Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Häcksler AXT Rapid 2000 springt nicht mehr an

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Häcksler AXT Rapid 2000 springt nicht mehr an

    Hallo zusammen,

    ich habe mir vor ein paar Wochen einen AXT Rapid 2000 gekauft, der auch gut funktioniert (hatte). Heute habe ich weitergehäckselt, einen Sack ohne irgendwelche Probleme voll gemacht und geleert. Als ich den Häcksler wieder anmachen wollte, ging er nach ca. einer Sekunde sofort wieder aus.
    Ich habe den Häcksler danach gereinigt, obwohl der nicht wirklich dreckig war. Das Messer lässt sich auch frei drehen und dreht sogar in der einen Sekunde, die der Häcksler läuft (habe mal von oben reingesehen). Aber trotzdem immernoch das gleiche...
    Hat jemand einen Tipp, woran das liegen könnte? Ansonsten bringe ich den morgen zurück zum Baumarkt...

    Viele Grüße

  • Da du ja noch Garantie hast, würde ich da nicht viel rummachen.
    Ich würde dir aber raten, dich direkt an Bosch zu wenden.
    Über den Baumarkt könnte die Abwicklung länger dauern.
    https://www.bosch-garden.com/de/de/b...vice/index.jsp

    Kommentar


    • Danke für den Tipp, habe den Häcksler heute wiederbekommen.
      Bosch hat den Motor getauscht, hoffentlich hält der neue länger als einen Monat

      Kommentar


      • Häcksler AXT Rapid 2000 startet nicht: Ich hatte auch das Problem, dass der Häcksler nicht mehr startete (Schalter auf Position II hatte keinen Effekt). Der Effekt hat sich in den letzten zwei Jahren herausgebildet (mal ging's, dann ging's wieder nicht). Beim ersten Einsatz gestern nach der Winterpause war dann gar nix mehr zu machen, der Häcksler tat keinen Mucks und lief nicht an.

        Nachdem ich den Häcksler aufgeschraubt habe (geht ganz gut, nur Kreuzschlitzschrauben - Danke, Bosch!) habe ich das vergossene Elektronikteil am Ende des Motors entdeckt und wollte das Teil schon sondermüllen (Kaufdatum 2014). Aber dann hab ich doch noch mal beide Schalter durchgemessen. Der große zweipolige Schalter (mit dem Kondensator dran) hat die Netzspannung durchgelassen. Aber der kleine Mikroschalter (siehe Bild), der bei Schaltposition II betätigt wird, hatte keine Funktion mehr (im stromlosen Zustand mit Ohmmeter gemessen).

        Ich hatte noch so einen ähnlichen Schalter zuhause und nach dem Austausch des Schalters hat der Häcksler wieder klaglos seinen Dienst verrichtet. Den Schalter gibt's vielleicht auch als Ersatzteil von Bosch - weiß ich nicht.

        Kleiner Tip: Beim Auseinanderbauen des Häckslers habe ich auch entdeckt, dass man das Messer umdrehen kann - schlau!

        Nachtrag: den Mikroschalter kann man öffnen. Dann mit einem feinen Schleifpapier (400er oder mehr) die Kontakte sauber machen. Sollte helfen.
        Angehängte Dateien
        Zuletzt geändert von –; 24.02.2019, 12:37.

        Kommentar


        • Die Anleitung ist gut, danke, muss ich mir abspeichern wenn unsrer nicht mehr gehen sollte.

          Kommentar


          • Kleine Ursache, große Wirkung.

            Zu den Messern, das sind Verschleißteile und weil es hier gerade passt, bei meinem Walzenhäcksler gibt es eine Alu-Anpressplatte, die sich mit der Zeit verdünnt und nach Jahren ausgewechselt werden muss. Bei dem Ersatzteilpreis habe ich mir gleich 3 bestellt und nun habe ich Vorrat auf Jahre. Bei den Wendemessern könnte man das auch machen.

            Wer weiß, ob es die in Jahren noch gibt oder mal gerade ausverkauft sind. Ist immer ärgerlich, dass solche Geräte immer dann ausfallen, wenn man mäßig Häckselgut hat.

            Kommentar


            • Hallo zusammen,

              ich habe mit meinem 2,5 Jahre alten AXT Rapid 2000 das Problem, dass er eines schönen Wintertages seinen Dienst im Garten nicht mehr tat. Nach gründlicher Reinigung und Öffnung, d. h. Kapselungsabbau, Messerabbau, habe ich sowohl den Ein-Aus-Schalter als auch den Microschalter überprüft, beide funktionieren. Der Motor läuft auch gut an, geht dann aber leider immer wieder aus, wenn ich den Microschalter (eigentlich ja ein Taster) los lasse.
              Hat jemand einen Tipp, woran es nun noch liegen könnte? Welches Bauelement ganz nahe am Motor, welches ich noch nicht freigelegt habe, hält den Motor nach Anlauf weiter in Gang?
              Danke im Voraus für jeden sachdienlichen Hinweis.

              Viele Grüße

              Kommentar


              • Vielleicht war es zu kalt und durch die Kälte das Kabel starr und unbeweglich

                Kommentar


                • Der Mikroschalter ist doch ein Sicherheitsschalter, damit der Motor nicht eingeschaltet werden kann, wenn das Schneidwerk offen liegt. Also das Gehäuse geöffnet wurde. Wenn alles richtig zusammengebaut ist wird er dauernd betätigt.

                  Kommentar


                  • Im Rahmen der Marktüberwachung sind wir als Hersteller verpflichtet, die Sicherheit unserer Produkte im Markt zu beobachten. Aus Sicherheitsgründen raten wir daher strikt von Reparaturversuchen an Elektrowerkzeugen ab. Stattdessen empfehlen wir, Elektrowerkzeuge nur durch qualifiziertes Fachpersonal und nur mit Original-Ersatzteilen reparieren zu lassen.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X