NEXT
Das Ergebnis
1/2 Das Ergebnis
PREV
Werkstatthelfer
Heimwerken
von Cnpeanut
18.03.18 15:25
1374 Aufrufe
  • 3-4 TageMittel
  • 3-4 Tage3-4 Tage
  • 300300,00 €

Hallo!
Hier möchte ich euch daran teilhaben lassen, wie ich meine rollbare Werkbank mit integrierter Tischkreissäge PTS 10 gebaut habe. Ich hatte mir im Internet, hauptsächlich bei YouTube und pinterest, diverse Videos und Bilder von Werkbänken angeschaut. Daraus wuchsen dann so langsam und allmählich die Gedanken zu einer Idee, wie die Werkbank aussehen sollte und was sie denn alles leisten muß.
- rollbar (absolutes Muß aufgrund der Kleinheit des Raumes)
- integrierte Tischkreissäge
- Möglichkeit, Parallelanschlag nutzen zu können
- Schubladen für Werkzeug und Zubehör
- integrierte Absaugung bzw. Anschluß für selbige

Den Grundaufbau habe ich bei Laney Shaughnessy "geklaut". Es handelt sich um eine klassische Rahmenkonstruktion, wie sie hauptsächlich im US-Amerikanischen Raum sehr häufig anzutreffen ist. Funktioniert speziell mit dem Undercover-Jig hervorragend.

Die Idee zu der integrierten TKS 10 kam mir bei Heavy Industrie, ebenfalls ein YouTuber. Allerdings gefiel mir seine Staubauffanggeschichte da überhaupt nicht. Das wollte ich definitiv anders haben, zumal die PTS 10 ja als absolute "Dreckschleuder" bekannt ist.

Soviel sei gesagt: Diese Eigenschaft konnte ich der PTS 10 enorm abgewöhnen! Wenn ihr wissen wollt, wie, dann scrollt nach unten und baut das gern nach:)

Zum Preis und den angegebenen Materialien: Ich habe die Kosten für das Holz, die Schrauben, den Leim, die Auszüge, die Rollen usw. grob überschlagen und teils geschätzt, insbesondere Schrauben und Leim, da ich diesen aus einem 5-Liter-Sack beziehe;) Das könnte je nach Anbieter schon noch variieren. Außerdem habe ich eine Menge Resthölzer verarbeitet. Diese Preise habe ich auch nur geschätzt.

Für Konstruktive Kritik bin ich jederzeit gern offen.

Destruktive Kritik prallt pauschal an mir ab ;) Dazu bin ich zu alt, um mich über sowas zu ärgern ;) :D

Und nun viel Spaß beim Lesen und Betrachten der Bilder :)


WerkbankTischkreissäge PTS 10rollbare Werkbank
4.8 5 37

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
OSB-Platten  Verlegeplatten  12/15/18mm 
~250  Spax-Schrauben    4x30;4x40; 4x50 
~2 L  Holzleim, wasserfest  z.B. Ponal   
~10m  Schalbretter  Fichte/Tanne  21x72mm 
6 Paa  Schubladenauszüge    600mm 
Schwerlastrollen    min(!) 75kg pro Rad 
Griffe  Metall, Holz, PVC...  Je nach persönlichem Gusto 
Arbeitsplatten  Parkett/MPX/...  Je nach persönlichem Gusto 
MPX-Platte  Multiplex beschichtet  3mm 
Laufschienen  Auszüge für Schubladen  30cm Auszugslänge 

Benötigtes Werkzeug

1 Der Rahmen entsteht

NEXT
Aller Anfang... Rahmenhölzer auf Länge geschnitten und mit dem Undercover-Jig gebohrt
1/8 Aller Anfang... Rahmenhölzer auf Länge geschnitten und mit dem Undercover-Jig gebohrt
PREV

Und schon gehts los. Als Material habe ich hier Reste meiner Deckenunterkonstruktion verwendet, die ehemals zum Abhängen benutzt wurde. Es handelt sich um sogenannte Schalbretter in den Dimensionen 21x72 mm. Ganz normales Fichten/Tannenholz. Die Bretter habe ich auf Länge geschnitten und anschließend mit dem Wolfcraft Undercover-Jig gebohrt.
Kurz mal zu diesem Gerät: Das ist das absolut genialste, was ich in den letzten Wochen und Monaten in Händen gehalten habe. Absolut empfehlenswert! Zur Holzverbindung total klasse! Kinderleicht zu bedienen und in Kombination mit Holzleim bombenfeste Verbindungen!

