Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der ewige Kampf: Bosch vs Makita bei Freischneider, Heckenscheere und Handstaubsauger 18V

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der ewige Kampf: Bosch vs Makita bei Freischneider, Heckenscheere und Handstaubsauger 18V

    Hallo Feunde,

    es ist ein gefährliches und tot getretenes Thema. Ist mir durchaus bewusst.
    Ich habe zu Hause 12V Professional Maschinen zum Werkeln und Basteln und bin damit super zufrieden. Kann ich jedem ans Herz legen.
    Ich habe damit einen kompletten Wohnungsausbau gemacht. Super Leistung der Geräte.

    Jetzt will ich jedoch ein paar Gartengeräte und will mir nach längerer Überlegung nicht switchen sonder zusätzlich ein weiteres Akkusystem zulegen.
    Ich habe einen kleinen Garten und 1000-1200m² Reben.

    In den Reben will ich zwischendrin mit einem Grassschneider mit Fadenspule hantieren und ebenso mit einer Heckenschere Lorbeeren und Thujas schneiden.
    Zu diesen zwei Geräten würde noch ein Staubsauger zukommen um das Auto und die Haustreppe zu saugen oder eben beim werkeln mal Späne abzusaugen.

    Ich denke 18V ist ein guter Kompromiss. Mein Problem jedoch: Bosch und Makita scheinen beide meine Wunschgeräte zu haben. Und auch sind beide gut bewertet und preislich ziemlich gleich. Makita hat etwas mehr Auswahl falls noch weitere Geräte hinzukommen.
    Vielleicht habt ihr ja mit den von mir genannten Geräten Erfahrungen die ihr mir mitteilen könnt.
    Würde mich sehr darüber freuen.

    Grüße Nioldo
    Zuletzt geändert von –; 15.07.2019, 09:34.

  • Bei Heckenschere, Freischneider etc. würde ich, sofern ich noch kein 18V System hätte, auf Stihl gehen.

    Da ich aber Bosch blau 18V der neuen Generation habe, wird bei mir die Heckenschere auch eine in Blau.
    Freischneider brauche ich nicht, da reicht mir der Trimmer in 18V Grün.
    Von einem Akku-Sauger halte ich pers. nichts.
    Da bleibe ich bei meinem Kärcher mit Kabel.

    Kommentar


    • Hallo,

      du hast recht, Freischneider suche ich gar nicht. Ich meinte Trimmer mit Fadenspule. Der wird reichen um zwischen den Reben das Unkraut wegzuhauen.
      Bosch Blau habe ich mir angeschaut. Aber die Preise bei der Häufigkeit wie ich sie benutzen werde...... Das steht bei mir leider nicht im Verhältnis.

      Heute ist die 18V Heckenschere im Angebot. Letzen Endes aber immer noch vergleichbar mit Makita. Makita hat ein Doppelladegerät, welches auch von Vorteil sein könnte.
      Und einen Bausauger von Kärcher mit Kabel habe ich auch. Will den aber nicht immer über die Stockwerke tragen wenn ich mal eben schnell eine Kleinigkeit zum saugen habe.

      Kommentar


      • Was ich bei Makita gut finde, insbesondere veim Sauger, da gibt es einen Vorsteckzyklon... geht natürlich auf die Leistung und erhöht das Gewicht... hat aber soweit ich informiert bin, kein anderer Anbieter

        Kommentar


        • Ich habe die Heckenschere von Bosch gekauft und bin super zufrieden. 1 cm starke Triebe von Hainbuche problemlos. Hecke 1,50 mal 1 m etwa 20 m mit einem Akku. Steht den kabelgebundenen Maschinen von Bosch in nichts nach, ist aber leiser und viiiel leichter.

          Der Vorteil von Bosch grün zu blau ist nicht sichtbar. Dino hat es mir wieder bestätigt - hier und da mal Qualitätsunterschiede aber in beide Richtungen. Bei Blau teure BG-Zulassungen, oft für spezielle Anwendungen konzipiert, grün Allrounder. Für Heimanwender ist grün fast immer das bessere blau. z.B die Schmierung/Kühlung. Es ist schon ein Unterschied, ob man Maschinen bei 35 Grad 6 Stunden gewerblich nutzen muss oder mal 1 Stunde damit arbeitet. Und für Profis sind das alles „Wegwerfartikel“ - teure Maschinen werden geleast, werden bei Schäden ausgetauscht, günstige werden nach teils kurzer Zeit ausgetauscht. Was ist nun besser? Hängt vom Gerät, der Nutzung, dem Preis und vor allem dem „Gefühl“ des Käufers ab.

