Linealanschlag für Stahl-Lineal aus dem 3D-Drucker

NEXT
Nachbesserung: Hebelchen, statt Sterngriff; dadurch schnelleres Lösen / Arretieren möglich
1/3 Nachbesserung: Hebelchen, statt Sterngriff; dadurch schnelleres Lösen / Arretieren möglich
PREV
Werkstatthelfer
von kaosqlco
12.02.18 17:22
662 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 55,00 €

Regelmäßig werden hier im Projektbereich Linealanschläge vorgestellt. Da ich selbst noch keinen hatte, wollte ich mir auch einen bauen. Und da ich seit Kurzem in meinem Büro ein 3D-Drucker werkelt, habe ich mir die Einzelteile von meinem neuen Gehilfen drucken lassen.

Hier könnt Ihr noch andere Projekte von mir ansehen.


3D-Drucker, Linealanschlag, Stahl-Lineal
4.0 5 34

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
PLA  rot  1,75 
PLA  grau  1,75 

Benötigtes Werkzeug

1 Planung

NEXT
01 Dicke ausmessen
1/8 01 Dicke ausmessen
PREV

Zunächst habe ich ein vorhandenes 500mm Stahl-Lineal mit dem Meßschieber vermessen.

Breite: 20mm
Dicke: 0,5mm

Danach habe ich den Anschlag in SketchUp geplant.
Der Anschlag sollte aus zwei Teilen bestehen, zwischen denen das Lineal geklemmt wird.
Das obere Teil Die Klemmung sollte etwas zurückgesetzt werden, damit man die Skala des Lineals gut sehen kann.
Die Klemmung sollte mit M6-Sechskant-Schrauben und 2 Sterngriffen hergestellt werden.
Die Sechskant-Schraubenköpfe sollten im Unterteil paßgenau eingelassen werden.

Passende M6-Sterngriffe habe ich mir aus rotem PLA (das ist das Druckmaterial) schon einen großen Vorrat gedruckt (Bild 08) und zwei abgezweigt.

2 Druck der Teile / Nachjustierung

NEXT
01 Druck
1/11 01 Druck
PREV

Nach Abschluß der Planung / Zeichnung wurden die Teile als .stl-Dateien an die Slicer übergeben, der daraus für den Drucker lesbaren GCode machte.

Nachdem die Einzelteile gedruckt waren, habe ich sie mit 2 passenden M6-Sechskantschrauben (30mm lang) verschraubt.

Leider war die Nut für das Stahl-Lineal auf dem Unterteil etwas zu schmal (Bild 04). - Das ist ein allgemeines Problem mit dem ich hin und wieder bei inneren Aussparungen zu kämpfen habe, denn die Düse des Druckers ist 0,4 mm dünn und Bohrungen / Aussparungen werden je Seite um die Hälfte der Düsenbreite zu schmal.
Also habe ich in SketchUp nochmal nachjustiert (Bild 05), die Nut etwas breiter (0,4 mm) gezeichnet und die Teile gleich noch etwas in der Höhe vergrößert: Unterteil = 10mm, Oberteil = 7mm.
Ausserdem habe ich beim Oberteil noch eine Mulde zum besseren Schieben des Stahl-Lineals eingebaut. Diese Idee stammt aus diesem Projekt von ckarbach.

Das Zeichnen der Teile / Nachjustieren in SketchUp hat ca. 15 Minuten gedauert, der Druck der Einzelteile ca. 2,5 Stunden. Währenddessen habe ich nur ab und zu mal beim Drucker vorbeigeschaut und die Entstehungsfotos geschossen.

Die Paßgenauigkeit nach dem zweiten Druck war zufriedenstellend und jetzt habe ich einen schicken Linealanschlag.

Die Projektkosten sind geschätzt. 1 kg Druckmaterial kostet 24 Euro, benötigt habe ich ungefähr 50g. Dazu kommen noch 2 Sechskant-Schrauben inkl. Muttern und das Stahl-Lineal.

3 Ergänzung / Nachbesserung

NEXT
01 Hebel in SketchUp
1/3 01 Hebel in SketchUp
PREV

Damit - wie im Kommentar von Nachtuebernahme angemerkt - die Verstellung leichter / schneller geht, habe ich einen der beiden Sterngriffe gegen einen kleinen Hebel ausgetauscht. Damit läßt sich eine Mutter leicht lockern und das Stahllineal kann dann verschoben werden.

