NEXT
Weihnachtsbaum aus Ästen Weihnachten,Weihnachtsbaum,Äste
1/2
PREV
Weihnachten/Advent
Weihnachten
von s_engel
20.12.16 18:46
880 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 22,00 €

Ein Weihnachtsbaum der nicht nadelt, wiederverwendbar ist und nicht von Katzen gegessen wird.
Ein einfacher DIY Weihnachtsbaum aus Ästen ist schnell und günstig selbstgebaut.


Weihnachten, WeihnachtsbaumÄste
4.0 5 28

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
M8 Gewindestange  Verzinkt  M8 x 500 mm 
M8 Mutter  Verzinkt  M8 
M8 Sternschraube/Handschraube  Kunststoff  M8 
M8 Unterlagscheibe  Verzinkte  M8 
Holzreste     
ca.30  Äste    ca. 90 cm x >2 cm 

Benötigtes Werkzeug

  • Tischbohrmaschine
  • Akku-Schrauber
  • Handkreissäge
  • Japansäge (Kataba)
  • Holzbohrer
  • Schleifklotz

1 Material sammeln

NEXT
Material sammeln
1/2
PREV

Für den Baum werden viele Äste benötigt. Damit sie nach dem Durchbohren noch stabil genug sind, sollte der Durchmesser über 2 cm liegen. Im Vorfeld hatte ich mir den Standort des Baumes ausgesucht und eine Breite von maximal 80 cm ausgemetert.

Also stehen auf der Sammelliste: ca. 30 Stück Äste, > 2cm Durchmesser und ca. 80 cm Länge.

Für den Ständer hatte ich noch genug Holzverschnitt im Keller liegen
Die Gewindestange und die Handschraube wurden schnell im Baumarkt besorgt.

Anmerkung am Rande: Holz-Sammeln im Wald.
Irgendwann kam mir die Frage, darf ich überhaupt Holz im Wald mitnehmen?
Dies ist auf Landesebene per Gesetz festgelegt. Ich wohne in NRW, also gilt für mich das Landesforstgesetz (LFoG) NRW. Darin steht, vereinzelte Äste mitnehmen ist nicht verboten.
Von Naturschutzgebieten oder Privaten Wäldern darf man natürlich nichts einfach so mitnehmen.

2 Äste vorbereiten

NEXT
Äste vorbereiten
1/2
PREV

Nach etwas Trocknungszeit, damit das Sägen einfacher wird, werden die Äste für die spätere Verarbeitung vorbereitet. Mit der Japansäge habe ich die Enden abgesägt und eventuelle kleine Aststellen entfernt.

Die Schnitte werden mit der Japansäge so sauber, dass eine weitere Bearbeitung nicht nötig ist.

Die bearbeiteten Äste legt man sich dann am sinnvollsten der Dicke nach auf die Werkbank.

3 Ständer bauen

NEXT
Ständer bauen
1/3
PREV

Für den Ständer habe ich aus einem Reststück Multiplex mit der Kreissäge zwei Streifen, je 6 cm breit, abgesägt. Davon sägte ich dann zwei lange Stücke ab. Aus den Resten der Streifen habe ich anschließend 2 cm breite Stücke für die Füße abgesägt.

Je zwei dieser 2 cm Stücke pro Seite habe ich an den etwas kürzeren Streifen geleimt und je 3 pro Seite an dem längeren Streifen.

Nach der Trocknung habe ich die Teile ineinander gelegt und durch beide Teile Mittig ein 8 mm Loch gebohrt. Abschließend habe ich mit dem Schleifklotz die Kanten etwas angeschliffen.

4 Äste auffädeln

NEXT
Äste auffädeln
1/4
PREV

Am unteren Ende der Gewindestange wird der Ständer befestigt. Erst die Handschraube aufdrehen, darauf eine U-Scheibe, die zwei Teile des Ständers, eine U-Scheibe, zwei Muttern (gegeneinander festgedreht) und wieder eine U-Scheibe.
Nun wird der erste, 80 cm lange, Ast gebohrt und auf die Stange gesteckt. Damit sich der Ast auf die Gewindestange schieben lässt, muss das Loch 8,5 mm groß sein.
Mangels passenden Holzbohrer habe ich mit einem Holzbohrer in der Standbohrmaschine vorgebohrt und mit dem Akkuschrauber das Loch mit einem 8,5 mm HSS-Bohrer aufgebohrt.

Damit der Baum später auch zusammengefaltet werden kann, sollte wie folgt vorgegangen werden: Den Ast auf den Tisch legen, so dass er möglichst flach liegt. Die Mitte oben anzeichnen und Bohren.
Der nächste Ast ist etwas kürzer. Bei mir passte es, jeweils ca. 2 cm kürzer als der vorherige Ast zu nehmen.

