Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Isio (WEU)

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Isio (WEU)

    Habe am 25.3.2014 im Baumarkt eine Isio Gartenschere erworben. War bis auf die Akkulaufzeit und das schwache Verhalten bei Buchs zufrieden. Gelagert wird die Schere im Gartenhaus. Nun wollte meine Frau sie im April 2019 benutzen, sie macht keinen Mucks mehr. Aufladen nutzt nichts. Die Ladelampe brennt nicht mal. Ladegerät liefert Strom. Akku hat noch ca. 1,6 V Spannung. Am Motor liegt aber keine Spannung an. Ist ggf. die Platine hinüber? Beim Anschaffungswert von damals 35 Euro eigentlich kein großer Verlust, aber schade. Den Stiel habe ich jetzt übrig. Welches (stärkere) Gerät passt da noch dran?

  • Schade, dass Du dieses Problem hast. Helfen kann ich nicht. Aber der Stiel passt nur an die Isio. Bei Buchs verwende ich den Grasaufsatz, der schneidet besser.

    Hast Du die Schere auch im Winter im Gartenhaus gelagert? Bei Frost leiden die Akkus extrem ... ob das die Ursache ist kann ich aber nicht sagen. Da habe ich zu wenig Ahnung.

    Kommentar


    • Hast du es mal mit einem anderen Akku versucht? Deiner ist inzwischen 5 Jahre alt. Und wenn er auch im Winter draußen gelagert wurde, hatte er wenig Überlebenschancen.

      Kommentar


      • Ich habe einen neuen Akku eingebaut, da ging das Gerät vorübergehend (großes Freu). Mit dem Steckerlader verbunden, hat die grüne Led geblinkt. Am nächsten Tag war des Akku leer und die rote Led hat gebrannt (großes Traurig). Irgendwie wird der Akku beim Ladevorgang leergesaugt, wahrscheinlich ein Fehler auf der Platine? Jetzt habe ich die Pole des Akkus zusätzlich mit nach aussen führenden Drähten versehen und mit einem externen Ladegerät für 1,2 V bzw. 9 V Akkus verbunden (also unter Umgehung der Ladebuchse). Nachdem die Led in der Ladestation auf Grün gewechselt ist, habe ich die Isio abgeklemmt und in Betrieb genommen. Über die Aussenkabel ist ein Nachladen möglich (im Gebrauchszustand habe ich die Kabelenden natürlich isoliert). Umständlich, aber machbar. Ich habe mir eine zweite Isio gebraucht gekauft, die nun die Nummer 1 ist und die "defekte" ist dann Nr. 2. Weiss jemand, ob sich der Austausch der Platine lohnt?

        Kommentar


        • Keine Ahnung. Die Isio ist in diesem Forum selten bis gar nicht Thema gewesen.

          Ruf doch mal den Service an. Die können Dir vielleicht einen Rat geben.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CD2B90DE-43D8-4C69-A10B-5FD2DA883E7D.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 47,3 KB
ID: 3781323

          Kommentar


          • Ich persönlich würde die alte Isio einfach als Ersatzteillager nutzen.

            Kommentar


            • Zitat von Bastelhansl Beitrag anzeigen
              ... Pole des Akkus zusätzlich mit nach aussen führenden Drähten versehen und mit einem externen Ladegerät für 1,2 V bzw. 9 V Akkus verbunden (also unter Umgehung der Ladebuchse). ...
              Ich dachte, die Isio hat einen 3,6V Li-Akku eingebaut?
              Wenn Du den jetzt mit einem Ladegerät für 1,2V/9V-Akkus (vermutlich NiMH) lädst hast Du gute Chancen den Akku recht schnell zu beschädigen.

              Wenn Du solche Basteleien machst würde ich dir empfehlen, ein Modellbauladegerät zu verwenden und die nach außen geführten Drähte mit einem passenden Modellbaustecker zu versehen. Da gibt es auch Varianten, die halbwegs schmutzgeschützt sind.

              Ein Tausch der Platine dürfte in so fern schwierig sein, weil es diese nicht als Ersatzteil (laut Explosionszeichnung) gibt.
              Da Du eine funktionierende Isio hast würde ich deine defekte entweder ebenfalls als Ersatzteilspender betrachten oder aber als Bastelprojekt.

              Du könntest z.B. mal (sofern vorhanden) den Akku abklemmen, ein Labornetzteil auf 3,6V / max 2A als Stromversorgung anklemmen und dann durchmessen was passiert. (alles was Schneiden kann natürlich vorher demontieren!).
              Wenn die Platine einen Schuss hat, der den Akku leersaugt müsstest Du schon nennenswerten Stromfluss (mehr als 1-5 mA) haben, bevor Du den Schalter betätigst.
              Das wäre mal so der erste Test.
              Dann natürlich schauen, wo wieviel Spannung ankommt mit und ohne Schalter.
              Ist das ein Bürstenmotor oder ein Bruschless? Ich vermute mal Bürste. Wird der per geregelter Spannung oder per PWM angesteuert?

              Kommentar

              Lädt...
              X