Tellerschleifer - Karton zum Scheibenwechsel

Tellerschleifer - Karton zum Scheibenwechsel Schleifpapier,Tellerschleifer
1/1
Werkstatthelfer
von Rainerle
07.02.18 21:32
689 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 11,00 €

Habt Ihr auch einen Tellerschleifer und müsst zum Wechsel einer Schleifscheibe den ganzen Auflagetisch inklusive Absaughaube abmontieren? Dann kennt Ihr mein Problem. Da will man einfach mal das Schleifmittel austauschen, da es abgenutzt ist oder die falsche Körnung hat und dann fängt die Arbeit an. Kürzlich hat mich das echt geärgert, besonders deshalb, weil mein Tisch gar nicht so einfach auf exakt 90 Grad zu justieren ist. Hier meine einfache Null-Cent-Lösung: 



SchleifpapierTellerschleifer
3.8 5 32

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Karton     Mind. 150 x 75 mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Schere

1 Das Papier muss runter

NEXT
Das Papier muss runter
2/2
PREV

Ja, aber nur wie, ohne den Tisch abzumontieren? 


Man kann es abziehen, aber nur zur Hälfte. Die andere Hälfte ist unter dem Tisch und unter der Abdeckung für die Absaugung. Und diese ist auch noch mal mit zwei Schrauben befestigt. Klasse Rexxon! - da habt Ihr Euch gar nichts dabei gedacht ... :-(

Anfangs habe ich mich jedes Mal geärgert, wenn ich das Blatt wechseln wollte oder gar musste. Und eines Tages kam die Idee: 

Als ich da so am Blatt rumzog dachte ich mir, es wäre klasse, wenn das Klett auf der nicht sichtbaren Hälfte nicht haften würde. Und da kam der Gedankenblitz und meine Idee war geboren. 

2 Ein Kartonhalbkreis ist die Lösung

NEXT
Ein Kartonhalbkreis ist die Lösung
1/3
PREV

Ich habe mir aus einem dünnen Karton einen Halbkreis geschnitten. Einfach eine neue Schleifscheibe aufgelegt, Halbkreis abgezeichnet und mit der Schere ausgeschnitten. Das war es. Schon fertig!


Jetzt ziehe ich das Schleifpapier ab - soweit es eben geht. Dann kommt der Karton auf das Klett, die Scheibe wieder drauf. Nun wird per Hand der Schleifteller um eine halbe Umdrehung gedreht. Der Karton ist jetzt unten und das Schleifpapier haftet auf der unteren Seite nicht mehr.  Jetzt zieht man das Schleifpapier von oben ab und achtet darauf, dass der Karton dabei nicht in die Absaughaube fällt. 

Problemlos kann man jetzt das Schleifpapier herausnehmen. 

3 Fff

4 Lochpapier?

Lochpapier?
1/1

Ihr fragt Euch vermutlich, warum ich gelochtes Papier verwendet habe. Ganz einfach. Ich habe rund 100 Blatt mit Durchmesser 150 mm und verschiedenen Körnungen geschenkt bekommen. Und das wird je nach Bedarf aufgebraucht. Ungelochtes Papier ist zudem in der Größe 150 nur schwer in den Baumärkten zu bekommen. Und da der Verschleiß auch nicht allzu hoch ist, brauche ich auch keine Großpacks im Internet zu bestellen. 


Ich habe festgestellt, dass dem Klett dabei nichts passiert. Das Schleifpapier ist dick genug und die Rotation des Schleifers so hoch, dass Werkstücke das Klett nicht berühren. Es verstaubt nur. 

5 Erst mal sauber machen.

Erst mal sauber machen.
1/1

Den Klett bekommt man am einfachsten mit einem Pinsel sauber. Ideal sind Schweinsborsten. Die sind etwas fester. Fangt nur nicht an das einfach so abzupinseln. Nein. Schleifer anschalten und den Pinsel ranhalten. Es staubt kurz und die Scheibe ist sauber. 

6 Neues Schleifmittel

NEXT
Neues Schleifmittel
1/3
PREV

Das Anbringen eines neuen Schleifpapiers ist ganz einfach. Karton auflegen, Scheibe mit Karton in den Spalt, Scheibe an der Oberkante und den Seiten links und rechts ausrichten. Teller drehen, Karton rausziehen und fertig. 

