Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Oberfräse soll es sein?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche Oberfräse soll es sein?

    Um das letzte große Loch in meiner kleinen Werkstatt zu füllen, werde ich mir zum Geburtstag eine Oberfräse wünschen. Nur weiß ich noch nicht so recht welche. Wichtig ist mir, das sie möglichst kompakt ist und präzises Arbeiten ermöglicht, da es bei mir v.a. auch um Kantenbearbeitung für Holzspielsachen und Kleinmöbel geht.

    Mit der POF 1400 ACe bin ich mir da nicht so sicher, von dem, was ich im Internet so gelesen habe.

    Und eine Kantenfräse, die sich für mich preislich rechnen würde, gibts ja nicht, dann eben doch gleich ein Allround-Gerät.

    Was haltet ihr denn von dieser SKIL Masters 1833 MA ?

    Was habt ihr sonst noch für Ideen? Nein, eine Festool Of 1010 wird sicher nicht drin sein ;-)

  • Also ich hab die POF 1400 ACE und bin wirklich extrem zufrieden damit. Was hast du im Netz denn negatives darüber gelesen ?

    Kommentar


    • Kann mich als Besitzer einer 14hunderter Funny's Meinung nur anschließen.

      Für ganz feine Arbeiten an kleinen Werkstücken kann es jedoch schon mal zu einer "Überdimensionierung" kommen...

      Kommentar


      • Da brauchts dann den Dremel Tio als erweiterung nach unten.
        Soll die Fräse eventuell auch in einem Frästisch laufen ?dann wäre ein feststelbarer einschaltknopf ganz hilfreich.

        Kommentar


        • Zitat von Funny08
          Also ich hab die POF 1400 ACE und bin wirklich extrem zufrieden damit. Was hast du im Netz denn negatives darüber gelesen ?
          Das der Hub schwergängig sei, und sie ingesamt eben nicht kompakt sei.. wobei die andere genau betrachtet in etwa die gleiche Größe zu haben scheint.

          Kommentar


          • Zitat von Funny08
            Also ich hab die POF 1400 ACE und bin wirklich extrem zufrieden damit.
            ...
            Ich habe sie auch und kann nichts Negatives bisher berichten...

            Kommentar


            • In der "selbst ist der Mann" gab es 2010 einen Oberfräsen-Vergleichstest (http://www.selbst.de/sites/default/f...berfraesen.pdf). Aufgrund dessen hatte ich mir damals die Einhell RT-RO 55 zugelegt und bin damit sehr zufrieden.

              Kommentar


              • Schau Dir mal die Metabo OFE1229 Signal an. Ich habe die Maschine seit 2006 regelmäßig im Einsatz und bin sehr zufrieden.

                + Feineinstellung für Frästiefe mit Messuhr
                + Feineinstellung am Parallelanschlag
                + Kopierflansche in den Größen 11, 17, 24, und 30mm verfügbar
                + Es gibt als Zubehör Führungsschiene und Vorrichtung zum Bündigfräsen von Anleimern
                + Drehzahl läßt sich sehr weit runterregeln
                + Der Metabo Service ist hervorragend
                - Staubabsaugung

                Achte bei Deiner Entscheidung auf das verfügbare Zubehör und den Service des Herstellers. Eine gute OF hält im Hobbybereich ein Leben lang.

                Kleinteile und schmale Werkstücke bearbeite ich übrigens nicht mit der handgeführten OF sondern am Frästisch.

                Kommentar


                • Zitat von Tobi74
                  In der "selbst ist der Mann" gab es 2010 einen Oberfräsen-Vergleichstest (http://www.selbst.de/sites/default/f...berfraesen.pdf). Aufgrund dessen hatte ich mir damals die Einhell RT-RO 55 zugelegt und bin damit sehr zufrieden.
                  Ja den kenn ich auch. Wobei ich das suspekt finde, dass dort ständig Einhell-Geräte gewinnen. Meines Wissens nach ist das doch so eine reine Importeur-Marke, sowas würde ich mir nciht kaufen.

                  Kommentar


                  • Zitat von Zotteltier
                    Das der Hub schwergängig sei, und sie ingesamt eben nicht kompakt sei.. wobei die andere genau betrachtet in etwa die gleiche Größe zu haben scheint.
                    Hmm, naja der Hub hat meines Ermessens- nach eine ordentliche Feder von der Kraft her, geht aber dennoch eigentlich Butterweich - zur Größe - naja groß ist sie schon - das stimmt - aber eigentlich ist sie nicht sehr viel größer als andere die in der gleichen Klasse spielen.
                    Aber da es gerade so schön passt *g ich hatte die POF damals mit meiner alten Ferm verglichen: http://www.1-2-do.com/de/produkt-test/testbericht/detailansicht/POF-1400-ACE---praezise-arbeiten-wie-ein-Profi/22/464/ - mit Bildern dazu, wenn du die Bilder anklickst bekommst du eine große Ansicht wo ich die Unterschiede etwas gezeigt habe.

