Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum kocht Bosch zwei Suppen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum kocht Bosch zwei Suppen?

    Es geht, natürlich mal wieder, um mein Lieblingsthema.
    Die Akku Geräte

    Warum gibt es bei den 10,8 und 18 Volt Akkus 2 Bauformen?

    Bei den alten Knollen Akkus bis zu den O-Pack Akkus konnte man die kleinen Grünen in die Blauen Geräte stecken und umgekehrt.

    Damals wurden die Grünen mit kleinen Akkus 1,2 - 1,4 Ah ausgeliefert und die Blauen hatten 2,0 Ah Akkus. Aber die Bauform war gleich.

    Heute haben wir 2 Systeme die nicht kompaktibel sind.

    Wenn denn meine blauen 18 Volt Akku in den grünen Dreieckschleifer passen würde dann hätte ich ihn schon.

    Ich denke auch das einige Verwender des grünen 10,8 Volt Schraubers über den Tellerrand schauen würden und sich ein blaues 18 Volt Sologerät kaufen würden.

    Ich bin sehr erstaunt das wenigstens die Gartengeräte zu den Hobbygeräten/Akkus passen.
    War das gewollt oder ein Fehler

  • Wahrscheinlich will Bosch zu den Blauen abgrenzen was für mich unverständlich ist ich habe jetzt auch Blaue und Grüne Geräte im Einsatz und jetzt kann Ich die Akkus noch Tauschen.

    Kommentar


    • Ich tippe mal eher der Grund dürfte die Lion Technik sein. Dort dürfte in den blauen Geräten einfach die bessere Technik verbaut sein, die mit der einfacheren Grünen nicht kombinierbar ist.
      Hängt glaub ich irgendwie damit zusammen, das die Technik der Akkus oft nicht mehr im Ladegerät/ Akku steckt sondern viel im Gerät verbaut wurde.

      Kommentar


      • Die Grünen sind Heimwerkermaschinen. Die Blauen sind Profigeräte. Es kann schon sein, daß sich hier die Technik unterscheidet. Sind auch teurer die Blauen oder? Ich habe noch Geräte, da steht Scantilla auf dem Typenschild. Die laufen heute noch einwandfrei. Eine Stichsäge ist noch direct von Scantilla und es steht nicht Bosch drauf. Warscheinlich war zu dem Zeitpunkt Bosch noch nicht dort eingestiegen.

        Kommentar


        • Ist doch komisch; Fast alle Hersteller stellen auf "Ein Akku für alles" um, nur nicht BOSCH?
          Mein blauer 9,6V hat jetzt über 15Jahre auf dem Getriebe und läuft immer noch, aber die Akkus machen langsam schlapp. Nach 10 - 15 Schrauben ist Nachladen angesagt. Deshalb wollte ich langsam auf LiPo-Technik umstellen.
          Bisher habe ich mich noch nicht für einen Hersteller oder ein bestimmtes Modell entschieden. Diese Geschichte macht's mir jetzt nicht leichter, bei BOSCH zu bleiben. :-(
          Der grüne 18er hatte mich schon angelächelt. Ist da ein zweiter Akku dabei?

          Kommentar


          • Die unterschiedliche farbliche Gestaltung der Bosch Elektrowerkzeuge spiegelt die unterschiedliche Positionierung der Geräte wieder:



            Blaue Elektrowerkzeuge sind für professionelle Anwender aus Handwerk und Industrie, grüne für Heimwerker konzipiert.



            Die Unterscheidung im Detail zwischen Bosch Grün und Bosch Blau wird daher von den Anforderungen der Zielgruppe bestimmt.



            Konkret bedeutet dies, dass bei professionellen Verwendern in Handwerk und Industrie die Werkzeuge anderen Belastungen, Anforderungen und Umfeldkriterien ausgesetzt sind.



            Sprich, der Handwerker verdient sprichwörtlich sein Geld mit den Geräten. Die durchgängige Einsatzdauer pro Tag/Monat und die Anforderungen an das Gerät liegen hierbei deutlich über der des Heimwerkers.

            Das heißt die blauen Geräte sind von der Leistung, der Lebensdauer sowie den technischen Daten auf den gewerblichen Einsatz ausgelegt.



            Diese grundlegenden Unterschiede spiegeln sich Beispielsweise auch in der Garantiezeit wieder:



            Bei den blauen Elektrowerkzeugen erstreckt sich die Garantiezeit bei Registrierung auf 3 Jahre (bei gewerblicher Nutzung grüner Geräte: 1 Jahr).


            Das ist eine ausreichende Erklärung denke ich.


            LG


            Michael

            Kommentar


            • Also ich denke das die Mechanik besser ist Akku und Ladetechnik denke ich mal ist gleich.
              Die Ladeschlussspannung liegt bei 4,1 bzw. 4,2 Volt und muss auf 50 Millivolt genau eingehalten das ist bei allen Li-ion akkus gleich.
              Die Ladeelektronik ist im Akku und nicht mehr im Ladegrrät.

