Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Holzbohrer könnt ihr empfehlen ?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich habe ein Set von 2,5 bis hoch auf 16mm in 0,5mm Schritten. Jedoch absolut Noname und schon bestimmt 15 Jahre alt. Die sind bis heute noch recht gut in Schuss nur die üblichen Verdächtigen Durchmesser sind teilweise stumpf geworden. Wurden dann bei Zeit durch beiliegende Bohrer aus dem Bosch Sortiment ersetzt.

    Zusätzlich habe ich von 4 bis 10mm in 1,0mm Schritten ebenfalls die Festool Centrotec Holzbohrer. Die sind derart scharf das man schon beim einspannen in den Schrauber oder der Bohrmaschine extrem vorsichtig sein muss. Machen auch ein wirklich exaktes Loch mit dem exakten gewünschten Durchmesser und da ist es egal ob hart oder weichholz. Sehr zu empfehlen, aber auch leider nicht günstig. Die verwende ich nur wenn es exakt passen muss

    Kommentar


      Ich habe Holzbohrer aus unterschiedliche Quellen und zuletzt habe ich mir ein Satz von Lidl gekauft. Die sind überraschenderweise besser als ich erwartet hätte. Andere sind von diversen Herstellern dich ich nicht einmal benennen könnte, weil es schon so lange her ist. Gelegentlich müssen sie geschärft werden und das geht schon recht einfach.

      Mein Anspruch an normale Holzbohrer ist nicht so hoch denn, es gibt kaum Gelegenheiten bei dem ein Holzbohrer so genau sein muss, wie eines für Metalle. Darum erkenne ich den Sinn nicht darin viel Geld dafür auszugeben. Es mag vielleicht sein, dass teurere eine höhere Standzeit haben doch das allein rechtfertigt für mich nicht diese doch recht hohen Preise. Wenn jemand tatsächlich hochpräzise Holzbohrer braucht dann, erkenne ich den Bedarf doch ich glaube, dass das sehr selten vorkommt. Meine Vermutung ist, dass viele Heimwerker teure Bohrer kaufen einzig aus dem glauben heraus, dass sie etwas besonders Gutes haben müssen, um gute Ergebnisse zu erzielen.

      Kommentar


        George... Daumen von mir.

        Kommentar


          Zitat von Baustellenkuki Beitrag anzeigen

          Ich kann nicht glauben, dass die Bohrer von ENT eiern. Ein Bohrfutter von XY kombiniert mit einer Bohrmaschine YZ kann nie zu einem exakten Rundlauf führen. Sollten alle Komponenten aber Markenprodukte sein, hilft vielleicht mal, Bohrfutter zerlegen, putzen leicht einölen und wieder zusammensetzen. Nicht mit Pressluft reinblasen, so wird nur der Dreck von einem Ort zum andern umgelagert. Sauberkeit kann Wunder bewirken.
          @▲Baustellenkuki: Wenn das Eieren am Bohrfutter läge, wäre ich nicht in der Lage mit Metallbohrern exakte Löcher zu bohren. - Also liegt es deffinitiv an den Holzbohrern. Leider habe ich nach dem Kauf die Bohrer nicht alle getestet, sodass mir das Eiern einiger Bohrer nicht sofort auffiel.

          Kommentar


            Zitat von Bachmaus69 Beitrag anzeigen

            @▲Baustellenkuki: Wenn das Eieren am Bohrfutter läge, wäre ich nicht in der Lage mit Metallbohrern exakte Löcher zu bohren. - Also liegt es deffinitiv an den Holzbohrern. Leider habe ich nach dem Kauf die Bohrer nicht alle getestet, sodass mir das Eiern einiger Bohrer nicht sofort auffiel.
            Oder ist die Spitze nicht zentriert? Das wurde in dem oben von mir genannten Video bei einem Satz bemängelt.

            Kommentar


              George1959
              Genau aus dem Grund hab ich mir damals auch die Fisch aus Österreich gekauft.
              Meine "Mannesmann" Holzbohrer waren bereits im Neuzustand nicht scharf, haben geeiert und die Löcher waren "grenzwertig". Selbst für Holz eigentlich nicht mehr ok. Ich brauchte neue! Aber knapp 80 Euro für Bohrer war mir dann doch zu heftig. Also der Satz von Fisch.
              Was soll ich sagen? Super genau, sehr scharf, lange Standzeit (bisher noch nicht einmal geschliffen, seit 3 Jahren im Einsatz).
              Ich bin saumäßig zufrieden damit.

              Kommentar


                Ich habe aktuell diese Bohrer bekommen. Das ist eigentlich ein Problem: Für die Arbeiten mit Winkelbohrfuttern sind normale Holzbohrer eigentlich fast immer zu lang. Deshalb paar kurze Bohrer.

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 0762B3D3-56CB-4D9F-AC7D-8BB3937D9174.jpeg Ansichten: 0 Größe: 327,4 KB ID: 3903067

                Braucht man nicht häufig, aber wenn, dann sind sie gerade durch die Bohrspitze extrem hilfreich. Metallbohrer bekommt man in engen Schränken nicht wirklich gut zentriert und man hat auch mit kürzeren Bohrern Probleme.

                Und auch sonst sind meist kurze Bohrer geschickter. Zum Vorbohren braucht man kaum tiefe Löcher. Und da die Maschine näher am Werkstück ist, bohrt man leichter gerade und insgesamt einfacher. Und beim Bohren hat man die Tiefe viel besser im Blick. Nachschärfen kann man solche Bohrer eh nicht, also könnten Holzbohrer eigentlich immer kürzer sein.