4 Praxis

01 In Benutzung, Mit Dichtring auf Schraube
1/1 01 In Benutzung, Mit Dichtring auf Schraube

Ich habe mein neues Helferlein heute zum ersten Mal in der Praxis benutzt. ... Ich frage mich ernsthaft, wie ich bisher ohne auskam!
Die Bedienung mit dem Hebelchen ist einfach und genial zugleich.
Damit das Hebelchen nicht abfällt (bei Nichtbenutzung), habe ich noch einen 5mm Dichtring über das Gewinde geschoben.

42 Kommentare

zu „Linealanschlag für Stahl-Lineal aus dem 3D-Drucker“

Das ist ja cool. Toll was man mit dem 3D Drucker alles machen kann. Ich mußte meines mühselig von Hand machen. Und mit Sicherheit ist das genau winklig, oder irre ich mich
2018-02-12 17:38:04

Das ist wohl die moderne Variante des Themas. Wohl dem der einen 3D Drucker hat.
2018-02-12 17:40:45

Witzige Möglichkeit zur Nutzung eines 3D-Druckers!
Mich persönlich würden allerdings die zwei Schraubköpfe stören - bei mir muss die Anschlagsverstellung schnell gehen...
3D von mir.
2018-02-12 17:43:49

Na toll, schön wer über die Möglichkeit von SketchUp und 3D-Drcucker verfügen kann, doch mal ehrlich was hat das noch mit handwerklichem Geschick zutun wenn man am PC mittels Grafikprogramm Dinge entwirft und diese mittels 3D-Drucker umsetzt ?
2018-02-12 18:11:46

Klasse gemacht. Faszinierend was man mit so einem 3D Drucker alles machen kann, wenn man ihn zu bedienen weiss
2018-02-12 19:37:22

@All: Danke für das Lob und die Kritik und die Daumen.

@Fuffy: Ja, da ist alles winklig ... was winklig gezeichnet wurde.

@Nachtuebernahme: Ich habe schnell noch ein Hebelchen konstruiert und drucken lassen und damit einen Sterngriff am Anschlag ersetzt. Mit einer 180Grad Hebeldrehung wird der Anschlag soweit gelockert, dass das Stahl-Lineal verschoben werden kann. - Schneller geht es nun wirklich nicht.

@holzigeDachkatze: Du hast natürlich Recht; mit handwerklichem Geschick hat das Projekt nicht viel zu tun, zumindest habe ich keins gebraucht.
Ich habe noch mehr ähnliche Projekte, die im Entstehen sind und die ich hier vorstellen werde und ich bin weiterhin auf die Resonanz gespannt.
2018-02-12 19:57:57

So gefällt's mir besser!
2018-02-12 20:20:57

Wieder mal ein schönes Beispiel dafür, für was so ein 3D Drucker gut sein kann. Gefällt mir gut bekommst aber nur drei Filamente von mir dafür, da es sehr einfach ist, damit etwas zusammen zu basteln. Jedoch hat deine Nachbesserung mit dem Hebelchen einen Innovativen schub geleistet und ich heize dein Druckbett nochmals mit einem extra Grad zusätzlich auf.
2018-02-12 23:03:22

holzige Dachkatze: das stimmt schon was du sagst
2018-02-12 23:39:36

Mensch Jan, die Nachbesserung ist ja Top. Da hätte man auch gleich drauf kommen können. Leider kann ich nicht noch einmal Daumen vergeben
2018-02-13 00:26:51

Da macht der 3D-Drucker doch Sinn, wenn man sich Teile wie benötigt konstruieren kann, wenn man es kann.Das ist zwar keine Handarbeit, aber Kopfarbeit ist manchmal auch ganz wichtig. Von mir 4 D und mit der Nachbesserung noch einen dazu.
2018-02-13 01:17:25

Schönes Projekt. So langsam bekomme ich eine Idee, was man mit so einem Drucker nicht alles machen kann. Von mir 4 Daumen.
2018-02-13 02:58:45

Ich finde, auch wenn es nach Meinung einiger hier, ein simples Projekt ohne handwerkliche Herausforderung sein mag, es trotzdem genial. Denn auch das Konstruieren vorab erfordert einiges an Hirnschmalz und Aufwand.

Dürfen dann hinkünftig nur mehr Projekte eingestellt werden, welche mit dem Faustkeil gemacht wurden? Denn Maschinen ala HKS, TKS, Bohrmaschine etc. sind doch auch "nur" Hilfsmittel.

Für mich ist das ein tolles Projekt, wie alle anderen aus dem 3D-Drucker auch.