              Kommentar


              • Bosch hat die unterschiedlichen Bedürfnisse von Heim- und Handwerkern auch beim Zubehör umgesetzt:

                Daher gibt es ein Profizubehörprogramm, welches grau verpackt ist und Heimwerkerzubehör, welches grün verpackt ist.

                Die Programme unterscheiden sich vor allem darin, dass es beim grauen Zubehör eine wesentlich höhere Auswahl und spezialisierteres Zubehör gibt als beim grünen.

                Die grauen Zubehöre sind auch für höhere Standzeiten und andere Einsatzbereiche konzipiert.

                Es gibt getrennte Zubehörkataloge, auch im Internet:

                Profizubehör
                Heimwerkerzubhör

                Also für Profiarbeiten das graue Zubehör verwenden, dann hast Du das "blaue" Zubehör. Und das grüne Zubehör ist dann halt für die Heimwerker.

                Kommentar


                • Dass die Akkus gegenseitig nicht mehr passen, könnte eine ganz einfache Ursache haben. Es gibt ein Werk für grün und eins für blau. Es gibt eine Entwicklungsabteilung für grün und eine für blau.....
                  Es sind halt komplett unterschiedliche Geräte, die getrennt entwickelt werden. Also entstehen auch unterschiedliche Gehäuse. Erst ein Gerät zu entwickeln und dann je nach grün oder blau nur unterschiedlich zu bestücken, wäre nicht gerade professionell.

                  Kommentar


                  • Aber 2 mal Li-Technologien entwickeln macht auch keinen Sinn.

                    Kommentar


                    • Ich denke mal, es wird in Blau entwickelt und geforscht. Dann für das Handwerk gebaut. Danach wird ein Heimwerkerbedarf ermittelt (Qualität) und dann in Grün nachgebaut, mit anderen Komponeten.
                      In den Blauen werden höher wertige Materialien verarbeitet, z.B. Zahnräder aus Stahl. Wo sie in Grün dann aus Kunststoff sind.
                      Die Materialien spiegeln sich natürlich dann auch im Preis wieder.
                      Das soll nicht heißen, das die Grünen schlecht sind. Aber mit einer Heimwerkermaschine kann ein Profi kein Geld verdienen, weil sie den täglichen Anforderungen halt nicht gewachsen ist.

                      Kommentar


                      • Man könnte die Frage noch ausweiten:


                        Bei KFZ Batterien gibt es 17 und 19 mm Polkemmen (+ und -)
                        Und da ist es egal ob die Batterie in einem "blauen" Gewerblichen LKW/Bus /Taxi oder im "grünen" Privaten PKW steht.

                        Warum werden die Akkus nicht generel genormt?

                        Bei Mobiltelefonen (Neudeusch Handys) hat man immerhin schon die Ladegeräte genormt.

                        Mir erschließt sich nicht der Sinn von immer wieder neuen Anschlusssystemen.

                        Ich brauch doch auch nicht für eine Netzgebundene Bosch Maschine eine Bosch Steckdose in der Wand.
                        Egal in welche Steckdose ich welches Gerät von egal welchem Hersteller stecke, hab ich immer das gleiche Ergebniss: Die Maschine läuft.

                        Auch im Standart Akku Bereich funtzt das: Es gibt Akkus in ***, AA, C, D, etc

                        Warum ist das bei Akku Werkzeugen nicht möglich, nicht einmal innerhalb eines Konzernes?

                        Noch ein Schritt weiter:
                        Elektroautos.
                        Z.Z.Kann ich mir nicht vorstellen mir so ein Fahrzeug zu kaufen, werde es auch nicht.
                        Warum?
                        Wenn ich mal weiter als 300 Km fahren muss brauch ich ein Hotel und viel Zeit da die Akkus geladen werden müssen.

                        Warum wird da nicht an einheitlichen Akkus gearbeitet die an Tankstellen oder besser Akku-tausch-Stationen vorrätig sind und in 5 Min. getauscht werden?
                        Anhalten - Pinkeln - Zahlen - weiterfahren - so würde das E- Auto Spaß machen.

                        In Kleinwagen kommt ein Akku, im Mittelklasse Wagen kommen zwei Stück ........ und der LKW bekommt 10 St. von den baugleichen Akkus. Das am besten noch Europaweit.
                        Die Form von Gurken und Bananen wird geregelt aber bei solchen Dingen schlafen unserer Volksvertreter tief und fest.

