Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Diskussionsthread PLS 300

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich glaube weniger, dass es sich um eine Qualitätsfrage handelt. Ich bin Metaller und gerade bei Serienproduktion spielt es keine Rolle, ob ich eine Tolleranz von 1mm oder 0,1mm einhalte. Deswegen würde ich gerne mal die Boschseite dazu hören.

    Kommentar


      Zitat von Ricc220773
      Ich glaube weniger, dass es sich um eine Qualitätsfrage handelt. Ich bin Metaller und gerade bei Serienproduktion spielt es keine Rolle, ob ich eine Tolleranz von 1mm oder 0,1mm einhalte. Deswegen würde ich gerne mal die Boschseite dazu hören.
      Hi Ricc,

      unser Produktmanager Torsten wird hierzu auf jeden Fall noch etwas schreiben. Bitte noch um etwas Geduld

      VG Jan

      Kommentar


      • Keine Bange, so lange wie ich schon hier bin, laufe ich bestimmt nicht gleich weg

        Kommentar


          Na ja das wird schon teuerer gerade bei Blechumformteilen und den zu erwartenden Rückbiegeverhalten je nach Charge an Material und Zone aus der ich es herausstanze. Wobei das wahrscheinlich ein Kombi Werkzeug ist.

          Allerdings wäre die übliche Toleranz bei +/- 0,3 wobei man das + natürlich ausschließen muss. Ich mutmaße aber mal das die verschiedenen Bosch Fussplatten aus mehreren Jahrgängen insgesamt ein so großes Toleranzfeld abdecken dass es eben gerade mit der im Test mitgelieferten Stichsäge zu einem erhöhten Spiel kommt.

          Aber der Produktmanager kann das ja viellecht aufklären.

          Kommentar


          • Zitat von JOERG24
            Ich mutmaße aber mal das die verschiedenen Bosch Fussplatten aus mehreren Jahrgängen insgesamt ein so großes Toleranzfeld abdecken dass es eben gerade mit der im Test mitgelieferten Stichsäge zu einem erhöhten Spiel kommt.
            Das klingt gar nicht so schlecht. Aber wir warten und trinken noch ein Käffchen

            Kommentar


            • Meine alte (Stichsäge) PST 55, BJ. 1986 hat den gleichen Spielraum wie die neue mitgelieferte Stichsäge.
              Mich wundert es, dass niemand über die Instabilität der PLS 300 schreibt, das "mit der Hand festhalten" während des Sägevorganges war für mich nicht weniger unangenehm wie der Spielraum beim Sägen.

              Mal warten auf den Produktmanager...

              Kommentar


              • Instabil finde ich das nicht. Bei welchen Werkstücken ist dir das aufgefallen?

                Kommentar


                • Das, was ich am wenigsten im Griff hatte, war der gerade Schnitt. Die Empfehlung der Bosch-Hotline war auch, die Säge an einer Seite langzudrücken/-zuführen.

                  Dass keine Einspannmöglichkeiten von Hause aus mitgegeben wurden, finde ich ebenfalls nicht gut. Da kann man sich aber noch irgendwie behelfen.

                  Trotzdem darf man nicht vergessen, dass die präzise Sägestation 100,00 EUR kostet! Das ist so viel wie eine gute Stichsäge, z.B. der 900 PEL - ohne Motor, Mechanik, ...

                  Ich finde, da kann man schon etwas Vernünftiges erwarten!

                  Kommentar


                    Es wäre schön wenn sich der Produktmanager mal hierzu äußern könnte. Das würde der ganzen Sache etwas Klarheit geben. Ich bin mir ja sicher dass das Spiel nicht nur uns aufgefallen ist sondern dass es da auch schon Kundenanfragen zum Thema gab.
                    Spielraum beim Sägen selbst hab ich allerdings jetzt keinen bemerkt.
                    Kannst du das mal näher beschrieben was du damit genau meinst Ulfberht

                    Kommentar


                      Hallo zusammen,

                      ich freue mich über Eure konstuktive Diskussion zum Thema Sägestation PLS 300.
                      Als verantwortlicher Produktmanager sind mir die angesprochenen Punkte nicht unbekannt.

                      Die PLS 300 ist ein neues Konzept um die Schnittergebnisse einer
                      Bosch Stichsäge zu verbessern, daher bedarf es sicher ein bisschen Übung um die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten 100% im Griff zu haben. (Holzfan)

                      Da die Stichsäge innerhalb eines Sägekanals geführt wird, sehen wir keine Nowtwendigkeit die Stichsäge zusätzlich zu spannen. Ein grosser Vorteil ist, dass das Werkstück fest fixiert ist. (Ulfberht)

                      Die Führung bedarf einer gewissen Toleranz um alle PST Stichsägen der vergangenen Jahre und Jahrzehnte auf die PLS kompatibel zu machen. Das Spiel ist also keine Fertigungstoleranz sondern benötigt. (Ricc220773 + Joerg24)

                      Bei 0° und 45° sind feste Einrastpunkte definiert. Ich muß zugeben das diese noch spürbarer sein könnten. Ich werde diese verbessern lassen. (meister_oli)

                      Gruß
                      Torsten

                      Kommentar


                      • Wie schon geschrieben, hätte ich es nicht schlecht gefunden, wenn neben dem Einklemmen durch die Schiene auch links an der Anlageleiste, ählich einer Gehrungssäge, ein Festspanner angebracht wäre. Aber wie gesagt, das ist kein echtes Problem.

                        Ein Problem ist natürlich, dass etwas universell über mehrere Generationen hinweg nutzbar sein soll. Ich kaufte es, weil ich der Aussage zur Präzision vertraute. Eine einfache Anlegekante bekomme ich günstiger mit einem Winkeleisen hin. Ich ging davon aus, dass die einzige Ungenauigkeit durch die Bewegung des Sägeblattes erfolgt, nicht durch ein abgehen der Säge selbst. Ich bin kein Ingenieur und weiß nicht, ob man die Schiene nicht anders hätte konstruieren können. Vielleicht mit einem passenden Einsatz oder einem einstellbaren rechten Rand.

                        Ulfberht

                        Kommentar


                        • Ich besitze eine Führungsschiene mit Stichsägenführung. Mit der kriege ich auch keine präziseren Schnitte hin und da hat die Stichsäge kein spürbares Spiel.
                          Muss aber gestehen, ich habe mit ein paar Restholzstücken geübt wie die Säge am besten mit dem leichten seitlichem Druck geführt werden muss. Die 1mm Spiel möchte ich aber damit nicht schön reden, will nur sagen das mit ein klein wenig Übung die Schnitte dennoch recht gut werden.

                          Wünsche ein schönes Wochenende,
                          Sven

                          Kommentar


                          • Zitat von Holzwurm8686
                            Wie eben schon gesagt es handelt sich um bosch grün und da muss man schon mal ein abstriche machen weil was erwartet ihr für 99 euro es ist halt Hobby und nicht Profie Werkzeug.
                            Schon klar, aber ist halt doch "Bosch" und da sollte man auch auf dem Heimwerkermarkt (der wahrscheinlich den Großteil des Umsatzes und "guten Rufs" von Bosch ausmacht) was vernünftiges, zuverlässiges erwarten. Ungenau kann ich auch für 210 € ausm Supermarkt sägen.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X