Verletzungsrisiko.

      Aber da ich mir die Richtlinie nicht durchgelesen habe, rate ich gerade auch nur rum.

      Kommentar


      • In der Norm stehen nur div. Maße/Abstände/Toleranzen div. Maschinenteile in Abhängigkeit zum Sägeblattdurchmesser. Da wird nicht erklärt, wieso weshalb warum. Aber, dass es im Zusammenhang mit der Maschinensicherheit steht, ist anzunehmen.

        Ich pers. finde ja eine Bandsäge deutlich gefährlicher

        Kommentar


        • Sobald man sich zu sicher fühlt oder unkonzentriert ist, wird jedes Werkzeug gefährlich. Warten wir mal ein paar Jahre ab, dann sind diese Auto Stop Systeme in allen Tischkreissägen Pflicht.

          Kommentar


          • Ach, diese Sägeblattzwangsstopper die auch auf etwas feuchtes Holz reagieren? Dann hätte ich auch gerne Nagelbänder vor Zebrastreifen die hochfahren sobald ich mich als Fußgänger diesem nähere und mich so vor unkonzentrierten Autofahrern schützen.

            Aber zurück zur PTS10. Wie ist das mit den Bestandsgeräten die zur Reparatur geschickt werden? Dürfen die noch repariert werden?

            Kommentar


            • Zitat von ascii4711 Beitrag anzeigen

              Aber zurück zur PTS10. Wie ist das mit den Bestandsgeräten die zur Reparatur geschickt werden? Dürfen die noch repariert werden?
              Warum denn nicht? Es verfallen ja auch keine Garantieansprüche, nur weil das Gerät nicht mehr vermarktet wird.

              Kommentar


              • Irgendwann gehen wohl die Ersatzteile aus. Dürfen Austauschgeräte verschickt werden? Die entsprächen ja - zum Zeitpunkt der Inverkehrbringung - nicht mehr der Norm. Reparatur müsste hingegen zulässig sein, da ja keine neue Maschine in Verkehr gebracht wird.

                Kommentar


                • Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
                  Gib einfach EU Richtlinie Tischkreissäge ein. Da kommst Du auf eine Seite und es wird ein ellenlanges PDF geladen (welches ich mir jetzt nicht durchgelesen habe). Da sind diverse Werkzeuge beschrieben.
                  hast Du mal einen Link zu dem PDF`? Ich bin irgendwie nicht fündig geworden.

                  Kommentar


                  • https://eur-lex.europa.eu/legal-cont...9D0436&from=EN

                    In der DIN EN 62481-3-1 steht alles drin. Leider ist die nicht frei verfügbar.

                    Kommentar


                    • Zitat von ascii4711 Beitrag anzeigen
                      https://eur-lex.europa.eu/legal-cont...9D0436&from=EN

                      In der DIN EN 62481-3-1 steht alles drin. Leider ist die nicht frei verfügbar.
                      Das hatte ich auch gefunden. Das ist doch aber nur eine Auflistung der EN-Normen, inhaltlich sehe ich da noch nichts. Die eigentlichen Normen scheint es nur gegen Obulus zu geben.

                      Kommentar


                      • Ist leider bei den meisten Normen so. Die DINler wollen ja am Monatsende auch eine Gehaltsabrechnung bekommen

                        Kommentar


                        • Zitat von ascii4711 Beitrag anzeigen
                          Ist leider bei den meisten Normen so. Die DINler wollen ja am Monatsende auch eine Gehaltsabrechnung bekommen
                          Da geb ich Dir Recht. Ich gönn denen das auch. Aber es hat halt den Nachteil, dass man einen DIN oder EN nicht mal so einfach nachlesen kann.

                          Vor allem wenn es eine EU-Richtlinie ist, sollte es ja ein öffentlich Quelle geben.

                          Kommentar


                          • Die EU-Richtlinie sagt ja nur aus, dass bei Erfüllung der harmonisierten Normen davon ausgegangen werden kann, dass die Konformität erfüllt ist. Dadurch sind die Normen kein Recht und auch nicht öffentlich verfügbar zu machen. Die EU-Richtlinie hingegen ist europäisches Sekundärrecht und muss entsprechend in nationale Recht umgewandelt werden. Daher auch öffentlich. Es steht jedem frei, die Konformität auch ohne Erfüllung dieser Normen nachzuweisen.

                            Kommentar


                            • Danke für die Erläuterung. Ist sicher richtig, bringt mich nur nicht weiter

                              Kommentar


                              • Zitat von ascii4711 Beitrag anzeigen
                                Die EU-Richtlinie sagt ja nur aus, dass bei Erfüllung der harmonisierten Normen davon ausgegangen werden kann, dass die Konformität erfüllt ist. Dadurch sind die Normen kein Recht und auch nicht öffentlich verfügbar zu machen. Die EU-Richtlinie hingegen ist europäisches Sekundärrecht und muss entsprechend in nationale Recht umgewandelt werden. Daher auch öffentlich. Es steht jedem frei, die Konformität auch ohne Erfüllung dieser Normen nachzuweisen.
                                Ist zwar bei mir schon über 20 Jahre her, aber wenn ich mich recht erinnere, ist diese EU-Richtlinie nicht das Papier wert, auf der sie gedruckt wurde (was ja bei vielem so ist, was aus Brüssel kommt). Gibt diese Richtlinie nicht nur vor, welche Vorgaben augenscheinlich erfüllt sein müssen, damit Ware, die in einem Nicht-EU-Land produziert wurde, diese alberne CE-Kennung tragen darf und jeder sie mittlerweile auf seine Waren druckt, ob er es darf oder nicht und die EU so gar nichts dagegen tut?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X