Staubabsaugung und Fahrgestell für die Tischkreissäge

 Fertig zum Einsatz und endlich mobil
1/1 Fertig zum Einsatz und endlich mobil
Werkstatthelfer
Heimwerken
von kjs
15.02.17 22:10
2867 Aufrufe
  • 3-4 TageLeicht
  • 3-4 Tage3-4 Tage
  • 1616,00 €

Nachdem ich den Kampf mit meinem größten Ferkel der Kapp-Zugsäge vorerst aufgeschoben habe stand die Nummer 2 auf der Liste. Die Tischkreissäge würde zwar eigentlich einen kompletten Umbau benötigen da der Tisch eine Zumutung ist aber für den Moment tut er es noch. Deshalb wurde vorrangig die Staubabsaugung angegangen da diese wirklich absolut nicht funktionierte. Zwar nicht so schlimm wie bei der KZS aber immer noch schlimm genug. Dafür hat sie auch nur etwa 1/9 der KZS gekostet…...

Normalerweise geht ja die Absaugung immer nach hinten weg aber wenn man mit einem Absauggalgen arbeitet ist das keine gute Lösung. Der Schlauch ist dann immer genau dort wo das Werkstück ausgeschoben wird. Deshalb habe ich den Absaugstutzen auf die rechte Seite verlegt.

Die Absaugung selbst war einfach, eine Kiste unter der Säge mit schiefem Boden. Das Bodenblech der Säge das ein echter Staubsammler ist wurde dafür kurzerhand entfernt.

Das Fahrgestell war mir auch ganz wichtig weil ich in meiner kleinen Werkstatt immer umrangieren muß. Es beruht auf dem gleichen Prinzip wie das welches ich für die KZS gebaut habe. 4 Lenkrollen auf Platten die über Hebel nach unten gehalten werden. Es wurde einfach an Dachlatten die ich im Metallgestell der Säge festgeschraubt habe angebracht.

Der Bau hat leider mehrere Tage gedauert weil immer wieder etwas dazwischen kam und dann auch noch der Lack bei den Temperaturen in der Werkstatt nicht besonders „trockenwütig“ war. Jetzt muß ich nur noch eine anständige Tischplatte bauen……...

Meine Projekte auf 1-2-do.com

PDF-Versionen zum herunterladen. Dies sind meine Projekt-Anleitungen mit CAD Zeichnungen und Bildern mit höherer Auflösung.


TischkreissägeAbsaugungFahrgestell
4.5 5 41

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
siehe PDF     

Benötigtes Werkzeug

  • Klebepistole, Parkside, PHP 500 C2
  • Druckluft Nagler, Parkside, PDT 40 C2
  • Handkreissäge, Parkside, PHKS 1350 A1
  • Netz-Schlagschrauber, Makita, TD0101F
  • Bohrmaschine, Chicago Electric, 41844, 120V/240W
  • Abricht- und Dickenhobel, Scheppach, HMS 2000
  • Multifunktionswerkzeug, Parkside, PMFW 310 B1
  • Kapp- und Gehrungssäge, Bosch Professional (blaue Linie), 5312 (120V)
  • Blindnietzange
  • Sägeschiene

1 Zuschnitt (Staubabsaugung)

Aus Reststücken wurden die beiden Dreiecke sowie die Seitenwände mittels Handkreissäge und Sägeschiene auf meinen Sägeböcken mit Sägeeinsätzen zugeschnitten.

In die höhere Seitenwand wurde mit der Lochsäge eine 51mm Bohrung für den Absaugstutzen eingebracht. Auf ca. 75% der Tiefe wurde das Loch dann mit dem Dremel auf 65mm erweitert damit der Flansch der HT-Abzweigung rein paßt. Eine kleine Stütze wurde auch noch befestigt.

Die HDF Bodenplatte wurde passend zugesägt. Maße wurden vom verleimten und verschraubten Rahmen abgenommen da ich keine Lust hatte das zu berechnen.

