Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Edeka Akkutacker PTK 3,6 LI für Dachbodendämmung?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Edeka Akkutacker PTK 3,6 LI für Dachbodendämmung?

    Bei uns im Edeka gibt es gerade Bosch Aktionswochen. Den Akkutacker PTK 3,6 LI gibt es für 39,90€.
    Wir planen im Frühling unseren Spitzboden (zwischen den Sparren) zu dämmen. Um die Folie, die über die Dämmung muss, zu befestigen, würde ich den Tacker verwenden.

    Mich würde mal interessieren, ob ihr ihn empfehlen könnt und ob er überhaupt für mein Vorhaben geeignet ist.

    Vielen dank im Voraus.
    Sven

  • der Akkutacker PTK 3,6 LI ist wirklich nur zum Basteln geeignet, nicht für "harte Arbeit".
    Ausserdem willst du ja irgendwann fertig werden und da macht ein Netzgerät wirklich mehr Sinn.
    Auch Bosch hat einen Tacker ohne Akku - den kenne ich nicht und kann daher nichts dazu sagen.
    Ich denke aber, dass Tacker (wie Heissluftgeräte) so spezialisiert sind, dass man auf Spezialisten zurückgreifen sollte. Seit über 20 Jahren leistet bei mir ein Novus J 155 A treue Dienste. Der ist absolut unkaputtbar ;-).

    Er wird heute noch nahezu unverändert gebaut - mit Sicherheit ein Zeichen dafür, dass die Entwickler ihre Hausaufgaben gemacht haben.
    Es kostet zwar deutlich mehr, das ist er aber auch wert.

    Nur am Rande: es ist wirklich eine Unverschämtheit, dass Edeka dieses Bosch-Produkt so verheizt. 52,25 hätten auch gereicht.

    Kommentar


    • Gute Frage...
      Aber ich glauber der Akku ist 10 Nummern zu klein,
      warscheilich kannst du 6 Sparren "folieren" und dann muss er 5h ans Ladegerät.
      (reine Vermutung, ich habe ihn nicht)

      Ich mache sowas immer mit einem Hammer Tacker oder einem Druckluft-Klammerer.

      Es wird ja gemunkelt, dass es bald einen blauen 10,8V Tacker mit Wechselakku gibt.
      Der wäre sicher bessser geeignet aber auch eine ganze Ecke teuerer.

      Kommentar


      • Ich hab nen DL-Tacker für 20€. Der kann Nàgel und Klammern bis 50mm schiessen und hat 5 Jahre Garantie. Kein Profigerät, aber erstaunlicherweise ist es trotz ca 10000 geschossener Klammer und Nägel noch nie kaputt gegangen.

        Bevor du also einen eher ungeeigneten Akku-Tacker wie den PTK 3,6 kaufst, legst du dir besser einen DL oder Elektrotacker zu. Die sind auch oft nicht mal teurer.

        Kommentar


        • Gint wohl bald einen neuen PTK 14 E

          LINK

          Kommentar


          • Hast du dir die Produkttests schon durchgelesen?

            Kommentar


            • Ich habe den PTK 3.6V und finde den sehr angenehm und überraschend leistungsstark.
              Er hat keinerlei Probleme 10mm Klammern durch eine 4mm Hartfaserrückwand in Fichte-Vollholz zu versenken.

              Ich habe ihn bisher noch niemals "leergeschossen", bin aber aber auch nie über gefühlte 50-70 Klammern in einem Durchgang hinausgekommen.

              Wenn Du mit den Klammergrößen klar kommst kann er ein Option sein. Wenn Du größere Klammern oder auch Nägel schiessen willst fällt er raus ...

              Kommentar


              • Ich habe gerade die Dämmung meines Dachbodens hinter mir. Aber auch das Verlegen des Randstreifens für den Estrich. Für letzteres habe ich mit meinem normalen Handtacker angefangen und mit dem elektrischen aufgehört. Beim Dachboden hat er allerdings versagt. Hier habe ich dann auf meinen Kompressor und eine "Nagelpistole" (Heftklammernpistole?) eingesetzt. Damit ging die Arbeit sehr einfach, wobei der Schlauch ein bisschen genervt hat.

                Kommentar


                • Hallo zusammen,

                  bitte unterschätzt die Geräte nicht aufgrund ihrer Größe.

                  Denkt mal an die Entwicklung bei den Laserentfernungsmessern. Da gab es einen DLE 30 von Bosch. So groß wie ein 500g Packet Kaffee. Und dann die neuen Generationen DLE 50 und PLR 25/50 (etwa Zigarettenschachtelgröße).

