Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PTD-1 IR-Therometer: Messwert driftet mit Zeit

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    PTD-1 IR-Therometer: Messwert driftet mit Zeit

    Hallo
    Wenn ich mit dem PTD-1 in der Tiefgarage an einer Stelle messe, zeigt es direkt nach Anschalten ca. 16°C Oberflächentemperatur. Dieser Wert fällt nun mit der Zeit, bis auf 13°C nach 15min etwa (Gerät dauerhaft an, alle 15sek eine Messung)
    Dies ist eine inakzeptable Drift von 3°C!! Der finale Wert kommt mir auch sehr niedrig vor, aber mir fehlt eine wirklich exakte Referenz.
    Das sich die Klimamessung (T Luft, rH) akklimatisieren muß verstehe ich, bei der IR-Oberflächentemperaturmessung aber sicher nicht. Andere IR-Thermometer zeigen dieses Verhalten auch nicht!
    Bitte um Erklärung. Kann jemand dieses Verhalten bestätigen?
    Gruß
    Stefan

  • Hallo StefanL01,
    Bosch gibt schon einmal eine Abweichung von 1°C +/- bei 10-30°C Messbereich zu.
    Allerdings sind solche angaben ausserhalb eines Testlabors nicht wirklich zu erreichen. Triffst Du jedes mal den gleichen Punkt etc.
    Die optimalen bedingungen bekommt man nie nachgestellt. Ist bei den Verbrauchsangaben beim Auto ja auch so. Aber vll. hat jemand anders Erfahrungswerte mit dem PTD 1

    Kommentar


      Die absolute Messgenauigkeit ist ein Thema für sich. Aber wenn ich einmal was messe, sollte der Wert 15min später noch genauso sein. Die Meß-Fläche ist großflächig genug temperaturkonstant, auf den mm kommt es da sicher nicht an. Ich messe ja auch nicht nur 1x.
      Ich vermute dass der lange Schacht zum Sensor einen Einfluß hat. Kühlt der mit der Umgebung ab sinkt auch der Meßwert. . Da ich das Gerät ursprünglich aus dem Wohnzimmer in die Tiefgarage brachte und sofort eine Messung startete (da nur an Wandtemperatur interessiert) kühlt das Gerät mit der Zeit etwas herunter. Vielleicht unterliegt der Sensor auch einfach einer Meßungenauigkeit bei verschiedenen Betriebstemperaturen (z.B. umgekehrt, wird es durch Betrieb der Elektronik wärmer, beeinflusst es dadurch den Meßwert).
      Jedenfalls ist die Schwankung eindeutig größer als die spezifizierte Toleranz, dazu muß man die absolute Meßungenauigkeit ja noch addieren.

      Kommentar


      • habe gerade mal, weil mich so ein Thema auch interessiert, mein FLUKE vor mir liegen...
        eine Angabe ist da auf der glatten Oberseite eingraviert... nämlich der Erfassungswinkel,
        von dem der Temperatur-Mittelwert erfasst wird... bei 1000 mm etwa 100mm Durchm. !
        Das bedeutet auch für Dein Gerät... Je nach Entfernung wird das Messfeld deutlich größer... und die Messgenauigkeit mit größerer Toleranz behaftet !
        Da Dein Boschgerät recht gut auf Schwankungen reagiert, hast Du auch unterschiedliche Messungen... bei einem trägen Messgerät kommst auf ziemlich gleiche Werte, das ist aber negativ zu betrachten, wegen der geringeren Sensor-Empfindlichkeit !
        Sollte in kühler Umgebung eine wärmere Luftströmung hinzukommen ( Türe öffnen z.B. )
        hast Du da ein MIX aus Wand und Luft-Temperatur !
        Gruss.....

        Kommentar


          Bei einem IR Thermometer darf die Lufttemperatur im Zwischenraum eben keine Rolle spielen. Außerdem würde wenn sie auch bei der ersten Messung schon Einfluß nehmen. Ich messe im hintersten Winkel, da ist auch das Klima. Im Messzeitraum praktisch konstant. Gehe ich auf Dauermessung ändert sich der Messwert in hinreichend kleiner Änderung von Abstand und Messposition auch nicht. Die Wellenlänge der IR Strahlung ist ja konstant, und die zählt.
          Also alles keine Erklärung. Eine IR Messung kann von Anfang an den richtigen Wert bestimmen, da man ja nur ein Photo macht und auswertet, und andere Vergleichsgeraete driften ja auch nicht.