Aus dem Äste-Vorrat wird nun ein passender genommen oder einer auf passende länge gesägt. Das abgesägt Stück wird später vielleicht noch benötigt, also nicht wegwerfen.

Um die Länge zu kontrollieren sollte man immer wieder mit einem Maßband oder Zollstock von einem Ende des untersten Astes bis an die Spitze die Flucht kontrollieren.

Paar cm vor dem Ende der Gewindestange wird eine Unterlegscheibe und eine Mutter aufgesetzt, so dass die Gewindestange etwas übersteht.

Der letzte Ast an der Spitze wird längs gebohrt, diesmal in genau 8 mm, und auf den letzten cm der Gewindestange gesteckt.

5 Aufstellen

NEXT
Aufstellen
1/5
PREV

Im Wohnzimmer wird nun die Handschraube gelöst und der Ständer zu einem Kreuz ausgerichtet. Nachdem die Handschraube festgezogen ist, kann der Baum aufgestellt werden.

Zum Schluss nur noch die Äste zufällig verdrehen und ggf. die obere Mutter „Handwarm“ etwas nachziehen.

24 Kommentare

zu „Weihnachtsbaum aus Ästen“

Gefällt mir als Nichtkatzenbesitzer auch ganz gut...
4 Unterlegscheiben gibt es auf dein Projekt von mir
2016-12-20 19:16:30

Nunja.....hat was. Kann mich nicht entscheiden, ob es mir gefällt oder nicht. Sieht in Natura wahrscheinlich besser aus.

Wo ist denn das Foto aus dem Forum mit dem Kater im Hintergrund? Das sieht nämlich echt süß aus.

von mir auch 4 Kugeln dazu

Laubua, du hast die D nicht angeklickt!
2016-12-20 19:23:50

Sieht lustig aus, gute Beschreibung und schöne Bilder!
2016-12-20 19:52:38

Die Idee mag gut sein aber damit dürfte ich bei meiner Frau nicht kommen.
2016-12-20 20:02:00

Interessant! Aber auch ich dürfte mit so einem Baum nicht nach Hause kommen
2016-12-20 20:34:40

Nicht mein Geschmack aber die Idee ist super 4d
2016-12-20 20:37:13

Damit kann ich nicht sehr viel anfangen, da mir das Grüne fehlt.

Die Idee ist nicht neu, daher drei Daumen.
2016-12-20 20:44:42

Nicht ganz mein Ding, aber die Katzen haben eben Personal das Ihr Revier entsprechend dekoriert, und wenn alle Revierbewohner zufrieden sind ist alles richtig.5 Kerzen
2016-12-20 21:25:43

Als Deko wäre es für mich OK aber als Weihnachtsbaum Ersatz ncht so ganz. Unsere Katzen haben Wohnzimmerverbot und damit ist bei uns das Problem gelöst.
2016-12-20 21:40:54

Richtig coole kreative Deko!
2016-12-20 22:06:17

Das ist ja echt eine schöne und platzsparende Idee, und da das ganze aus unbearbeiteten Holz besteht hat das ganze doch einen schönen Flair.

Und das beste: er nadelt nicht und versaut nicht das Auto beim holen und abtransportieren.
praktisch ist er dazu, also 5 D . Frohes Fest.
2016-12-21 00:41:49

Schöne Idee.
2016-12-21 07:24:16

Danke für die tollen Kommentare.
Ich hatte auch erst bedenken, da ein Weihnachtsbaum nunmal Nadeln hat.
Da ich aber an den Weihnachten auch viel unterwegs bin, dachte ich besser mal was neues Probieren als gar keinen Baum. :-)
Und Katzensicher ist er auch. Habe gerade noch das Katzenfoto aus dem Forum eingestellt.
Vg!
2016-12-21 08:24:04

Nette Idee.
2016-12-21 09:45:22

nicht mein Ding 4d
2016-12-21 09:46:03

gefällt mir nicht so........
2016-12-21 17:26:56

hab dir ja schon an anderer Stelle gesagt, dass er mir gefällt
2016-12-21 20:47:47

Klasse
2016-12-23 13:14:15

den find ich gut
2016-12-23 14:14:30

Nicht so mein Ding, aber für die Idee 3 D
2016-12-23 22:29:08

Eine dolle Tanne , Wahnsinn . Aber ich bleibe da lieber beim Plastikbaum .
Fünf Daumen für die interessante Anleitung .
2016-12-24 23:36:28

Auch 3D von mir
2016-12-26 19:59:22

Hat was interessant minimalistisches.
2016-12-28 21:16:33

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!