Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Indego M 700 - Probleme mit Begrenzungskabel oder Ladestation?!

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Indego M 700 - Probleme mit Begrenzungskabel oder Ladestation?!

    Hallo zusammen,
    ich hoffe ihr könnt mir mit euren Erfahrungen helfen: Wir haben seit einigen Tagen ein Indego M 700. Das Begrenzungskabel haben wir verlegt und alles nach Anleitung angeschlossen. Zuerst rührte sich nichts ( Anzeige: Begrenzungskabel unterbrochen), nach Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice funktionierte es eigenartiger Weise. Dann fuhr der Indego sowohl den Rand ab, als auch die ersten Teile des Rasens. Anschließend parkte er, lud auf fuhr noch einmal los. Nach einer längeren Pause durch die einprogrammierten Kalender fuhr er dann wieder nicht los und zeigte wieder den Fehler an, dass das Begrenzungskabel unterbrochen sei.
    Hat jemand so etwas schonmal gehabt? Zuerst läuft nichts, dann läuft alles und dann wieder nichts?
    Noch zur Info: Durchgang wurde geprüft, Widerstand beträgt 8 Ohm und ist laut Kundenservice zu hoch. Dennoch fuhr er ein paar Mal.

    Zitat von Secnav Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    ich hoffe ihr könnt mir mit euren Erfahrungen helfen: Wir haben seit einigen Tagen ein Indego M 700. Das Begrenzungskabel haben wir verlegt und alles nach Anleitung angeschlossen. Zuerst rührte sich nichts ( Anzeige: Begrenzungskabel unterbrochen), nach Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice funktionierte es eigenartiger Weise. Dann fuhr der Indego sowohl den Rand ab, als auch die ersten Teile des Rasens. Anschließend parkte er, lud auf fuhr noch einmal los. Nach einer längeren Pause durch die einprogrammierten Kalender fuhr er dann wieder nicht los und zeigte wieder den Fehler an, dass das Begrenzungskabel unterbrochen sei.
    Hat jemand so etwas schonmal gehabt? Zuerst läuft nichts, dann läuft alles und dann wieder nichts?
    Noch zur Info: Durchgang wurde geprüft, Widerstand beträgt 8 Ohm und ist laut Kundenservice zu hoch. Dennoch fuhr er ein paar Mal.
    8 Ohm ist in der Tat viel zu hoch. Sollte so bei 2,6 Ohm sein.
    Hast du die Verbindungsklemmen benutzt?
    Alles an der Station sauber angeschlossen?

    Meine Vermutung: Du hast eine Klemme genutzt und die Verbindung ist nicht sauber. Ansonsten hast wirklich irgendwo das Kabel beschädigt.

    Kommentar


      Moin Toby,
      danke erstmal für deine Antwort. Die Verbindungen habe ich mit den mitgelieferten Kabelverbindern hergestellt und sind in Ordnung. Heute Morgen fährt er wieder. So langsam vermute ich, dass die Temperaturen durch Sonneneinstrahlung zu hoch sind und ich so die Fehlermeldung kriege.

      Kommentar


        Zitat von Secnav Beitrag anzeigen
        Moin Toby,
        danke erstmal für deine Antwort. Die Verbindungen habe ich mit den mitgelieferten Kabelverbindern hergestellt und sind in Ordnung. Heute Morgen fährt er wieder. So langsam vermute ich, dass die Temperaturen durch Sonneneinstrahlung zu hoch sind und ich so die Fehlermeldung kriege.
        Die Temperaturen erklären aber nicht deinen hohen Widerstandswert.
        Da sind 8 Ohm viel zu viel.
        Ich bleibe dabei, es sind die Verbinder. Mach die raus, verlöte die Kabel und Schrumpfschlauch drüber. Dann sollte Ruhe sein.

        Kommentar


          Also ich habe die komplette Schleife wieder herausgenommen und die einzelnen Drähte auf Brüche und Beschädigungen kontrolliert. Nichts vorhanden. Habe dann die Widerstände der einzelnen Drähte gemessen: der originale Bosch Draht (175m) hat schon einen Widerstand von 4 Ohm. Bei einer Gesamtlänge von rund 350m sind die 8 Ohm also nachvollziehbar. Offenbar ist die Ladestation hierfür einfach nicht ausgelegt und erkennt den Draht nicht als geschlossen an. Habe die Drähte dann nochmals einzeln als kleine Schleife an die Ladestation angeschlossen. Beide wurden sofort erkannt und sind geschlossen. Ich sehe also keine Möglichkeit mehr, dass der Indego bei uns noch Rasen mähen wird. Falls jemand noch eine logische Erklärung hat, nur raus damit .