Nach dem Bohren wurden die Löcher kurz geschliffen und anschließend die Einzelteile miteinander verleimt und verschraubt. Hier bei auf möglichst genaue Winkligkeit und Maßhaltigkeit achten! Ansonsten gibts hinterher Nacharbeiten;)

Zum Schluß wurden die einzelnen Rahmenteile miteinander verleimt und verschraubt und der Grundrahmen war fertig. Auf dem letzten Bild habe ich nur mal so die Rollen aufgelegt. Ich wollte mich auch mal freuen :)

2 Beplankung des Grundrahmens und Spänekiste

NEXT
Die Unterseite zuerst. Verschrauben und auf Maß schneiden mit der Tauchkreissäge und Führungsschiene.
1/9 Die Unterseite zuerst. Verschrauben und auf Maß schneiden mit der Tauchkreissäge und Führungsschiene.
PREV

Nachdem nun der Grundrahmen getrocknet war, habe ich ganz klassische OSB-Verlegeplatten in 18mm Stärke genommen, auf Maß geschnitten mit der Tauchkreissäge, und von oben und unten verschraubt. Rollen drunter und schon konnte ich das ganze schieben:)
Ich begann dann, den Ausschnitt für die Spänekiste unterhalb der PTS 10 zu fertigen und den Raum dafür herzurichten. Die Kiste stammt von dem großen, schwedischen Möbelhersteller mit den vier großen Buchstaben :) Die paßt fast 100%tig unter die Aussparung unterhalb der PTS 10.
Unterhalb der Kiste habe ich noch eine Schublade ohne Auszüge gebaut, rein aus OSB-Platten. Das war für mich der erste Versuch dieser Art. Diese Art der Schublade werde ich in Zukunft nicht weiter bauen, da mir die Schwergängigkeit nicht zusagt. Aber so ein Projekt ist ja auch was zum Lernen :)
Der Aufbau unterhalb der Kiste besteht aus einem Brett OSB mit links und rechts jeweils einem senkrecht an die Wand geschraubten Brett als Auflage. Unter die "Decke" kamen noch zugeschnittene Leisten als Führung für die Kiste, vorne vor eine Klappe mit Magnetschnapper und fertig.

3 Erster Aufbau und erste Schubladen

NEXT
Die linke Arbeitsplatte und die TKS in Position
1/6 Die linke Arbeitsplatte und die TKS in Position
PREV

Nachdem das Grundgerüst rollte, stellte ich die PTS 10 drauf, richtete sie aus und begann, zunächst links und später rechts daneben, einen Rahmen mit Arbeitsoberfläche zu bauen. Der Rahmen ist wieder althergebracht aus Schalbrettern mit Verbindung oben ebenfalls aus Schalbrettern.
Die Arbeitsoberfläche besteht aus einer 12mm Spanplatte mit darauf verleimtem Parkett (Kanadischer Bergahorn). Das sind Reste, die ich aus meinem ehemaligen Haus mitnehmen durfte. Eigentlich wollten wir das Parkett in unserem neuen Haus nutzen und verlegen (Klickparkett), aber meine bessere Hälfte hatte andere Pläne... So blieb das Parkett liegen und liegen und liegen und sollte Feuerholz werden. Doch bevor das passierte, nahm ich mich dessen an und baute das erste Regal damit. Sah gut aus und so reifte der Entschluß, dieses Parkett als Arbeitsfläche in meiner ganzen Werkstatt zu nehmen.
Vorteil ist, ich brauche nichts zu kaufen und die Oberfläche ist sehr, sehr hart und glatt.
Nachteil ist, gerade hier muß ich noch einen weiteren Unterzug verleimen, damit ich auf eine angemessene Stärke komme. Das Verleimen ist nicht schwierig, nur die Trocknungszeiten halten einen schon etwas auf.
Den Bau der Schubladen habe ich nicht weiter dokumentiert. Sie bestehen aus 15mm OSB-Platten. Prinzipiell vier Seiten zuschneiden, eine Bodenplatte dazu, die vier Seiten stumpf verleimen und verschrauben (vorbohren und senken nicht vergessen), Boden drauf, Auszüge drunter und fertig:)
Anschließend Fronten aus 12mm OSB von hinten verschraubt und Griffe montiert.

