Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Multitool AMW 10 - Der erste Eindruck kann täuschen

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich meinte meinen subjektiven Eindruck bei den Bosch Produkten Da die schlechteren meist aus Asien und die besseren aus Deutschland oder der Schweiz...

    Gruß Heiko

    Kommentar


    • Sry dass ich den Thread wieder ausgrabe^^ Aber dachte mir, dass wäre viell. für andere Interessant. Habe auch den AMW 10 mit Heckenschere, Hochentaster, Verlängerung und Laubbläser zugelegt diese Woche. Baujahr der Motoreinheit ist Dezember 2018. Leider habe ich vorher nicht gründlich genug recherchiert, sonst hätte ich es mir dreimal überlegt^^ Genau die selben Probleme wie hier schon beschrieben. Es wurde also überhaupt nichts überarbeitet. Der Hochentaster stottert vor sich hin bzw. bleibt stehen bei dünnen Ästchen von ca. 20-30mm eines Efeustrauches. Drehzahlschwankungen inbegriffen bei Leerlauf. Zudem hat der Motor nach 3 Min. Arbeit abgeschaltet und konnte erst nach 30 min. wieder gestartet werden. Heckenschere geht einigermaßen, wenn die Äste nicht zu dick werden. Einzig der Laubbläser macht einen ordentlichen Job, hat aber bei leicht nassem Laub auch zu wenig Leistung. Wirklich schade, dass Bosch hier nicht reagiert hat und entsprechend nachgearbeitet. Denn die Geräte sind äußerlich wie schon beschrieben wirklich schön verarbeitet und das Grundkonzept ist auch super bei theoretisch ausreichender Dimensionierung mit einem 1000W Motor.

      Kommentar


      • Vor ein paar Tagen hab ich mal mit einem Kollegen, der das selbe Gerät besitzt, darüber gesprochen. Bei ihm sah es genauso so aus, allerdings hat er sein Gerät noch von 2015 und da es aus der Garantiezeit raus war hat er sich dazu bereit erklärt, dass wir das ganze mal gemeinsam öffnen und dem ganzen auf die Spur gehen^^ Heute haben wir Zeit dazu gefunden und seine Antriebseinheit zerlegt. Relativ hochwertiges und übersichtliches Innenleben. Allerdings haben wir sofort gesehen, was das Problem des Amw ist. Die Antriebswelle. Die ist flexibel und hat gerade mal 4mm! Durchmesser.Als Vergleich, die orangenen haben eine feste Welle mit dem doppelten Durchmesser verbaut. Beim Hochentaster wird diese also je nach Druck fast sofort überspannt und deswegen ''hüpft'' die Kettensäge auf dem Ast. Zusätzlich gibt es ein Plastikteil vor einem Schalter, worin das Kugellager eingebettet ist, welches wiederum mittels Spannhülsen fest mit der Welle verbunden ist. Bei Überlast, die ja fast ständig Auftritt, wird die flexible Welle überdehnt, weitet sich dadurch aus, drückt mittels des Plastikteils auf den Schalter und schaltet somit das Gerät aus.

        Warum Bosch nicht schon längst nachgebessert hat ist mir schleierhaft. Entweder eine größere Welle oder wenigstens eine feste Welle für Antriebseinheit und alle geraden Aufsteckwerkzeuge sollte schon genügen.

        Wir haben uns mal den Spaß gemacht und ein Kugellager + runde Stahlwelle bestellt. Die Enden werden dann nur noch auf Vierkant umgeschliffen und dann hoffen wir mal dass es besser läuft.

        Kommentar


        • Brauchst Dich nicht zu entschuldigen. Das ist völlig OK.

          Interessante Ausführungen machst Du. Ich habe das Gerät auch und bin relativ zufrieden. Mir ist er einfach schwer und unhandlich. Besonders mit der Verlängerung. Geräusche macht meiner auch durch die biegsame Welle. Es wäre schön, wenn Du berichten könntest, was daraus wird. Andererseits bei 1000 Watt kommt da schon gut Last auf eine feste Welle.

          Ich schätze, die Entwickler haben sich schon was dabei gedacht. Ich vermute eher, dass der Entaster oder das andere Zubehör schlecht konstruiert sind.

          Bedenke, wie alt diese Teile sind. Heute läuft ne Heckenschere mit 18 Volt und hat richtig Kraft. Oder der Laubbläser mit 18 Volt, die Kettensäge ... Da steckt neues Know-How und ganz sicher enorme Entwicklungsarbeit drin. Aus den Fehlern der Vergangenheit lernt man. Nur sollte dann auch älteres Werkzeug dann überarbeitet werden. Da hat Bosch m.E. Nachholbedarf. Jetzt darf ich mich entschuldigen, ich bin sehr loyal, aber diese Erfahrung zeigt sich an einigen Werkzeugen (PTS 10 ist das beste Beispiel, aber die wird jetzt vom Markt genommen. Eigentlich schade, ein paar Änderungen und man könnte zufrieden sein.)