          Kommentar


            Noch was: nehme ich das Gerät wieder in die Wohnung, schalte es aus und warte, kann ich den Vorgang wiederholen.
            Mir wäre ja schon geholfen wenn ich wüsste welcher Wert der genauere ist. 2-3 Grad, das entscheidet zwischen trocken oder feucht...

            Kommentar


            • bei den IR-Messgeräten wird ( meist ) davon ausgegangen, das es sich um eine aktive Messung handelt.... dem ist aber nicht so ! es wird tatsächlich nur die IR-Strahlung von
              dem angepeilten Bereich ( nur zum Anpeilen dient die Klasse II ..Laserdiode ) gemessen !
              je wärmer diese IR-Strahlung ist, je höher ist auch die Schwing-Frequenz... welche von
              der Linse gebündelt, sowie dem Empfangs-Sensor und der nachgeschalteten Elektronik als Temperatur-Wert auf dem Display angezeigt wird !
              Da das Boschgerät etwa 1 mtr Messbereich hat, sollte dieser Abstand ( weil sich die von der Optik erfasste Fläche verändert ! ) recht genau eingehalten werden ! und zu guter Letzt... solch einfache Messungen werden bei RT ( Raum Temperatur 20°C ) gemacht....
              Natürlich spielt bei Präzisions-Messungen auch die warme oder kalte Luft eine Rolle
              bei der Messgenauigkeit !
              ein etwas anderes Beispiel aus dem High-Tech Bereich... das Hubble-Teleskop kann die präzisen IR-Messungen nur im Weltall machen... ohne störende Atmosphäre !
              Gruss......

              Kommentar


              • Hallo Stefan,
                eine Differenz von 3°C bei dieser Temperatur ist zu viel, vorausgesetzt, dass das Verfahren ständig gleich geblieben ist Abstand, Winkel, etc . .
                Das Gerät sollte ins Servicezentrum zum Kalibrieren und eventuell zum Einstellen eingesendet werden.
                Hier geht es zur Service-Hotline

                Kommentar


                  ok, dass mache Ich. Ich war gerade nochmal unten, direkt vom Wohnzimmer kommend. Wieder das Gleiche: Start bei 16°C Oberflächentemperatur an "meiner" Stelle.
                  Interessant ist es dass man es regelrecht "runtertrainieren" kann wenn man in die kälteste Ecke läuft und dort misst, wo es ca. 1°C weniger an der Wand hat. Vielleicht kühlt das Gerät dort auch nur noch schneller ab. Immerhin hat die Raumtemperatur bei ca. 19.5°C angefangen, und nach ca. 10min sich auf 18.1°C eingependelt - schnell ist das ja auch nicht gerade.
                  Jedenfalls latsche ich also immer mal ein wenig hin und her, und bei "meiner" Mesststelle fällt der Wert dann dadurch immer mehr als wenn ich dort stehenbleibe und NUR dort messe (habe ich jedenfalls das Gefühl, vielleicht bilde ich mir es auch ein), bis ich nach 10min wieder bei nur noch 13°C lande (Oberflächentemperatur). Vielleicht hätte ich es noch weiter treiben können...

                  Kommentar


                    So, das neue Gerät ist da. Made 05/16.

                    Der gleiche Test, die gleiche Stelle: Messwert driftet genauso, sogar mehr!
                    Die Oberflächentemperatur driftete von anfangs 15.7°C bis auf 11.7°C runter (4°C Unterschied !!!!!!!!) nach ca. 15min, an der gleichen Stelle! Ich meine es wäre noch etwas gesunken wenn man weitergemacht hätte, aber nicht mehr viel.
                    Die Taupunkttemperatur ist so bei 14.5°C, demzufolge müsste da alles nass sein, ist aber komischerweise trocken...

                    Das lässt den Schluss zu: Das Gerät ist eine Fehlkonstruktion bzgl. des IR-Oberflächenthermometers!!!!

                    Die Nachricht des Service "Wir haben das (Ihr) Gerät geprüft" ist ja auch nett, wahrscheinlich einfach ein Neues raus und fertig, oder?

                    Und jetzt? Spezifikation nicht erfüllt, oder? Unbrauchbar!

                    Stefan

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X