4 Rechte Arbeitsfläche, Schubladen und Auszug für Parallelanschlag

NEXT
Vorbereitungen für den Rahmen
1/18 Vorbereitungen für den Rahmen
PREV

Und schließlich kam der wohl schwierigste Teil des ganzen Projekts: die Arbeitsplatte rechts, die auch noch verschiebbar sein sollte.
Das Grundgerüst ist identisch aufgebaut wie das linke Gerüst. Mit dem Unterschied, dass hier nun darauf geachtet werden mußte, dass der Parallelanschlag darübergleiten können mußte. Dazu waren einige Gedanken notwendig, um das Ganze passend zu machen. Eine kleine Schraube verlangte von mir, dass ich extra nur für sie eine Aussparung herstellen mußte, damit gnädige Dame denn auch da durch gingen. Aber nun ja, wer mit vier Damen im Hause lebt, der gewöhnt sich auch an solche kleinen Schräubchen...
Ich hatte noch 3mm MPX beschichtet vom Restetisch meines Baumarktes zu Hause und nutzte dieses, um die seitlichen Verkleidungen das Aufbaus zur PTS10-Seite hin herzustellen. Verleimt und gut.
Dann ging es an die Führungsschienen und die Fräsungen. Ich habe tatsächlich länger überlegt, wie genau ich das Ganze bauen möchte und bin letztlich zu dieser Lösung gekommen: Der Tisch muß ja nur ungefähr 30cm nach rechts ausschiebbar sein. Weiter geht der Parallelanschlag ja nicht aus der Maschine. Also reicht auch eine Schiene, die max 30cm Auszug hat. Gesagt, getan, gesucht und gefunden. Ausgemessen, platziert und angezeichnet. Für meine Bosch Oberfräse habe ich flugs noch einen provisorischen Frästisch gebaut. Und schon ging die wilde Fräserei los. Das nächste Mal habe ich einen "richtigen" Oberfräsentisch und eine vernünftige Absaugung! Versprochen! Mein Keller sah danach aus...
Eingebaut und das Ganze läuft. Ich war sehr sehr glücklich, dass die Idee funktionierte :)
Danach baute ich noch die Arbeitsplatte. Diese mußte auf dieser Seite dicker sein als die linke, da der Parallelanschlag ja auch deutlich dicker ist. 5cm mußten herauskommen. Ich probierte etwas mit meinen Platten herum und leimte dann drauflos. Anschließend alles miteinander verschraubt und schon lief das Ganze tadellos.

5 Entstaubung der PTS 10

NEXT
Staub ohne Ende... Insbesondere zum Anwender wird Staub ausgeschüttet ohne Ende...
1/11 Staub ohne Ende... Insbesondere zum Anwender wird Staub ausgeschüttet ohne Ende...
PREV

Oftmals beschrieben, einige haben sich deshalb schon eine neue Säge gekauft, andere leben damit, wieder andere versuchen, der Belastung Herr zu werden...

