Leimzwingen ala kaosqlco Leimzwingen
1/1
Werkstatthelfer
von andreasteufel
09.09.17 12:29
500 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 11,00 €

Kaosqlco hatte hier im Forum Ende 2015 Leimzwingen gepostet. Ich war so begeistert von dem Projekt das ich es nachgebaut habe und den Sommer über getestet habe.

Ich habe im Gegensatz zu kaosqlco aber das billigste vom billigen Holz genommen, um die Kosten sehr gering zu halten und zu prüfen was die Dinger hergeben.
Fazit nach dem Sommer ........ Ich bin begeistert.
Ich möchte euch aber bitten fairnesshalber das Projekt von Kaosqlco zu bewerten. hier der Link dazu...
https://www.1-2-do.com/de/projekt/Bau-von-Leimknechten-_-1-_-Leimzwingen/bauanleitung-zum-selber-bauen/4003789/.
Das ich das hier gepostet habe dient nur dazu dieses Projekt nochmal in Erinnerung zu rufen. Die Punkte für die Bewertung hat sich einzig und allein Kaosqlco verdient.


Leimzwingen
4.2 5 22

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Kiefernholzleiste     50x35 mm 
Einschlagmuttern    8 mm 
Gewindestange    8mm x 600 mm 
Schrauben     

Benötigtes Werkzeug

1 Ablängen der Leisten

Ablängen der Leisten
1/1

Ich hatte eine Leiste mit 3 Metern Länge. Die habe ich in drei Teile gekürzt.

2 Halterungen abschneiden

Halterungen abschneiden
1/1

Von den einzelnen Latten habe ich dann die benötigten Halterungen angeschnitten. In meinem Fall waren es Abschnitte von 50 mm und 30 mm. und nochmal Klötze mit 30 mm

3 Schleifen der Halterungen

NEXT
Schleifen der Halterungen
1/2
PREV

danach habe ich diese Abschnitte geschliffen. Die kleineren Abschnitte werden dann die Spannklötze für die Gewindestangen und die Größeren die Haltebacken.

4 Löcher für die Holzdübel bohren

NEXT
Löcher für die Holzdübel bohren
1/2
PREV

Dann habe ich die Löcher für die Holzdübel in die größeren Haltebacken gebohrt. In meinem Fall waren es 8 mm Holzdübel. Den habe ich dann mit Leim eingeklebt. Ich habe drauf geachtet das der Dübel bis zur Hälfte in der Halterung ist, damit er später vollflächig auf der Holzleiste aufliegt.

5 Löcher in die Spannbacken bohren

Löcher in die Spannbacken bohren
1/1

Dann habe ich die Spannbacken vorgebohrt. Ich wollte einfach sicherstellen das mir das Holz nicht ausreist, da es nur Kiefernholz ist.

6 Einschlagen der Gewindehülse

Einschlagen der Gewindehülse
1/1

Nach dem Bohren habe ich eine Gewindehülse ins Loch gedrückt, indem später die Gewindestange läuft. Danach hab ich den Klotz mit der Leiste verschraubt.

7 Bohrungen in die Holzleiste bohren

Bohrungen in die Holzleiste bohren
1/1

In die lange Holzleiste habe ich dann im Abstand von 4 cm Löcher gebohrt. Auch hier habe ich wieder darauf geachtet das der Dübel der Haltebacken komplett im Loch versinkt, das der Haltebacken vollflächig aufliegt.

8 Fertigstellung

NEXT
Fertigstellung
1/2
PREV

Noch die Gewindestangen montieren und fertig ist das Projekt. Die Klötze mit 30 mm dienen jetzt als Spannbacken direkt an der Gewindestange.
Zu Beginn wollte ich an die Gewindestangen noch Sterngriffe befestigen, habe dann aber schnell gemerkt das ich mit dem Akkuschrauber sehr viel schneller schrauben kann. Deswegen habe ich sie weggelassen.

22 Kommentare

zu „Leimzwingen ala kaosqlco“

Die Daumen hatte kaos damals schon bekommen. Dein Nachbau ist aber auch schön beschrieben und auch mit Kiefer sollten die gut halten. Meine Eigenbauzwingen nach etwas anderem Prinzip halten sogar mit Fichte/Tanne Dachlatten ausreichend gut.
2017-09-09 13:00:17

Das sehe ich auch so. Kaos hat seine Daumen, jetzt kriegst Du für den gelungenen Nachbau Deine.