                Kommentar


                  Zitat von Nachtuebernahme Beitrag anzeigen
                  George1959
                  Genau aus dem Grund hab ich mir damals auch die Fisch aus Österreich gekauft.
                  Meine "Mannesmann" Holzbohrer waren bereits im Neuzustand nicht scharf, haben geeiert und die Löcher waren "grenzwertig". Selbst für Holz eigentlich nicht mehr ok. Ich brauchte neue! Aber knapp 80 Euro für Bohrer war mir dann doch zu heftig. Also der Satz von Fisch.
                  Was soll ich sagen? Super genau, sehr scharf, lange Standzeit (bisher noch nicht einmal geschliffen, seit 3 Jahren im Einsatz).
                  Ich bin saumäßig zufrieden damit.
                  Ich verstehe dein Ansatz und glaube, jeder soll kaufen, was ihm am besten gefällt. Persönlich bin ich aber nicht willens so viel Geld in Holzbohrer zu investieren. Bislang bin ich mit Bohrer von kwb, Lidl und Bosch (Professional) sehr gut zurechtgekommen.

                  Kommentar


                    George1959 gebe Dir tendenziell recht aber ich habe letztes Jahr den ENT-Bohrersatz zum Geburtstag bekommen (Hätte das Geld wahrscheinlich auch nicht ausgegeben) aber ich muss wirklich sagen das es gerade bei den größeren Größen ein riesen Unterschied ist als wenn ich günstige Bohrer nehme. Genauso Überrascht war ich auch als ich das erste mal ein ENT-Fräser verwendet habe. da war der Unterschied zum günstigen Fräser noch krasser gewesen. Ich Nutze auch immer noch die günstigen Bohrer und Fräser allerdings nur um Sie auf zu brauchen, aber ich würde mir nach der Erfahrung/Vergleich keinen günstige Variante mehr kaufen und lieber mehr Geld ausgeben.

                    Kommentar


                      Zitat von Krusse Beitrag anzeigen
                      George1959 gebe Dir tendenziell recht aber ich habe letztes Jahr den ENT-Bohrersatz zum Geburtstag bekommen (Hätte das Geld wahrscheinlich auch nicht ausgegeben) aber ich muss wirklich sagen das es gerade bei den größeren Größen ein riesen Unterschied ist als wenn ich günstige Bohrer nehme. Genauso Überrascht war ich auch als ich das erste mal ein ENT-Fräser verwendet habe. da war der Unterschied zum günstigen Fräser noch krasser gewesen. Ich Nutze auch immer noch die günstigen Bohrer und Fräser allerdings nur um Sie auf zu brauchen, aber ich würde mir nach der Erfahrung/Vergleich keinen günstige Variante mehr kaufen und lieber mehr Geld ausgeben.
                      Bei den Fräsern kann ich das zu 100% bestätigen. Noch krasser ist der Unterschied zwischen billig und teuer im übrigen bei Forstnerbohrern: da liegen Welten zwischen Wolfcraft Baumarkt Qualität und Fisch bzw Famag.
                      Wobei ich hier bei Bosch auch schon qualitativ echt gute Bohrer hatte. Nur eben auch fast genauso viele schlechte. Die Qualitätsstreuung ist leider immens.

                      Kommentar


                        Die Fisch-Bohrer Sets sind jetzt aber auch nicht gerade preisgünstig, da kann ich auch die ENT nehmen.

                        Bei Forstnerbohrern habe ich keine schlechten Erfahrungen mit denen von Hitachi (die heißen mittlerweile glaube ich anders) gemacht. Liegen preislich über dem Wühltisch-Set-Niveau, sind aber erschwinglicher als die Luxus-Bohrer.

                        Kommentar


                          Also.... habe heute einen frischen Satz ENT Fräser 12 teligund ein Fräserset von Bosch 30 teilig geliefert bekommen. Das Set von BOSCH hat eine riesen Auswahl muss ich sagen. Die Bohrer warte ich bis ENT wieder liefern kann. Hab gleich meinen Fräserschrank neu bestückt. Meine Frau hat mir passend dazu Aufkleber geplottet. Sieht echt gut aus (finde ich).


                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20210223_182310[2].jpg
Ansichten: 60
Größe: 204,1 KB
ID: 3903132

                          Angehängte Dateien

                          Kommentar


                            Das mit den Aufklebern ist keine schlechte Idee.

                            Kommentar


                              Krusse: Kann ich bestätigen, habe von billigst bis höchste Qualität alles. Wobei ich nicht aufbrauche, sondern verbrauche. In der Regel verwende ich nur die günstig(st)en Bohrer und schone die Guten so weit es geht. Und das klappt gut. Da wo es drauf ankommt, nehme ich die guten, für paar Fichtenbretter geht auch ein stumpfer Bohrer. Zur Not sogar ein abgebrochener.

                              Kommentar


                                Ihr benutzt eure Bohrer also nur für besondere Anlässe?

                                Klingt ja fast nach dem alten Familiengeschirr, welches nur an Feiertagen ausgepackt wird. Oder wenn die Familie zu Besuch ist 😁

                                Ich nutze meine ENT Bohrer, wenn ich was in Holz bohren muss, Ende. Und wenn die irgendwann stumpf sind (was ja nicht direkt nach drei Tagen passiert), werden sie bei Bedarf getauscht.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X