          Kommentar


            Zitat von Secnav Beitrag anzeigen
            Also ich habe die komplette Schleife wieder herausgenommen und die einzelnen Drähte auf Brüche und Beschädigungen kontrolliert. Nichts vorhanden. Habe dann die Widerstände der einzelnen Drähte gemessen: der originale Bosch Draht (175m) hat schon einen Widerstand von 4 Ohm. Bei einer Gesamtlänge von rund 350m sind die 8 Ohm also nachvollziehbar. Offenbar ist die Ladestation hierfür einfach nicht ausgelegt und erkennt den Draht nicht als geschlossen an. Habe die Drähte dann nochmals einzeln als kleine Schleife an die Ladestation angeschlossen. Beide wurden sofort erkannt und sind geschlossen. Ich sehe also keine Möglichkeit mehr, dass der Indego bei uns noch Rasen mähen wird. Falls jemand noch eine logische Erklärung hat, nur raus damit .
            Der Widerstand wächst ja nicht proportional zur größeren Länge.
            175 m hatte ich auch ungefähr und einen Widerstand von 2,6 Ohm.
            Irgend etwas stimmt da nicht. Hast du noch immer die Klemmen mit im Kreislauf?

            Kommentar


              Zitat von Toby Beitrag anzeigen
              Der Widerstand wächst ja nicht proportional zur größeren Länge.
              Ähmmm... Du hast offensichtlich ein anderes Physikbuch gelesen als ich? In meinem Verständnis hängt Widerstand immer noch von Material, Verbindungen, Querschnitt, Länge und Temperatur ab

              Wie hast Du denn den Widerstand von dem einzelnen Draht gemessen? Falls das (ich habe keinen Mähroboter, mutmaße aber mal) eine Messung durch die Indego-Station war würde ich mal die Klemmen an der Station kontrollieren und ggf. reinigen. Ich würde eine Kleinstspannungsklemme durchaus auch mal mit 600 Nassschleifpapier und Alkohol reinigen... Falls da noch irgendwelche Produktionsrückstände oder unerwünschte Oxide drauf sind wirst Du die los.

              Kommentar


                Zitat von arathorn76 Beitrag anzeigen

                Ähmmm... Du hast offensichtlich ein anderes Physikbuch gelesen als ich? In meinem Verständnis hängt Widerstand immer noch von Material, Verbindungen, Querschnitt, Länge und Temperatur ab
                Ich habe nur gesagt, dass sich der Widerstand mit zunehmender Kabellänge nicht proportional ändert. Was ist daran falsch? Wenn du bei 100 m Kabel einen Widerstand von 2,8 Ohm hast, dann heißt das nicht, dass der Widerstand bei 200m 5,6 Ohm ist.
                Was ist an der Aussage und berücksichtigung der Physik nun falsch?

                Alles. Widerstand steigt proportional. Da habe ich wohl was durcheinander gebracht.


                Zitat von arathorn76 Beitrag anzeigen
                Wie hast Du denn den Widerstand von dem einzelnen Draht gemessen? Falls das (ich habe keinen Mähroboter, mutmaße aber mal) eine Messung durch die Indego-Station war würde ich mal die Klemmen an der Station kontrollieren und ggf. reinigen. Ich würde eine Kleinstspannungsklemme durchaus auch mal mit 600 Nassschleifpapier und Alkohol reinigen... Falls da noch irgendwelche Produktionsrückstände oder unerwünschte Oxide drauf sind wirst Du die los.
                Die Messung wird ohne Station durchgeführt. Also Drahtende gegen anderes Drahtende.
                Zuletzt geändert von –; 05.07.2020, 14:37. Grund: Widerstand steigt proportional zur Kabellänge

                Kommentar


                  Wenn ich nach der vereinfachten Formel für den Widerstand gehe, ist der Widerstand proportional. Sprich Verdoppelung des Widerstandes bei Verdoppelung der Länge.

                  Ich muss ehrlich sein und sagen, dass ich keine Idee mehr habe. Meiner Ansicht nach ist entweder das Kabel hierfür zu klein im Querschnitt oder die Ladestation dafür nicht ausgelegt. Vielleicht kann jemand, der einen M 700 hat, mal seine Erfahrung teilen, vielleicht mit der Drahtlänge und einem Vergleich für den Widerstand. Ein anderes Kabel werde ich nicht einlegen, hierfür ist der Roboter einfach zu teuer gewesen, dass ich dann ein neues Kabel einlegen soll.

                  Kommentar


                    Zitat von Secnav Beitrag anzeigen
                    Wenn ich nach der vereinfachten Formel für den Widerstand gehe, ist der Widerstand proportional. Sprich Verdoppelung des Widerstandes bei Verdoppelung der Länge.
                    Seis wie es ist, egal. Fakt ist, die 8 Ohm sind zuviel und das hat dir die Hotline von Bosch auch gesagt.

                    Zitat von Secnav Beitrag anzeigen
                    Ich muss ehrlich sein und sagen, dass ich keine Idee mehr habe. Meiner Ansicht nach ist entweder das Kabel hierfür zu klein im Querschnitt oder die Ladestation dafür nicht ausgelegt. Vielleicht kann jemand, der einen M 700 hat, mal seine Erfahrung teilen, vielleicht mit der Drahtlänge und einem Vergleich für den Widerstand. Ein anderes Kabel werde ich nicht einlegen, hierfür ist der Roboter einfach zu teuer gewesen, dass ich dann ein neues Kabel einlegen soll.
                    Das Kabel ist nicht zu klein im Querschnitt und die Ladestation ist dafür ausgelegt. Es sind 175 Meter Kabel im Lieferumfang, also muss es damit auch funktionieren.
                    Hast du die Kabelverbinder benutzt? Ist diese Verbindung ok?
                    Hast du evtl. mit den Haken das Kabel beschädigt?

