Fräslift - einfacher geht es nicht mehr

Von oben bedienbarer Fräslift
1/1 Von oben bedienbarer Fräslift
Werkstatthelfer
Heimwerken
von Rainerle
16.11.16 22:29
25167 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 11,00 €

Momentan bin ich am Bau eines Frästisches. Dabei stieß ich immer wieder an die Frage eines Fräsliftes. Hier im Forum, auf einschlägigen Internetseiten und auf Youtube habe ich nahezu alles gesehen, was es gibt. Die einfachste Variante ist sicher der Scherenwagenheber. Hatte ich bisher und ich war nicht begeistert. Durch Erschütterungen bei Fräsen hat der sich immer wieder mal abgesenkt, was für die zu fräsende Nut sehr ungeschickt ist. Alles andere ist aufwändig und teils auch sehr teuer. Das muss doch einfacher gehen!


Stimmt. Es geht noch einfacher:

Mein Fräslift, der von oben - also der Oberseite des Frästisches - zu bedienende Null-Euro-Fräslift. 

Die Materialliste ist kurz und fast lächerlich. 
Ein Loch mit Gewinde M6 in einem Metallwinkel und eine Gewindeschraube Schraube M6 sagenhafte 60 mm lang! 
Ja, das war es wirklich schon! Und kostet weniger als 1 Euro bei Neukauf. 

Unglaublich? - Ja. Als ich die Idee hatte, habe ich nicht wirklich geglaubt, dass es funktioniert. Aber seht selbst ...

(Diese Anleitung ist für die "alte" POF 600 ACE. Das Prinzip kann aber sicher für viele (Kanten)Fräsen mit Fräskorb übertragen werden. Wer eine kleine Fräse dieser Art braucht, schaut mal in der Bucht. Dieses Modell bekommt man oft für 20 Euro.)


Oberfräse, Höhenverstellung, Fräslift, POF 600 ACE, Fräsenverstellung
4.8 5 66

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Gewindeschraube    M6 x 60 
1   Metallwinkel     
Loch im Winkel     
1   Loch in der Fräsplatte     

Benötigtes Werkzeug

  • Tischbohrmaschine
  • Gewindeschneider M6
  • Gewindebohrer M6
  • Gewindebohrer

1 Da ist eine Schraube am Fräskorb ...

NEXT
Oben rechts ist die Schraube
1/2 Oben rechts ist die Schraube
PREV

Rechts oben im Bild ist die Spannschraube, die den Euro-Norm-Hals der Fräse im Fräskorb einspannt. 


Diese Schraube soll einen Metallwinkel aufnehmen, der per Schraube durch den Frästisch bewegt werden soll. 

2 Der Winkel

Gewinde schneiden
1/1 Gewinde schneiden

In meinem Fundus finde ich einen stabilen Eisenwinkel. Das Langloch bohre ich minimal auf, so dass dieser über die vorhandene M8-Gewindeschraube passt. 


Das untere Ende wird gebohrt und mit M6-Gewinde versehen.

3 Loch in Auflageplatte der Fräse bohren

NEXT
Loch in Fräsplatte
2/3 Loch in Fräsplatte
PREV

Der Winkel wird aufgesetzt und das Loch exakt auf die Fräsplatte übertragen.


Es wird gebohrt, 6mm.

Anzeichnen und in Frästisch ein Durchgangsloch bohren. Dieses aufweiten in Größe des Schraubenkopfes unserer Gewindeschraube M6 mit Länge 60 mm. Die Schraube greift später direkt auf die Fräsplatte direkt an der Fräse und nicht auf das Material des Frästisches! Die Schraube soll komplett im Tisch versenkt sein. Es empfiehlt sich eine Schraube mit Innensechskant. Dazu später etwas mehr.

4 Die M6-Schraube

NEXT
System passt aber ...
1/2 System passt aber ...
PREV

Die Schraube für unsere Höhenverstellung wird nun vom Frästisch durch die Fräsplatte in den Metallwinkel geschraubt. Dieser ist am Spannhals der Fräse befestigt. 


Ein Problem wird erkannt. Mein Winkel ist auch oben gekröpft. Und da stößt die Schraube beim Hochfahren der Fräse an. Also alles demontieren und Winkel abschneiden.

5 Letzter Schritt

NEXT
Fertig
1/2 Fertig
PREV

Jetzt ist der Winkel oben gekürzt und alles wird wieder zusammen gebaut. 

6 Es funktioniert!!!

NEXT
Das Heben/Senken von unten gesehen - Funktionsweise des Lifts
1/3 Das Heben/Senken von unten gesehen - Funktionsweise des Lifts
PREV

Im Video seht Ihr einmal die Funktion von oben und dann auch noch von der Unterseite her.