                        Nun bin ich aber weit vom Ursprunsthema abgewichen.
                        Denkt aber mal drüber nach, wenn es so wäre würden alle (Verbraucher) profitieren

                        Kommentar


                        • Zitat von Pronto
                          Man könnte die Frage noch ausweiten:


                          Bei KFZ Batterien gibt es 17 und 19 mm Polkemmen (+ und -)
                          Und da ist es egal ob die Batterie in einem "blauen" Gewerblichen LKW/Bus /Taxi oder im "grünen" Privaten PKW steht.

                          Warum werden die Akkus nicht generel genormt?

                          Bei Mobiltelefonen (Neudeusch Handys) hat man immerhin schon die Ladegeräte genormt.

                          Mir erschließt sich nicht der Sinn von immer wieder neuen Anschlusssystemen.

                          Ich brauch doch auch nicht für eine Netzgebundene Bosch Maschine eine Bosch Steckdose in der Wand.
                          Egal in welche Steckdose ich welches Gerät von egal welchem Hersteller stecke, hab ich immer das gleiche Ergebniss: Die Maschine läuft.

                          Auch im Standart Akku Bereich funtzt das: Es gibt Akkus in ***, AA, C, D, etc

                          Warum ist das bei Akku Werkzeugen nicht möglich, nicht einmal innerhalb eines Konzernes?

                          Noch ein Schritt weiter:
                          Elektroautos.
                          Z.Z.Kann ich mir nicht vorstellen mir so ein Fahrzeug zu kaufen, werde es auch nicht.
                          Warum?
                          Wenn ich mal weiter als 300 Km fahren muss brauch ich ein Hotel und viel Zeit da die Akkus geladen werden müssen.

                          Warum wird da nicht an einheitlichen Akkus gearbeitet die an Tankstellen oder besser Akku-tausch-Stationen vorrätig sind und in 5 Min. getauscht werden?
                          Anhalten - Pinkeln - Zahlen - weiterfahren - so würde das E- Auto Spaß machen.

                          In Kleinwagen kommt ein Akku, im Mittelklasse Wagen kommen zwei Stück ........ und der LKW bekommt 10 St. von den baugleichen Akkus. Das am besten noch Europaweit.
                          Die Form von Gurken und Bananen wird geregelt aber bei solchen Dingen schlafen unserer Volksvertreter tief und fest.

                          Nun bin ich aber weit vom Ursprunsthema abgewichen.
                          Denkt aber mal drüber nach, wenn es so wäre würden alle (Verbraucher) profitieren

                          Muss ich Dir zustimmen - zu 100 % - gut geschrieben. Und dann bekommt man solche Antworten, wie ich sie oben geschrieben habe. So ist mir von offizieller Seite geantwortet worden.

                          Da fällt einem nix mehr zu ein.

                          Kommentar


                          • Hallo Pronto,

                            leider steht uns hier die Technik im Weg. Anders als bei der NiCd oder NiMh Technologie sind die Heimwerker- und Handwerkerakkus nicht so einfach kompatibel. LiIon Akkus müssen je nach Anspruch anderst aufgebaut sein. Z.B. benötigt der Handwerker einen viel hochstromfesteren Akku wie der Heimwerker. Je nachdem welchen Anspruch man abdeckt, beeinflusst dies einen anderen techn. Wert des Akkus.
                            Um nun zu verhindern dass die Maschinen mit den falschen Akkus betrieben werden (z.B. könnte ein grüner 18V olt Akku nicht die Ströme liefern welche verschiedene blaue Gerät benötigen) und somit der Akku beschädigt würde, wurde auch die Bauform des Akkus an die jeweilige Kundengruppe angepasst. Daher passen auch die grünen Akkus in Gartengeräte, da diese Anwendungsbereiche und Bedürfnisse enger zusammen liegen. Ausnahme ist hier der 36 Volt Akku, da es diesen nicht in grün gibt. Generell kann man auch keine LiIon Akkus in NiCd Geräten betreiben, da diese nicht den ECP Schutz benötigen und daher auch nicht besitzen. Dadurch wäre der LiIon Akku in NiCd Geräten nicht gegen die Negativeffekte, wie Überlastung, Überhitzung und Tiefenentladung geschützt, was sich negativ auf die Lebensdauer auswirken würde.
                            Aus diesen Gründen können wir hier leider nicht euren Wünschen entsprechen, auch wenn wir es gerne tun würden, gewährleisten euch aber dafür eine hohe Lebensdauer der Akkus.

                            Markus_H

                            Kommentar


                            • Also, die Maschinen der Blauen Serien haben meist einen höheren Anlaufstrom ( mehr Leistung beim Anlauf ) da es im Handwerk ja doch etwas rauher und schneller zugeht. Ein hochstromfester Akku kann durch einen geringeren Innenwiderstand bei Belastung einen höheren Strom abgeben als ein "normaler" Akku ohne das die Klemmenspannung drastisch absinkt, was einen Standart-Akku beschädigen könnte. Wenn ich das richtig verstanden habe.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X