Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wir suchen Produkttester für die Heckenschere Universal HedgeCut 50 von Bosch

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wir suchen Produkttester für die Heckenschere Universal HedgeCut 50 von Bosch

    Liebe Community,

    wir haben einen neuen Produkttest für euch!

    Wir suchen 10 Produkttester, die unsere Heckenschere Universal HedgeCut 50 testen.

    Wenn ihr diese testen möchtet, dann bewerbt euch bis zum 12. Juli 2020 hier:
    Universal HedgeCut 50 – Problemloses Trimmen mittelgroßer Hecken


    Alle wichtigen Informationen zu dem Testgerät und dem Produkttest erhaltet ihr ebenfalls in diesem Testblog.

    Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

    Euer 1-2-do.com Team


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: AnwendungsBildTeaser.jpg Ansichten: 0 Größe: 779,7 KB ID: 3864086
    Zuletzt geändert von –; 24.06.2020, 10:30.

  • Hallo liebe Melanie,
    macht es nicht Sinn, den Test in einem Zeitraum zu machen, bei dem man auch seine Hecke schneiden darf?
    Bei uns ist es zwischen März und Ende September verboten (NRW).
    Keine Ahnung wie es in anderen Bundesländern ist.
    Oder wir schreiben den Laschet an und fragen nach einer Lockerung der Auflagen 😁🤫

    Kommentar


    • Hm, naja werde ich mich wohl mangels Hecke nicht bewerben...
      Und als Projekt damit Bier öffnen angeben, wird wohl nicht sehr zielführend sein

      Kommentar


      • Formschnitte sind in dieser Zeit immer erlaubt. Aber nicht massives Beschneiden wie entfernen oder starker Zurückschnitt. Ist mal abgesehen davon auch für die Pflanzen im Sommer nicht gut.

        Ich habe 40 m Hecken und mehrere Eiben in Formschnitt (Halbrund, Quader ...). Und eigentlich immer Stücke die in Form gebracht werden müssen.

        Aber kabelgebunden? Da bin ich raus. Habe die Akkuschere in 18 Volt und bin super zufrieden damit.

        Kommentar


        • Ja, keine Hecke, keine Bewerbung - Und mein Gras damit schneiden möchte ich nicht unbedingt

          Kommentar


          • Käme mir Recht. Ich hätte da noch ein Stück Hecke zu kürzen und bei den Nachbarn könnte ich auch noch aushelfen.
            Und nachdem meine alte Heckenschere, auch von Bosch, langsam auseinader fällt, käme das passend zum Testen.

            Kommentar


            • Oh, das kommt gelegen. Ich habe noch ziemlich viel Hecke zu schneiden und mir ist meine am Griff abgebrochen.

              Ich habe mir zwar überlegt, eine 18V Bosch EasyHedgeCut zu besorgen, aber so wichtig ist mir der Akku nicht.

              Kommentar


              • Muss mich revidieren. Meine alte Heckenschere ist von Black&Decker, war mal ein Schuppenfund bei der Schwiegermutter und ist entsprechend alt und klapprig. Hab mich täuschen lassen, weil sie auch grün ist.

                Kommentar


                • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
                  Formschnitte sind in dieser Zeit immer erlaubt. Aber nicht massives Beschneiden wie entfernen oder starker Zurückschnitt. Ist mal abgesehen davon auch für die Pflanzen im Sommer nicht gut.

                  Ich habe 40 m Hecken und mehrere Eiben in Formschnitt (Halbrund, Quader ...). Und eigentlich immer Stücke die in Form gebracht werden müssen.

                  Aber kabelgebunden? Da bin ich raus. Habe die Akkuschere in 18 Volt und bin super zufrieden damit.
                  Kabel macht mir nix aus. So oft brauct man die nun auch wieder nicht.

                  Kommentar


                  • Zitat von JoergC Beitrag anzeigen

                    Kabel macht mir nix aus. So oft brauct man die nun auch wieder nicht.
                    Hab ich bis letztes Jahr (oder war´s vorletztes?) auch immer gesagt.
                    Dann kam zum einen das Ende meiner Glücksträhne (ich würde doch nie das Kabel anschneiden... ) und zum anderen hatte mich mal jemand in die grüne 18V-Welt gezwungen indem er mir mein erstes grünes 18V-Gerät geschenkt hat (Säbelsäge, immer noch gern im Gebrauch).
                    Kabel repariert, 5 Minuten weitergeschnitten, Motor von der Heckenschere durchgebrannt (Billig-NoName, aber trotzdem), Rest von Hand fertig geschnitten (war nicht mehr viel das sein musste).