          Und Makita baut diese Geräte auch für den Heimanwender. Der Profi kauft sich andere Sachen. Hingegen gibt es für Bosch regelmäßig Sonderaktionen wie kürzlich bei Obi - Ladegerät plus Akku geschenkt und günstiger als im Netz. Oder heute PrimeDay bei Amazon. Dann fällt die Entscheidung für Bosch grün leicht. Sodann ist Bosch ein deutscher Familienbetrieb mit zigtausenden Mitarbeitern und enormer sozialer Verantwortung hierzulande. Makita stammt aus Japan. Mein Votum geht definitiv zu Bosch. Und da bringt mich keiner davon weg.

          PS: Das würde ich auch in einem Makita-Forum schreiben. Warum ist Metabo nicht auf Deiner Liste?

          Kommentar


          • Hi,
            @Hoizbastla:
            Vorzyklon ist zwar was tolles, brauche ich aber nicht.

            @Rainerle:
            Ja du hast recht. Bosch steht bei mir deshalb auch ganz oben. Ich achte auch auf Produkte im deutschen Sektor bzw. aus der deutschen Industrie.
            Ich sagte ja anfangs auch dass beide Marken und Produkte gleichwertig produzieren. Macht die Entscheidung nicht einfacher. Japan ist aber auch nicht wirklich als unqualitatives Land bekannt. Normalerweise Bosch. Aber zum Beispiel beim UniversalVac 18 macht das Teleskoprohr und die Bodendüse einen schlechteren Eindruck. Und das Doppelladegerät und der etwas stärkere Akk, der bei den Geräten dabei ist, finde ich auch gut. Die Bewertungen der Makita Heckenschere bei Amazon sind ja mega, wobei mir die von Bosch einen besseren Eindruck macht.
            Zwischen Bosch Blau und Grün gibt es jedoch schon Unterschiede. Zumindest bei meinem Akkuschrauber. Habe Grün und Blau.

            Was ich überhaupt nicht einschätzen kann ist ob ich 18V oder 36V benötige und welches System besser für mich wäre.
            Makita hat ja hier viele Geräte, die zwei 18V Akkus fassen unn ein 36V System bilden.

            Der preisliche Unterschied ist auch beim Primeday zu vernachlässigen. 36V ist heute allerdings so teuer wie 18V

            Zum Thema Metabo:
            Klar auch ganz toll. Aber ich denke irgendwo muss man abstecken. Zudem gibt es keinen Rasen- und Unkrauttrimmer und auch keinen Handsauger. Deshalb nur Bosch und Makita. Stihl ist im Übrigen einfach zu teuer, dafür nutze ich die Geräte zu wenig.

            Grüße
            Zuletzt geändert von –; 15.07.2019, 13:19.

            Kommentar


            • Die Entscheidung liegt nur bei dir und du musst wissen, welche Bedarfe du in Zukunft an Akku-Maschinen hast.
              Für mich war die Wahl Makita, da die 18V und 36V mit den selben 18V Akkus bedienen können und auch Handwerk- sowie Gartenmaschinen gut aufgestellt sind ... ist das a und o in einem Akkusystem, um die Akkus eben auch in allen Belangen ausnutzen zu können.



              Zitat von Toby Beitrag anzeigen
              Bei Heckenschere, Freischneider etc. würde ich, sofern ich noch kein 18V System hätte, auf Stihl gehen.

              Da ich aber Bosch blau 18V der neuen Generation habe, wird bei mir die Heckenschere auch eine in Blau.
              Freischneider brauche ich nicht, da reicht mir der Trimmer in 18V Grün.
              Von einem Akku-Sauger halte ich pers. nichts.
              Da bleibe ich bei meinem Kärcher mit Kabel.
              Warum Stihl? Die haben m.W bei 18V fest verbaute Akkus, wäre ein NoGo für mich!

              Seit wann hat Bosch blau nun eine Heckenschere?
              Zuletzt geändert von –; 16.07.2019, 17:33.

              Kommentar


              • Zitat von MrDitschy Beitrag anzeigen
                Seit wann hat Bosch blau nun eine Heckenschere?
                Schau mal hier: https://www.bosch-professional.com/d...2532940-ocs-c/

                Kommentar


                • Ach so, du meinst die 36V Maschine ... du beschreibst nur zuvor die Bosch prof. 18V, dass man meinen könnte, du meinst auch dazu eine prof. 18V Heckenschere!

                  Zumindest bei privater Nutzung ein extra 36V Bosch Akkusystem anzuschaffen ist m.E. völlig überzogen und unnötig, und dann noch für den Preis nur wegen einer Akkuheckenschere und Akku ist ja enorm!
                  Daher deckt dem Akkumaschinen Bedarf und Preisvorstellung den Nioldo beschreibt, Makita das ganze in Sache Preis und Leistumg am besten ab.