                    Irgendwoher muss doch dieser hohe Widerstand kommen.

                    Kannst du mal eine kleine Skizze machen wie du den Draht verlegt hast und wo in etwa evtl. Kabelverbinder sitzen?

                    Kommentar


                      Hallo Sacnav,

                      darf ich mal nachfragen was aus Deinem zu hohen Ohm geworden ist? Ich sitze seit neuestem auf dem gleichem Problem, manchmal fährt er manchmal nicht, dann sagt mir der Indego 500S+ "Draht lässt sich nicht aktivieren" und die LED an der Ladestation blinkt.
                      Ich habe 300m verlegt, und bin bei 9 Ohm, und habe bereits alle Verbinder überprüft, und weiß nicht was ich noch machen soll.

                      Gruß ZooTV

                      Kommentar


                        Zitat von zootv Beitrag anzeigen
                        Hallo Sacnav,

                        darf ich mal nachfragen was aus Deinem zu hohen Ohm geworden ist? Ich sitze seit neuestem auf dem gleichem Problem, manchmal fährt er manchmal nicht, dann sagt mir der Indego 500S+ "Draht lässt sich nicht aktivieren" und die LED an der Ladestation blinkt.
                        Ich habe 300m verlegt, und bin bei 9 Ohm, und habe bereits alle Verbinder überprüft, und weiß nicht was ich noch machen soll.

                        Gruß ZooTV
                        Bisschen sehr viel Draht. Ausgelegt ist er für die Hälfte, also 150 Meter. Ok, bisschen mehr wird er können, aber das doppelte?

                        Kommentar


                          Zitat von Toby Beitrag anzeigen

                          Bisschen sehr viel Draht. Ausgelegt ist er für die Hälfte, also 150 Meter. Ok, bisschen mehr wird er können, aber das doppelte?
                          Laut Betriebsanleitung ist der Indego 500 S+ ebenfalls bis 350m ausgelegt, das sollte also nicht das Problem sein. Allerdings erscheint mir der Widerstand für die Drahtlänge etwas hoch. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, hatten wir bei knapp 350m Kabel um die 8 Ohm, was rechnerisch ungefähr passt. Ich würde an deiner Stelle die Verbindungen verlöten, das hat einiges bei uns gebracht. Außerdem ist die Temperatur wichtig. Im letzten Jahr war es sehr heiß, da hatten wir teilweise 0,3 Ohm Schwankungen. Das macht ebenfalls viel aus.

                          Kommentar


                            Zitat von Secnav Beitrag anzeigen

                            Laut Betriebsanleitung ist der Indego 500 S+ ebenfalls bis 350m ausgelegt,
                            Ernsthaft?

                            Muss ich überlesen haben.

                            Kommentar


                              Zitat von Secnav Beitrag anzeigen
                              Also ich habe die komplette Schleife wieder herausgenommen und die einzelnen Drähte auf Brüche und Beschädigungen kontrolliert. Nichts vorhanden. Habe dann die Widerstände der einzelnen Drähte gemessen: der originale Bosch Draht (175m) hat schon einen Widerstand von 4 Ohm. Bei einer Gesamtlänge von rund 350m sind die 8 Ohm also nachvollziehbar. Offenbar ist die Ladestation hierfür einfach nicht ausgelegt und erkennt den Draht nicht als geschlossen an. Habe die Drähte dann nochmals einzeln als kleine Schleife an die Ladestation angeschlossen. Beide wurden sofort erkannt und sind geschlossen. Ich sehe also keine Möglichkeit mehr, dass der Indego bei uns noch Rasen mähen wird. Falls jemand noch eine logische Erklärung hat, nur raus damit .
                              Ich denke die 350 Meter sind doch ein theoretischer Wert (ist ein Grenzwert), das mit der Widerstandsmessung ist so eine Sache, die meisten Multimeter, zeigen bei solchen niedrigen Widerstandwerten, keine korrekten Wert an auch spielen hier die Übergangswiderstände des Messaufbau eine nicht unerhebliche Rolle. Ich vermute auch, das es an den Klemmen liegt, die sind nicht besonders tauglich, habe auch ein paar Anläufe gebraucht, bis der Draht dann einwandfrei erkannt wurde. Wie schon ein Forist hier geschrieben hat, Kabel miteinander verlöten und Schrumpfschlauch drüber. Auch würde ich nochmals die Anschlüsse an der Ladestation prüfen, sind auch keinen Deut besser, Sie haben bestimmt auch gemerkt, dass das Anschließen hier auch sehr fummelig ist.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X