Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Montage Endkappe PBH 2100RE

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Montage Endkappe PBH 2100RE

    Hallo zusammen,
    ich weiß nicht, ob es einen ähnlichen Beitrag schon gibt: Ich habe meinen Bohrhammer PBH 2100RE demontiert und den Dichtrahmen ausgetauscht. Nun bekomme ich das letzte Teil, die Endkappe nicht mehr montiert. Das Teil muss über den Sprengring geschoben werden und ich bekomme es nicht hin.
    Hinweis: das Teil hat ein Kollege abgezogen, da ich es auch nicht runterbekommen habe.

    Über Hilfe und Tipps wäre ich sehr dankbar.

    Gruß,
    Guido





    Hinweis von Bosch:

    Liebe User,
    wenn es um Elektrowerkzeuge geht, dann wir raten strikt von Reparaturversuchen ab und empfehlen, eure Elektrowerkzeuge nur durch qualifiziertes Fachpersonal und nur mit Original-Ersatzteilen reparieren zu lassen.
    Zuletzt geändert von –; 07.01.2020, 13:54.

  • Schläge mit einem Gummihammer wäre einen Versuch wert. Könnte mir vorstellen, dass das Teil aufgepresst wurde.

    Kommentar


    • Welches Teil genau meinst du?

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: bosch-pbh-220-re-0603336708-ersatzteile_eb-0603336708-2607200209.png
Ansichten: 52
Größe: 91,8 KB
ID: 3831942

      Kommentar


      • Hallo,
        Nr. 34 und dass muss über den Sprengring 87. in dem Teil (34) ist eine Nut, in dem der Sprengring aufgenommen wird. Ich hatte den Ring schon in die Nut eingebracht und es dann versucht, draufzuschieben. Aber das kann nicht im Sinne des Konstrukteurs sein. ich kann mir vorstellen, dass die Weichmacher aus der Kappe (34) entwichen sind und das Material zu hart ist.

        Kommentar


        • Erwärme mal die 34 mit einem Fön und versuch es dann mit Druck.

          Kommentar


          • habe auch schon Erwärmen in Betracht gezogen, aber mit kochenden Wasser, um das Ding richtig weich zu kriegen. Fön ist auch eine gute Idee! Ich werde berichten.

            Kommentar


            • Der Ring Nr. 87 muß ganz vorn von Nr. 821 sitzen. Etwas Fett erleichtert das Aufschieben (leicht drehend) der Gummikappe. Dabei die Kunststoffhülse (wie beim Bohrer einsetzen) zurückziehen.
              Wenn so das Aufsetzen der Gummikappe nicht gelingt ist etwas falsch zusammengebaut.
              Ach so, das Gerät muß natürlich zusammengebaut sein! Die Gummikappe wird als erstes abgemacht (mit einem Schraubenzieher abgehebelt) und als letztes wieder drauf gemacht.

              Kommentar


              • Hallo Otto,
                ist alles ordentlich zusammengebaut. Du hast es ja auch geschrieben, dass die Gummikappe als erstes "abgehebelt". Problem ist nun das letztendliche "Draufhebeln". Hatte gestern keine Zeit, aber ich werd mich der Sache heute mal annehmen.

                Kommentar


                • Ich wünsche Dir viel Glück 🍀

                  Kommentar


                  • hat alles geklappt. Fön half, danke dafür.

                    Kommentar


                    • Super!

                      Kommentar


                      • Zitat von GuidoWG Beitrag anzeigen
                        hat alles geklappt. Fön half, danke dafür.
                        Hitze hilft, sogar mir

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X