Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PBD40 Bohrsäule verlängern

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MrDitschy

    Freut mich, dass Du noch lesen kannst. :-)

    Aber hast Du auch schon mal mit einem Bohrständer oder einer Ständerbohrmaschine gearbeitet?

    Mal ein Bericht aus der Praxis:

    Im Regelfalle ist es doch so, dass mit zunehmender Dicke des Bohrers auch dessen Länge zunimmt. Wenn man nun ein größeres Loch bohren will, arbeitet man sich mit dicker werdenden Bohrern an den gewünschten Durchmesser heran.

    Dies hat aber u.U. zur Folge, dass man den Abstand zwischen zu bohrendem Objekt und Bohrfutter vergrößern muss. Eiert das Bohrfutter, wird damit auch der Durchmesser des von der Bohrerspitze beschriebenen Kreises immer größer.

    Soweit, so klar.

    Verlängert man die Bohrsäule, dann entsteht dadurch ein praktisches Hemmniss für flüssiges Arbeiten, einfacher gesagt: es wird sehr unpraktisch. Nehmen wir an, wir wollen zwei unterschiedlich dicke Werkstücke mit gleich großen Bohrlöchern versehen.

    Erste Möglichkeit: man spannt Bohrer um Bohrer um, macht ein Werkstück fertig, beginnt dann mit dem zweiten von vorne. Unter Umständen muss man auch bei jedem Umspannen den Abstand zwischen Bohrfutter und Tisch immer weiter vergrößern.

    Das ist eine nervige, umständliche Vorgehensweise.

    Zweite Möglichkeit: man belässt den Bohrer im Futter und bohrt nach und nach alle Werkstücke. Wechselt dann zum nächsten Bohrer usw.
    Unter Umständen muss man dann den Abstand zwischen Bohrfutter und Tisch jeweils beim Wechsel zwischen den Werkstücken verändern.

    Auch eine eher umständliche Vorgehensweise.

    Dritte Möglichkeit: man wählt als Abstand zwischen Bohrerspitze und Tisch den größt-notwendigen Abstand, verwendet entsprechend lange, genauer: längere, Bohrer auch beim kleinsten Durchmesser (um nicht endlos an der Spindel nach unten drehen zu müssen) und braucht nunmehr nur noch die Bohrer zu wechseln.

    Die einfachste, zeitsparendste, praktischste Art!


    Aber genau da liegt dann wieder der Hase im sprichwörtlichen Pfeffer. Je eieriger das Bohrfutter und je länger der Bohrer, desto größer der von der Bohrerspitze beschriebene Kreis.

    Und genau darauf wies ich hin, hatte aber nicht bedacht, dass eine derart ausführliche Erläuterung nötig sein würde.

    Kommentar


    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: B5665FBF-44C9-4C80-B17C-5207D867E637.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 377,8 KB
ID: 3747715 Weiß ja nicht, ob es weiterhilft. Das Bild hab ich auf der blauen Bosch Facebook Fanseite gefunden. Ich bezweifle jedoch die Genauigkeit und Präzision dieser Konstruktion.

      Kommentar

      Lädt...
      X