Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

OSB Nut/Feder Fräser

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rainerle, glaube dann hast du eine andere Arbeitsweise/Sichtweise als ich, OSB-Platten zu verarbeiten!?
    Ich kaufe mir zumindest immer die selben OSB Platten in einer Stärke und die haben auch alle die selbe Form der Nut/Feder ... und m.W. haben aber auch egal welche OSB Plattenstärke, die selbe Nut/Feder.
    Zudem wie erwähnt, handelt es sich um Reststücke, die beim verarbeiten an schon verarbeite OSB-Platten angepasst werden sollen. Mit absägen oder gar eine andere Nut/Feder einbringen hilft da nicht weiter, wenn die verlegten/verbauten Platten die OSB Nut/Feder haben ... sprich meine Frage ging in Richtung eines OSB-Nut/Feder Fräsers.

    cyberman, hm ja, wenn das im Voraus geplant werden kann, oder beide Seiten eine Nut oder gar eine glatte Schnittkante haben, hatte ich auch schon einen Art Lamello eingesetzt. Oder kurze OSB Nut/Feder Seiten habe ich auch schon mit einem Winkelschleifer/Kreissägenblatt erarbeitet.
    Doch das ganze ist nicht das Wahre und möchte das einfacher haben, daher die Suche nach einem passenden OSB Nut/Feder Fräser.

    Kommentar


    • Dann schreib doch mal die genauen Maße des Fräsers und die Winkel. Wir wissen nicht welche Konturen die Fräser haben sollen und nicht welches OSB Du verwendest. Und dazu noch ob die Fase oben und unten zueinander parallel sind. Die sind auch manchmal „treppig“ oder unterschiedlich hoch um zu verhindern, dass man das OSB mal links, mal rechts verlegt.

      Abgesehen davon glaube ich nicht, dass die Feder bei 12er OSB gleich ist wie bei 23er (müsste dann ebenfalls eine 4 mm starke Feder haben. Aber ich kenne Dein Material nicht. Ist auch unerheblich.

      Man könnte natürlich auch mit Nutfräsern arbeiten. Sind zwar mehr Durchgänge, aber es funktioniert.

      Kommentar


      • Bin unterwegs ... doch die klassische OSB Nut/Feder ist m.W. gleich, die Feder verjüngt sich von ca. 6,5mm auf 3,5mm (müsste aber nochmals nachmessen) und ist etwas abgerundet. Die Nut ebenso, nur ist die Unterseite um ca. 1mm versetzt.

        Da es nun aber angeblich keinen OSB Fräser gibt, denke ich, dass man mit ein paar mehrteiligen Fräsern dessen Form hinbekommen könnte (und selbst wenn die OSB Nut/Feder dünner oder breiter werden sollte, wäre der Fräser leicht veränderbar) ... werde mal weitersuchen und ggf. bestellen.

        Kommentar


        • Zitat von cyberman Beitrag anzeigen
          Evtl. wäre es auch eine Möglichkeit die Nut etwas größer als die Feder zu fräsen und dann das ganze mit einem PU-Leim zu verleimen. Der PU- Leim verhält sich wie Montageschaum und dehnt sich aus. So wie ich das verstehe sollen damit die Platten verbunden werden die bereits eine Schnittkante aufweisen. Alternativ könnte man auch mit einem Nutfräser in beide Platten eine Nut fräsen und dann eine entsprechende Feder ( 4mm Sperrholz oder Rückwand oder .... ) einkleben, das geht mit Sicherheit einfacher und schneller als eine Feder, die dann auch noch stabil sein soll, zu fräsen.
          Du meinst also einen gaaaanz langen Lamello? Halte ich auch für die bessere Lösung. Ich würde Sperrholz nehmen.

          Kommentar


          • Zitat von JoergC Beitrag anzeigen

            Du meinst also einen gaaaanz langen Lamello? Halte ich auch für die bessere Lösung. Ich würde Sperrholz nehmen.
            Ja genau, entweder mit einem Scheibennutfräser oder mit dem Parallelanschlag und einem normalen Nutfräser, es ginge natürlich auch mit einer Flachdübelfräse sofern vorhanden.
            Aber es soll ja eine profilierte Nut und Feder Verbindung werden, somit scheidet die Lösung aus.

            Kommentar

            Lädt...
            X