2 Verleimen (Staubabsaugung)

NEXT
Der schräge Absaugkasten, Rahmen verleimt und verschraubt
1/3 Der schräge Absaugkasten, Rahmen verleimt und verschraubt
PREV

Die zugeschnittenen Teile wurden verleimt und an den Ecken auch noch mit 4*40mm Spanplattenschrauben verbunden.
Da leider auf der Unterseite ein paar Schrauben und Stutzen im Weg waren mußten im Rahmen auch noch ein paar Aussparungen gemacht werden damit er plan aufsitzt. Kein Problem mit dem Multifunktionstool, muß ja keinen Schönheitspreis gewinnen…..

Die MDF Bodenplatte wurde stumpf aufgeleimt und mit ein paar Tackernägeln und Schrauben befestigt.

Damit sich der Staub nicht in den Ecken sammelt wurde aus HDF Resten noch ein paar Dreiecke ausgesägt und in die Ecken geleimt.

3 Schleifen und lackieren (Staubabsaugung)

Meine Lieblingsbeschäftigung: warten bis der Lack trocken ist….
1/1 Meine Lieblingsbeschäftigung: warten bis der Lack trocken ist….

Leider immer erforderlich kam jetzt das Schleifen, verrunden der Kanten und anschließend mit Hartlack grundieren und lackieren von innen und außen.
Damit es nicht gar so primitiv aussieht wurde das Ganze dann auch noch schwarz gesprüht. Überall brauche ich keinen OSB Look…..

Nachdem der Lack getrocknet war wurde der HT Rohr Abzweig eingesetzt. Mit zwei Schrauben von oben und Einer von unten gesichert und mit Heißkleber abgedichtet.

4 Maschine „zerlegen“ und „ausbessern“ (Staubabsaugung)

Ablenkplatte hinter dem Sägeblatt. Man sieht das zugeklebte Loch der ehemaligen Absaugung.
1/1 Ablenkplatte hinter dem Sägeblatt. Man sieht das zugeklebte Loch der ehemaligen Absaugung.

Jetzt wurde die Maschine zerlegt. Der Boden wurde abgeschraubt und landete in der Wühlkiste zusammen mit der wenig wirksamen internen Absaugvorrichtung, ein Plastikschlauch, der ebenfalls abmontiert wurde.

Da sich trotz regelmäßigem Aussaugen schon wieder Staub angesammelt hatte wurde noch einmal kräftig ausgesaugt.

Die Seitenwände hatten leider ein paar übergroße Löcher die wohl als nicht erreichbare Griffe dienen sollten. Da ich keine Lust hatte in diese Löcher Blechstücke einzuschweißen wurden die Wände sauber abgewischt (Alkohol) und von innen und außen selbstklebende Aluminiumfolie über die ganzen Löcher geklebt. Zuvor hatte ich noch aus Karton „Einsätze“ ausgeschnitten die zwischen die innere und äußere Alufolie geklebt wurden.
Damit das außen nicht wie ein Flickenteppich aussieht wurde noch schnell mit einem „Klapperdosenlack“ etwas für die Schönheit getan.

Hinter dem ehemaligen Auswurfstutzen wurde noch eine Prallplatte angebracht damit die Späne schon mal eher in Richtung Absaugung fliegen. Auf der Vorderseite zum Schlitz der Winkeleinstellung war erstaunlicherweise sogar schon eine Platte drin.

5 Befestigung (Staubabsaugung)

NEXT
Ein Wunder, 4Stk aus Edelstahl für 2,56€ einschließlich Versand aus China…….
1/2 Ein Wunder, 4Stk aus Edelstahl für 2,56€ einschließlich Versand aus China…….
PREV

Die Absaugung wird mit vier Kappenschlössern gehalten. Für die Kappen wurden die entsprechenden Bohrungen in der Metall-Wandung der Säge gebohrt und die Kappenseite mit Blindnieten befestigt. Die Haken wurden mit Flachkopfschrauben auf den Seitenwänden aufgeschraubt.

