Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kreissägeblatt senkrecht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kreissägeblatt senkrecht

    Was haltet ihr davon mal ein Kreissägeblatt senkrecht ein zu bauen. Habe früher schon mal so was in einer Firma gebaut. Es war Teil eines Sägeautomat und lief sehr gut in der Leistenproduktion. Als Sägeblätter in der Größe bis 160 mm. Könnte mir vorstellen zum Nuten und Falzen. Mit dem geeigneten Schutzvorrichtungen und Schiebeschlitten. sehe ich da kein Problem. Dieses Teil würde sich ohne große Mühe in unseren Frästisch ein bauen lassen. Natürlich geht das nur , wenn der Tisch in der Höhe verstellbar ist und ein verstellbarer Anschlag. Weil ja schon alles da ist oder wird gerade gebaut. Kleiner Motor bis 1000 W und 3000U/min. Es wäre keine große Umbauzeit erforderlich. Kreissägeblätter sind besser schleifbar und würde auch bei der einigen Anwendungen dem Fräser überlegen sein. Z. B. ein Falz von 30 x 10 wären 2 Schnitte . Nuten wären in unterschiedlicher Breiten kein Problem.

    Dank für euer Meinung

  • Ich gehe davon aus, das du waagerecht meinst. In meiner (und jeder anderen) TKS ist das Sägeblatt senkrecht, das währe ja nichts neues...

    Kommentar


    • Waagerecht könntest du auch ein kleines Blatt wie z.B. aus einer Flachdübelfräse verbauen. Für Nuten und Falze sollte das schon fast ausreichen.

      Kommentar


      • Dank für euer Antworten
        Erste Versuche mit einer Senkrechtfräse waren gut, die läuft nur zu langsam. Es werden schöne Schnitte auch in flachen leisten, da die Leiste ja schön auf den Tisch aufliegt, wo sonst der Anschlag ist.
        War von mir etwas falsch ausgedrückt, wir gehen halt von der Welle aus.

        Kommentar

        Lädt...
        X