Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Scheiben von 8 cm Durchmesser herstellen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Danke erstmal an alle. Ich hatte vor einiger Zeit 8cm Scheiben, 6mm dick bei E... gakauft. Allerdings relativ teuer. Für die 8cm habe ich mir eine Schablone gemacht wo die Scheiben genau rein passen. Sinn und Zweck ist, das ich die Scheiben mit unserem Logo per Lasergravierer versehe. Und da das dann immer an der gleichen Stelle sein muss soll die Scheibe wieder 8cm sein.

    Kommentar


    • Update an alle......

      ich habe nun einen passenden Dosenschneider benutzt. Erst in ein Restholz mit Bohrer im Dosenschneider an der Standbohrmaschine Loch ausgesägt.
      Dann den Bohrer entfernt und das Loch im Restholz als Führung für den Dosenschneider benutzt. Habe dann noch 2 Schrauben in die Führung geschraubt so das diese unten nur einen halben mm raus schauen. So konnte ich diese auf das Sperrholz quasi stecken und es ist nichts verrutscht. Habe heute innerhalb kurzer Zeit 40 Scheiben im passenden Durchmesser hergestellt.

      Kommentar


      • Prima, daß es letztendlich geklappt hat.
        Zu Deiner Vorgehensweise: was bitte bezeichnest Du als Dosenschneider, so ganz habe ich das noch nicht verstanden, kannst Du das bitte nochmal etwas genauer erklären, danke.

        Kommentar


        • Zitat von Maggy Beitrag anzeigen
          Prima, daß es letztendlich geklappt hat.
          Zu Deiner Vorgehensweise: was bitte bezeichnest Du als Dosenschneider, so ganz habe ich das noch nicht verstanden, kannst Du das bitte nochmal etwas genauer erklären, danke.
          Auch Bohrkrone oder Lochsägensatz genannt

          Kommentar


          • Zitat von BastelBert Beitrag anzeigen

            Auch Bohrkrone oder Lochsägensatz genannt
            Danke, das hatte ich mir fast gedacht, nur den Begriff Dosenschneider kannte ich leider noch nicht, jetzt weiß ich das auch.

            Kommentar


            • Musterscheibe ø 80mm aus MDF >> doppelseitiges Klebeband >> Bündigfräser>> läuft

              Kommentar


              • Mit einem Kreisschneider (z.B. Falke) klappen solche Vorhaben auch hervorragend . Damit habe ich meine Distanzscheiben für die Fräserabdeckung meines Frästisches geschnitten.

                Kommentar


                • Zitat von Mixbambullis Beitrag anzeigen
                  Mit einem Kreisschneider (z.B. Falke) klappen solche Vorhaben auch hervorragend . Damit habe ich meine Distanzscheiben für die Fräserabdeckung meines Frästisches geschnitten.
                  Aber dann habe ich ein Mittelloch was ich nicht will da wie ich ja geschrieben habe die Scheiben mit meinem Logo gelasert werden sollen

                  Kommentar


                  • Im Nachhinein betrachtet war die Idee, mit dem Kreisschneider ein passendes Stück auszuschneiden, um es dann als Vorlage zum fräsen zu nutzen, die einzig Sinnvolle.

                    Kommentar


                    • Zitat von BastelBert Beitrag anzeigen

                      Aber dann habe ich ein Mittelloch was ich nicht will da wie ich ja geschrieben habe die Scheiben mit meinem Logo gelasert werden sollen
                      Man kann auch den Mittelbohrer herausnehmen und das ganze bohren, wenn man eine Standbohrmaschine hat. Dann gibt´s kein Mittelloch.

                      Kommentar


                      • Den Zentrierbohrer herausnehmen ist schon sportlich. Da muss das Werkstück gut gesichert sein und am Besten klebt man (danke an Rainer für den Tipp) den auszuschneidenden Teil dann noch fest. Sonst fliegt der nämlich durch die Gegend. Woher ich das weiß? Psssst

                        Ich hab gestern Plexiglas gefräst. Zuerst einen Kreis mit dem passenden Durchmesser aus MDF gemacht, darunter dann das Glas geklebt und das dann noch auf eine Platte darunter. Klappt prima.
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screenshot_20200129_084410.jpg
Ansichten: 22
Größe: 210,3 KB
ID: 3835889Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screenshot_20200129_084430.jpg
Ansichten: 21
Größe: 305,8 KB
ID: 3835890Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screenshot_20200129_084445.jpg
Ansichten: 21
Größe: 309,7 KB
ID: 3835891
                        Und das mit dem wahrscheinlich billigsten Fräszirkel im Internet 🤫😉

                        Kommentar


                        • Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
                          Den Zentrierbohrer herausnehmen ist schon sportlich. Da muss das Werkstück gut gesichert sein und am Besten klebt man (danke an Rainer für den Tipp) den auszuschneidenden Teil dann noch fest. Sonst fliegt der nämlich durch die Gegend. Woher ich das weiß? Psssst
                          Deshalb hab ich ja geschrieben: wenn man eine Standbohrmaschine oder einen Bohrständer besitzt. Aus der Hand heraus würde ich das auch nicht machen

                          Kommentar


                          • Zitat von Mixbambullis Beitrag anzeigen

                            Deshalb hab ich ja geschrieben: wenn man eine Standbohrmaschine oder einen Bohrständer besitzt. Aus der Hand heraus würde ich das auch nicht machen
                            Ich meine an der Standbohrmaschine 😉
                            ​​​​​​Um den Kreisschneider per Hand zu bedienen, bin ich bisher noch nicht verrückt genug für 🤫

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X