Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Ortungsgerät kaufen?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich hänge mich mal hier dran:

    Ich bin ebenfalls auf der Suche nach einem Ortungsgerät. Es soll mir nicht nur beim Finden von Leitungen helfen, sondern vor allem dazu dienen, die Holzunterkonstruktion unter bereits montierten und verputzten Rigips-Platten zu lokalisieren (größeres Innenausbau-Projekt kommt).

    Jetzt bietet Bosch das GMS 120 an
    https://www.bosch-professional.com/a...120-0601081000
    Kostet keine 100€ und offen gesagt wäre ich, zumindest was die technischen Daten betrifft, schon glücklich damit

    Dann gibt es noch den Wallscanner D-Tect 120
    https://www.bosch-professional.com/a...120-0601081300
    Der kostet an die 200€, aber was kann der, zumindest im Rahmen meiner geplanten Anwendung, besser? Wenn ich keine Kunststoff-Wasserleitungen orten können muss, reicht doch das GMS 120, oder bietet der Wallscanner sonst noch entscheidende Vorteile?

    Kommentar


    • Da es sich hier ja um zwei Geräte von ein und demselben Hersteller handelt, dürfte der Preisunterschied schon mal ein Indiz sein.
      Der D-Tect kostet UVP 2,5 mal so viel wie der GMS. Denke das dieser Unterschied einer besseren Qualität im Sinne von Zuverlässigkeit und Genauigkeit geschuldet ist.
      Von den reinen Daten (so sie denn auf den Produktseiten korrekt angegeben sind), scheinen sie ja ähnlich zu sein. Zumindest beim D-Tect ist ja eine Zielgenauigkeit von +/- 1cm angegeben, beim GMS gibts dazu keine Angabe.
      Würde mal im blauen Bosch-Forum nach entsprechenden Threads zum Thema GMS und D-Tect schauen, da düftest du eher fündig werden.
      Wichtig bei jeglicher Art solcher Ortungsgeräte ist auf jeden Fall die richtige Anwendung nach BDA und die Beachtung einiger Grundsätze.
      Desweiteren sollte man nie zu 100% und ausschließlich blind auf die Geräte vertrauen.

      Kommentar


      • Ich hab beide Geräte mal in den Vergleich auf der Produktseite genommen...
        Wassergefüllte Kunststoffrohre kann nur einer von beiden. Der hat auch noch höhere Maximaltiefe bei einigen Materialien und kann (wenn ich das richtig sehe) mit den blauen 10,8/12V Wechselakkus betrieben werden. Und hat noch ein paar nette Features mehr.
        Der andere ist dafür kleiner und leichter.

        Im Ergebnis stimme ich voll und Ganz Schlacke zu: mach dich da schlau, wo die Spezis für diese Geräte sitzen. Und vertraue nie blind auf die Geräte (vor allem nicht wenn sie sagen du kannst Bohren )
        Ich ergänze: ich wäre voreingenommen anhand des Spruches "kauf dir das beste Werkzeug, was Du dir leisten kannst" eher den D-Tect zu wählen und den GMS als zweitbeste Lösung anzusehen.

        Abgesehen davon bin ich mit meinem PMD10 mehr als zufrieden und habe als Backup noch einen PMD7 (der aber glaub ich keine Balken sucht) mit dem ich zufrieden bin.

        Kommentar


        • Hier mal 2 Links aus dem "Blauen" zum Vergleich der beiden Geräte:

          https://www.bosch-professional.com/d...880#id10977880

          https://www.bosch-professional.com/d...8583#id7888583


          Hier der Test eines durchaus erfahrenen Benutzers zum D-Tect 120:

          https://www.bosch-professional.com/d...4899#id5154899


          Und hier mal etwas zum GMS 120:

          https://www.bosch-professional.com/d...7774#id7487774


          Gibt noch weitere Threads zum Thema dort, einfach die Suchfunktion nutzen (am besten jeweils nur GMS bzw. D-tect eingeben, da z.b. eine Suche nach GMS 120 auch zu Ergebnissen führt, wo irgendwo mal die Zahl 120 auftaucht)

          Kommentar

          Lädt...
          X