Ich gehöre zu den letzteren. Mir ging dieses "Wiener-Schnitzel-Prinzip" gehörig auf den Geist. Kaum hatte man einige Brettchen zugeschnitten sah man aus, als ob man gleich in die Pfanne gehört: Von oben bis unten (hier hauptsächlich) eingesaut mit Sägespäne. So kann das nicht weitergehen. Gesagt, getan: YouTube angeschmissen und gesucht. Bei dem BastelSchwaben konnte ich dann in Erfahrung bringen, was man alles machen kann/muß, um die PTS 10
a.) sauber zu kriegen
und
b.) das Optimum an Leistung herauszukitzeln.

Jedem sei hier der BastelSchwabe auf YouTube empfohlen, der eine PTS10 sein Eigen nennt;) Danach geht's rtichtig voran mit der Säge:)

Ich baute die PTS10 also erstmal wieder aus der Werkbank aus. Das ist kein Problem, da sie nur mit vier Schrauben befestigt ist. Dann ging sie Überkopf und nach Herausdrehen von weiteren vier Schrauben konnte ich das Gehäuse abnehmen. Mit Staubsauger den ganzen Staub weggesaugt und das Übel betrachtet. Die beiden Schlitze zur Höhen- und Winkeljustierung liegen so günstig, dass der Sägestaub freie Flugbahn auf das zu panierende Schnitzel hat. Also: Bürstendichtung für Türen (50mm) in der elektronischen Bucht gekauft, dazu Sekundenkleber und Kompriband (nimmt man zum Türen und Fenstereinbau als Dichtungsband) sowie etwas Gewebeklebeband.
Die Bürstendichtung habe ich mit Gummilippe bestellt. flugs mittels Cutter Dreiecke eingeschnitten, damit man es in einer Kurvenform einkleben kann und mittels Sekundenkleber angebracht. Das bei beiden Schlitzen.
Anschließend noch auf die Oberkante des Gehäuses das Kompriband aufgeklebt. Einmal ringsum und gut. Danach alles wieder zusammengebaut.
Bevor ich jetzt die PTS10 wieder an ihren Platz geschoben habe, habe ich noch einmal das Kompriband am Verlauf des Gehäuseunterteils auf der OSB-Platte angebracht, denn auch hier sind dicke Schlitze. Und zu guter letzt habe ich mittels Gewebeklebeband (manche kennen es auch als "Panzertape") reichlich viele Schlitze zugeklebt.
Wer jetzt Bedenken wegen möglicher Überhitzung der Maschine hat dem sei versichert: Durch die angeschlossene Absaugung kommt immer reichlich Luftstrom im Gehäuse durch. Außerdem säge ich nicht im Akkord dicke Eichenbohlen, sondern ich gebe der Säge auch ab un an die Gelegenheit, sich herunterzukühlen, wobei ich die eigentlich noch nie richtig an ihre Belastungsgrenze heranführen mußte.
Das Ergebnis ist ausgesprochen sagenhaft! Die Staubentwicklung ist gegen NULL gehend. Die Absaugung macht, was sie soll, nämlich Absaugen. Schlichtweg: PERFEKT!

Absolut empfehlenswert für jeden, der nicht als Schnitzel enden möchte!

6 Abschlußarbeiten

NEXT
Abschlußarbeiten
1/4
PREV

Damit war das Grundsätzliche erledigt. Die Werkbank funktioniert, die Säge sägt, jetzt blieben noch Schönheitsarbeiten übrig.
Um die Arbeitsplatten habe ich aus 20er Fichte/Tanne Leisten in 50mm Stärke einen Rahmen mit Gehrung gebaut. Teilweise habe ich diese Leisten aus 20mm Reststücken Brettern gesägt. Das Ganze wieder mit der PTS 10. Funktioniert wie verrückt. Verleimt, verschraubt.
Dann waren da noch die Seitenverkleidungen aus 12mm OSB, un die Griffe, und das Ausrichten, und, und, und...
Eine ganze Menge "Kleinkram", den ich nich tin Gänze Fotografisch festgehalten habe, dazu war ich meist zu sehr im "flow" ;)

Schließlich habe ich mittels Exenterschleifer und Schwingschleifer alle außen liegenden Flächen geschliffen, um anschließend das Parkett (Arbeitsflächen) mittels Clou Leinölfirnis zubehandeln. Die OSB-Oberflächen wurden mit Bondes OSB-Lack (Klarlack, seidenglänzend) lackiert, zwischengeschliffen mit 240er und abschließend noch mal lackiert.

