Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Elektrohobel, Messer geht nicht raus

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Elektrohobel, Messer geht nicht raus

    :: erledigt - DANKE :: (edit 19.09.2019)

    Hallo zusammen,
    ich brauche bitte Eure Hilfe.
    Gerade wollte ich das Hobelmesser meiner Bosch PHO 16-82 wechseln, geht aber nicht da es fest hängt.
    ​​​​​​So wie es aussieht hat sich das Messer mit der Spindel verhält als ich ausversehen eine. Nagel mit gehobelt habe (siehe Bild). ​

    Hat jemand eine Idee wie ich das Messer ohne größere Gewalt raus bekomme?

    Schon mal vielen Dank.

    Liebe Grüße
    Michi
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von –; 19.09.2019, 20:52.

  • Sprüh mal ordentlich mit Caramba ein und versuch mit einem kleinen Hammer 50-100g und leichten Schlägen auf die Achse das Messer vorsichtig zu lösen.

    Kommentar


    • Danke für den Tipp Wolfgang, werde ich dann mal probieren

      Kommentar


      • Das ist nicht ungewöhnlich. Mitunter setzt sich Harz an die Messer ab und dann gehen sie schwer raus. Den Tip von Wolfgang ist da goldrichtig. Ich verwende dafür immer ein kleiner Rundstab aus Messing und ein kleiner Hammer. Einfach den Stab (oder etwas anderes passendes) auf das Ende des Messers setzen und dann mit leichten schlägen austreiben. Anschließend solltest Du dann aber die Messernut gut reinigen damit das neue Messer gut eingesetzt werden kann.

        Kommentar


        • Also- ich sehe auf Deinem Bild kein Hobelmesser.
          Hast Du vielleicht die falschen Schrauben gelöst ?

          Kommentar


          • Die Schrauben sind schon die richtigen gewesen.
            Dieses Modell hat, soweit ich weiß, nicht 2, sondern nur 1 Messer am Hobelkopf.
            Wären Messer und Halteschiene schon raus, wäre eine breite Vertiefung/Nut zu sehen.
            Im Normalfall sollte es auch nicht nötig sein die zwei Schrauben komplett herauszudrehen.
            Schrauben ein paar Umdrehungen lösen, so daß sich die Halteschiene lockert und dann das Messer zur Seite rausschieben.
            @MicPus84: Hast du denn die Messer schon mal gewechselt bzw. weißt wie die Dinger am Hobelkopf befestigt sind ?
            Das Teil wo die beiden Schrauben drin waren, ist die Halteschiene und nicht das eigentliche Messer.
            Das eigentliche Messer "klemmt" zw. dieser Halteschiene und der Innenseite des Hobelkopfes.
            Da die Halteschiene konisch zuläuft und das Messer mittig eine Nut hat, können die Teile nicht nach vorne bzw. unten heraus genommen werden, sondern müssen zur Seite (quer zur Gerätelängsseite) raus geschoben werden.
            Ist zumindest bei meinen Bosch-Hobeln so.
            Wird beim 16-82 wohl genauso sein.
            Wenn sich da wirklich was verklemmt oder verklebt hat, kann der Tip mit z.B. Caramba einzusprühen schon helfen.
            Nur sparsam dosieren und aufpassen,dass nichts davon ins Gerät läuft.
            Manchmal hilft auch Erhitzen/Erwärmen.
            Z.B. mal mit der Spitze eines Lötkolbens das Messer "etwas" auf Temperatur bringen.
            Wenn alles nix hilft, von der Seite am Messer einen Splintentreiber oder Schraubenzieher ansetzen und mit leichten Schlägen das Messer zur Seite hin heraus befördern.
            Normalerweise sind ja Wendemesser verbaut, bei zu starker Beschädigung am Messer würde ich dieses dann aber eher entsorgen und ein neues montieren.
            Auch Hobelkopf (Innenseite der Nut) und Halteschiene auf Beschädigung überprüfen.
            Leichte Kratzer oder "Krater" lassen sich wahrscheinlich noch beischleifen.
            Messer und Halteschiene sind recht günstig, der Hobelkopf mit knapp 45 Euro schon etwas kostspieliger.
            Allerdings immer noch "quasi geschenkt", der Hobelkopf meines 35-82C schlägt mit ca. 140 Euro brutto zu Buche.

            Kommentar


            • Ist jetzt mal ne ganz blöde Frage...
              Ich sehe auf dem Bild von links nach rechts
              1. was kleinliniertes
              2. einen Spalt
              3. was massives mit einem Schaden vom Nagel
              4. einen Spalt mit aktuell Breite Null (also keinen Spalt)
              5. noch was kleinliniertes
              1 und 5 sind meines Erachtens jeweils Teile des Hobelkopfes, 3 ist die Halteschiene.
              Was ich nicht sehe, aber erwarten würde, ist ein Messer in dem Spalt 2 oder Spalt 4.
              Liegt das an einem ungünstigen Blickwinkel des Bildes, meinen Augen, oder daran, dass aktuell kein Messer in dem Hobelkopf vorhanden ist?