7 Anschläge

Anschläge
1/1

Wenn wir schon dabei sind: auf den Tisch habe ich 90 und 45 Grad mit Edding angezeichnet. Das hilft bei schnellen Dingen in etwa den Winkel einzuhalten. Soll es genau sein, habe ich mir zwei Anschläge aus Winkelprofilen gebastelt. Diese kann ich in der Nut einlegen und verschieben. 


Wieder stelle ich fest, dass es ärgerlich ist, dass jeder Hersteller beliebige Maße für solche Nuten verwendet. So hat man für Fräse, Tischkreissäge, Bandsäge etc. jeweils andere Anschläge. Naja, so ein Anschlag ist ja auch rasch gebaut ...

8 Fazit:

Dieses Projekt ist wirklich nichts großartiges, ich erwarte auch keine Daumen dafür. Ich möchte lediglich zeigen, dass es eine sehr einfache Methode gibt, um solche Schleifmittel schnell und einfach zu wechseln. 


Wer keinen Karton zur Hand hat, kann auch ganz einfach eine abgenutzte Schleifpapierscheibe in der Mitte durchschneiden und diese Hälfte dann verwenden. Hat nur den Nachteil, dass die Körnung auf dem Klett nicht so gut rutscht. Also möglichst feine Körnung dazu verwenden. 

Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen diesen Tipp geben, der dazu hilft, dass es bei diesen künftig einfacher mit dem Wechsel des Schleifpapiers geht. 

35 Kommentare

zu „Tellerschleifer - Karton zum Scheibenwechsel“

Auch wenn du nichts erwartest, gibt es dafür zumindest 3 MacGyver Punkte.
Je einfacher eine Lösung ist, desto besser.
Oder wie ich mich immer wieder gerne selbst zitiere: Es entwickelt sich alles vom absolut Primitiven über das Hochkomplexe zum erstaunlich Einfachen. :)
2018-02-07 21:44:58

Netter Spruch :-)
2018-02-07 21:49:04

Zwar kann ich leider nur teilweise deine Anregungen verwenden, aber ich finde sie dennoch top. Und Du hast klanor noch ein merkenswertes Sprüchlein entlockt. Das ist mir high five wert.
LG Paul
2018-02-07 22:05:14

Also mal im ernst, diese Idee ist wirklich nichts neues ...
Aaaaaber du hast es auf 1-2-do gebracht und bekommst 5 Schleifscheiben!!!!!
2018-02-07 22:11:41

Gut gelöst, Zweck erfüllt!
2018-02-07 22:27:58

praktisch
2018-02-07 22:29:52

Auf diese Lösung muss man erst mal kommen. Was habe ich schon über meine eigene Konstruktion beim Schleifblattwechsel geknurrt.

https://www.1-2-do.com/de/projekt/ Tellerschleifer---ein-Recyclingprojekt/bauanl eitung-zum-selber-bauen/4006451/

Da baut man allerlei Verstellmöglichkeiten, aber an das Naheliegende denkt man nicht. Und so geht es jetzt auch ohne Knurren ...

Das ist mir, trotz der Dir eigenen Bescheidenheit, 5 D wert.

2018-02-07 22:47:03

Sehr praktische und dazu kostenlose Lösung für ein sicher lästiges Problem. Auch wenn ich selbst keine Verwendung dafür habe ( mein Schleifteller läßt sich durch eine Flügelschraube freilegen ), 4D dafür.
P.S. Der Vergleich mit den Methoden von Angus MacGyver ist treffend!
2018-02-07 22:49:09

Ist wieder ein echter 'Rainerle'. Eine kleine und feine Idee, die man aber erstmal haben muß. Danke für's Vorstellen. Ich habe übrigens gerade neu einen Tellerschleifer und werde mich beim Blattwechsel an Dein Projekt erinnern. 4D
2018-02-07 22:55:53

Das einfache ist meist das Beste, wenn man drauf kommt. Für's zeigen gibt es trotzdem 5 Scheiben.
2018-02-07 23:20:32

Echt praktisch aber ich würde den Papp-Halbkreis mit zwei Streifen Tesa an der Kante festkleben denn sonst wäre der bei mir immer unten in der Maschine.
Alternativ einen kurzen Streifen Klett auf den Karton kleben dann bleibt er an der Schleifscheibe haften und man kann ihn mit rausziehen.
2018-02-07 23:36:32

Kleine aber fein. Manchmal sind es die kleinen Dinge, die einem das Leben leichter machen. Und auf so eine Idee muß man erst mal kommen. Absolut super
2018-02-08 00:04:57

EINFACH Genial!
2018-02-08 06:15:31

Den Scheibenwechsel praktiziere ich bei meiner Scheppach aus den gleichen Gründen wie bei dir genauso. Wie Ottomar schon erwähnt, da baut man einen größeren Auflagetisch, aber an den Scheibenwechsel denkt man natürlich nicht.