          Kommentar


          • Hallo Scorpion9998989,

            gerne möchte unser Service hierzu Kontakt mit dir aufnehmen. Falls du dies möchtest, kannst du uns einfach deine Kontaktdaten per PN zusenden (auf meinen Nutzernamen klicken und dann auf "Private Nachricht").

            Kommentar


            • Zitat von Woodworkerin Beitrag anzeigen
              *autsch*

              Ich persönlich halte von diesen Multifunktionsgeräten egal welcher Provenienz gar nichts, da ich der Meinung bin, dass ein Gerät für Sägen nicht die gleiche Leistung und Qualität wie für Heckenschneiden bringen kann. Zudem die Einsatzbereiche unterschiedlicher nicht sein könnten. Es ist und bleibt einfach ein Kompromiss.
              Mein Makita Akku-Kombigerät mit den ganzen Anbauteilen funzt aber sehr gut.
              Weiter besitzt doch eigentlich jeder Aufsatz eine entsprechende Übersetzung, die dann für jeden Aufsatz angepasst wurde .... also für gelegentlichen Einsatz reicht das zu genüge.
              Zuletzt geändert von –; 19.07.2019, 23:02.

              Kommentar


              • Update zum Umbau.


                Mittlerweile sind die Wellen (hierbei haben wir uns für Silberstahl entschieden wegen der guten Härtbarkeit und Zähigkeit) und Kugellager angekommen. Erstmal soll der Wellentausch nur bei der Motoreinheit und dem Hochentaster erfolgen. Wenn alles gut geht, kommt die Verlängerung als nächstes dran.

                Die Wellen wurden auch schon auf Vierkant umgeschliffen. Mit einer kleinen Vorrichtung selbstgebaut aus Holz, damit auch alles exakt Vierkant wird und dem Wasserstein der Tormek, die den Stahl nicht überhitzt durch das schleifen. Ging alles auch relativ gut. Danach wurden die umgeschliffenen Enden Randgehärtet und angelassen.

                Da Bosch leider für alles Presshülsen bzw. Presskupplungen benutzt hat müssen wir jetzt nur noch auf die bestellten neuen Teile warten, dann kann ausprobiert werden:-)
                Zuletzt geändert von –; 22.07.2019, 20:58.

                Kommentar


                • Bin gespannt, wie du dann zufrieden bist

                  Kommentar


                  • Wären evtl. auch Aufsätze von anderen Herstellern adaptierbar, hast du das schon geprüft?

                    Kommentar


                    • Das ist wirklich interessant, da wir das Gerät seit über 4 Jahren wegen genau dieser aufgeführten Punkte nicht mehr nutzen. Mittlerweile haben wir eine reine Heckenschere mit 18 V und würden kein Multigerät mehr kaufen.

                      Kommentar


                      • Ja, ich bin auch schon gespannt ob alles so funktioniert, wie man sich das vorgestellt hat^^

                        Von anderen Herstellern habe ich nichts geprüft, da jeder aber sein eigenes System betreibt mit unterschiedlichen Wellengrößen und Aufnahen, würde das auch den Rahmen sprengen und wahrscheinlich in keinem kosten/nutzen Verhältnis stehen.

                        Und Bosch wäre bestimmt auch nicht glücklich darüber^^

                        Zum Heckenscherenaufsatz, er schneidet um einiges besser wenn man das Schutzgitter entfernt. Zusätzlich noch den Druck der beiden Schneidelemente mittels der Schrauben verringert und ordentlich fettet. Muss man natürlich besser aufpassen so ohne Schutzgitter, also auf eigene Gefahr^^

                        Kommentar


                        • Heute kam die Antwort vom Service, der ja in dieser Sache Kontakt aufnehmen wollte. Vielen Dank an MelanieO dafür.

                          Der Service hat mich allerdings mit seiner Antwort...wie soll ich sagen..... verblüfft.


                          Hoffe ist ok, wenn ich die Antwort 1zu1 hier einstelle:



                          ´´Guten Tag,

                          vielen Dank für Ihre Anfrage,

                          Wir kennen dieses Thema und wir sind uns bewußt, dass an einander gereihte Vorsätze nicht optimal fest verbunden sind. Die Fachabteilung arbeitet an diesem Thema, es wird aber mit hoher Sicherheit keine schnelle Änderung stattfinden.

                          Wir bedauern, dass Sie mit dem Gerät Ihre Arbeiten nicht einwandfrei erledigen können.

                          Für weitere Fragen rund um unsere Produkte, steht Ihnen das Beratungsteam am Telefon und ich gerne zur Verfügung.

