Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das neue Bosch 12-Volt-Akkusystem

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tolles Video, gut erklärt. Dino traf es am besten am Anfang mit seinem Wort "voltgläubig"....

    Kommentar


      Anstatt einer Änderung der Akkubezeichnung von Nenn- auf Spitzenspannung wäre es mir lieber, die EU-Wettbewerbshüter würden den irreführenden Spitzenwert als Klassenbezeichnung im Elektrowerkzeugbereich verbieten.
      Bei anderen Produkten, wie etwa Akkus im Modellbau, treibt doch auch keiner solch einen verwirrenden Unsinn, und das aus gutem Grund.

      Freundliche Grüße, Rumpott.

      Kommentar


        @Rumpott

        seh ich auch so.

        Vor allem ist jetzt das Chaos noch größer (sieht man auch hier im Thread), trotz Erklärungsversuch mit Video wird dennoch gefragt ob denn jetzt doch beide Systeme gleich sind.
        Liegt auch stark an der Vermarktung mit "neuem 12V System"
        Hier hätte man nicht "neu" kommunizieren dürfen, sondern klar das ganze als reine marketingtechnische "Umstellung" bezeichnen sollen.
        Das wäre nicht nur ehrlicher, sondern auch wesentlich einleuchtender gewesen......und auch fairer gegenüber den 100.000den von 10,8V Nutzern (viele sind ja auch nicht hier im Forum).

        Auch beim Neukauf von Geräten wird wohl auf längere Frist jetzt Ratlosigkeit und Verwirrung herrschen, denn die 10,8V Geräte, Akkus und Ladegeräte werden ja auch nicht vom Markt genommen, sondern weiter verkauft.

        M.M.n. genauso unsägliches Marketingkonstrukt wie die Inkompatibilität zwischen Grün und Blau.

        Noch mal zum klarstellen, meine Kritik richtet sich nicht an die Moderatoren oder an Dino, die haben das wohl eher nicht entschieden, aber das Marketing sollte mal überlegen, wie sie das selber als Kunde sehen würden.

        Richtig fände ich auch, das mehr auf das geschaut wird was beim Gerät als Leistung rauskommt.#
        Z.B. die Nm beim Akkuschrauber.
        Leider schlägt aber auch hier wieder das Imper.... ähhhh Marketing zurück.
        Kommuniziert wird im Fall des Akkuschraubers meist der höhere Wert für den harten Schraubfall, der beim Akkuschrauber wohl eher nur 5% der Anwendungsfälle ausmacht (wenn nicht sogar weniger).
        Wie die Werte ermittelt werden ist meist sowieso ein Geheimnis der Hersteller (hier kocht jeder sein eigenes Süppchen).
        Außer es ist wie bei EPTA genormt (wobei wir ja gerade sehen, das zwei mögliche Werte genau einer zu viel ist).

        Kommentar


          Also die 12 V Akkus als neu zu bezeichnen finde ich schon gerechtfertigt. Sunanne schrieb ja, das die neuen Akkus eine 25% höhere Kapazität haben und einen höheren Spitzenstrom abgeben können.
          Also ist eine neue Generation von Lithium Akkus verbaut und in dem Zuge wurde eben die Spannungsbezeichnung auf die Spitzenspannung geändert.

          Die teilweise unwissende Kunden lassen sich eben von Zahlen beeinflussen.
          Wie erwähnt muss ein 12 V Akkuschrauber besser sein als ein 10,8 V Modell.
          Der 2000 W Staubsauger saugt besser als der 1500 W Sauger....
          Der 500 W (pmpo) Lautsprecher ist besser als der 80 W (RMS) (Hier werden gerne die Abkürzungen ignoriert)

          Effizienz, Wirkungsgrad, usw lassen sich nicht gut vermarkten. Es bleibt einem also nichts übrig als mitzuziehen.

          Kommentar


            Es wird ja icht nur von neuen Akkus gesprochen, dann gäbe ich dir Recht, sondern von einem neuen System.
            DAS klingt dann so, als gäbe es jetzt 9 statt 7 Akku-Systeme bei Bosch, nämlich 10,8V grün/Garten, 10,8V blau, 12V grün/Garten, 12V blau, 14,4V grün, 14,4V blau, 18V grün/Garten, 18V blau, 36V blau/Garten.
            Und die 10,8V und 12V Systeme wären kompatibel, wenn farbgleich.
            Aber eigentlich wurden ja nur die 10,8 zu 12 umbenannt und sind (für mich) immer noch ein und das selbe System. Die Neuerungen sind nur die Umbenennung und der Verkauf von 2,5Ah-Akkus in grün.

            Da gab es in den letzten Jahren schon immer kritische Stimmen, weil die grünen und blauen Akkus trotz Spannungsgleichheit inkompatibel sind und vereinzelt hat sich wohl auch mal jemand deswegen gegen das Bosch-Akkusystem entschieden.
            Da halte ich die Formulierung "neues System" für einen Marketing-Faux-Pas.

            Kommentar


              Wartet noch etwas dann sind die 10,8V "Auslaufmodelle" und ihr könnt sie zum Sonderpreis bekommen.

              Kommentar


                Zitat von kjs
                Wartet noch etwas dann sind die 10,8V "Auslaufmodelle" und ihr könnt sie zum Sonderpreis bekommen.
                Die will doch keiner, das alte System hat ja nur 10,8V, die Neuen haben ja schon 12V.

