Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Forstnerbohrer verbrennt Brett

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Forstnerbohrer verbrennt Brett

    Hallo zusammen,

    ich verzweifele gerade an dem Versuch, mit einem 20mm Forstner-Bohrer ein Loch in ein 36mm starkes Fichtenholz-Brett zu bohren. Die Bohrmaschine (PSB 1000) habe ich in einem Bohrständer eingespannt, das Brett ist mit Zwingen fixiert.
    Unabhängig von gewählter Drehzahl (von kleinster bis größter Stufe) und Druck fängt das Brett an zu qualmen sobald es Kontakt mit dem Bohrer bekommt.
    Da ich weder das Brett noch den Keller in Flammen setzen möchte - hat jemand einen Tipp für mich?

    Danke, Der Falke

    Nachtrag: die Rückmeldungen in komprimierter Form:
    1.) Nur scharfe Bohrer verwenden
    2.) Drehzahl möglichst gering halten
    3.) Nicht zu viel Druck ausüben beim bohren
    4.) Korrekte Laufrichtung sicherstellen
    5.) Bei neuen Bohrern: ggf. Beschichtungen mit einer Drahtbürste entfernen

    Das sieht für mich wie ein stumpfer Bohrer (und eventuell zuviel Druck) aus. Drehzahl möglichst niedrig halten.

    Kommentar


    • Hmmm... Der Bohrer ist neu, habe ihn erst letztes Wochenende für rund 20 € bei den 20%-Jungs gekauft. Bekommt man in dieser Preislage noch keine vernünftigen Bohrer?

      Kommentar


      • Würde auch auf einen stumpfen Bohrer tippen, entweder nachschleifen oder mal mit einem 18er probieren und den Rest feilen. Besser aber zu einem neuen Bohrer greifen, wirst ihn sicher noch öfter brauchen, so dass sich der kauf lohnt.

        Kommentar


        • Zitat von DerFalke
          Hmmm... Der Bohrer ist neu, habe ihn erst letztes Wochenende für rund 20 € bei den 20%-Jungs gekauft. Bekommt man in dieser Preislage noch keine vernünftigen Bohrer?
          Da war ich wohl zu langsam mit meiner Antwort. Versuch mal eine Bohrung in anderem Holz oder lass die Leute bei denen du gekauft hast mal bohren und ihren Kommentar abgeben.

          Kommentar


          • ... mal ne ganz dumme aber Ernst gemeinte Frage:

            Hat die Maschine einen Rechts- Links Lauf und läuft auch richtig rum?

            Kommentar


            • nochwas:

              Forstnerbohrer werden werkseitig gern mit einer wachsartigen Beschichtung geliefert. Versuch mal mit dem Messer an der Seite was abzukratzen ... ist er beschichtet, schrub das Zeugs mit einer Drahtbürste runter.

              Kommentar


              • An das 1-2-do-Team: Bitte eine neue Auszeichnung einführen: **** DES TAGES. Für heute habe ich mir diese Auszeichnung nämlich mehr als verdient.
                Einfach mal die Bohrmaschine von links- auf rechtslauf umstellen, und schon geht der Bohrer durch das Holz wie durch Butter...

                Nichts desto Trotz - danke für die schnellen Antworten

                Kommentar


                • .......

                  Kommentar


                    ... daran dachte ich auch zuerst:falsche laufrichtung, mochte aber nix sagen... so als neuling....

                    Kommentar


                    • Zitat von DerFalke
                      An das 1-2-do-Team: Bitte eine neue Auszeichnung einführen: **** DES TAGES. Für heute habe ich mir diese Auszeichnung nämlich mehr als verdient.
                      Einfach mal die Bohrmaschine von links- auf rechtslauf umstellen, und schon geht der Bohrer durch das Holz wie durch Butter...

                      Nichts desto Trotz - danke für die schnellen Antworten
                      Mach dir nichts draus, wir hatten einen Azubi zum Elektriker (3. Lehrjahr), der eine Wand durchbohren sollte.
                      Bosch Hammer blau, SDS-Max Bohrer.
                      Bohrer angesetzt, losgebohrt in meinem Büro. Irgendwann denke ich, er sollte doch langsam durch diese normale Ziegelwand durch sein. Schaue hoch, sehe ihn mit dem ganzen Gewicht drücken (Kopf feuerrot ) - sage gerade, er soll man den Bohrer anschauen, irgendwas stimmt nicht, saust der Bohrer durch die Wand, Schreie vom Büro dahinter.
                      Fazit: Loch bei mir ca. 16mm, Loch Rückseite ca. 12 cm.
                      Ursache: Drehstopp eingeschaltet. Fragt mich nicht, wieso er das nicht gemerkt hat, aber Thats Life

                      Kommentar


                      • Zitat von nordlicht67
                        ... daran dachte ich auch zuerst:falsche laufrichtung, mochte aber nix sagen... so als neuling....
                        Och, wir sind hier ja unter uns

                        Kommentar


                        • Bonsi hat's mal wieder erkannt! Dachte ich auch gleich bei der Lage der Spanreste im Loch.

                          Kommentar


                          • Zitat von Ekaat
                            Bonsi hat's mal wieder erkannt! Dachte ich auch gleich bei der Lage der Spanreste im Loch.
                            Wow, das ich mal eine Beobachtungsgabe... Respekt!

                            Kommentar


                              also sowas passiert eigtl immer nur mit stumpfen Bohrern

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X