                          Mit freundlichem Gruss / Best Regards´´



                          Erstens hat das Problem rein gar nichts zu tun damit, es geht nicht darum, dass Vorsätze nicht ordentlich verbunden sind, sondern dass diese durch eine dünne Flexwelle konstruiert wurden.

                          Zum 2ten Satz, Die Fachabteilung hatte ja nun lange genug Zeit, das Problem zu beheben. Ganze 6 Jahre sind seit Release nun verstrichen. Und eine schnelle Änderung wird ja ausgeschlossen, also wann soll es denn behoben werden? in 10 Jahren? Ich bin mir sicher, dass nichts mehr passieren wird.

                          Sry, aber die lapidare Antwort hat mich doch ein wenig verärgert.


                          Aber egal, hier sind schon mal ein paar Bilder zu dem Umbau, damit man sich das besser vorstellen kann:-) Leider in Links, da das mit dem hochladen hier nicht geklappt hat.


                          Hier sieht man einmal die neue Welle roh und darunter die geschliffene und gehärtete nach der Bearbeitung.

                          http://prntscr.com/ojxnx5

                          http://prntscr.com/ojxnib



                          Hier sieht man den Motor innen und den Überlastschutzschalter

                          http://prntscr.com/ojxo4j

                          http://prntscr.com/ojxobw

                          http://prntscr.com/ojxoii



                          Und hier ist die neue Welle mit dem Vierkantadapter vom Hochentaster

                          http://prntscr.com/ojxoqz

                          Kommentar


                          • Also wer auch immer der Mitarbeiter war, er sollte dringend eine E-Mail Schulung erhalten und bei jedem Rechtschreibfehler sollte ihm jemand ganz ordentlich mit einem Duden auf den Kopf schlagen.

                            "an einander gereihte"!!?!

                            Der Satz mit der Fachabteilung ist auch spannend, gibt der Mitarbeiter hier ja scheinbar Unfähigkeit zu.

                            Nichts für ungut aber ich gehe bei heiklen Themen immer über einen Social Media Kanal. Im Normalfall haben die Mitarbeiter dort wesentlich mehr Möglichkeiten und speisen Kunden nicht mit Floskeln ab.

                            Dazu kommt, dass Unternehmen einer bestimmten Größe die Call Center Tätigkeiten gerne an ein externes Call Center abgeben und die Mitarbeiter dort nur stark begrenzte Möglichkeiten haben. Es gibt zwar eine Eskalationsstufe, aber die ist in erster/zweiter Instanz erstmal nur ein besser geschulter Kollege oder einer der Fachtrainer vor Ort. Erst wenn richtig die Hütte brennt (was im Normalfall ewig dauern kann) geht es an Leute die wirklich im Thema sind.

                            Kommentar


                            • Mit Social Media ist natürlich eine gute Idee.

                              Allerdings wollte in diesem Fall der Support ja von sich heraus Kontakt mit mir aufnehmen, nicht umgekehrt^^


                              Aber wegen dieser Antwort extra Kontakt aufzunehmen zu wollen war ja dann doch eher sinnlos.

                              Kommentar


                              • Update zum fertigen Umbau oder: AMW 2.0


                                Heute haben wir es endlich geschafft (nachdem ich ein Kugellager versaut habe und wir auf die Ersatzlieferung warten mussten^^) das ganze endlich komplett zusammenzubauen und zu testen. Und zum Glück hat sich die Arbeit echt bezahlt gemacht. Wir sind beide begeistert vom Ergebnis. Aber ein Video sagt mehr als tausend Wort:-)

                                Kurz vorweg: Beim Video war die Kette zu locker gespannt,sollte man auch sehen und hören können.Das haben wir erst danach gemerkt und nachgespannt. Läuft jetzt noch besser als im Video zu sehen^^

                                Zusätzlich habe ich beim Schneiden danach den Hochentatser mal extrem belastet und bei einem großen Holzstück ordentlich verkantet, um zu sehen, ob die neue Welle auch hält und nicht bricht, da ja nun keine Überlastsicherung mehr greift (Überhitzungssicherung funktioniert aber nach wie vor). Der 1kW Motor kam an seine Grenze und hat gestoppt, die Welle gehalten. Also ist der Überlastschutz bei dieser Konstruktion nicht nötig, da die Welle stärker als der Motor ist.

                                Hier auch gleich der Vergleich, das Video von Higw65, dem Threadersteller. ( Mein Gerät hat sogar öfter angehalten und ist mehr gesprungen)

                                https://www.youtube.com/watch?v=ausDESbV3Js



                                Und hier nun das Video mit der umgebauten Welle:

                                https://www.youtube.com/watch?v=K0oR...ature=youtu.be


                                Der Baumstamm stammt von einem ausgewachsenen Pflaumenbaum, misst 24 cm im Durchmesser und ist ca. 1 Woche alt.
                                Zuletzt geändert von –; 02.08.2019, 21:35.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X