Ich habe leider im Fundus nur eine Schlitzschraube mit 6 cm Länge gehabt. Ich will diese durch eine Schraube mit Innensechskant ersetzen. Und da durchaus auch mal der Innensechskant verschleisst, werde ich wohl ein paar auf Vorrat mit besorgen. 

Die Verstellung mache ich im Video mit dem IXO. Die Feinjustierung kann ich mit Schraubendreher vornehmen. Sollte auf den Hundertstel möglich sein. 

Vielen Dank für Euer Interesse und Eure Bewertungen im voraus. 

Ganz hinten ein Foto von unserem Hund :-)

8 Nachtrag: Erfahrungswerte

Nun habe ich den Frästisch praktisch testen können und habe erste Erfahrungswerte mit dem Fräslift.


Wue in den Kommentaren angedacht ist es wirklich so, dass sich die Schraube beim Fräsen etwas löst. Aber der Tipp kam auch bereits in den Kommentaren. Und das fiunktioniert! 

Also: Frästiefe exakt einstellen. Am Feststellgriff der Fräse zuziehen, so dass die Frästiefe arretiert ist. Dann idealerweise nochmals die Tiefeneinstellung des Fräsliftes mit dem Schraubenzieher anziehen. Das sind zwei Handgriffe. Bevor man den Fräslift wieder nutzt, kurz die Feststellschraube an der Fräse wieder lösen. 

Hört sich jetzt viel komplizierter an als es ist. Ohne den Lift müsste man auch die Feststellung lösen, die Fräse aber von Hand bewegen und penibel einstellen. Das geht mit meiner Schraube von oben viel einfacher und schneller.

Fazit: Einwandfreie Funktion, deutliche Verbesserung. Zum Nachbau empfohlen!

77 Kommentare

zu „Fräslift - einfacher geht es nicht mehr“

Einfach nur Hammer Idee Rainer , damit ist diese lästige Hebevorrichtung Geschichte . Einfacher geht es wirklich nicht
TOP 5 Daumen
2016-11-16 22:35:26

Tolle Idee
2016-11-16 22:37:36

Rainerle, die Idee ist sicherlich toll und die Ausführung von Dir garantiert perfekt, weil Du das immer so machst. Aber ich als absoluter Fräsneuling kapiere den Sinn des Liftes nicht. warum kann man das auf und ab nicht handisch machen - ?
5 Daumen für die Idee und Umsetzung , unabhängig vom kapieren, Arbeit muß belohnt werden :-)
2016-11-16 22:48:15

Ganz einfach Maggy. Die Fräse hängt unter dem Tisch. Man will eine Nut von 5 mm Tiefe fräsen. Das macht man in der Regel auf drei Fräsgänge mit immer etwas mehr Tiefe. Man stellt den Fräser erst mal auf 2 mm Tiefe ein. Krabbelt unter den Tisch, löst die Feststellschraube, schiebt die Fräse hoch. Dann fräsen. Jetzt wieder unter den Tisch und Fräse höher stellen. Und so weiter. Das Problem ist, man muss nun die Fräse auf exakt 5 mm Frästiefe stellen. Also anheben, Messen, vielleicht wieder senken, messen, wieder minimal verstellen. Je nach Fräse geht das einfacher oder schwerer, aber immer unter dem Tisch mit viel Feingefühl.

Mit dem Fräslift und dem Ixo grob einstellen, dann Maß an den Fräser halten, mit Schraubendreher Schraube so drehen, bis die richtige Frästiefe eingestellt ist. Geht viel einfacher und exakter. Ergo: Jeder mit Frästisch hat/will so etwas.
2016-11-16 22:59:24

Tolle Idee, gefällt mir sehr
2016-11-16 23:08:40

Top Idee Rainerle!
Ich wart aber mal noch mit Daumen bis ich mir das morgen bei meiner POF 600 ACE im RT 60 Frästisch live angeschaut hab.Bisher hab ich noch die Befürchtung das der Fräskorb schräg hoch gezogen wird und die 6 mm im besseren Stahlblech etwas zu schwach konzipiert ist.
Jedenfalls bist du Schuld wenn einer meiner beiden Fräskörbe demnächst ein Loch in der Platte hat...... :-P
2016-11-16 23:11:35

Sensationell! Das beeindruckt sogar den
"ansonsten davon Null Ahnung habenden Fräslaien".....also mich. Kann ich Dir ernsthaft 5 Daumen geben, für ein Projekt, bei dem gerade mal zwei Teile verwendet hast? Wäre das etwa angemessen?
Aber sowas von...!
2016-11-16 23:12:02

