Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer hat Erfahrungen mit Produkten von "Schumacher & Sohn" ?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer hat Erfahrungen mit Produkten von "Schumacher & Sohn" ?

    Bei mir waren neue Hobelmesser für den PHO 2000 fällig. Im Baumarkt hatte ich schon die originalen Boschklingen im Wagen, als ich über ein Wettbewerbsprodukt gestolpert bin. Hersteller ist die Marke "Schumacher & Sohn", die mir bis heute unbekannt war. Der Verkäufer meinte, die wären ganz gut und den deutlichen Preisunterschied zu Bosch (über 50 %) konnte er nicht erklären. Also, die Meinung des Verkäufers ist mir relativ schnuppe, zumal ich vorher einem Beratungsgespräch über eine Stichsäge lauschen durfte...
    Ich habe die Klingen gekauft unter der Prämisse, dass wenn sie weniger als die Hälfte kosten, sie nur auch halb so lange durchhalten dürfen. Und vielleicht sind sie ja gar nicht schlechter? Kennt jemand von Euch diese Marke und wenn ja, wie sind Eure Erfahrungen?

  • Von der Marke habe ich noch nie gehört und bei uns im Baumarkt gibt es sie nicht. Da bin ich dann mal auf Deinen Erfahrungsbericht in der Zukunft gespannt, wo Du uns sicherlich berichten wirst, ob die Klingen auch wirklich die halbe Zeit gehalten haben und Dir nützlich waren oder ob Du den Kauf bereut hast.

    Kommentar


      Dürfte der gleiche Hersteller / Importeur sein der meine Bandsägeblätter bei Hornbach anbietet. Hab die Blätter jetzt seit einigen Jahren und kann nichts schlechtes darüber sagen. Klar, es gibt immer was besseres aber ich bin zufrieden mit Preis / Leistung.

      Kommentar


        Die Marke kenne ich auch nicht aber das muß nicht unbedingt schlecher sein obwohl es preiswerter ist. Ich habe in meine Hobelmaschine auch Messer von Turmfalke Sägen rein (via Bucht). Sind Made in Germany, preiswerter als die Original Chinesen und besser. Wobei besser = inzwischen schon wesentlich gößere Nutzungsdauer und mehr gefühlsmäßig schönere Oberfläche.

        Kommentar


        • Ich hatte mal nen Sägeblatt für die HKS von denen. Die Firma saß in Remscheid, ist aber 2001 aus dem Handelsregister gelöscht worden.
          Wenn ich das richtig sehe, vertreiben die über Amazon/Ebay/Hornbach derzeit die Restbestände (hauptsächlich Sägeblätter)...

          Kommentar


          • Das klingt interessant. Und es würde auch erklären, warum ich von der Firma keine Homepage gefunden habe und die Produkte auf der Hornbachseite nicht aufgeführt sind. Und auch, warum da nicht mehr viele Packungen auf dem Haken hingen.

            Kommentar


            • Habe keine Erfahrung mit den Produkten von Schuhmacher und Sohn, war aber wohl ein über 100 Jahre altes Traditionsunternehmen mit Produktionsstandort Remscheid.
              Laut der Webseite altebeitel.de wurde die Firma von Gottlieb Schuhmacher 1847 gegründet/eingetragen.
              1949 dann Umbennung in H.O. Schuhmacher und Sohn (GmbH...).
              2001 zwar gestrichen, aber im gleichen Zuge ohne den Namenszusatz "und Sohn" als H.O. Schuhmacher ( GmbH...) wiederum erneut eingetragen, nach 2 Jahren (2003) dann endgültig gestrichen.
              Das eingetragene Warenzeichen, der Namensschriftzug, erlosch 2011.
              In einem Thread im Forum werkzeug-news.de schreibt C. Richter ( der in seinem Shop rictools Sägeblätter besagter Firma als Aktionsware / Restposten vertreibt), Schuhmacher und Sohn gehöre ebenso wie itp tools und kwo zum deutschen Werkzeughersteller Leitz.
              Auf der Webseite von Leitz finden sich dazu keinerlei Hinweise, welche das bestätigen würden.
              Bei kwo bzw. itpuk.co.uk taucht zumindest der Schriftzug/Name von H.O. Schuhmacher und Sohn sowohl auf der Webseite als auch im Online-Katalog auf.
              Das gesamte Erscheinungsbild der Webseite lässt mich vermuten, dass bloß noch der Markenname "H.O. Schuhmacher und Sohn" genutzt wird, um Produkte aus dem asiatischen Raum besser verkaufen zu können.

              Kommentar


                Restposten 15 Jahre nach der Schließung würden mich auch sehr wundern.

                Kommentar


                • Zitat von Dog Beitrag anzeigen
                  Restposten 15 Jahre nach der Schließung würden mich auch sehr wundern.
                  Nicht zwingend, wobei es bei Werkzeug eher selten ist. Ich habe 2007 einen Restposten Fliesen für meinen Keller bei einem Händler gekauft. Auf den Kartons war noch Werbung der Fußball-WM 1990 in Italien. Laut Chargen-Nr. war die Produktion in 1988.

                  Kommentar


                  • Ich kenne nur die Firma Schumacher aus meiner Gegend in Ö. Der ist für mich der Zulieferer für Sägeketten und ich nutze ihn auch als Schärfdienst. Wird sich aber wohl eher um eine Namensgleichheit handeln, obwohl ich auch bei unserem örtlichen Hornbach Kreissägeblätter mit der Firmenaufschrift Schumacher schon gesehen habe.

                    Kommentar


                    • Wenn du auf der Verpackung die EAN hast, kannst du über den Link unten den wirklichen Hersteller herausbekommen.

                      https://www.gepir.de/

                      Einfach die Nummer eintippen und suchen lassen.

                      Kommentar


                      • Also die Stich- und Säbelsägeblätter sind nichts besonderes. Qualitativ durchschnittlich, wie das meiste was im Baumarkt liegt. Hab auf ebay schonmal günstig kg-weise Sägeblätter mit Fehldruck (quasi optischer Ausschuß) erworben, da war einiges dabei was Rang und Namen hatte und die Ware im untersten Preissegment eben auch nur kundenspezifisch bedruckt zukauft.

                        Kommentar


                        • Schlacke
                          Danke für die umfangreiche Recherche. Da hast Du wirklich einiges zutage gefördert.

                          Aber auch allen anderen für die Antworten meinen Dank.
                          Leider konnte ich die Hobelmesser noch nicht ausprobieren, wird wohl auch noch etwas dauern.

                          Kommentar


                            Wenn ich mir so anschaue was alleine Hornbach an Zeug mit dem Namen verkauft tippe ich stark auf Handelsmarke.

                            https://www.hornbach.de/shop/Maschin...VybFZlciI6Mn0=

                            Kommentar


                            • Zitat von chief Beitrag anzeigen
                              Schlacke
                              Danke für die umfangreiche Recherche. Da hast Du wirklich einiges zutage gefördert.

                              Aber auch allen anderen für die Antworten meinen Dank.
                              Leider konnte ich die Hobelmesser noch nicht ausprobieren, wird wohl auch noch etwas dauern.
                              Ehre wem Ehre gebührt.
                              Den Dank (und die Blumen) hat sich der private Betreiber der Webseite Altebeitel.de verdient.
                              Enorm was der da an Infos und Bildern zum Thema Stechbeitel, insbesondere über die, dieses spezielle Werkzeug ehemals bzw. noch produzierenden Firmen, in diversen Ländern zusammen getragen hat.
                              Die Recherche hat er getätigt, ich habe bloß "zitiert".

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X