                  Oder die 10,8-Volt-Schrauber - am Anfang von allen müde belächelt (der ist ja handlich aber gib mir mal nen richtigen Schrauber -> mittlerweile bei den Heimwerkern und sogar bei den Handwerkern absolut akzeptiert.
                  Natürlich auch Aufgrund Ihrer enormen Ausdauer dank der Li-Ion-Akkus.

                  Noch ein Bsp. Wer kann sich noch an die ersten "tragbaren" C- und D-Netztelefone erinnern? Diese Koffer konnten genau eins: telefonieren. Und das ganze 2-3 Stunden. Jetzt hat man die fast volle Funktionalität eines PCs in der Tasche.


                  Also bitte: Kraft und Ausdauer muss keine Frage der Größe sein!

                  Schaut euch dazu gern auch die von GuenterFr verlinkten Berichte von Leuten an, welche das Gerät selbst in der Hand hatten. Bezüglich der Ausdauer speziell den Bericht von Marcel191179.


                  @Sven:
                  Es kommt natürlich auf die Größe deines Spitzbodens, genauer die zu bespannenden qm an.
                  Bedenke auch, dass du das Gerät jederzeit zwischenladen kannst.
                  Bei einem kompletten Dachausbau würde ich dann aber auch auf ein netzgebundenes Gerät zurückgreifen und den Akkutacker als Ergänzung z.B.: an schwer zugänglichen Stellen verwenden.

                  Gruß Robert

                  Kommentar


                  • Sehe ich das richtig dass man beim LI im Gegensatz zum Vorgänger keinen Wechselakku mehr hat???

                    Kommentar


                    • Zitat von debit-photografix
                      Sehe ich das richtig dass man beim LI im Gegensatz zum Vorgänger keinen Wechselakku mehr hat???
                      goldrichtig (der Tacker ist sozusagen um den Wechselakku drumrumgebaut)
                      :-)

                      Kommentar


                      • Zitat von Heinz vom Haff
                        goldrichtig (der Tacker ist sozusagen um den Wechselakku drumrumgebaut)
                        :-)
                        Hätte ein tolles Gerät werden können *kopfschüttel*

                        Kommentar


                        • Es ist doch ein tolles Gerät geworden!

                          Ich habe bisher noch keinen Wechselakku vermisst und lt. der Testberichte ist es kein Problem mehr als 200 Klammern damit zu "tackern" und der Akku ist immer noch nicht leer ...

                          Kommentar


                          • Zitat von Linus1962
                            Es ist doch ein tolles Gerät geworden!

                            Ich habe bisher noch keinen Wechselakku vermisst und lt. der Testberichte ist es kein Problem mehr als 200 Klammern damit zu "tackern" und der Akku ist immer noch nicht leer ...
                            keine Frage, sieht toll aus und ist "wirkungsvoll" im Rahmen seines Einsatzgebietes.
                            Aber bei dem hier beschriebenen Vorhaben sind ja selbst 1.000 Schuss noch ein Witz.
                            Über die Schussgeschwindigkeit wurde noch nichts gesagt - ich kann mir aber vorstellen, dass das auch nicht ganz so zügig geht.

                            Kommentar


                            • Zitat von Heinz vom Haff
                              keine Frage, sieht toll aus und ist "wirkungsvoll" im Rahmen seines Einsatzgebietes.
                              Aber bei dem hier beschriebenen Vorhaben sind ja selbst 1.000 Schuss noch ein Witz.
                              Über die Schussgeschwindigkeit wurde noch nichts gesagt - ich kann mir aber vorstellen, dass das auch nicht ganz so zügig geht.

                              Natürlich ist für dieses Vorhaben eine "Kabelvariante" die wesentlich bessere Lösung und auch die "Schussgeschwindigkeit" ist definitiv nichts für Hektiker ...

                              Der Kleine hat seine Anwendungen und genau da ist er für mich ideal.

                              Ich habe damit auf die Schnelle sogar schon Kabelkanäle an die Wand "getackert".
                              Diese sollten nur temporär halten, aber nachdem ich merkte wie fest der Kanal sitzt, habe ich nach Abwägung verschiedener Faktoren noch ein paar Klammern nachgesetzt und das ganze so gelassen ...

                              .... oder der Vater meiner LG wollte seine Gemüsebeete mit Folie überdecken und hat das bisher immer mit einem mechanischen Tacker erledigt. Ich habe ihm meinen "Kleinen" geliehen, er war ruckzuck fertig ohne Handschmerzen ....

                              ... aber ich mußte dreimal nachfragen bis er mir den Tacker wieder rausrückte ...

                              Und zu guter Letzt darf man auch den Preis nicht außer Acht lassen ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X