Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zu Frästischselbstbau

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Frästischselbstbau

    Moin,

    ich habe ja jetzt meine Tischerweiterung mit Parallelanschlag für die PTS 10 fertiggestellt und fange jetzt an, mir ernsthaft Gedanken zu machen, wie ich einen Frästisch hier integrieren kann. Aktuell will ich folgende Punkte realisieren:

    - Universalaufnahme für unterschiedliche Oberfräsen (ich habe eine Einhell und eine Bosch, und spiele mit dem Gedanken, mir für den Frästisch entweder eine Makita oder eine Trend zuzulegen).
    - motorisierte Höhenverstellung
    - Digitale Anzeige der Fräserhöhe
    - feste Höhenanfahrpunkte um z.B. den Fräserwechsel durchzuführen
    - Endschalter für die Initialisierung
    - ...

    Ich denke im Laufe der Zeit werden noch andere features dazukommen. Die Struktur werde ich wohl aus 4040 Aluprofilen machen, und die Höhenverstellung über Schrittmotorensteuerung. Als Spindel schwebt mir da im Moment eine 8 mm Trapezspindel vor, muss aber noch prüfen, ob die stabil genug ist. Als Führung werde ich MGN12 Linearführungen verwenden.
    Wie gesagt, die Grundidee ist da, muss jetzt aber noch in allen Details ausgearbeitet werden.
    Eine Frage habe ich noch an die Leute hier, die schon so einen Frästisch realisiert haben:
    Benötige ich eine Klemmung der Höhenverstellung, oder reicht die Trägheit des Systems (Reibung der Führungen, der Spindel sowie Gewicht der Fräse) aus, um die Fräse auf Position zu halten?

    Danke für Hinweise (auch für andere Ideen, die ich sonst noch in mein Projekt einfliessen lassen kann).

    Gruss aus F

    frenchi

  • Die Grundidee ist nicht schlecht. Ich habe mir vor ein paar Jahren eine Hubeinrichtung für meine OF gebaut.
    https://www.1-2-do.com/projekt/hubti...-bauen/4008502
    Allerdings habe ich die Platte für meine OF anpassen müssen. Wenn du etwas ganz universelles willst, kannst du eigentlich nur mit Fräsmotoren, wie den von Kress, arbeiten, denn alle OF, die einen eigenen, festen Fuß mitbringen, werden auch mit nahezu 100% iger Sicherheit andere Aufnahmemaße haben.
    Die Verstellung über einen Steppermotor kann u.U. klappen. Ich würde hier aber keine 8mm Trapezspindel nehmen. Ich vermute mal, du wirst sie nicht fein genug einstellen können. Klar positionieren 3D-Drucker auch mit diesen Spindeln, aber da steckt auch deutlich weniger Belastung durch das Gewicht und die Vibrationen dahinter. Ich habe damals im meinem Hubtisch eine M8x1 Gewindestange (also Feingewinde) verwendet. Die funktioniert wunderbar und benötigt keine zusätzliche Klemmung. Aber auch, weil ich die Federn der OF für den Gegendruck eingebaut gelassen habe.
    Bei einer T8 Spindel darf man auch das Umkehrspiel nicht außer acht lassen, dass dir die Verstellung auch schnell aus dem Lot bringen kann. Und auch die doppelten, federgelagerten Spindelmuttern befreien nicht zu 100% vor dem Umkehrspiel. Wenn du schon eine Spindel verwenden willst, würde ich dir bei der mechanischen Belastung eher zu einer Kugelumlaufspindel raten. Da ist das Spiel und die Gefahr dass sie sich unter der Last verstellt um einiges geringer. (Ich bin gerade dabei einen Proxxon KT150 Kreuztisch auf CNC-Steuerung umzustellen und weiß deshalb ganz gut wovon ich spreche.)

    Für die Ansteuerung des Steppermotors und die Höhenanzeige musst du ja auch eine Steuerung bauen. Über einen Arduino wäre es recht einfach und günstig möglich, aber ob die Einstellungen für die Höhe durch die Vibrationen dann auch so genau bleiben, wie du es dir wünscht, wage ich zu bezweifeln. Um hier einigermaßen Sicherheit zu haben, würde ich in jedem Fall mindestens zu einem Nema 23 mit 150-200 Ncm Haltekraft raten. Mit einem günstigen Nema 17 wirst du wohl nicht glücklich.
    Und wenn du vor jedem Gebrauch das System erst einmal leveln muss, kann man die Verstellung vermutlich besser und schneller manuell realisieren. Es muss nicht immer alles durchtechnisiert sein. Mit einer Endschalterpositionierung wird das Leveln mMn. nicht reichen. Der Staub und die Vibrationen werden dir da vermutlich schnell zu schaffen machen.
    Die 12mm Führungen reichen eigentlich aus, mehr habe ich in meinem Hubtisch auch nicht verbaut und fahre damit sehr gut. Bei 16 oder 20mm kommt ja auch noch ein nicht zu unterschätzender Gewichtszuwachs hinzu.
    Ob aber der ganze Elektronikaufwand an einer OF wirklich nötig ist, lasse ich mal im Raum stehen. Ich bin selbst recht nerdig, was elektronische Spielereien, Um- und Ausbauten und Automatisierung angeht, aber das bei einem OF-Hubtisch einzubringen, käme mir nicht in den Sinn.

    Kommentar


    • Hallo Nightdriver. Ganz grossen Dank für Deinen Kommentar.


      Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen
      Die Grundidee ist nicht schlecht. Ich habe mir vor ein paar Jahren eine Hubeinrichtung für meine OF gebaut.
      https://www.1-2-do.com/projekt/hubti...-bauen/4008502.....
      Interessantes Projekt, werde ich mir mal genauer anschauen. Danke für den Hinweis
      .
      Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen
      ..... Ich würde hier aber keine 8mm Trapezspindel nehmen. Ich vermute mal, du wirst sie nicht fein genug einstellen können. Klar positionieren 3D-Drucker auch mit diesen Spindeln, aber da steckt auch deutlich weniger Belastung durch das Gewicht und die Vibrationen dahinter. Ich habe damals im meinem Hubtisch eine M8x1 Gewindestange (also Feingewinde) verwendet. Die funktioniert wunderbar und benötigt keine zusätzliche Klemmung. Aber auch, weil ich die Federn der OF für den Gegendruck eingebaut gelassen habe.....
      Ja, das wäre auch eine Möglichkeit eine Feingewindestange zu nehmen. Vielleicht ist 8 mm etwas unterdimensioniert. Ich werde mal schauen mit einer Feingewindestange M10 oder M12. Gute Idee.

      Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen
      .... Bei einer T8 Spindel darf man auch das Umkehrspiel nicht außer acht lassen, dass dir die Verstellung auch schnell aus dem Lot bringen kann. Und auch die doppelten, federgelagerten Spindelmuttern befreien nicht zu 100% vor dem Umkehrspiel. Wenn du schon eine Spindel verwenden willst, würde ich dir bei der mechanischen Belastung eher zu einer Kugelumlaufspindel raten. Da ist das Spiel und die Gefahr dass sie sich unter der Last verstellt um einiges geringer. (Ich bin gerade dabei einen Proxxon KT150 Kreuztisch auf CNC-Steuerung umzustellen und weiß deshalb ganz gut wovon ich spreche.) ....
      Das Umkehrspiel ist in diesem Falle eigentlich zweitrangig. Erstens bin ich noch aus einer Generation wo man gelernt hat, das Umkehrspiel zu beachten und zu beseitigen (man fährt zum Beispiel immer von der gleichen Seite an), aber vor allem, und viel wichtiger in diesem Falle, soll die Positionierung nicht über die Steps der Steppermotors geregelt werden sondern über das Feedback vom Positionsgeber (in etwa wie in diesem Projekt) . Die federgelagerten Spindelmuttern dürften in dieser Konfiguration in der Tat nicht wirklich eine Lösung bringen. Die Gefahr, das sich etwas unter Last verstellt ist in der Tat ein echtes Problem. An eine Kugelumlaufspindel hatte ich auch schon gedacht, habe aber ein bisschen die Befürchtung, dass die Frässpäne und der Frässtaub in die Mutter kommt und die Kugelführung zerstört. In meiner CNC Fräse habe ich auch Kugelumlaufspindeln verbaut und die Kraft und Präzision sind wirklich beieindruckend. Aber vielleicht gehe ich tatsächlich auf ne Kugelumlaufspindel. Mal sehen.

      Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen
      ..... Für die Ansteuerung des Steppermotors und die Höhenanzeige musst du ja auch eine Steuerung bauen. Über einen Arduino wäre es recht einfach und günstig möglich, aber ob die Einstellungen für die Höhe durch die Vibrationen dann auch so genau bleiben, wie du es dir wünscht, wage ich zu bezweifeln. Um hier einigermaßen Sicherheit zu haben, würde ich in jedem Fall mindestens zu einem Nema 23 mit 150-200 Ncm Haltekraft raten. Mit einem günstigen Nema 17 wirst du wohl nicht glücklich.......
      Die Ansteuerung des Steppermotors sollten die Vibrationen eigentlich egal sein. Beim Abnehmer für die Höhe muss ich mir noch was einfallen lassen. In Bezug auf den Motor stimme ich Dir zu, ein Nema17 ist wahrscheinlich zu schwach.

      Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen
      ..... Und wenn du vor jedem Gebrauch das System erst einmal leveln muss, kann man die Verstellung vermutlich besser und schneller manuell realisieren. Es muss nicht immer alles durchtechnisiert sein. Mit einer Endschalterpositionierung wird das Leveln mMn. nicht reichen. Der Staub und die Vibrationen werden dir da vermutlich schnell zu schaffen machen. .....
      Ich denke nicht, da der Verfahrweg relatif klein sein wird, und als Endschalter werde ich wohl Hallsensoren nehmen, die sind unempfindlich gegenüber Vibrationen und Staub.

      Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen
      ....
      Ob aber der ganze Elektronikaufwand an einer OF wirklich nötig ist, lasse ich mal im Raum stehen. Ich bin selbst recht nerdig, was elektronische Spielereien, Um- und Ausbauten und Automatisierung angeht, aber das bei einem OF-Hubtisch einzubringen, käme mir nicht in den Sinn.
      Sicher steht der Aufwand in keinem Verhältnis zum Ergebnis, aber wie bei mir üblich werde ich das fertige Projekt sowieso nur wenig nutzen, mir geht es um die Herausforderung es zu realisieren... (Ich weiss, ich hab nen Schuss, aber damit muss ich leben ....)

      Kommentar


      • @nightdiver
        danke, klasse Antwort

        Kommentar

        Lädt...
        X