4 D
2017-09-09 13:49:13

Danke für die Ehre. Eine kleine Erwähnung mit Link hätte gereicht.
Du hast gute Änderungen vorgenommen: anderes Holz, eingeleimte Holzdübel statt eingesteckte Schrauben, Bedienung mit Akkuschrauber statt Kurbel. Dadurch werden die Zwingen noch preiswerter als bei mir, ohne dass die Praktikabilität leidet.
Ich wünsche Dir viel Spaß mit Deinen Zwingen. Meine sind jedenfalls oft in Verwendung und bereiten mir viel Freude.
2017-09-09 14:12:30

Ich Denke mal das bei einem größeren Spanndruck die Dübel Brechen werden, ich spreche da aus eigener Erfahrung, hier wären Metall Stifte besser geeignet oder einen Rundzapfen (Holz) im Durchmesser von 30 mm.
Für den Nachbau und die Mängel 2 D
2017-09-09 14:59:42

Das ehrt dich das du Kaos erwähnst, die Daumen hat er ja dafür bereits bekommen. Dein Nachbau ist klasse geworden und das wird auch belohnt.
2017-09-09 15:26:17

Gut das Du es noch einmal, leicht abgewandelt, gezeigt hast.
2017-09-09 19:20:15

Meine Vorredner haben Recht, kaos hat schon seine wohlverdienten Daumen bekommen. Und dieses Projekt in Erinnerung zu rufen und den geistigen Urheber zu benennen, ehrt Dich. Dein Nachbau hat eine Bewertung ebenfalls verdient und von mir gibt es 4 Daumen, denn ich muss Wulfgar zustimmen: Der Spanndruck könnte tatsächlich ein Problem werden.

Ich selber habe den Nachbau dieser Zwingen mittlerweile verworfen, weil mir auf YouTube eine andere Variante untergekommen ist, die mir mehr zusagt. Wird hoffentlich noch dieses Jahr etwas.....
2017-09-09 23:15:38

Sehr schön, preisgünstige Zwingen kann man immer brauchen. Besten Dank dafür und deshalb auch von mir 4Zwingen.
2017-09-10 02:05:41

Gelungener Nachbau, hätte allerdings auch Bedenken wegen der Holzdübel.
2017-09-10 09:28:35

Die hatte ich zu Beginn auch. Deswegen hab ich das Ganze auch erst jetzt nach der "Sommerprüfung" als Projekt eingesetzt.
Die Bohrungen haben sich nicht verformt und die Dübel haben gehalten. Wulfgar hat schon recht wenn er sagt das Metalstifte besser geeignet wären. Ich wollte es aber ja so günstig wie möglich bauen. Und günstiger wie 1 Euro pro Leiste wird's nicht. Und irgendwie dachte ich es auch nur als Test. Und den hat es erstaunlicherweise bestanden.
2017-09-10 10:36:56

Klasse gemacht 5d
2017-09-10 14:32:03

Klasse Idee und Toll beschrieben
2017-09-10 16:48:09

Gut gemacht
2017-09-10 17:32:02

Danke, dass du aus das Projekt von kaos verweist. Ich gebe dir gerne die Daumen dafür, auch wenn es Nur ein Nachbau ist, sowie du es sagst. Aber der Reminder für mich ist mir schon die Daumen wert, denn das bräuchte ich so oft, und hab's doch noch nicht umgesetzt
2017-09-10 20:16:23

Schöner Nachbau und für den Hausgebrauch allemal geeignet. Ich bewerte deine Arbeit, weil du die Zwingen gebaut hast.
2017-09-10 22:11:19

Nachbau sehr gut umgesetzt
2017-09-11 06:46:08

gut gebaut und wenn die Holzdübel nicht halten, kannst immer noch Metallbolzen einsetzen
2017-09-11 08:40:53

An Deiner Einstellung sollten sich einige ein Beispiel nehmen.Aber die 5 D hast Du Dir für den gelungenen Nachbau verdient
2017-09-11 12:12:29

Tolle Arbeit
2017-09-11 13:40:28

Also, ehrlich gesagt hätte (habe) ich wegen der Dübel weniger Bedenken, als wegen den festgeschraubten Blöcken bzw. den Löchern für die Dübel in den langen Leisten.
Des basst scho.
Wenn die Zwingen irgend wann kaputtgehen, dann erwarte ich es dort. Also entweder dass der feste Block abgeht oder dass die Grundleiste von einem Dübelloch ausgehend gespalten wird. Daran würden dann auch Metallstifte nix ändern.
Wenn sie aber bisher gehalten haben, werden sie das auch noch längere Zeit tun. Und dann kannst Du überlegen, ob Du nächstes Mal ein anderes Holz probierst oder wieder das Gleiche, bei dem du ungefähr weißt wie lange es halten wird.
Es lebe der nachwachsende Rohstoff.
4 Scheite Brennholz, weil bis nach dem Winter halten die ja wohl auf alle Fälle
2017-09-11 15:32:32

Andreas ob nun Nachbau oder nicht
irgendwie wird doch alles nachgebaut
von mir ganz deutlich Daumen hoch super praktische Zwingen
2017-09-14 14:02:11

Gut gemacht
2017-09-16 13:31:09

1-2-do Wettbewerb

Der große Upcycling- und Recycling-Wettbewerb 2017
Noch
29
 
Tage

Jetzt Bewerbung einreichen

Aktuelle Teilnehmer
Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki! Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki!
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!