2018-02-13 06:36:43

Erstaunlich, was so ein Teil alles kann. Ich finde es äußerst nützlich, auf diesem Weg passgenaue Kunststoffformteile herstellen zu können. 4D
2018-02-13 07:08:29

Gefällt mir. Kannst Du die stl-Dateien zur Verfügung stellen?
2018-02-13 09:03:02

Klasse gemacht. Du darfst ruhig mehr solche Projekte zeigen.
2018-02-13 10:05:20

Wohl dem der einen 3D-Drucker hat und auch damit umgehen kann.
2018-02-13 11:15:45

Wie erkläre ich jetzt meiner Frau das ich so einen Drucker brauche um nen Anschlag zu bauen?
Da hast Du mich mal wieder ganz schön in Schwierigkeiten gebracht.
Der Anschlag ist ne Bombe. Ich hab so ein Ding ja schon, aber der ist zu Deinem einfach ein häßlicher Grottenolm der in der Schublade versauern sollte.
2018-02-13 11:18:20

Ich hab noch die alte Version, aber deine gefällt mir.
3D Druck wird immer interessanter für mich. Werd mir doch irgendwann einen zulegen.

Darfst ruhig mehr einstellen von solchen Projekten.
Auch die Arbeit mit Sketchup will beherrscht werden, denn von alleine druckt der Drucker auch nix raus.
2018-02-13 11:32:13

Dani781 schrieb:
"Das ist zwar keine Handarbeit, aber Kopfarbeit ist manchmal auch ganz wichtig. "

Ich möchte meinen: immer!

Daher 4 D
2018-02-13 12:52:15

Soetwas kann man immer gebrauchen. Sehr gut gemacht.
2018-02-13 12:54:18

Entgegen der landläufigen Meinung hat das Btreiben eines 3D-Drucker sehr viel mit Handwerklichen Geschick zu tun. Schließlich gibt es dabei viel zu berücksichtigen und Einzustellen. Kaum ein 3D-Drucker funktioniert out of the Box zufriedenstellend. An jedem wird irgendwann irgendwie Hand angelegt. Um gute Druckergebnisse zu erzielen muss man die Mechanischen Vorgänge beim Druck Kennen und verstehen.

3D-Druck ist etwas völlig anderes, als auf dem Computer auf das Druckersymbol zu klicken...
2018-02-13 13:15:36

@Kaosqlco: Ich hoffe, Dein Druckbett sieht mittlerweile etwas anders aus. Die dicken Riefen kommen wohl vom unverdünnten Holzleim?
Warum druckst Du si ein breites Brimm? Wieviel hast Du da eingestellt? 15mm? ich behaupte 5mm hätten bei dem Hebel dicke gereicht, die Anschlagteile hätte ich sogar nur mit Skirt gedruckt.
2018-02-13 13:18:56

Die unterseiten sehen mir nach zu viel Abstand zwischen Düse und Druckbett aus. Wie levelst Du Dein Bett? mit einem Blatt Papier? Ich level mein Bett auf 0,05mm Abstand zwischen Düse und Druckbett an den 4 Ecken. Dann habe ich im Zentrum ca 0,1mm. Ich hoffe, Du prüfst auch das Zentrum der Druckplatte beim Leveln?
2018-02-13 13:21:11

Ist das bei dem Hebelchen sogar ein Raft? Bei den Anschlagteilen sieht der Brim auch irgendwie nach zu viel Material aus.
2018-02-13 13:23:36

Und jetzt möchte ich noch zum Ausdruck (Wortspiel Hahaha) bringen, dass mir das Projekt, vor allem die "Schnellverstellung" mit dem Hebel sehr gefällt.
2018-02-13 13:24:16

Mits, doch noch was vergessen: bevor ich nochmal 2,5 Stunden drucke, hätte ich die Aussparung für das Lineal kurzerhand mit einer Schlüsselfeile auf die passende Breite gebracht.
2018-02-13 13:25:49

@sugrobi: Danke für Deine sehr konstruktiven Anmerkungen.
Die Riefen auf dem Druckbett stören mich auch, deshalb drucke ich ab und zu immer noch mit Raft, wie auch beim Hebelchen. Aufgepinselt hatte ich verdünnten Holzleim, wie von Dir empfohlen 1:3 mit Wasser gemixt. Ich muß aber wohl nochmal die Leim-Sorte wechseln, denn es bilden sich immer solche "Würste", egal ob gepinselt, gewischt oder gerollt.
Die Unterseiten sind auch nicht immer optimal. Gestern, nach dem neu Einpinseln des Druckbetts und Leveln wurde die Quali wieder viel schlechter. Das Zentrum habe ich beim Leveln nicht geprüft; muß ich mir wohl angewöhnen, denn meißt wird ja da gedruckt. Und ich Levele noch mit Papier.
Bei Brim nehme ich die Einstellungen "out of the box". Ich muß in Cura mal schauen, ob ich dort die Breite einstellen kann.
2018-02-13 17:52:49