7 Abschluß/Fazit

NEXT
Gesamtansicht
1/8 Gesamtansicht
PREV

Ja, da steht sie nun vor mir und wartet auf reichlich Arbeit:)

Ich bin zwar ursprünglich mal gelernter Handwerker, komme aber aus dem Metallbereich. Ich durfte an diesem Projekt an den Aufgaben und Schwierigkeiten wachsen und freue mich auf neue Herausforderungen, die mit dieser Werkbank, insbesondere mit der Kreissäge um ein vielfaches einfacher von der Hand gehen werden.

Dank des Knechtes, den ich mir zwischenzeitlich noch gekauft habe, ist es mir ohne große Probleme möglich, Platten vernünftig aufzuschneiden und auf Maß (winklig!) zu bringen. Auch feine Schnitte mit Parallelanschlag und Anschlagwinkel gehen sehr gut von der Hand.
Die Schubladen bieten sehr viel Stauraum und schaffen definitiv Ordnung in meiner noch im Aufbau befindlichen Werkstatt.

Als nächste Projekte stehen an:

- Multifunktionstisch, vermutlich mit integrierter Oberfräse
- Zug-Kapp- und Gehrungssägentisch
- Standbohrmaschinentisch
- Untertisch für Abricht- und Dickenhobel
-........

Ihr seht, ich habe noch ein wenig vor;)

Laßt mir ruhig eine Meinung da. Positiv sehr gern, negativ bitte nur mit Begründung, alles andere bringt mich nicht vorwärts:)

Gruß aus Niedersachsen in die Welt
Euer Christian

43 Kommentare

zu „Werkbank mit integrierter PTS 10“

Schöne Beschreibung, aber sehe ich nur die Bilder nicht, oder gibt es keine?
2018-03-18 16:03:52

Irgendwie gibts Probleme auf der Seite. Ich hab da ich weiß nicht wie viele Bilder und sogar ein Video hochgeladen. Heute Mittag lief es noch alles. Nach dem Mittag wollte ich noch weitere Bilder und Video dazuladen. Plötzlich die Anzeige, die du vermutlich auch siehst... Da hilft wohl nur abwarten im Moment...
2018-03-18 16:28:35

Top Ergebniss. Würde ich nachbauen, wenn ich so eine TKS hätte. Schön durchdacht
5D
2018-03-19 05:59:51

Hätte ich nicht schon einen Tisch+Säge, würde ich das glatt nachbauen. Sehr schön geworden und jetzt sieht man auch die Fotos wieder.
2018-03-19 06:08:23

Klasse gemacht und super beschrieben danke fürs zeigen5d
2018-03-19 08:26:54

Danke euch schonmal für das feedback! Ich habe heute morgen, nachdem die Seite wieder funktioniert, einige Bilder und ein Video nachgetragen.
Zum Video: Nicht wundern, dass der Auszug des Parallelanschlages etwas hakelig ist. Ich mache das mit einer Hand und in der anderen habe ich das Handy zum filmen... Das Ganze geht im Normalfall völlig leichtgängig und läßt sich super einstellen.
2018-03-19 08:36:31

Echt Top 5D
2018-03-19 08:56:09

Jeder baut sich die Werkbank, die seinen Bedürfnissen entspricht. Absolut edle Arbeitsflächen. Die Beschreibung ist sehr gut nachvollziehbar.