                  Kommentar


                  • Hallo Freunde der Community,

                    kurzer Zwischenstand von mir und nochmals vielen Dank bisher.
                    Ich habe mich immer noch nicht entschieden. Ich hatte mittlerweile beide Marken bei den Heckenscheren in der Hand. Hier würde es eindeutig zu Bosch Grün gehen.
                    Aber was mit die Entscheidung schwer macht sind eben andere Geräte wie zum Beispiel das Gebläse von Makita mit 2x18V, oder eben der 18V Luftkompressor, Exzenterschleifer soll wohl etwas besser sein und eben Freunde und viele Foreneinträge dass Makita professionelle Geräte und Bosch Grün halt nur Spielzeug ist.
                    Meine Bosch 12V Blau gebe ich auf keinen Fall her. Für Schrankbau und Hausarbeit usw echt perfekt und ausreichend.

                    Grüße

                    Kommentar


                    • Also das mit Spielzeug ist ziemlich lächerlich. Vorurteile. Ich habe nicht ein blaues Gerät, nahezu nur Bosch grün und ich arbeite damit ordentlich und viel. Zumindest im Akkubereich schneken sich die meisten Hersteller da nichts. Geht man dann aber zu den speziellen Geräten wie Tauchsägen, dann gibt es schon Unterschiede bzw. diese erst gar nicht in grün.

                      OK, darf jeder sehen wie er mag. Aber so lange gefühlt jeder zweite meiner Freunde und Bekannten bei Bosch, Daimler, Porsche, Kärcher, Festool, Metabo, Fein ... arbeitet, kaufe ich keine Fabrikate aus Fernost, USA oder sonst woher. Und sieht man besonders jetzt in Krisenzeiten, dass diese ganze Globalisierung auch nicht das gelbe vom Ei ist.

                      Kommentar


                      • Prinzipiell hast Du recht Rainerle . Allerdings kommen Deine grünen Werkzeuge fertigungstechnisch auch nicht mehr aus dem Schwabenland....*duckundwech*

                        Kommentar


                        • Einen wunderschönen guten Morgen,

                          es ist entschieden. Gestern habe ich eine Heckenschere mit Akku und Ladegerät für 90€ geschossen. Bosch Grün!
                          Vielen Dank für eure Hilfe. Rainerle du hast recht. Auch unsere Firma hat Bosch als A Kunden. Wir sind Zulieferer für Spritzgussprototypenteile und auch wenn nicht mehr viel in Deutschland produziert wird, findet die Entwicklung zum Großteil in Deutschland statt. Ich neige auch aus diesem Grunde dazu eine Deutsche Firma zu unterstützen.
                          chief es gibt auch im schönen Badnerland einen großen Entwicklungsstützpunkt der Firma Bosch

                          Freue mich nun auf den ersten Gebrauch. Morgen werde ich noch den kleinen Staubsauger in Grün dazu bestellen und in den nächsten Wochen noch den Rasentrimmer.
                          Den Exzenterschleifer habe ich mir eben bestellt. Ansonsten heimwerktechnisch bleibe ich bevorzugt bei meinem 12V Blau System.

                          Liebe Grüße
                          ​​​​​​​Nioldo

                          Kommentar


                          • Dann viel Spass mit den Neuerwerbungen...

                            Kommentar


                            • Ja ... und als nächsten Schritt, könntest das 12V Modell in 18V mal austauschen, doch der Bosch grün ist etwas klobig (daher mag ich lieber Makita)


                              Zitat von chief Beitrag anzeigen
                              Prinzipiell hast Du recht Rainerle . Allerdings kommen Deine grünen Werkzeuge fertigungstechnisch auch nicht mehr aus dem Schwabenland....*duckundwech*
                              Das stimmt, also darüber braucht man sich nicht wegducken, denn das ist wenn reale Tatsache.
                              Sprich die hier vorgehaltenen deutschen Arbeitsplätze sind m.E. nur um sich etwas selbst gutes zuzureden ... zumindest ohne ausländische Herstellung, oder dessen Teile oder Rohstoffe kommt kein deutscher Hersteller aus, geschweige denn können deren deutschen Löhne bezahlt werden. Es steckt also mittlerweile in jedem Konsum Produkt ausländisches mit drin, wer da anders denkt, lügt sich denke eher etwas selbst vor. Und wenn andersrum "deutsche Produkte" im Ausland verkauft werden und die deutschen Arbeitsplätze und Löhne davon profitieren, hat komischerweise niemand ein Problem damit - also ist alles schon ein recht komisches denken.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X