Dog, die Fräse klemmt kein bisschen. Ich hatte zuvor auch die Befürchtung, es könnte sich auf der Führung verkanten. Tut sie aber nicht. Wichtig ist, dass der Winkel stark genug ist. Meiner hat 3 bis 4 mm Stärke. Klar könnte man auch eine M8-Schraube nehmen, da ist der Kopf dann eben größer. Schraube sollte auch so lange sein, dass sie in Null-Stellung - also ganz abgesenkt - noch etwas im Gewinde sitzt. Ist sie zu kurz - bei mir etwa 5,5 cm - würde die Schraube aus dem Gewinde gedreht werden und ich müsste unter den Tisch krabbeln und wieder in den Winkel eindrehen. Also lieber Schraube zu lange als zu kurz.
2016-11-16 23:24:49

Mir spuken schon Gedanken durch den Kopf. Winkel könnte ich mir aus 5 mm Flachstahl selbst kanten und bohren, dann schau ich mir mal noch die Köpfe von 8er und 10er Senkkopfschrauben an und könnte noch ne Mutter auf den Winkel schweißen oder löten.

Hast du das System schon ausgiebig getestet, wird die Tiefe gehalten ohne den Korb fest zu schrauben?
2016-11-16 23:35:09

Nein, bisher keine Tests mit laufender Fräse. Spontane Tüftelei von heute Abend.
2016-11-16 23:40:25

Klasse Lösung und wirklich so was von einfach.
Wenn ich jetzt Verstellung von oben mögen würde würde ich das glatt nachbauen. Ich hatte im letzten Tisch Verstellung von oben und mochte das nicht weil man damit nicht in ein festliegendes Werkstück eintauchen kann. Aber von oben wird ja fast bei allen Frästischen gemacht weil es einfacher geht.
2016-11-16 23:45:41

Rainerle, danke, theoretisch habe ich es begriffen. Nun fehlt mir noch die Praxis um es wirklich zu vestehen. Danke für die gute Erklärung. Und was mache ich ohne IXO? :-)
2016-11-16 23:46:50

Akkuschrauber nehmen. Geht schneller als 100 Drehungen von Hand :-)
2016-11-16 23:51:23

Njoa gut, die Fräse am Drehgriff zu arretieren nach der Einstellung von oben wäre ja auch kein wesentlicher Akt.

Maggy ohne Ixo könnte man auch normalen Inbus nehmen oder sich ne Kurbel bauen.
2016-11-16 23:53:55

interessante Vorstellung
2016-11-17 00:09:35

Rainer, das ist ja ein Ding!

Wenn ich das umsetzte, müsste ich mich nicht mehr bücken, um mit Hilfe des Scherenwagenhebers die Höhe des Fräsers einzustellen. Andererseits tut Bewegung gut.
Du bringst mich in die Zwickmühle zwischen Bequemlichkeit und Turnvater Jahn ...

Auf jeden Fall 5 Daumen für die ressourcenschonende Umsetzung einer genialen Idee.
2016-11-17 02:17:26

Das ist ja mal ne super gute Idee... TOP und 5 D
2016-11-17 02:35:35

Ja, eine sehr gute Idee, um eine Verstellung von oben zu bewerkstelligen !
Schön einfache Anleitung ! Viel Spaß für die Testphase !
Fünf Daumen von mir dafür .
2016-11-17 05:42:40

Ist eine tolle idee
2016-11-17 06:01:55

Genial einfach,einfach Genial.
5D.
2016-11-17 06:03:47

Einfach und deswegen gut 5D
2016-11-17 06:35:21

Einfach genial, weil genial. Einfach nicht. Das fällt einem ja nicht einfach ein. Dafür muss man schon so ein Klasse-Tüftler sein wie du!

Hier einen Winkel, da eine Schraube, fertig! Hammer! Ich habe schon viele, viele Konstruktionen gesehen. Alle relativ kompliziert nachzubauen. Dieses hier kann ich (eventuell) im Dunkeln mit Sonnenbrille auf nachbauen!

5 Umdrehungen! Was sonst?
2016-11-17 06:46:14

Ich find die Idee einfach nur genial!
Ich werds auf alle Fälle nachbauen, mit kleiner Modifikation.
Ich kann mir vorstellen, dass sich die Fräse durch die Vibrationen beim Arbeiten selbst verstellt. Deswegen würde ich noch eine Kontermutter einbauen.
Vielleicht auch noch eine Gleithülse im Frästisch, damit sich der Schraubenkopf nicht mit der Zeit durch die Platte frisst.
Jedenfalls gibts von mir 5 Daumen dafür!
2016-11-17 07:23:45

Super Idee :) Das werden einige nachbauen.
2016-11-17 07:34:40

Sehr gute Idee und Top Beschreibung. Einfach und Wirksam, was will man mehr? Fünf Daumen dafür.
2016-11-17 07:49:05