5 D

Kampf der Panade!
2018-03-19 09:36:23

Top Beschreibung, alles gut nachvollziehbar. Hab leider nicht den Platz um das nachzubauen. 5D
2018-03-19 10:05:48

ein tolles Ergebnis
2018-03-19 10:06:05

super Ergebnis
2018-03-19 10:20:33

Tolle Werkbank geworden, sehr interessant finde ich das Abdichten der TKS ich selber habe eine von Güde und die saut so was von. Ich werde das eine oder andere etwas ändern müssen um meine TKS ab zu dichten aber die Idee mit der Leistenbürste ist spitze. bei den Lüftungsschlitzen harder ich mit mir ein wenig. Da meine doch sehr warm wird. Ich schau mal. sehr genial finde ich die verschiebare Werkbank damit der Anschlag der Säge platz hat. Ein kleines Detail ist mir allerdings aufgefallen, Die Säge hat kein Spaltkeil und Sägeblattabdeckung wird die noch wieder montiert? Wenn nein, nicht ungefährlich aber das sind Deine Finger bzw. ist deine Sache. Daher bekommst Du von mir 5 Daumen. mehr geht leider nicht.
2018-03-19 10:22:24

Herzlich willkommen im Forum und Glückwunsch zum ersten Projekt. Ein durchdachter TKS und Werktisch.
2018-03-19 10:32:56

Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum gelungenen ersten Projekt. Ein tolles Projekt und eine schöne Beschreibung. Gefällt mir sehr
2018-03-19 10:43:29

bei viel Platz gute Lösung
2018-03-19 10:57:24

Danke euch allen!
@ConanderBarbar und Theok: Diese Werkbank ist zwar auf meine Werkstatt (~4x4m) ausgerichtet, aber in der Endgröße definitiv verhandelbar:)
@Krusse: Ja, Spaltkeil und Abdeckung sind vorhanden;) Schau mal Kapitel 7 Bild 5. Da liegen sie in trauter Zweisamkeit vereint in der Schublade und warten auf ihren Einsatz;) Die beiden nehme ich immer ab, wenn ich den Crosscutsled verwende. Beim "normalen" Sägen baue ich die wieder an:) Meine Frau und meine Kinder werden es mir schon noch danken:)
2018-03-19 11:03:45

Top. . Ich hab vor meine Werkstatt umzubauen und da werde ich definitiv eine Werkbank nach deinem Muster reinstellen.
Die Ausführung macht mir noch ein wenig Gedanken. Ich war mir bis gerade nicht schlüssig ob die Säge links oder rechts hinkommen soll. Mittig find ich aber auch nicht übel.
Danke für Dein Projekt.
2018-03-19 11:44:41

Gut ausgeführt. Gefällt mir. Vor allem die Anwendung der Bürstendichtungen an der PT10.
ich habe da auch schon einiges probiert, es scheiterte aber immer daran diese Dichtungen entsprechend zu runden.
Kannst Du mir die Bezugsquelle für die Bürsten nennen? Danke.
2018-03-19 12:59:17

Die Bürstendichtungen habe ich aus der elektronischen Bucht bezogen.
https://www.ebay.de/itm/Streifenb%C3%BCrste- Mink-15-50-mm-B%C3%BCrstendichtung-T%C3%BCrb% C3%BCrste-Rolladen-Insektenschutz/25200804288 8?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&var=55087 1217197&_trksid=p2057872.m2749.l2649

Sol lte ich den link nicht posten dürfen, einfach Meldung an mich;) Ansonsten einfach Streifenbürste Mink eingeben:)
2018-03-19 13:53:31

Schön gemacht und ausführlich beschrieben. Gefällt mir.
2018-03-19 14:38:22

Tolle Werkbank und prima beschrieben! OSB ist eben preiswert, stabil und feuchtefest. Bei mir leider auch zum Standard in der Werkstatt geworden obwohl ich eigentlich MPX lieber mag.
2018-03-19 14:40:08

Tolle Arbeit und sehr gut umgesetzt und beschrieben. 5D

Wir bekommen die PTS10 schon Staubfrei liebe Firma BOSCH ( schade das wir für euch die Arbeit machen müssen).
2018-03-19 14:56:54