2,5 Stunden hat der 2. Ausdruck nicht gedauert, nur 1:20. Ich hätte sicher feilen können, wollte aber auch noch am Oberteil die Rundung / Einbuchtung haben. Deshalb war das zweite Mal drucken nicht weiter tragisch.

@All: Nochmal danke für Eure Kommentare und Daumen. - Wie man aus sugrobis Kommentaren erkennen kann, habe ich trotz brauchbarem Endergebnis noch Einiges nicht ganz richtig gemacht. Die Slicer-Software (ich verwende Cura) hat bestimmt 200 Einstellmöglichkeiten, mit denen man den Ausdruck und dessen Qualität beeinflussen kann. Und dazu kommen noch die mechanischen Einstellungen am Druckbett incl. einiger Tricks, damit das gedruckte Objekt während des Drucks kleben bleibt und hinterher doch abgeht.
2018-02-13 17:58:21

Verdünn den Leim noch mehr. Wichtig ist, dass es wasserlöslicher Leim ist. Bei mir verteilt sich das Gemisch von ganz alleine spiegelglatt auf dem Druckbett. Da gibt es keine Riefen.
2018-02-13 18:50:39

praktisch gelöst
2018-02-13 22:45:11

3D Drucker? Ist für mich eine fremde Welt, ich weiß nur, dass es sie gibt...
Dieses Projekt ist zumindest mal eine völlig andere Herangehensweise an das altbekannte Thema Linealanschlag. 3 Daumen für Jan und einen für den Drucker.
2018-02-13 23:01:29

Super Ergebnis. Das Teil sieht recht professionell aus. Fünf Daumen von mir.
2018-02-14 07:22:57

top Ergebnis. Saubere Arbeit.
2018-02-14 22:10:25

3D Druck ist nichts für Ungeduldige. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!
2018-02-15 09:52:56

Ich staune immer wieder, was man alles mit einem 3D-Drucker machen kann. Ob das nun schwierig ist, kann ich leider nicht beurteilen. Leider habe ich so einen Drucker nur im Internet mal laufen sehen und kann mir von der ganzen Programmiererei wenig vorstellen. Aber wenn das Teil anschließend funktioniert, dann erfüllt es den Zweck und Du hast das gut gemacht.
2018-02-18 12:38:53

Deine 3D Drucksachen sind mehr als interessant! Finde ich echt super was man damit alles machen kann!
2018-02-18 16:07:00

Nochmal vielen Dank an alle für die Daumen.

Heute hatte mein neues Helferchen seinen ersten Praxiseinsatz. - Ich frage mich ernsthaft, wie ich bisher ohne ausgekommen bin. Die Bedienung mit dem Hebelchen - Lösen und Arretieren - ist genial einfach. Damit macht man ungefähr eine halbe Gewindedrehung, was bei M6 0,5mm ausmacht, was zum Klemmen / Lösen des Lineals ausreicht.

Damit das Hebelchen nicht abfällt, habe ich noch einen 5mm Dichtring auf das Gewinde geschoben, siehe oben, Schritt 4.
2018-02-18 23:20:33

Neid, Neid, Neid.
Aber das geht garantiert auch mit Holz. 3 Lineale sind bereits bestellt und Holz habe ich genug. Den Hebel, die Mulde merke ich mir. 5D
2018-02-20 21:50:35

Ohne Hirn nützt mir mein Geschick überhaupt nichts . Ich könnte nur fremde Projekte kopieren ... So ein Drucker ist doof. Ohne deine Konstruktion würde er nur einen guten Eindruck machen.
Dein Projekt gefällt mir sehr gut und die Anleitung ist interessant . Weiter so !
Fünf Daumen von mir dafür .
2018-03-10 09:45:37

toll umgesetzt, sieht professionell aus.
2018-03-31 19:20:33

so ein Drucker ist schon praktisch
2018-04-17 11:19:54

1-2-do Wettbewerb

Die Community im Fußball-Fieber!
Noch
30
 
Tage

Jetzt Bewerbung einreichen

Aktuelle Teilnehmer
Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki! Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki!
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!