                    Kommentar


                    • ich denke, -klein und handlich- und -präzise- lassen sich nur schwer kombinieren. Was die Meinungen im Internet anbelangt muss man sehr vorsichtig sein. Leider gibt es von Bosch grün keine kleine Einhandfräse mehr - ich habe die uralte POF600 (ich muesste ihn die Werkstatt rennen, um die genaue Bezeichnung zu nennen). Fräsen in dieser schlanken Bauform gibt es von Bosch blau, Metabo und anderen. 600 W hört sich in einer Zeit, wo jeder Polo 150PS hat wenig an, aber es reicht. Für Deine Anwendung würde ich aber auch über einen Untertischeinbau nachdenken. Dann wird die Arbeit ungefährlicher und automatisch präziser. Für diesen Fall habe ich eine Triton TRA001. Sie hat den grossen Vorteil, dass sie von oben durch den Tisch verstellt werden kann, eine automatische Spindelarretierung und der Fräser kann bei Tischeinbau ohne Ausbau der Maschine gewechselt werden. Es gibt diese Fräse baugleich auch von anderen HErstellern - zum doppelten Preis. Sorry, der Zeilenumbruch klappt wiedermal nicht

                      Kommentar


                      • Also klare Vorteile der POF 1400 ACE wären:
                        + Koffer
                        + Kopierhülse
                        + Zentrierstift
                        + Parallelanschlag
                        + Nutfräser
                        Technische Vorteile wären:
                        + SDS (Kopierhülse)
                        + Constant Elektronik von Bosch
                        + Drehzahl Elektronik von Bosch
                        + Frästiefen-Feineinstellung (die hat man bei POF 1200 nicht)
                        + Arbeitsleuchte (hat man bei POF 1200 nicht)
                        Ähm kleiner Nachteil:
                        Ziemlich groß, dadurch können ganz feine Dinge nicht bearbeitet werden.


                        Sollte es der Fall sein, das du mehr feine Dinge bearbeiten möchtest, dann solltest du den Dremel (300Serie oder 4000) zur Hand nehmen und für 30 Euro einen Fräsuntergestell dazu holen und schwub die wub hast du eine super süße kleine Fräse


                        Tja und Skil, wäre die Frage ob du den Luxus von Bosch gerne drinnen hättest, oder auf einige Dinge verzichten könntest. Die wichtigsten Dinge wie Staubabsaugung, Spindelarretierung, Kopierhülse, Nutfräser etc. sind natürlich enthalten ...


                        Die Entscheidung selbst wird wohl bei dir liegen *smile* LG

                        Kommentar


                        • Wie immer eine Frage was was Du mit der Fräse so alles machen möchtest und wie viele € Du ausgeben willst.

                          Ich persönlich würde unter die Qualitätsstufe von Bosch grün nicht gehen, d.h. alles was es da so an Low-cost gibt (Skil, Einhell, alphatools etc. ) würde ich im Regal lassen.

                          Des weiteren würde ich nicht auf eine Konstantelektronik verzichten - Da bleibt dann bei Bosch (grün) eigentlich nur die POF 1400 ACE.
                          Aber wie einige schon geschrieben haben ist sie doch recht groß, liegt insgesamt aber recht ordentlich in der Hand.
                          Für feinere Arbeiten würde ich dann zu einer Kantenfräse greifen die POF 600 gibt es leider nicht mehr in grün - also auf Bosch blau ausweichen oder eben eine andere Marke.
                          Der Dremel Trio ist da meiner Meinung kein guter Ersatz - er ist mir persönlich zu fummelig - andere kommen damit aber sehr gut zurecht!
                          Also am besten mal irgendwo in die Hand nehmen und idealerweise mal ausprobieren.

                          Kommentar


                          • Wenn es was kleines sein soll, könnte evtl auch der Dremel Trio interessant sein.

                            Kommentar


                            • Der Dermel wird dann doch zu klein sein, es soll schon ne "echte" Fräse sein, ich will damit halt flexibel sein, werde nicht dauernd große Schränke bauen oder so, aber so ab und zu dann doch ;-)

                              Die GKF sprengt den Rahmen, ein solch schönes Gerät gibt es eben im Heimwerkerberteich nicht mehr..

                              Also wenn die Skil Masters schlechter als die Bosch grün Geräte sind, kommen die nicht in Frage, die Preise deuten ja auch drauf hin, komisch find ich das schon.

                              Im Moment läuft es auf die POF 1400 zu, aber vielleicht gibts ja doch noch andere interessante Geräte.. teurer sollten sie aber auch nicht sein. Und ich denke es müssen nciht zwingend über 1000W sein. Aber im Amateurbereich lockt man ja gern mit hohen Leistungswerten.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X