Eigenes Projekt hinzufügen
NEXT
Stationärer Frästisch in der Werkbank
1/3 Stationärer Frästisch in der Werkbank
PREV
Werkstatthelfer
von stuemperle
16.04.18 20:14
384 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 200200,00 €

Vor einiger Zeit habe ich hier den Bau einer kleinen Werkbank als Projekt dargestellt. Schon kurze Zeit später und im Zusammenhang mit der Anschaffung einer zweiten, stärkeren Oberfräse (Bosch GOF 1600) als Zusatz zu meiner Makita RT0700, kam die Idee auf diese unter die Werkbank zu setzen und die Werkbank zusätzlich als Frästisch mit nutzen zu können. 


Die Bosch 1600 gibt es in der GMF1600 Version mit einem zweiten Korb, der fix unter dem Tisch bleiben kann. Der Fräsmotor kann wie auch bei der Makita RT0700 einfach ausgetauscht werden. Eine ideale Lösung wie mir scheint und wie ich es auch mit der kleinen Makita schon gemacht habe.

Folgend meine Vorgehensweise, die natürlich auch nur bei Anderen abgekupfert wurde. Für viele also bestimmt nichts Neues.


Oberfräsentisch, FrästischEinlegeplatte
4.6 5 19

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
1.5 m  C-Nut Schiene  Alu   
Multiplex Birke 21 mm  Birke  700*120 
Siebdrucksperrholz 18 mm  Birke  400*110 
Einschlagmuttern  Metall  M8 
Gewindebolzen  Metall  M8 
Rändelmutter  Metall  M8 

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Schrauber
  • Stichsäge
  • Oberfräse
  • Tischkreissäge

1 Frässchablone herstellen

NEXT
Kopierkorb der GOF1600 an der Sauterplatte festgeschraubt. Aufgelegt auf das MDF Stück, das zur Schablone werden soll.
1/12 Kopierkorb der GOF1600 an der Sauterplatte festgeschraubt. Aufgelegt auf das MDF Stück, das zur Schablone werden soll.
PREV

Als Einlegeplatte habe ich mir eine Sauterplatte geleistet, passend vorgebort für die GOF1600. Diese ist schmerzhaft teuer, aber ich wollte halt mal was gescheites für die neue Fräse.

Bei Sauter gibt es für den Platteneinbau auch eine passende MDF Schablone, allerdings war diese dann wirklich überzogen teuer und ich habe mir die aus einem 16 mm MDF Stück selbst gemacht.

Klar würde es auich ohne Schablone direkt gehen, allerdings gehe ich davon aus, dass meine Tischplatte nicht ewig auf der Werkbank bleiben wird und mit einer solchen Schablone kann der passende Ausschnitt sehr schnell und genau wieder gemacht werden.

Ein Wort zu der Sauterplatte (ohne das ich was mit der Firma zu tun habe). 

Diese ist in allen Belangen einfach völlig überzeugend. Sehr massiv und perfekt gebohrt. Die Einlegeringe gibt es in verschiedensten Grössen und diese werden per Magnet sicher auf der Platte gehalten und das ohne jeden Versatz. Über zahlreiche Justierschrauben kann die Platte sehr gut in der Höhe ausbalanciert werden.
Leider schiesst die Fa. Sauter mit ihren Preisen oft etwas arg über das Ziel hinaus.    

2 Ausschnitt in der Tischplatte einpassen

NEXT
Das vorher aus der Schablone ausgeschnittene Stück wird passend gesägt. Das Stück dient als Auflagefläche für die Fräse. Der Spalt zwischen diesem Stück und dem Schablonenrand entspricht der Auflagefläche der Einlegeplatte.
2/10 Das vorher aus der Schablone ausgeschnittene Stück wird passend gesägt. Das Stück dient als Auflagefläche für die Fräse. Der Spalt zwischen diesem Stück und dem Schablonenrand entspricht der Auflag...
PREV

Als nächstes muss in die Tischplatte der Werkbank ein passender Ausschnitt gefräst werden. Die Platte soll bündig, ohne Spiel passen, zusätzlich soll die Plate genügend Auflagefläche im Ausschnitt haben. Die Platte selbst ist 9 mm stark. Ich habe die Frästiefe auf 9.5 mm eingestellt.