              Kommentar


              • Vor dem Klopfen unbedingt eine Schutzbrille aufsetzen. Die Hobelklinge ist hart und es könnte splittern.

                Kommentar


                • VIELEN DANK euch allen für die schnellen Antworten, Tipps und Tricks. Werde ich morgen gleich mal umsetzen, mental ist das Messer schon draußen :-)
                  Ich halte euch auf dem Laufenden!

                  Das Messer ist das was rechts von den zwei Gewindelöchern ist, das mit der riesen Macke.
                  Das Messer (es ist nur eins drin) habe ich noch nicht gewechselt, die Maschine habe ich gebraucht gekauft..

                  Nochmals vieeeeelen Dank, ich bin begeistert von so viel und vorallem so schneller Reaktionen.

                  Gruß
                  Michi

                  Kommentar


                  • Hi Michi,
                    halt uns auf dem Laufenden. Und klopf das Messer vorsichtig raus. Das ist vermutlich ein Wendemesser. Wenn es heile rauskommt, kannst Du es umgedreht wieder verwenden.

                    Ach ja, zieh auch leichte Handschuhe an, das Hobelmesser könnte scharf sein.

                    Kommentar


                    • Danke Rainer, ich werde mich mit Schutzbrille und Handschuhen dran machen.
                      Neue Wende Esser hab ich schon da, werd wahrscheinlich gleich ein neues rein machen, bzw werd ich das entscheiden wenn das jetzige draußen ist und der Zustand sichtbar ist.

                      Noch ne Frage, müssen die Gewinde dann zwingend mit Loctite benetzt werden?
                      Jetzt ist an den Schrauben punktuell was blaues dran.

                      Kommentar


                      • Zitat von MicPus84 Beitrag anzeigen
                        Noch ne Frage, müssen die Gewinde dann zwingend mit Loctite benetzt werden?
                        Jetzt ist an den Schrauben punktuell was blaues dran.
                        Ich hielt es für ungewöhnlich wenn Gewindesicherungsmittel zu verwenden wäre jedoch unmöglich ist es nicht. Wenn hierzu in der Gebrauchsanleitung nichts steht kannst Du davon ausgehen, dass keines verwendet werden muss. Wenn Du aber auf Nummer sicher gehen möchtest dann rufe einfach beim Bosch Service an und frage nach. Sollte Gewindesicherungsmittel tatsächlich erforderlich sein dann musst Du auch in Erfahrung bringen um welchen Typ (Hochfest oder Mittelfest) es sich handelt.

                        Kommentar


                        • Sehe es wie George, zwingend notwendig sollte eine (flüssige) Schraubensicherung nicht sein.
                          Da die Hobel-(Wende)-Messer ja durchaus vom Benutzer selber getauscht werden können/sollen, dürfte dies wahrscheinlich in der BDA beschrieben sein.
                          Sollte Schraubensicherung unbedingt nötig sein, würde dies dann auch in der BDA drin stehen.
                          Schaden kann Schraubensicherung jedoch nicht, und wenn du auf Nummer Sicher gehen willst und eh Loctite oder ähnliches da hast, tu ruhig etwas davon ans Gewinde der Schraube.
                          Die alten (blauen) Reste vorher so gut wie möglich von der Schraube und den Schraubenlöchern entfernen.
                          Mittelfeste Schraubensicherung sollte reichen.
                          Achte darauf, dass der Innensechskant der Madenschrauben noch intakt und nicht schon "angemakelt" oder "angerundet" ist.
                          Der Inbusschlüssel sollte noch vollflächig und wackelfrei im Innensechskant der Schraube greifen.
                          Gerade wenn du zusätzlich Schraubensicherung einbringst, ist beim nächsten Messerwechsel ein erhöhter Kraftaufwand zum Lösen der Schrauben nötig.
                          Wenn dann die "Schraubenköpfe" durchgenudelt sind und der Inbusschlüssel "durchdreht", hast du das Problem die Madenschrauben wieder heraus zu bekommen.
                          Schlimmstenfalls wird dann ein neuer Hobelkopf fällig.

                          Kommentar


                          • Hallo zusammen,

                            ich hab den Hobelkopf mit einem Tuch ausgelegt und das Messer mit einem Universal-Öl (siehe Bild) ein wenig eingesprüht. Ein kleiner Schlag auf die hingehaltene Alu-Leiste hat genügt um das ramponierte Messer (siehe Bild) zu lösen.
                            Die andere Seite vom Wendemesser war optisch in Ordnung, jedoch war damit kein vernünftiges Hobelbild herzustellen, weshalb ich dann ein neues Messer drauf hab. Und siehe da, alles hat wieder einwandfrei und super funktioniert.
                            Die Madenschrauben habe ich ohne Schraubensicherung reingedreht, dies hat auch prima gehalten.

                            Euch allen nochmal recht herzlichen Dank für die schnelle und super Reaktion auf mein Problem - DANKE!

                            Lieber Gruß
                            Michi
                            Angehängte Dateien

                            Kommentar


                            • Sehr schön. Immer brav auf die bösen hier hören.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X