Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rutschkupplung PBH 3000-2 FRE

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Rutschkupplung PBH 3000-2 FRE

    Der Bohrhammer PBH 3000-2 FRE hat ja eine Sicherheits-Rutschkupplung. Leider ist es so, dass diese meines Erachtens viel zu früh einsetzt. Zum Beispiel, wenn man mit dem Kreisbohrer in Holzbretter bohrt oder Löcher für Steckdosen in die Wand macht. Da setzt sie viel zu früh ein obwohl der Widerstand bzw. die Belastung noch gar nicht so gross war und der Motor noch Reserven gehabt hätte. Kann man das in der Maschine irgendwie einstellen?

  • Auf der Seite von Bosch steht extra drin, dass Hohlbohrkronen 68mm geeignet sind. Es sollte also klappen.
    Die Rutschkupplung wird allerdings auch aktiv, wenn man etwas verkantet.

    Kommentar


    • Hi die rutschkupplung ist ja dafür da um dich zu Schützen. Kinder.... das mit dem Verkanten ist vollkommen richtig. Meine PBH macht das nämlich nicht

      Kommentar


        Fakt ist, dass die Kupplung rutscht, weit bevor dem Motor die Kraft ausgeht. Ich kann den Bohrer sogar mit der Hand aufhalten.

        Kommentar


        • Na das ist einiges zu früh, ich kenne das halt so, dass kurz bevor es dir die Maschine aus der Hand dreht die Rutschkupplung durchläuft.

          Kommentar


            Ganz genau. Sie sollte rutschen, kurz bevor einem die Maschine aus der Hand gedreht wird. Davon kann aber bei mir nicht die Rede sein. Darum die Frage, ob man das in der Maschine irgendwie "nachstellen" kann.

            Kommentar


            • Nachstellen kann ich mir nicht vorstellen. Soviel ich weiß laufen da Kugeln auf einer Platte mit Löchern, diese werden durch Federkraft in den Löchern gehalten. Sollte nun die Kraft zu groß werden nimmt der Druck auf die Feder zu und die Kugeln laufen aus den Löchern über die Platte. Dein Problem dürfte nun eine zu geringe Federkraft sein, was entweder durch eine defekte "Verriegelung", Materialermüdung oder Montagefehler verursacht sein dürfte.
              Da wirst du um einschicken nicht herum kommen.

              Kommentar


              • Wie alt ist denn das Gerät?wenn da noch Garantie drauf ist würd ich es Reklamieren.

                Kommentar


                  Weiß nicht genau, etwa 9 Monate oder so. War allerdings auch von Anfang an so. Drum bin ich nicht sicher, ob das so evtl normal ist. Kann man sagen, was die Kupplung schaffen sollte, bevor sie rutscht?

                  Kommentar


                    Zitat von Stevens
                    Weiß nicht genau, etwa 9 Monate oder so. War allerdings auch von Anfang an so. Drum bin ich nicht sicher, ob das so evtl normal ist. Kann man sagen, was die Kupplung schaffen sollte, bevor sie rutscht?
                    Bei lediglich 9 Monaten würde ich den Service Weg einschlagen.
                    Hier ein Link dazu:
                    http://www.bosch-do-it.com/de/de/service/service.html


                    Du könntest vorher natürlich den Auslöse Drehmoment messen.

                    Gerät auf Bohren stellen dann Schnellspann Futter drauf.
                    1/2" Nuss Aufnahme (z.B. Verlängerung) eingespannt und dann Auslöse Drehmoment
                    mit Drehmomentschlüssel KFZ messen. Antrieb mittes Motor.

                    Erst dann kann man sagen, ob da was defekt ist.

                    Und falls Ja wird es wohl die Rastscheibe siehe Teileverzeichns sein.
                    http://www.powertools-aftersalesserv...nvocation=true

                    Aber bei 9 Monaten mit Gewährleistung zur Reparatur senden.

                    Kommentar


                    • Hallo Stevens,

                      die Rutschkupplungen bei den Bohrhämmern sind niedrig eingestellt. Den genauen Wert kann ich Dir am Donnerstag sagen da ich derzeit keinen Zugriff auf die Werte habe.

                      Niedrig eingesstellt sind die Werte deshalb, damit beim Arbeiten mit Bohrkronen oder Bohrern im Fall des Verkanten keine zu große Kraft auf Dich wirken würde. Die Einstellung schützt Dich.

                      Bitte den Donnerstag abwarten, dann gebe ich Dir weitere Informationen.

                      Gruß Reinhold_A

                      Kommentar


                      • Danke Reinhold genau dieses habe ich auch gesagt

                        Kommentar


                        • Das Problem ist ,das hier keine Öbjektiven daten vorliegen,Auslösekraft soll X nm
                          ist y nm warten wir mal ab was Reinhold rausfindet.
                          Hab das Problem bei meinem alten Blauen Bohrhammer nämlich auch.
                          @Bastelfuchs:guter Tip mit dem Drehmomentschlüssel.

                          Kommentar


                          • das mit der Rutschkupplung hat mich auch schon ein paar mal gestört, aber ich denke , jeder dem sein Bohrhammer schon mal ums Handgelenk gewickelt is, weiß, wie schmerzhaft das is. insbesonders im Heimwerker Bereich wird halt Sicherheit besonders groß geschrieben.

                            Ich denke das Grundproblem is, das viele davon ausgehen, das alle Maschinen alles können. Man sollte aber nicht vergessen, das es halt für jede Anwendung auch spezielles Werkzeug gibt, wo es seine große Stärke hat und alle anderen Arbeiten zwar gemacht werden können, aber halt mit kleinen Abstrichen.

                            In dem speziellen Fall mit dem Steckdosenbohrer , würde ich eher auf verkanten schließen.

                            Kommentar


                            • Hallo Stevens,

                              so, jetzt habe ich den Auslösewert der Überrastkupplung (so wird es bei Bosch genau genannt) für Dich.

                              Beim PBH 3000-2 FRE (und bei anderen grünen Geräten, Stichprobenartig geprüft) liegt der Auslösewert bei 7 Nm.

                              Dieser Grenzwert ist bewußt niedrig gehalten, da Bosch davon ausgehen muss, dass Anwender nur gelegentlich mit dem Gerät arbeiten. Der persönliche Schutz wird daher wesentlich höher eingestuft.
                              Anders sieht es bei Professionellen Geräten aus, da liegt der Grenzwert teilweise wesentlich höher.

                              Die 7 Nm klingen erstmal sehr gering, aber bitte dran denken, dass z. B. beim Verkanten die Kraft plötzlich freigesetzt wird und dann auch zu Verletzungen führt oder führen kann.

                              Viele Grüße
                              Reinhold_A

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X