3 Peripherie um die Platte bearbeiten

NEXT
Fertige Endsituation.
1/7 Fertige Endsituation.
PREV

Um die Platte herum müssen C-Nutschienen verlegt werden. Teilweise waren die schon aus der Werktischplanung vorhanden, leider nicht immer an der passenden Stelle.

4 Fräsanschlag fertigen

NEXT
Die zwei Multiplexleisten (21 mm), die den Anschlag bilden sollen.
1/13 Die zwei Multiplexleisten (21 mm), die den Anschlag bilden sollen.
PREV

Es soll ein Fräsanschlag in bekannte Bauweise gefertigt werden. Besonderer Wert wird darauf gelegt, dass der Anschlag für das Werkstück so gut wie möglich in einem 90° Winkel zur Tischlatte steht.

Das ist gar nicht so einfach. Der erste Versuch ging daneben. Beim Verleimen der beiden Anschlagshälften (horizontal und vertikal) zogen mir die Zwingen die beiden Hälften leicht aus dem rechten Winkel heraus (war für den Holzabfall). Ich habe dann 21 mm Multiplex als neues Material verwendet. 

5 Justierbare Fräsbacken und Anschlag fertig stellen

NEXT
Ein 18 mm starkes Stück Siebdruckplatte wird in der Mitte geteilt, es entstehen zwei Streifen zu 350*110 mm. Je Streifen wird ein Ende auf Gehrung gesägt.
1/12 Ein 18 mm starkes Stück Siebdruckplatte wird in der Mitte geteilt, es entstehen zwei Streifen zu 350*110 mm. Je Streifen wird ein Ende auf Gehrung gesägt.
PREV
Ein 18 mm starkes Stück Siebdruckplatte wird in der Mitte geteilt, es entstehen zwei Streifen zu 350*110 mm. Je Streifen wird ein Ende auf Gehrung gesägt. Die zwei Stücke werden an den Anschlag fixiert. Mit dem Bohrer wird die Rückseite der Streifen durch die vier horizontalen Nuten markiert.  Die Fixierung der verschiebbaren Anschläge soll mit Einschlagmuttern erfolgen. Mit den Forstnerbohrer eine ca. 3 mm tiefe Vertiefung an den markierten Stellen machen. Die Vertiefung soll den oberen, runden Teil der Einschlagmutter bündig aufnehmen.


Oberfräse in die Werkbank einbauen

',false);return false;">
>>

Fräsbacken ist vielleicht das falsche Wort hierfür. Der eigentliche Anschlag an dem das zu fräsende Werkstück anliegt, soll um die Horizontale verschiebbar sein, um den sich drehenden Fräser je nach dessen Durchmesser, so weit wie möglich abdecken zu können.  Die Fotos machen es bestimmt klarer was genau gemeint ist.

Ich wollte auf der Vorderseite des Anschlags eine komplett plane Fläche haben, die nicht durch versenkte Schlossschrauben unterbrochen sein sollte (was aber eigentlich, im Nachhinein betrachtet, auch einwandfrei geht). 

22 Kommentare

zu „Oberfräse in die Werkbank einbauen“

Gut gemacht. Solch ein Tisch steht bei mir auch noch auf der ToDo-Liste. Die Planung ist schon fast fertig. Ich erwäge, sowohl C-Profile als auch T-Nutschienen einzulassen. Die T-Nutschienen brauche ich für den "normalen" Anschlag, um den fixieren zu können. Die C-Profile brauche ich, um die Vorrichtung für Fingerzinken darin laufen zu lassen (so wie der Schiebetisch für Querschnitte in den Nuten auf dem Frästisch läuft).
Ach, ja, die Frässchablone für die Platte kann man recht einfach mit 4 Streifen Multiplex leicht selber bauen.