Danke für den Bürstenlink-Nachtrag
2018-03-19 15:15:47

Brauch ich auch noch... .:-)) 5D
2018-03-19 17:23:43

gefiele mir auch, super
2018-03-19 18:18:12

Sehr gut gemacht, sowohl das Projekt in sich, dessen Nutzen und auch die Projektbeschreibung > KLASSE!
5D von mir :-)
2018-03-19 18:25:03

Eine schöne Werkbank mit Rafinesse. Besonders die Idee das alte Parkett auf die Arbeitsplatte zu verlegen verdient die 5 D
2018-03-19 19:14:18

Herzlich willkommen im Projektbereich.
Gut gebautes und beschriebenes Projekt. - Meine PTS10 wartet auch noch auf die Einhausung. Deshalb danke nochmal für den Hinweis, dass sich die Tipps vom Basterschwaben (der sich unter anderem Namen auch hier rumtreibt) bewährt haben. Besonders der Auszug der Platte nach rechts gefällt mir. Auf diese Idee bin ich gar nicht gekommen.
2018-03-19 23:02:27

Auch von mir herzlich willkommen und Glückwunsch! Ein Superprojekt abgeliefert und eine launige, unterhaltsame und gleichzeitig nachvollziehbare Beschreibung dazugestellt! 5D
2018-03-20 00:32:16

Klasse gemacht
2018-03-20 10:44:20

Herzlich willkommen mit diesem feinen Projekt. Es ist alles gut überlegt und auch wunderbar beschrieben. Danke für's Zeigen und die Anregung. 5 D
2018-03-20 13:56:34

Sehr schönes Projekt. Ich werde es zwar so definitiv nicht nachbauen, da ich mir als Lösung für die Werkbank einen Multifunktionstisch gebaut habe. Und der wurde gebaut, bevor ich die GTS 10 angeschafft habe. Für die Säge gibt es einen gesonderten Tisch. Aber auf jeden Fall fahrbar. Sonst wirds ganz eng in der Werkstatt. Und von mir gibt es für dieses durchdachte und sehr gut dokumentierte Projekt 5 Daumen.

@kjs: Auch ich verarbeite lieber Multiplex. Aber OSB ist halt deutlich günstiger. Ich habe zwar inzwischen einen Händler aufgetan, bei dem bekommt man 18mm Multiplex Birke für 30 Euro/m² wenn man eine ganze Platte abnimmt. Leider hat der seinen Sitz 200 KM entfernt. Der liefert auch. Aber dann kommen 190 Euro Fracht dazu. Ab 3.000 Euro Auftragswert ist es dann frachtfrei. Leider ist das dann zuviel Holz für mich...
2018-03-21 03:31:03

Alter Verwalter, da hast du dich aber voll ins Zeug geschmissen. Eine geniale Lösung, für den, der da viel Platz in seiner Werkstatt hat. Klasse Beschreibung.
2018-03-21 21:38:41

Wow, cooles Teil das Du dir da gebaut hast.
Ich bin ja schon länger am Überlegen ob ich mir die Säge kaufen soll.
Jetzt wo ich deine Umsetzung sehe wie man sie "parkieren" kann, bin ich glaub dem Kauf wieder ein Stück näher.
2018-03-24 07:41:03

Super! Wirklich gut umgesetzt und auch noch das Staubmonster besiegt - Das gibt volle Punkte. Steht mir auch noch bevor, nur werde ich die Säge-Werkbank wohl für eine GTS10 XC bauen...habe lange mit mir gekämpft, doch die geniale Möglichkeit in die GTS noch eine Oberfräse mit zu integrieren, hat dann doch gesiegt :-)
2018-03-25 14:01:25

