Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kantenbearbeitung von Plexiglas

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kantenbearbeitung von Plexiglas

    Für meine Modellbahnanlage möchte ich eine Beleuchtung aus Plexiglas und LED bauen.
    Die Idee sind lange Plexiglasstreifen in den die LEDs eingelassen werden.

    Jetzt möchte ich aber die Kanten wie unten auf dem Bild abschrägen. Meine Überlegung war evtl. mit der Oberfräse da ranzugehen. Aber die hohe Drehzahl macht mir das etwas sorgen, daß etwas zu heiß wird und ggf. sich dann verformt. Von der Sauerei mal abgesehen.

    Ich meine aber auch mal gesehen zu haben, da sich Plexiglas auch gut mit dem Elektrohobel bearbeiten lässt. Inbesondere da in der Führungsplatte ja auch verschiedene Nuten zum Abschrägen der Kanten vorhanden sind.
    Allerdings muss ich hier den Elektrohobel exakt halten. Das ließe sich mit der Oberfräse genauer arbeiten.

    Wie immer freue ich mich über weitere Tipps von euch.

  • Mit nem guten Profilfräser mit Kugellager kannst du da normal nicht viel falsch machen

    Kommentar


    • Zitat von Funny08
      Mit nem guten Profilfräser mit Kugellager kannst du da normal nicht viel falsch machen
      Der Fräser wäre auf jeden Fall bei mir schonmal vorhanden. Aber dann sicherlich mit möglichst niedriger Drehzahl?

      Kommentar


      • Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich die die Bandsäge empfehlen. Die verstopft net so schnell.

        Kommentar


        • Zitat von NSide
          Der Fräser wäre auf jeden Fall bei mir schonmal vorhanden. Aber dann sicherlich mit möglichst niedriger Drehzahl?
          Zumindest mal nicht mit der Höchsten , und nicht zu langsam schieben.

          Mit der Bandsäge die Kante bearbeiten, glaub das wird nicht wirklich gut funktionieren.

          Kommentar


          • Es gab hier mal einen Thread zum Thema Sägen von Plexiglas.

            Ich stand zwar dort recht einsam auf weiter Flur mit meinen Erfahrungen, aber ich wiederhole es gerne. Ich schneide auf der TKS mit einem scharfen, kleinzähnigen Blatt - und es funktioniert tadellos, kein Bruch, kein Schmelzen.

            Ich kann mir somit durchaus vorstellen, dass dies auch bei Winkeln unter 90° funktionieren kann.

            Kommentar


            • Hmmm, hättest Du mal Maßangaben für uns?
              Bei "Plexiglasstreifen" dachte ich so an 4-8mm Stärke. Bei diesem Maß hätte ich bedenken mit der TKS eine beidseitife Phase zu schneiden.
              Ich würde es ehrlich gesagt mit OF und neuem guten Phasefräser an einem Probestück probieren.
              Drehzahl: bei minimal möglicher anfangen, dann auch mal moderat höher versuchen und mir dann die Flächen anschauen.
              Möchtest Du am Ende die Kante und die Phasen transparent (poliert) oder milchig (geschliffen) haben?
              Ich könnte mir nämlich auch noch einen Tellerschleifer mit einer passenden Führung als Lösung deiner Anforderung vorstellen.

              Kommentar


              • Zitat von Holzbeinschnitzer
                Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich die die Bandsäge empfehlen. Die verstopft net so schnell.
                Die habe ich leider nicht.

                Zitat von arathorn76
                Hmmm, hättest Du mal Maßangaben für uns?
                Bei "Plexiglasstreifen" dachte ich so an 4-8mm Stärke.
                Das Plexiglas ist 8 mm dick. Also es muss nicht allzu viel weg.

                Zitat von arathorn76
                Ich könnte mir nämlich auch noch einen Tellerschleifer mit einer passenden Führung als Lösung deiner Anforderung vorstellen.
                Hatte ich auch daran gedacht, aber leider keinen zur Verfügung.
                Ich hatte auch überlegt mit dem Dremel ranzugehen, aber eine geraden Schnitt und dann noch im 45 Grad Winkel, wird schwierig.