Kasten darunter halten, Kappenschlösser schließen und fertig zum Einsatz……. Das hat den Vorteil daß man die Maschine nicht von oben zerlegen muß wenn mal was rein fällt. Kappenschlösser auf, Schale absenken und „Deserteur“ herausnehmen. Und wem ist noch nichts in die Säge gefallen?

6 Ergebnis (Staubabsaugung)

Mit der neuen Absaugung ist die TKS jetzt ziemlich sauber. Nur noch ganz wenig Sägemehl landet auf dem Boden. Nicht mehr so wie Original wo man selbst nach wenigen Schnitten schon im Sägemehl baden konnte und in der Säge sich Berge angesammelt haben. Mit gleichzeitiger Absaugung oben ist es praktisch Null.
Nein, eine Spitzensäge ist es trotzdem noch nicht aber für meine Zwecke tut sie was ich von ihr will. Bei 49€ für ein leicht angeschlagenes Ausstellungsstück darf man auch nicht zu sehr meckern. Das zahlen andere locker schon für das Sägeblatt…...

7 Radhalter (Fahrgestell)

NEXT
Wie geht das für 4€ im Baumarkt?
1/2 Wie geht das für 4€ im Baumarkt?
PREV

Vorher gehobelte Dachlatten wurden so zugeschnitten daß sie genau in die Stahlfüße der TKS passten. Diese wurden dann mit den Füßen verschraubt. Hierzu habe ich M6 Sechskantschrauben, Kotflügelscheiben und Sicherungsmuttern verwendet.
Die Möbelrollen wurden auf der Innenseite der Trägerplatten mit M6 Schrauben + Mutter + Beilagscheiben und auf den Außenseiten mit 4*16mm Flachkopfschrauben montiert.
Die beiden Träger sind mittels je 2 Scharnieren am Dachlattenrahmen befestigt.

8 Betätigungshebel (Fahrgestell)

Fahrwerk montiert, endlich mobil!
1/1 Fahrwerk montiert, endlich mobil!

Die beiden Hebel wurden auf die Radhalter aufgeleimt und verschraubt. Wo sie aneinander laufen wurde beidseitig noch ein Stück HDF/MDF befestigt damit sie nicht auseinander fallen können. Damit es da nicht klemmt wurde zwischen die großen HDF Stücke und die Dachlatte beidseitig schmalere Streifen HDF eingeleimt.

Der Riegel wurde ausgesägt und mit einer Schraube drehbar gelagert. Damit er bleibt wo er bleiben soll wird er durch ein Gummiband immer in die Senkrechte gezogen.

Natürlich mußte auch hier mal wieder was schief gehen (im wahrsten Sinne des Wortes). Irgend wie war ein Meßfehler drin und das Ding wackelte wenn es auf den Rädern stand. Ein paar Abstandshalter unter die Füße, eines der Besfestigungslöcher in den Dachlatten neu gebohrt und es paßt wieder.

9 Ablage

Ablage fertig zum Einlegen
1/1 Ablage fertig zum Einlegen

Um das Zubehör bei der Maschine zu haben fehlte ein Platz zum Lagern von Schiebestöcken und Blättern. Die Teile hierfür sind nicht in der Stückliste da das Alles aus der Restekiste kam und nur schnell zusammengebaut wurde. Aus ein paar gehobelten Dachlattenstücken und Maschendraht wurde eine Ablage gebaut die auf den vorhandenen Streben aufliegt. Als „Platte“ wurde Maschendraht verwendet weil da kein Sägemehl drauf liegen bleibt sondern nach unten fällt. Spart die Reinigung wenn die KZS mal wieder den Raum eingestaubt hat.

54 Kommentare

zu „Staubabsaugung und Fahrgestell für die Tischkreissäge“

Gut gelöst und gebaut.5D
2017-02-15 22:47:46

Danke! Die Bilder sind leider wie fast immer mit dem Handy nichts Gescheites geworden. Muß doch mal nach der Kamera suchen.