Konstruktive Kritik. Gerne. Die Bürstendichtungsüberlegung hat Bastelschwabe wohl von mir. Kann man als Projekt hier nachlesen. Auf Dauer unpraktisch, verbiegen sich und sind dann nicht mehr dicht. Meine sind inzwischen wieder ab und durch Malerkrepp ersetzt. Die größte Dreckschleuder ist ein Sägeblatt ohne Blattschutz. Da fliegt der Dreck an den Zähnen hinten nach oben. Da brauchst Du dort eine gute Absaugung. Mit Panzertape abzukleben ist hier im Forum auch bestimmt seit 2 Jahren Usus. Lies einfach mal die unzähligen Projekte hier auf 1-2-do. Da gibt es auch noch einige weitere hilfreiche Tipps. Dass Dein „Ferkel“ sauberer als unsere sein soll glaube ich nicht, aber ich gebe Dir recht,
Man muss sich auf Kompromisse einlassen.

Zur Werkbank: Durchdacht, stabil und zweckmäßig. Die seitlichen Auflagen neben der Säge sind sicher sehr hilfreich wenn man größere Platten sägen möchte. Da wären aber paar Nutschienen für einen weiteren Parallelanschlag weiter links oder rechts hilfreich.
2018-04-01 20:33:56

Nachtrag, hatte keine Zeichen mehr im ersten Post. Ich bin da nicht verärgert wegen der Bürsten, sondern vielmehr finde ich es gut, wenn Ideen und Verbesserungen die Runde machen und ich würde mir wünschen, wenn die Entwickler solche Anregungen auch mal in die Produktion übernehmen würden. Denn wie ein Wiener Schnitzel will keiner ausschauen. Kenne das auch zu gut.

Das Projekt bekam 5 Daumen von mir, da es gut beschrieben ist, Du einen besonderen Humor besitzt und die Werkbank eine gute Leistung ist. Also 5 Daumen hoch!
2018-04-01 20:38:03

absolut klasse gemacht!!
2018-04-04 11:00:16

Glückwunsch zum PdM, absolut verdient!
2018-04-04 18:14:11

Danke euch allen für die netten Kommentare. Und danke für die Auszeichnung zum Projekt des Monats. Damit hatte ich ernsthaft überhaupt nicht gerechnet:) Das nächste Projekt ist bereits im Rohr, diesmal sogar fast wortwörtlich ;) Laßt euch überraschen:)
2018-04-05 07:59:13

Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zum ersten Projekt hier im Forum und dann auch noch mit dem Schnellstart zum Projekt des Monats ! Wow .
Dein Projekt gefällt mir ausgezeichnet !
Die Anleitung ist sehr interessant und in diesem Forum natürlich von besonderem Interesse !
Fünf Daumen bekommst du selbstverständlich auch von mir !
2018-04-06 18:06:33

Ehrlich gesagt habe ich tatsächlich wirklich nicht mit sowas gerechnet... Und dann noch von so eingefleischten Profis wie euch (teilweise mit Youtube-Erfahrung) derart nette und positive Kritiken zu bekommen ist schon stark. Ich freue mich wirklich ehrlich darüber:] Meine bessere Hälfte, die mich dazu auch noch animiert hat, den Tisch zu bauen und hier reinzustellen, ist glaube ich auch ein wenig stolz auf mich:)
Ich habe heute den ersten Teil einer Warenlieferung für mein nächstes Projekt erhalten. Unter anderem auch BOSCH-Werkzeug, was ich eigentlich schon lange hätte haben müssen bei einer Altbausanierung... Aber Wasserwaagen helfen ja angeblich auch und so ein PLL360 nebst Stange muß ja nicht sein;)
Damit habe ich aber schon das Projekt verraten: Ich sag mal: Badezimmer komplett aus 80er Jahre auf modernen Stand der Technik... Mit alles... Komplett und Zwiebeln und scharfe Soße:)
2018-04-06 18:57:33

Klasse gemacht. Ich möchte demnächst auch einen rollenden Multifunktionstisch bauen.
Dort muss dann auch meine PTS 10 mit rein.
2018-04-11 18:33:04

1-2-do Wettbewerb

Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki! Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki!
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!