Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bohrfutter Wechsel bei der Bosch PSB 750 RCE

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bohrfutter Wechsel bei der Bosch PSB 750 RCE

    Hallo zusammen,

    ich wollte meiner Bohrmaschine nach erfolgreichem Hausbau ein neues Bohrfutter verpassen, da das bisherige immer wieder klemmt beim Bohrerwechsel.

    Ich habe mich an die Anleitung gehalten. 6-Kanntschlüssel einspannen, und drehen wie im Bild der Anleitung gezeigt. Ich drehe merke einen Wiederstand und das Bohrfutter dreht sich mit rattern und knattern aber löst sich nicht. Ein leichter Schlag auf den langen Schafft des 6-Kanntschlüssels hilft da auch nicht.

    Was mach ich falsch bzw. wie bekomm ich das Bohrfutter ab ohne die Maschiene dabei kaputt zu machen?
    Grüße vom Bodensee

  • Ich leite deine Anfrage mal an das Bosch Experten Team weiter.

    Fragen zu Maschinen und Technik kann man auch über die eigene Profilseite > Service & Support direkt an Bosch senden.

    Kommentar


      Schraube richtig rum gedreht?Mal ordentlich WD 40 oder so ins Futter gegeben? Schlagschrauber versucht?

      Kommentar


      • Schau mal was ich gefunden habe:

        Kommentar


          Hi,

          der Vorschlag mit dem Experten Team ist gut. Danke.
          Das YouTube Video kenn ich schon, der hat das Bohrfutter aber bereits ab. Und in die richtige Richtung drehe ich auch, außer die Anleitung ist Falsch

          Kommentar


          • Ist vermutlich festgefressen. Baustaub und Feuchtigkeit wirken dann wie Beton. Machs wie Dog gesagt hat WD40 und einwirken lassen. Leichte Schläge helfen auch aber pass auf dass du die Welle nicht schrotest.

            Kommentar


            • Zitat von fxm
              Ein leichter Schlag auf den langen Schafft des 6-Kanntschlüssels hilft da auch nicht.
              Mit leichten Schlägen kommst du da auch nicht weit. Da muß man schnell und mit viel Kraft zuschlagen.

              Kommentar


              • Der Bohrstaub, der sich beim Bohren von Deckenlöchern im Bohrfutter ablegt, muß regelmäßig mit Kriechöl ausgespült werden. Sonst passiert es eben, daß ein Staubkorn den Mechanismus stört.

                Oft hilft es, das Bohrfutter mit Kriechöl zu fluten, und nach kurzer Einwirkzeit auf einem Blatt Küchenpapier auszuklopfen. Danach wieder mit Kriechöl fluten und das Bohrfutter immer wechselweise auf und zu drehen.

                Auf diese Art und Weise - in der Regel vor den Augen meiner verzweifelten Kunden praktiziert - habe ich schon viele Bohrfutter - zur Freude der Verzweifelten - gerettet.

                Kommentar


                • Hallo fxm,
                  Bohrfutter ganz öffnen, eventuell wird das Bohrfutter zusätzlich mit einer Schraube auf der Bohrspindel gehalten (Linksgewinde). Wenn nicht, dann mit einem Föhn das geöffnete Bohrfutter leicht erwärmen, denn eventuell wurde bei der Montage Loctide verwendet und dies löst sich in erwärmten Zustand leichter. Nach Einspannen des 6-Kantschlüssels die Maschine so legen, dass das Bohrfutter zum Anwender zeigt und dann einen kurzen etwas kräftigeren Schlag aus das abgewinkelte Ende geben, um das Drehmoment mit dem das Bohrfutter montiert ist zu überwinden. (Montage in umgekehrter Reihenfolge.)

                  Viele Grüße
                  Bosch-Experten-Team

                  Kommentar


                    Bosch sollte schon wissen ob da ne Sicherungsschraube verbaut is und ob die mit Schraubensicherung verschraubt wurde oder nich.....

                    Übrigens siehts in dem Video weder nach dem einen noch dem anderen aus und ich hab mal gelernt das man etwas mit der Heißluftpistole erwärmt und nich mitm nem Haartrockner. Föhn (oder auch Foen) is ne eingetragene Marke, wie z.B. Flex auch....

                    Kommentar


                    • Wenn schon dann ist Fön bzw Foen eine eingetragene Wortmarke von Electrolux - nach der Rechtschreibreform von 1996 wurde daraus Föhn - welches nicht unter die Wortmarke fällt
                      Wobei ja nicht jeder ein Heisluftgebläse sein eigenen nennt , wohingegen sicher die meisten zumindest einen Föhn haben - und da man mit dem Heißluftgebläse sicher auch schneller das Plastik versengt hat als mit einem Föhn - denk ich - ist der Hinweis so schon ok

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X