Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tischfräse

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tischfräse

    Mich würde interessieren ob es hier ausser mir noch einige Besitzer einer Tischfräse gibt? Ich meine keinen Oberfräsentisch, sondern eine Tischfräse mit 30mm Spindel.
    LG Holzpaul

  • Ich habe tatsächlich mal darüber nachgedacht, habe den Gedanken dann allerdings wieder verworfen. Auf meine Triton kann ich schon sehr große Fräser spannen ohne Angst haben zu müssen, dass mir was um die Ohren fliegt.

    Allerdings ist die Winkelverstellung ein Punkt bei dem ich vielleicht irgendwann weich werde

    Kommentar


    • Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
      I...
      Allerdings ist die Winkelverstellung ein Punkt bei dem ich vielleicht irgendwann weich werde
      Um eine Winkelverstellung an einem OF-Frästisch zu realisieren gibt es derzeit bei Sauter einen winkelverstellbaren OF-Lift (OFL 3.0). Damit richtig Fräsfreude aufkommt benötigt man eine OF mit 43mm Eurohals mit Power, z.B. eine Suhner mit 1800 Watt. Alternativ habe ich schon eine Selbstbaulösung bei Matthias Wandel gesehen. Du siehst man muss nicht zwingend bei einer Winkelverstellung auf eine 30mm Spindel Tischfräse umsteigen.
      LG Paul

      Kommentar


      • Ich habe auch keinen richtigen Frästisch, aber mir reicht auch mein selbstgebauter Tisch absolut aus, da kann ich ohne Probleme Fräser mit 12mm Schaft einspannen. Und das ist ja schon mal was

        Kommentar


        • Bei einem Verwandten mit Schreinerwerkstatt durfte ich mal an einer solchen Maschine arbeiten und ich muss sagen, daß ich sehr viel Respekt vor einer solchen habe. Der Unterschied zu einem Oberfräsentisch ist doch gewaltig.
          Ich überlege schon lange eine alte Spindelfräse anzuschaffen. Von Kity Fürchte aber etwas die Kraft. Außerdem müsste man sich erst mal einen komplett neuen Satz an Fräsköpfen besorgen.

          Wie wäre es, wenn du deine mal vorstellst. Was sind die Vorteile von und wie wechselt man da die Fräsköpfe und kann man die selbst schärfen?

          Gruß Ferdi

          Kommentar


          • Holzpaul an so etwas hatte ich gedacht, genau!
            Ich finde einen richtigen Frästisch relativ teuer. Also die Modelle die ich mir bisher angeschaut habe. Natürlich sind die Möglichkeiten an solch einer Maschine schon enorm, aber da ich meine Oberfräse in meinem Werktisch habe, spielt zumindest die Größe des Werkstücks für mich keine Rolle mehr. Für alles andere muss ich dann eben mein Hirn anstrengen und andere Lösungen finden

            Kommentar


            • Zitat von fuffy1963 Beitrag anzeigen
              Ich habe auch keinen richtigen Frästisch, aber mir reicht auch mein selbstgebauter Tisch absolut aus, da kann ich ohne Probleme Fräser mit 12mm Schaft einspannen. Und das ist ja schon mal was
              Hallo Fuffy,
              ich benutze auch fast ausschließlich meinen OF-Frässtisch für die meisten Anwendungen. Nachdem ich letztes Jahr noch beim Wettbewerb "Holzwerker des Jahres" bei "Holzwerken" den Zuschlag bekam und einen OF-Frästisch mit viel Zubehör (winkelverstellbar u.v.m.) im Gesamtwert von € 3000 als Prämie bekommen habe, wird meine stationäre Tischfräse mit 30er Spindel möglicherweise noch ein größeres stiefmütterliches Dasein fristen. Allerdings sind die Möglichkeiten mit einem OF-Frästisch auch begrenzt. Dies zeigt sich hauptsächlich bei größeren Dimensionen von Fälzen, Abblattungen, Nuten, Schlitzen etc. Zwar kann man solche Anwendungen teilweise auch mit einer TKS bewerkstelligen, aber nicht in dieser Qualität.
              LG Paul

              Kommentar


              • Das habe ich bisher nur bei den Profis gesehen, ich hätte auch nicht noch zusätzlich den Platz dafür.

                Kommentar


                • Zitat von ferdi_007 Beitrag anzeigen
                  ...

                  Wie wäre es, wenn du deine mal vorstellst. Was sind die Vorteile von und wie wechselt man da die Fräsköpfe und kann man die selbst schärfen?

                  Gruß Ferdi
                  Ich selbst habe eine semiprofessionelle Elektra Beckum TF100 mit Schiebeschlitten, zwei Tischverlängerungen, Freifräseinrichtung (für Bögen etc.) und Vorschubapparat. Da die Tischfräse eine 400V Version ist, kann man sie im Links- und Rechtslauf benutzen (Phasendrehung).
                  Die Vorteile liegen hauptsächlich in der Spanabnahme und Ausladungsgröße der Fräser. Größere Abblattungen sind von der Größe des Fräsers abhängig.
                  Wie man Fräsköpfe wechselt bzw. Wechselklingen in einem Fräskopf könnte ich mal bei Bedarf ein Video machen.
                  Das Schärfen von Fräsern sollte immo ein kompetenter Schäfdienst machen.
                  LG Paul

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X