                    Mittlerweile durch ne Obi-Aktion ein 18V-Gerät: ein Traum. Leistungsstärker als die NoName-Kabelschere, leicht, und auch wenn das Auslegen des Kabels nicht sooo viel Aufwand ist - mal schnell die Schere holen und ein Stück Hecke in Form trimmen passiert seither öfter.
                    Letzten Samstag z.B. in der Staub-Setz-Pause zwischen Türumriss-Schlitze-in-Wand-flexen und Wandteile-die-der-Tür-im-Weg-sind-rausbrechen mal schnell die Hecke an der Grundstücksgrenze zum Gehweg in Form gebracht (von "hängt über 3/4 des Weges" zu "in Zaunebene grad hoch")

                    Von daher bin ich raus, weil ich für Heckenschneiden zum Akku-Freund wurde

                    Kommentar


                    • Leider ist der Zeitpunkt echt ungünstig im Juli sollte wegen der zweiten Vogelbrut tatsächlich nicht geschnitten werden. Man hat quasi nur ab den dritten Juni Wochenende ein zweiwöchiges Fenster wo man schneiden sollte. Natürlich kann man sich auf einen Formschnitt berufen wie Rainerle es sagt, allerdings erkläre das mal einem Grünen wenn der Kopf vom Jungvogel ab ist, außerdem so finde ich muss man das auch nicht! Es würde mir in der Seele leid tun wenn ich ein Gelege beim schneiden kaputt mache und damit die Jungvögel töte.
                      Schade ist das ihr es nicht früher sprich jetzt macht. Schneide gerade in der Firma ca. 350 Meter Buchenhecke, ein Formschnitt an einen Legusterball und Zuhause auch noch mal ca. 60 Meter Koniferenhecke. Hätte das Teil also auf Herz und Nieren testen können.
                      Zuletzt geändert von –; 24.06.2020, 11:07.

                      Kommentar


                      • arathorn76 versuche auch meine Vorgesetzte zu überzeugen eine Akkuheckenschere oder Verbrennermotorschere zu kaufen. Zur Zeit schmeiße ich immer ein Stromagregat an und ziehe es auf einem Transportkarren übers Grundstück denke immer was für ein Blödsinn wer hat das so mal angeschafft.

                        Kommentar


                        • Zitat von Krusse Beitrag anzeigen
                          arathorn76 versuche auch meine Vorgesetzte zu überzeugen eine Akkuheckenschere oder Verbrennermotorschere zu kaufen. Zur Zeit schmeiße ich immer ein Stromagregat an und ziehe es auf einem Transportkarren übers Grundstück denke immer was für ein Blödsinn wer hat das so mal angeschafft.
                          Ich kenn ja jetzt das Grundstück nicht, aber es gab eine Zeit, da waren Akkuscheren noch nicht leistungsstark genug, Benziner zu laut, Verlängerungskabel im 1000m-Pack zu teuer... Ich vermute mal: Es schien damals eine Gute Idee (tm) zu sein

                          Kommentar


                          • Da ich keine Hecke habe, kann ich eine Heckenschere nicht testen. Aber ich kämpfe immer mit den Gehrungen, könntet ihr nicht mal eine Eckenschere auf den Markt bringen...?

                            Duckundwech

                            Kommentar


                            • arathorn76 sicher war es im Juli 2015 eine Idee um Geld zu sparen. Denn das Agregat war schon da weil wir Grundwasserpumpen haben die bei einem Stromausfall damit betrieben werden müssen und eine E-Schere ist natürlich billiger. Ich wollte Ende 2015 als ich in der Firma angefangen habe ja auch die Pumpen mit einer Batteriegestützten Notstromversorgung koppeln lassen und gerne Motorbetriebene Gartengeräte haben..... aber das liebe Geld..... Aber nach und nach werden Sie jetzt ausgetauscht wenn Sie das zeitliche segnen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X