Und danke auch für die anonymen 10 Punkte!
2017-02-15 22:49:15

Bei Dir war der Psychopath auch tätig
2017-02-15 23:12:03

Zitat KJS:Danke! Die Bilder sind leider wie fast immer mit dem Handy nichts Gescheites geworden. Muß doch mal nach der Kamera suchen.
Mit meinem neuen Handy werden die Bilder gar nicht so schlecht.Siehe neues Projekt
2017-02-15 23:15:20

Ich finde deine Ideen immer klasse. Auch hier wieder eine grandiose Lösung, um das schwere Teil mobil zu machen. Da hat man auch gleich wieder mehr Platz, wenn man es bei Nichtgebrauch in die Ecke stellen kann.
2017-02-16 00:17:11

Gut gebaut und beschrieben. Nur an der Qualität der Fotos mußt Du noch arbeiten. ;-)
Die Absuagung ist zumindest optisch so gut geworden, dass sie auf dem Titelbild gar nicht mehr als nachträglich angebaut zu erkennen ist. - Und wenn's dann noch so funktioniert, wie geplant, hat sich doch der Aufwand gelohnt.
2017-02-16 00:30:39

Gute Idee und super umgesetzt 5d
2017-02-16 06:08:16

Sehr gute Lösung und gut beschrieben. Fünf Daumen von mir.
2017-02-16 07:21:54

Klasse beschrieben und wie immer gut gemacht.
2017-02-16 07:23:42

Mein Gott sind die Fotos schlecht *zwinker*
Ich stelle fest: kjs ist Handwerker - kein Fotograf.
Was mich etwas wundert, der 90° Abzweig. Schritt 5 Bild 2.
4D von mir
2017-02-16 07:40:28

wie immer eine gute Umsetzung einer innovativen Lösung. Auf der Qualität der Bilder wurde eh schon rumgeritten :D
2017-02-16 07:57:09

Schönes Projekt. Anscheinend ist die PTS 10 nicht die einzige Dreckschleuder.
Die Fotos sind nicht schlecht. Nur künstlerisch angehaucht...
2017-02-16 08:08:09

zu Schritt 5: "Und wem ist noch nichts in die Säge gefallen?"
-> MIR! (ich HÄTTE gern ne TKS, bei der mir das passieren würde...)

Trotzdem 4D, auch wegen der authentischen Bilder
2017-02-16 11:23:01

Danke Euch Allen! Bei den Bildern habe ich mich echt angestrengt, speziell beim Ersten. Da es dunkel war hat das Handy wie immer Probleme gehabt. Werde ich heute versuchen noch zu verbessern.... Aber Fotograph war ich wirklich noch nie.

@Schorre, für Meine habe ich dafür aber auch nur 49€ bezahlt weil sie ein paar Macken in der Austellung bekommen hatte. Habe gerade 7 Dachlatten der Länge nach gesägt und hatte praktisch nichts zum fegen.

@arathorn: das kommt noch. Nur etwas Geduld, ich hatte auch 20 Jahre keine TKS.
2017-02-16 11:45:31

Das ist ein tolles Projekt. 5 Sägeblätter
2017-02-16 12:15:31

So was in der Art muss ich mir auch bauen. JEDES Mal, wenn ich mit der Kappsäge arbeite und ich nach getaner Arbeit aufhöre - die beste Ehefrau von allen ruft zum Essen - dann fängt das große Saugen und Säubern in der Garage an. Da ich (noch) keine Werkstatt habe, muss ich vorher alles erst aufbauen (anfänglich mehr als 1,5 Stunden; jetzt etwa 40 Minuten, weil alles vorsortiert in Kästen liegt) und nachher alles - weil das Auto wieder rein muss - einräumen. Macht einen Verlust von mehr als 2,5 Stunden, die ich beim Arbeiten verliere. Und da packt einem manchmal der Frust.

Deshalb ist Deine Idee sehr gut. Lieben Dank für die Bilder und Beschreibung.
2017-02-16 12:36:24

@samjones: Mit der Kappsäge kämpfe ich noch! Da ist die Sache wesentlich komplizierter und die ist perfekt in der Verteilung im ganzen Raum. Den Anschluß der Absaugung kann man sich sparen denn da geht nichts rein.