                Die Kanten muss auch nicht poliert sein. Es soll schon milchig sein, damit das Licht der LED etwas besser streut.

                Kommentar


                • Ich habe auch schon Plexiglas-Kanten mit dem Excenterschleifer bearbeitet. Das ging sehr gut. Erst hatte ich Bedenken, dass da in einem Rutsch zuviel Material abgetragen wird. Mit einem feinkörnigen Blatt und vorheriger Übung an einem Probestück ging das aber sehr gut.

                  Kommentar


                  • Die OF ist das Werkzeug der Wahl, ich habe schon öfters Scheiben mit der OF und einem Fräszirkel ausgefräst oder nach dem Schnitt mit der TKS die Kanten gefräst, ein guter, scharfer Fräser und niedrige Drehzahl mit einem moderatem Vorschub , also nicht zu langsam dann schmilzt da auch nichts.

                    Kommentar


                    • Zusätzlich könnte man noch über ne Kühlung nachdenken. Aber da müssten die Zerspanungsexperten mal was dazu sagen.
                      Isopropanol, der für Alu als Kühlschmiermittel funktionieren würde, ist für Plexi glaub ich ziemlich ungut (ich bin mir nicht sicher, aber glaube gelesen zu haben, dass der Isoprop das Plexi spröde macht).
                      Wasser und OF ist natürlich auch nicht ganz der Bringer.
                      Aber wenn cyberman schon gute Erfahrung hat das "einfach so" gekonnt zu fräsen, dann spricht ja nix gegen eine erfolgreiche Wiederholung.

                      Kommentar


                      • vorerst die Plexi-Platte nur auf ca. 3-4 cm Breite zurecht sägen.... am besten eine Sperrholz oder Faserplatte mit direkt gesägtem Schlitz auf die Sägetisch- Platte spannen, geht mit den flachen Blechklammern am besten.... dabei kannst mit sehr langsamen Vorschub schon eine recht ordentliche Kante sägen !
                        Um da mit LED's eine Kanten - Reflexion zu erreichen, kannst Du die Kante auch seidenmatt mit ca. 320-400er glätten.... dann bekommst sogar mit weißen LED's eine gleichmäßige Sichtfläche ... !
                        ist diese OK..? dann erst den Streifen auf gewünschte Breite sägen ( sehr langsam.... Bruchgefahr ! ) und in dieselbe die Bohrungen für z.B. 3 mm LED's bohren !
                        wirst bestimmt einige Male üben müssen ! Profi-Kanten bekommst nur beim Vertreiber
                        und Hersteller von Displays ... meist aus transparenten- buntem Plexiglas, Limettengrün.. z.B. macht echt was her ...... erst mal keine Bohrungen eine... könnte sein, das die Lichteinstrahlung von der seitlichen Stirnfläche erst den gewünschten Effekt bringt... probieren....!
                        Gruss....

                        Kommentar


                        • Raue Plexiglaskanten lassen sich auch mit einer Ziehklinge begradigen. Wenn keine vorhanden ist, geht auch ein scharfes Teppichmesser. Senkrecht auf die kante setzen und drüberziehen.

                          Kommentar


                          • Hast Du einen Bandschleifer? Geht wohl am einfachsten ohne Bruchgefahr und eben.

                            Kommentar


                            • Zitat von Rainerle
                              Hast Du einen Bandschleifer? Geht wohl am einfachsten ohne Bruchgefahr und eben.
                              Einen Bandschleifer habe ich leider auch nicht.

                              Ich werde mal verschiede Dinge mal ausprobieren. Ich habe Stück Plexiglas, daß für die Beleuchtung nehmen wollte. Ist aber schon gebraucht und teilweise habe ich das ein oder andere Stück schon rausgesägt. Wenn das kaputt gehen sollte, dann ist das nicht so schlimm.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X