Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein zweites "Leben" für einen Schiffshobel

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein zweites "Leben" für einen Schiffshobel

    Nicht nur das ein Schiffshobel in der Neuanschaffung um die 300 Euronen kostet, es blutet mir als Hobelsammler das Herz wenn ich einen solchen in einem solchen desolaten Zustand sehe. wie hier auf den Fotos gezeigt. Normalerweise werden solche älteren Hobel im gebrauchten Zustand um die 100€ angeboten, vorrausgesetzt sie sind einigermaßen in Schuss. Hier habe ich nun ein sehr reparaturedürftiges Exemplar erworben doch seht selbst.
    Vorher
    Hier ist der legendäre Schiffshobel Kunz No.113

    vorher-2

    Rost vom Feinsten

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: vorher3.jpg
Ansichten: 1
Größe: 84,2 KB
ID: 3792820

    Was glaubt ihr ist so ein Hobel noch zu retten?
    LG Holzpaul, der mit dem Holz tanzt

  • Ob der noch zu retten ist, ist schwer zu sagen. Ich würde zuerst Arbeit in die Sohle stecken. Kannst du die retten, sollte es auch möglich sein, den Rest aufzuarbeiten. Da die Sohle das empfindlichste Teil an dem Hobel ist, gibt sie alles vor
    Oder du steckst das ganze Ding in die Elektrolyse und schaust, was du danach noch übrig hast. Dann kannst du noch immer entscheiden und hast nur ein bisschen Strom investiert.

    Kommentar


    • Dann werden wir ihn mal in die Elektrolyse stecken.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: elektrolyse1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,4 KB
ID: 3792846

      Ich nehme dazu Natron

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: elektrolyse2.jpg
Ansichten: 1
Größe: 77,2 KB
ID: 3792847

      Der Hobel ist drinn

      LG Holzpaul

      Kommentar


      • Na , ich hoffe, Du bekommst das Schätzchen wieder hin. Wenn ich den gesehen hätte, würde ich gesagt haben: „Gut einfetten und vergraben.“ 😉

        Kommentar


        • Auf das Endergebnis bin ich schon mal sehr gespannt. Wie ich Holzpaul kenne, wird er wieder was schönes aus dem Hut zaubern

          Kommentar


          • Schade um das gute alte Stück !

            Kommentar


            • Holzpaul kriegt das hin. Abgesehen von der Sohle und der Klinge, alles andere lädt sich im Notfall Sandstrahlen. Warten wir mal die Elektrolyse ab. Holzpaul, was für ein Metall Hast Du als Kathode genommen?

              Kommentar


              • Auf das Ergebnis bin ich auch gespannt.

                Kommentar


                • Etwas mir da noch einfällt, solltest Du eine Galvanik in der Nähe haben, zum abbeizen kannst Du den Hobel auch für 'ne 10er abgeben.

                  Kommentar


                  • Zitat von Wolfgang111 Beitrag anzeigen
                    Holzpaul, was für ein Metall Hast Du als Kathode genommen?
                    Ich hoffe, er hat den Hobel als Kathode genommen, denn die Anode löst sich während der Elektrolyse auf.
                    Das Bild deutet auf ein verzinktes Eisenblech hin und ist am roten Pol, also an der Anode angeschlossen.
                    Der Hobel könnte wieder ganz hübsch werden, wenn die Rostnarben nicht sehr tief sind.

                    Kommentar


                    • Zur Not muss man Feilen und Schleifen bis die Narben runter sind. Materialstärke sollte ausreichend sein. Aber der Aufwand ist immens und wie oft braucht man solch einen Hobel. Aber es geht wohl eher um die Ergänzung der Sammlung.

                      Kommentar


                      • Dann werde ich euch nicht länger auf die Folter spannen und zeige das Ergebnis. Es war natürlich einige Nacharbeiten vonnötem.
                        Mais vóilà:

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: nachher.jpg Ansichten: 1 Größe: 86,4 KB ID: 3792936
                        So sieht nun das Prachtstück aus


                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: nachher1.jpg Ansichten: 1 Größe: 62,4 KB ID: 3792937
                        So sieht die Hobelsohle aus


                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: nachher-detail1.jpg Ansichten: 1 Größe: 92,4 KB ID: 3792938
                        Es funzt alles wieder


                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: nachher-detail3.jpg Ansichten: 1 Größe: 61,8 KB ID: 3792939
                        Ist ein richtiges Schmuckstück geworden, oder was meint ihr?
                        LG Holzpaul

                        Kommentar




                        • ​​Holzpaul,
                          sieht doch gut aus. Hattu gut gemacht.
                          Zuletzt geändert von –; 30.06.2019, 12:40.

                          Kommentar


                          • Zitat von Wolfgang111 Beitrag anzeigen

                            ​​Holzpaul,
                            sieht doch gut aus. Hattu gut gemacht.
                            Danke, alter Galvaniker!
                            LG Paul

                            Kommentar


                            • Wow, der sieht ja wieder richtig gut aus. Auch die Sohle scheint ja keine tiefen Narben zu haben.
                              Ist die Mechanik auch wieder gängig?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X