Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dremel - Biegsame Welle, Arretierungsknopf im laufenden Betrieb gedrückt... Folgen?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dremel - Biegsame Welle, Arretierungsknopf im laufenden Betrieb gedrückt... Folgen?

    Hallo zusammen.
    Bin seit 2 Wochen Besitzer eines Dremels 4000 und heute ist mir damit eine doofe Sache passiert, bzw. besser gesagt meinem alten Herrn.
    Zur Sache: Vaddern hat zwei gleichaussehende Schlüssel, die er immer immer wieder verwechselt, also meinte ich is kein Problem, dann gravieren wir die eben einfach. Hab ihm dann die Welle an de Dremel geschraubt, kleines Gravierwerkzeug rein etc. und ihm gegeben. Nach ner Weile kommt er wieder ausm Keller und meint das Ding funktioniert nich richtig, is irgendwas kaputt. Nun kommts, er dachte man schaltet den Dremel ein und mit dem kleinen silbernen "Spannknopf" zur Arretierung beim Werkzeugwechsel "kuppelt" man erst die Welle ein und hat im Betrieb immer auf den Knopf gedrückt. Dadurch gab es jedesmal einen Schlag im Werkzeug ...
    Nun meine Frage, ist durch das Verhalten ein Schaden am Gerät entstanden? Immerhin muss das ganze ja dann blockiert haben. Habe die Welle gerade mal getestet, Sie scheint noch zu funktionieren.

  • Zur technischen Seite kann ich leider nichts beisteuern, aber zum markieren der Schlüssel. Einfach Nagellack zur Kennzeichnung auftragen.

    Kommentar


      Außer das die Spindelarretierung verschleißt und somit nicht mehr sicher einrastet passiert da nix. **** wirds erst wenn das Loch in das der Stift greift und der Stift selbst so ausgenudelt is das mans reparieren muss, und Garantie gibts bei dem Schadensbild auch keine.

      Kommentar


      • Ah oke.
        Naja gut, das betrifft dann ja erst einmal "nur" die Arretierung der Welle.
        Sprich wenn die Welle nicht mehr richtig arbeitet, darf Väterchen mal ne neue springen lassen *g*

        Danke

        Kommentar


        • Die biegsame Welle betrifft das garnicht. Es betrifft die feste Welle im Dremel. In der ist ein Loch, in das der Arretierungsstifft greift. Dann kann sich die wellle nicht mehr drehen und Du kannst die Spannzange mit dem kleinen Schraubenschlüssel festziehen. Wenn Loch und/oder Arretierstifft abgenutzt sind, hast Du es halt schwer die Spannzange festzuziehen. Unter umständen muss Vaddern sann ehr nen neuen Dremel springen lassen...

          Kommentar


            Die Dremel Welle hat auch Vorne noch mal eine Arretierung denn mit der Spirale in der Welle könnte man sonst die Spannzange nicht gut öffnen. Arretierung am Dremel selbst hilft da nicht viel. Wie Dog gesagt hat wird da eben der Stift bzw. das Loch in der Welle versaubeutelt aber da kann man sich auch mit Schlüsseln helfen.......

            Kommentar


            • Ist mir bei meinem mittlerweile 10 Jahre alten Dremel auch passiert

              Grob geschätzt 15-20 mal. Funktioniert noch alles.

              Ich sehe eher die Gefahr , dass bei zu langer Motor Blockade irgend etwas beginnt zu schmoren. . . .

              Kommentar


              • Hab nicht richtig zugelesen. Es ging ja um die Arretierung an der Welle selbst.... vergesst alles, was ich geschrieben habe....

                Kommentar


                • @sugrobi

                  aber mit der Abnutzung liegst du richtig . ;-)

                  Kommentar


                    Zitat von fwmachine
                    @sugrobi

                    aber mit der Abnutzung liegst du richtig . ;-)
                    Sehe ich auch so. Ist nur anstelle von "im Dremel" eben "in der Dremel Welle".

                    Kommentar


                    • Richtig ;-)

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X