Habe das erste Bild ausgetauscht. Ist zwar auch nicht besonders geworden aber besser als der erste Versuch.........
2017-02-16 12:40:54

Sehr praktisch und wie immer gut durchdacht.

5 D

Jürgen, Du darfst die Linse vor dem Fotografieren nicht anhauchen ...
2017-02-16 12:56:08

Bezüglich Kappsäge kann ich wirklich nur auf mein Projekt verweisen. Nach einer Testphase von jetzt auch schon mehreren Wochen muss ich sagen: der Dreck in der Umgebung hält sich MERKBAR in Grenzen.
2017-02-16 14:14:40

Woodies Projekt ist sicher gut.
Aber die einfachste Möglichkeit, Wohnung oder Garage vom Kappsägestaub zu verschonen: draußen kappen (vielleicht muss ich mir auch nur das T hinter der PCM 8 S schönreden)
2017-02-16 14:23:27

@kjs
Das stimmt, was Du schreibst. Ich ärgere mich immer über die total "depperte" Absaugmöglichkeit. Es existiert zwar eine, ABER der meiste Staub fliegt links und rechts von der Kappsäge in alle Richtungen. Aufgrund dessen bin ich schon lange am Überlegen und "Hirnen", wie man das Problem beseitigen könnte.

@woody
WO hast Du Dein Projekt beschrieben? Das würde mich SEHR interessieren!
2017-02-16 14:42:22

Nachtrag:

GEFUNDEN!!! Dein Profil angeklickt!!! ;-)))
2017-02-16 15:00:52

Das mit dem Profil anklicken ist die sicherste Methode! Aber nur sofern man weiß wer das Projekt eingestellt hat.

An der KZS experimentiere ich gerade mit "Prallplatten" provisorisch aus Karton gemacht. Bringt schon ziemlich viel aber für meinen Geschmack noch nicht genug. Bei den neuen blauen KZS scheint Bosch aber was getan zu haben weil sie ja wirklich ganz unten waren. Ob es was bringt weiß ich aber nicht. Meine blaue ist zumindest kriminell. Woodies Kasten ist mir einfach zu groß.
2017-02-16 15:54:52

Die Befestigung am Fahrgestell hast du klasse gelöst. Respekt.
2017-02-16 18:08:31

Perfekt umgesetzt.
2017-02-16 19:21:44

Danke Euch und auch "Anonymus #2" für die weiteren 2 Daumen = 20 Punkte!
2017-02-16 22:30:21

Was für eine Arbeit! Klar, nötiger Übel! Aber da bin ich froh, dass ich privat keine TKS brauche!
2017-02-16 23:34:35

Wie immer, klasse gelöst und beschrieben.
2017-02-17 03:47:29

Staubabsaugung gut gelöst, da werde ich auch überlegen
2017-02-17 09:07:14

Danke Euch für die Bewertungen!

@Der1ASchaffer: jetzt mit der Absaugung macht es Spaß damit zu arbeiten.! Für lange und schmale Teile geht eben nur die TKS und keine der anderen Sägen die ich habe. Eine Dachlatte zur French Cleat zu machen ist damit ruck-zuck getan.
2017-02-17 11:35:53

perfekte Lösung, guter Bauplan
2017-02-17 12:58:57

Deine Werkstatt wird dadurch sauberer, toll
2017-02-17 13:28:15

Leider nur wenn ich die TKS verwende, Ulla1. Die KZS sorgt dafür für das Unheil.............
2017-02-17 20:16:28

Sehr gute Lösung mit der neuen seitlichen Absaugung !
Und auch deine Anleitung gefällt mir wie immer sehr gut .
Fünf Daumen von mir dafür .
2017-02-17 21:41:33

hervorragende Lösung
2017-02-17 23:31:39

Astrein gelöst!
2017-02-18 09:40:38

Klasse Lösung 5d
2017-02-18 14:07:33

Gute Lösung. 5D
2017-02-18 18:34:23

ja die Absaugung von einer TKS ist schon sehr effektiv
deine Lösung sieht super aus....
umfangreiche Bauanleitung was will man mehr....
Daumen hoch
2017-02-18 23:59:39