                Wehe einer kauft mir meine Schnäppchen weg.

                Witziges am Rande, hab mir einen 10,8V 4,0Ah Akku gekauft (eh schon sehr günstig), konnte ihn aber nur noch als 12V registrieren.
                Klappt also auch nicht einwandfrei, jetzt gibt's dafür eine Hotline.

                Kommentar


                  Also bei den Akkus gibts ja 3 Angaben, die wichtig sind.

                  1. Durchschnittliche Spannung ( 10,8V)
                  2. Ah
                  3. Hochstromfestigkeit

                  Letzteres wissen / kennen einfach viele Nutzer nicht. Die Hochstromfestigkeit gibt an , welchen Maximalen Wert an Ampere ich aus dem Akku saugen kann. Wird der ueberschritten , knallts , weils im Akku einen Kurzschluss gibt( vereinfacht dargestellt).
                  Deswegen muss eine Schutzschaltung im Geraet verbaut werden, die den Strom begrenzt, damit die Zellen geschuetzt sind.
                  Bei der Nutzung eines Akkus an der Leistungsgrenze entsteht Hitze. Der Akkuschrauber schaltet sich durch die Schutzfunktion dann kurzerhand ab.
                  Verbaue ich also hochwertigere Akkuzellen , die einen hoeheren Maximalstrom bieten (das macht die Zellen teuer) , kann ich also mit dem gleichen Akkuschrauber Maximallast fahren , habe weniger Hitzeentwicklung und das Geraet wird durch die Schutzschaltung nicht runter geregelt.

                  Also kann man trotz gleicher Ah Angabe von einer gesteigerten Leistung sprechen , ohne etwas falsches zu sagen .

                  Kommentar


                    Zitat von fwmachine
                    Also bei den Akkus gibts ja 3 Angaben, die wichtig sind.

                    1. Durchschnittliche Spannung ( 10,8V)
                    2. Ah
                    3. Hochstromfestigkeit

                    Letzteres wissen / kennen einfach viele Nutzer nicht. Die Hochstromfestigkeit gibt an , welchen Maximalen Wert an Ampere ich aus dem Akku saugen kann. Wird der ueberschritten , knallts , weils im Akku einen Kurzschluss gibt( vereinfacht dargestellt).
                    Deswegen muss eine Schutzschaltung im Geraet verbaut werden, die den Strom begrenzt, damit die Zellen geschuetzt sind.
                    Bei der Nutzung eines Akkus an der Leistungsgrenze entsteht Hitze. Der Akkuschrauber schaltet sich durch die Schutzfunktion dann kurzerhand ab.
                    Verbaue ich also hochwertigere Akkuzellen , die einen hoeheren Maximalstrom bieten (das macht die Zellen teuer) , kann ich also mit dem gleichen Akkuschrauber Maximallast fahren , habe weniger Hitzeentwicklung und das Geraet wird durch die Schutzschaltung nicht runter geregelt.

                    Also kann man trotz gleicher Ah Angabe von einer gesteigerten Leistung sprechen , ohne etwas falsches zu sagen .
                    Stimmt, du kannst länger die Maximallast fahren, aber die Maschine wird m.M.n. deswegen eigentlich nicht kräftiger, da sie auf die "alten" nicht so Hochstromfesten Akkus abgestimmt ist und daher keine höheren Ströme zieht.
                    Wenn dann braucht es ein neu abgestimmtes ECP (außer der ECP würde das erkennen können .... was ich aber eher nicht glaube):

                    Kommentar


                      Bei Bosch ist ein Widerstand drin der den Akkutyp definiert. Das könnte die ECP auslesen. Wird ja für das Ladegerät auch benötigt.

                      Kommentar


                        Das meine ich ja. Es steigt nur die Zeit im Maximallastbetrieb, bis die Elektronik abregelt und nicht die Maximalleistung selbst.

                        Kommentar


                          Jetzt wurde aus dem 10,8-Volt-System das 12-Volt-System.
                          Dann bin ich gespannt, wann aus dem 18-Volt-System das 20-Volt-System wird.

                          Kommentar


                            Auch von mir besten Dank an Susanne für die Hintergrundinformation; und natürlich an Dino für das tolle Video; Sachverhalt gut erklärt. Ist schon ein ganz netter, sehr guter Fachman.
                            Hatte ihn zuletzt noch im vergangenen Herbst zu einem angenehmen informativen Gespräch getroffen. Weiter so.++

                            Kommentar


                              Hab mich auch mal schlau gemacht und bin auf diesen Thread gestoßen.
                              Doch schon erstaunlich, das sich viele über die Autoundustrie mit ihren falschen Angaben aufregen, doch hier einige dessen Marketingmaschine noch ausloben und vom Hersteller klar als gut verkauft wird.
                              Denn wie schon mehrere schreiben, ist es nicht mehr wie ein umlabeln und den Kunden zum „bessten“ Kauf zu animieren.
                              Fakt is aber, dessen Daten, die auf den Akku-Zellen usw. drauf stehen, sind auch drin ... und da stehen sicher nicht 4V auf einer Zelle, sonst hätten ja seither all die Jahre Hersteller geschwindelt!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X