Von mir gibt es 5 Daumen.
2018-04-17 00:55:06

Sehr gut geworden. Fünf Daumen von mir.
2018-04-17 07:28:53

sehr gut gemacht
2018-04-17 07:57:08

Gefällt mir gut 5d
2018-04-17 08:04:01

Sehr gut gemacht! 5 Daumen!
2018-04-17 08:18:56

finde ich klasse
2018-04-17 08:24:26

Das ist eine wirklich gute Idee und die Umsetzung gefällt mir sehr. Ich habe jetzt auch eine Oberfräse bekommen und überlege, ob ich mir auch einen Frästisch bauen soll. Ich möchte aber einen kleineren mobilen Frästisch bauen, da meine Werkbank dafür zu wenig Platz hat. Von mir 5
2018-04-17 10:23:23

Sauber gearbeitet. Jeder, der schonmal eine Fräsplatte in einen Tisch eingelassen hat, weiß, wie sauber man da arbeiten muss. Der kleinste Ausrutscher und es sieht sch... aus. Haste gut hinbekommen! Die gleiche alte Stichsäge habe ich auch noch, man kann die Blattführung justieren, dann sägt sie auch wieder halbwegs gerade.
Was du nicht so schön hinbekommen hast (und daher auch nicht bebildert), ist die Nut für die C-Schienen an den Anschlagbacken. Die Ausreißer würden mich optisch stören und ich hätte sie neu gemacht. Sonst super Ergebnis.
2018-04-17 11:26:54

Kommt bei mir irgendwann auch noch mal. 5D
2018-04-17 11:29:43

Eine wirklich gute und präzise Umsetzung eines Frästisches, da mein Frästisch etwas verbessert werden soll, werde ich mir ein paar Ideen abkucken. Danke fürs Zeigen.
2018-04-17 12:01:19

Gut gemacht und beschrieben.
2018-04-17 20:13:59

Hast du gut hinbekommen. ConanderBarbar hat es schon erwähnt, deine Nut für die C-Schienen ist dir etwas ausgerissen. Passiert bei Siebdruck sehr gerne - kleiner Tipp für's nächste mal: Einfach an der Stelle wo du die Nut fräsen möchtest mit einem Cuttermesser oder einer Anreißnadel vorritzen, dann wird's auch eine schöne saubere Nut.
So einen Fräsanschlag brauche ich auch noch, komme jedoch vor lauter anderen Projekten nicht dazu mir einen anzufertigen.
2018-04-17 21:22:57

Ich schließe mich an. Gut gemacht und gut beschrieben. Kommt auf die Liste. Danke fürs zeigen. 5D
2018-04-18 01:02:53

Sehr gut gemacht. Jeder der so etwas schon einmal gemacht hat, weiß was das für eine Herausforderung ist
2018-04-18 01:04:58

Vielen Dank für den Tipp mit dem Cuttermeser.
Ja, diese Nuten sind nicht zufriedenstellend geworden.
Ich wolte die Nuten eigentlich noch vor dem Einbau der Einschlagmuttern machen, leider völlig vergessen im Eifer des Gefechts. Danach war es mir zuviel Arbeit wieder von Vorne mit den Anschlagsbacken beginnen zu müssen.
Leider kommt bei solchen Projekten, zumindest bei mir, immer irgendwann der Punkt, wo man nur noch fertigwerden will und genau dann passieren natürlich solche Sachen.
2018-04-18 09:18:12

richtig gut gemacht
2018-04-18 10:08:57

Gute Arbeit und eine gute Beschreibung 5D
2018-04-18 14:11:46

Klasse gemacht.
2018-04-18 14:18:14

Saubere Sache, schön erklärt.
2018-04-18 19:47:28

Klasse gemacht. Gute Beschreibung.

5 D
2018-04-18 22:28:44

Gute Arbeit - 5Daumen von mir
2018-04-19 06:59:34

Super Idee und ausgeführt.5D
2018-04-19 21:32:14

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!