Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Empfehlung Einlegeplatte Frästisch

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Empfehlung Einlegeplatte Frästisch

    Welche Einlegeplatte würdet ihr mir für den Bau eines Frästisches empfehlen?
    Sollte es unbedingt die Einleplatte von Sauter sein oder sind andere, etwas kostengünstigere Einlegeplatten ebenso gut? Wenn ja, wäre ich für u.a. auch das Einfügen eines Links der von euch empfohlenen Einlegeplatte/n sehr dankbar.

    Der Einsatz sollte sowohl für die Bosch Oberfräse POF 1200 AE, als auch für andere Oberfräsen passend sein.

  • Es kommt m.E. auch ein bisschen darauf an, wie oft du den Frästisch nutzen willst. Die Einsätze von Sauter sind ohne Frage gut, aber leider auch sehr teuer. Ich habe mir vor längerer Zeit eine Einlage auch China via AliExpress bestellt. Sie lag bei rund 50€. Allerdings dauert die Lieferung gerne mal 6-7 Wochen. Wenn Zeit bei dir keine große Rolle spielt, würde ich dir soeine empfehlen.

    Einen Link möchte ich hier nicht setzten. Bei Interesse aber gerne via PN.

    Hier kannst du sie in einem Projekt von mir sehen, als ich mir mit der Platte einen Hubtisch für die OF gebaut habe:
    https://www.1-2-do.com/projekt/hubti...-bauen/4008502

    Kommentar


    • Ich habe eine von KREG, die sind aus Kunststoff und nicht ganz so teuer wie die Alu-Platten. Bin damit sehr zufrieden...

      Kommentar


      • Habe meine Einlegeplatte selbst aus 2 x 3 mm Alu-Dibond, Größe DIn A 4 - DIN A 5, verklebt mit doppelseitigem Klebeband, selbst gebaut. Die zwei Lagen von 3 mm haben den Vorteil, daß sie sehr verwindungssteif und dünn sind. Durch die zwei mal 3 mm verlierst Du auch wenig an Nutzlänge der Fräser. Ein weiterer Vorteil der zwei Lagen ist, daß man die Passplättchen vor dem zusammenkleben passgenau mit einem Kreisschneider vor dem Zusammenbau der Platten einfräsen kann.

        Die Plattenreste haben mir keine 10 € gekostet. Klebeband hatte ich noch da, und die Arbeit macht ja auch Spaß!

        Kommentar


        • Sauter ist gut, aber teuer. KREG ist günstiger und wie mein Vorredner schrieb sind Alu-Dibond am günstigsten.

          Kommentar


          • Ich habe mir mehrere 8mm starke Aluplatten (400x400) besorgt. Die hat mein Nachbar nach meinen Wünschen gefräst, da ich daraus verschiedene Einsätze für meinen Frästisch gemacht habe. U.a. einen für die Oberfräse und einen für eine umgekehrt eingebaute Stichsäge.
            Ich nehme an, Du suchst für Deinen kürzlich erstandenen Frästisch. Sind da nicht welche dabei, die man nur bzgl. der eigenen Oberfräse anpassen muß (Befestigungslöcher bohren).

            Kommentar


            • kaosqlco
              Nein; für einen in Planung stehenden selbstgebauten stationären Frästisch. Aber dennoch danke für deine Information.

              Kommentar


              • Zitat von hejo Beitrag anzeigen
                ... daß man die Passplättchen vor dem zusammenkleben passgenau mit einem Kreisschneider vor dem Zusammenbau der Platten einfräsen kann.
                Was meinst du mit Passplättchen? Die Einlegeringe?
                Oder meinst du damit Nivellierscheiben für die Einlegeplatten?
                Zuletzt geändert von –; 05.02.2019, 02:06.

                Kommentar


                • Zitat von anmaro69 Beitrag anzeigen
                  kaosqlco
                  Nein; für einen in Planung stehenden selbstgebauten stationären Frästisch. Aber dennoch danke für deine Information.
                  Ich denke, er meint die Einlegeringe. Die habe ich bei mir aus 4mm starken runden Plexiglas-Platten gebaut. Das die durchsichtig sind, ist m.E. ein Vorteil, denn so sieht man auch, was um die Fräse herum passiert.

                  Kommentar


                  • Wie fixiert ihr die Inlays? Bei Kreg ist ein Bayonett-Verschluss dran, das hält bombenfest. Mit dem Erweiterungskit hat man 8 Inlays in allen brauchbaren Größen. Das ist genial...
                    Aja und meine Triton lässt sich von oben verstellen, ich muss also nicht unterm Tisch rumkrabbeln zum Ändern der Frästiefe... Das haste soweit ich weiß nur bei Triton und Trend OFs.

                    Kommentar


                    • Hey anmaro69 wenn Du sowieso einen Frästisch komplett selbst baust, empfehle ich Dir den Tisch aus Siebdruckplatte 24 mm zu bauen. Ich habe eine Einlegeplatte auch aus Siebdruckplatte ( ich glaube 12 mm) gebaut. Saubereren Rezess zum Einlegen gefräst und Du hast eine supergleitende Oberfläche.
                      Einlegeringe habe ich keine und bin damit immer sehr gut gefahren. Mein dickster Fräser hat einen 42 mm Durchmesser (Abplattfräser für Türfüllungen). Wenn alles schön sauber gebaut ist und man mit gutem Andruck fräst, benötigt man die Einlegeringe nicht.
                      Schraub die Gleitsohle von der OF ab und übertrage die Befestigungspunkte auf die Einlegeplatte . Die Gleitsohle kannst du dann auch weglassen. Das gibt dann ausreichend Verstellhöhe. Eigentlich sollten auch 9 mm Stärke locker reichen, da die Einlegeplatte ja rundum am Rezess aufliegt. Zur Nivellierung kannst Du Schrauben von unten durch den Rezess drehen und so genau plan zur Tischfläche ausgleichen.
                      Such' auch auch mal bei Guido Henns Videos. Der hat einen preiswerten und genauen Anschlag und noch mehr kleine, nützliche Ideen für den Frästisch ersonnen.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X