Danke Euch Allen! Habe heute schon wieder die Vorteile genutzt. So schön sauber sägen macht der KZS echt Konkurrenz.
2017-02-19 02:37:11

Gut gemacht . Und wenn alles funktioniert ist doch alles in Butter.
2017-02-19 07:42:40

Klasse Idee und Umsetzung
2017-02-19 10:01:32

Tolle Idee
2017-02-19 17:39:04

Ich habe zwar keine tischkreissäge, aber ich habe alles trotzdem mit großen Interesse gelesen und Dank der guten Beschreibung auch verstanden. Ein klasse Projekt.
2017-02-19 18:42:57

Tolles Projekt und gut beschrieben. 5D
2017-02-20 08:02:56

Ich wiederhole mal die Frage von Toby wofür der 90° Abzweig ist? (Schritt 5 Bild 2)

Klasse gemacht die Qualität der Fotos ist zweitrangig mann kann schließlich alles erkennen.
2017-02-20 17:57:33

Ooops, das hatte ich Toby via PM beantwortet weil da noch versteckt eine zweite drin war.
Dann hier in aller Offenheit. Der Abzweig (der auf DN40 geht) ist für die obere Absaugung am Sägeblattschutz. Das führt zur versteckten Frage... Damit verliert man ziemlich an Saugkraft was hier vertretbar ist da das Sägemel innen in die Kiste fällt und was in Richtung Absaugung rutscht wird abgesaugt. Was nicht rutscht bleibt so lange drin bis es sich etwas aufgebaut hat und dann doch erwischt wird. Deshalb auch die dreieckigen Einlagen in den Ecken. Wenn man die herkömmliche/vorgesehene Absaugung verwendet (gilt eigentlich für alle kleinen TKS) sollte man da kein T-Stück rein machen.
2017-02-20 18:13:12

Kampf den Ferkeln! Ich habe ebenfalls (noch) keine Tischkreissäge, aber wie Maggy ebenfalls mit sehr großem Interesse dein Projekt studiert! Da gibt es einiges (die Befestigung z.B.) was in meinen Eigenbau einfließen kann!
2017-02-22 07:35:54

Danke Euch Allen!

@ruesay: Das mit der TKS ist bei mir so eine Sache. Eigentlich verwende ich sie mehr als Ablage als zum Sägen. KZS und HKS mit Schiene sind wesentlich mehr genutzt. Die TKS ist nur dann dran wenn die Teile zu groß/breit für die KZS und zu klein/schmal für die HKS sind. Deshalb weigere ich mich auch bisher erfolgreich die TKS zu kaufen die meine Frau ausgesucht hat.........
2017-02-22 12:57:50

Wo hast du denn eigenlich die Kappenschlösser her, die du da verwendet hast. Solche such ich auch
2017-02-24 00:04:50

Ganz einfach in der Bucht "Kappenschlösser" suchen. Ist aus China und dauert dementsprechend etwas bis sie da sind............
2017-02-24 00:07:05

wie immer ein durchdachtes Projekt von dir
2017-02-24 18:33:14

Erst durch die Wahl zum PdM bin ich hier her gestolpert. Dazu nochmal Glückwunsch. Hier sind einige tolle Ideen umgesetzt, die ich mir merken werde. Vor allem die Dreiecke um dem Kasten ein Trichterprofil zu verpassen. 5 Daumen werden nun effektiv abgesaugt.
2017-03-02 08:17:26

Absolut gelungener Umbau!
2017-05-07 14:17:40

1-2-do Wettbewerb

Weihnachten für kleines Geld
Noch
35
 
Tage

Jetzt Bewerbung einreichen

Aktuelle Teilnehmer
Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki! Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki!
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!