Als Anregung aus deinem Projekt nehme ich aber die Hilfslinien für 90 und 45Grad mit. Auf das einfachste kommt man nie. Danke.
2018-02-08 06:25:01

Tolle Idee, kannte ich bisher auch noch nicht! So oft wechsle ich die Scheibe nicht, aber beim nächsten Wechseln werde ich sicher an Dich denken! Danke fürs Zeigen!
2018-02-08 06:59:27

Schöne Lösung für ein alltägliches Problem. Klasse gemacht.
2018-02-08 07:17:00

Einfach Genial, genial einfach.
2018-02-08 07:30:15

Klasse gemacht 5d
2018-02-08 09:58:29

Super einfache Idee. Werde ich gleich mal für meine 300er Scheibe ausprobieren.
Woody, ich meine damit 300 mm Durchmesser, nicht die Körungsgröße.
2018-02-08 12:15:00

@Deichvogt: ich meine mal wo gelesen zu haben, dass man am Tellerschleifer nicht über Körnung 180 gehen soll. Aufgrund der enormen Drehzahl soll man kein feineres Papier verwenden.
2018-02-08 13:21:13

Wie oft habe ich mich schon über den Schleifscheibenwechsel geärgert. Und ein Wechsel steht bei mir gerade an. So was Geniales kriegt von mir die volle Punktzahl. Das müsste man eigentlich den Schleifscheibenherstellern als Tipp mit auf den Weg geben oder gleich selber patentieren lassen. ;-))
2018-02-08 14:20:20

coole Lösung die nicht mal was kostet. Besser gehts nicht
2018-02-08 15:19:23

Es sind diese einfachen Dinge die das Leben leichter machen! Super!
2018-02-08 16:52:21

Kein Kommentar, nur Daumen (5)
2018-02-08 18:13:50

Das ist so genial einfach, da gibt's auf jeden Fall 5D.
2018-02-08 18:29:50

Die Lösung von Dir ist pfiffig, jedoch habe ich beim Bau meines 300er Tellerschleifers für den einfachen Blattwechsel vorgesorgt. Somit benötige ich dieses Hilfsmittel nicht wirklich. Aber für die Idee bekommste von mir 4 Daumen!
2018-02-08 20:36:30

auch wieder was gelernt, aber zum Reinigen nehme ich eine alte Schuhsohle (Gummi) Toll
2018-02-08 21:10:55

Für den Klettbelag? Für die Scheiben nehme ich auch Gummi oder Korken.
2018-02-09 07:21:21

praktische Hilfe
2018-02-09 10:22:47

Also die Idee ist einfach genial, und genial einfach! Werde ich am Nachmittag mal ausprobieren
2018-02-09 10:52:25

Und ich befürchtete schon, dass das jeder so macht und ich der einzige wäre, der noch nicht draufkam ... :-)
2018-02-09 12:42:55

So ich habe es dir gleich getan, das Schleifblatt etwas größer als die Hälfte geschnitten, und schon hatte ich das neue Blatt drauf... liegt jetzt als fixes Inventar beim Schleifer
Und zum Reinigen nehme ich ein altes Plastiksackerl zumindest vom Schleifpapier
2018-02-09 23:13:41

Habe es eben auch mal ausprobiert. Mit einer zugeschnittenen Pappe. Und siehe da, in 5 Minuten war das Schleifblatt gewechselt. Beim Neuaufziehen musste ich die Schrauben der Plastik-Absauge-Einheit etwas lösen, damit ich mit dem neuen Schleifblatt und der Pappe durch den Schlitz kam, aber dann ging es ratz fatz. Nochmals: Danke für den genialen Tipp!
2018-02-10 10:23:07

Man muss sich nur zu helfen wissen . Coole Idee.
2018-02-11 18:58:53

Super Idee .
Fünf Daumen auch von mir .
2018-02-11 22:14:11

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!