Das ist eine tolle Idee
2016-11-17 08:21:14

Sehr gute Idee.Schauen wie es in der Praxis ausschaut..5D
2016-11-17 08:25:50

Wie g... ist dass denn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
SUper geniale einfache Lösung zum Nulltarif!
Klasse klasse Rainer
2016-11-17 08:35:17

Der Knaller. Super einfach und effektiv. 5D
2016-11-17 09:04:36

gut gemacht ...
..einziges Problem sind die Vibrationen beim fräsen ...da kann sich die Stellschraube wieder verstellen - so war es bei mir !! eine Druckfeder beseitigt das Lockern
2016-11-17 09:30:20

SarahDiddiBin ich glaub nich das man an eine Kontermutter besser dran kommt als an die ohnehin vorhandene Arretierung.

Muldenboy wo hast du da ne Feder montiert und was für eine?
2016-11-17 11:24:02

Das ist eine toll umgesetzte Idee
2016-11-17 12:28:59

Auch bei Dir ist alles Genial, steht auch noch bei mir auf der To-Do-Liste!
2016-11-17 12:45:11

Sehr geile Idee! Ich schau mal, ob ich das mit meinem Tisch nachbauen kann! 5 Daumen!
2016-11-17 13:42:18

Rainerle ,eine Frage hätte ich noch.Musst Du zum Fräserwechsel unter den Tisch,oder fährt er so weit heraus ,dass Du ihn von oben wechseln kannst.?
2016-11-17 16:03:57

Immer eine Idee weiter... Cool!
Volle Punktzahl von mir.
2016-11-17 16:15:40

Ober Hammer Stark Rainerle, genau zum richtigen Zeitpunkt, spiele schon seit tagen mir einen Frästisch zu bauen. Habe aber immer zu kompliziert gedacht wenn ich deine Lösung sehe. 5D
2016-11-17 16:48:53

Ich werde mein Tisch umbauen, einfach nur der Hammer, aber eine Frage: wie ist das mit dem Verschleiß von der Schraube ? sie dreht sich doch immer mehr ins Holz rein und auf einmal bist du durch ?
2016-11-17 17:36:16

Ja so kommt man auf gute Ideen.
Klasse, und ich kann Dir versprechen, das ich das auch nachrüste.
Tolle Idee und selbstverständlich 5 Daumen!
2016-11-17 17:47:31

Das ist der Oberhammer 5d
2016-11-17 17:54:17

Antworten:
Sarahdiddibin - Kontermutter ist nicht nötig. Ich kann die Fräse mit dem Handgriff feststellen. Ich muss dann unter den Tisch mit der Hand. Aber immer noch besser als unter dem Tisch die Fräse hoch und runter bewegen um sie überhaupt einzustellen. Und das ist bei dieser Fräse ein Geduldspiel.

Bundschuh - ich muss zum Wechsel unter den Tisch. Das ist bauartbedingt bei dieser Fräse so. Ich muss zunächst einen Stab in die Fräse zur Arretierung stecken, dann die Spannzange mit Schraubenschlüssel lösen, Fräser wechseln und wieder anziehen. Aber die Verstellung geht komplett von oben. Da es ein Modul ist, kann ich die ganze Platte herausnehmen und bequem den Wechsel vornehmen. Das Projekt des Moduls folgt zeitnah.

Schnurzi - Die Schraube liegt nicht am Holz des Frästisches. Es ist ein großes Durchgangsloch. Der Kopf der Schraube liegt auf der Fräsplatte der Oberfräse auf. Man könnte noch eine Unterlegscheibe unterlegen, damit die Schraube die Fräsplatte verkratzen kann.
2016-11-17 19:24:11

Denkt mal nicht zu kompliziert. Das Teil kann natürlich nicht alles machen. Ist ja nur ein Winkel und ne Schraube. Aber es erleichtert ungemein. Und letztlich von der Wirkung nichts anderes als Scherenwagenheber, elektrische Fräslift etc. Einfach eine andere Methode, die nichts kostet und das gleiche erzielt. Und ich brauche unter dem Frästisch kein Gegenlager uaf das ich z.B. Den Wagenheber aufstellen muss. Ich kann das Fräsmodul leicht verstauen, da ohne Fräse nur 3 cm hoch. Beim alten Wagenheber war es ein ganzer "Schrank". Und Platz ist ja immer Mangelware.

Wenn ich es schaffe, stelle ich heute Abend noch das Fräsmodul als Projekt ein.
2016-11-17 19:27:46

Wow klasse gebaut einfach zu machen werde ich mir mal merken da ich ja auch noch mein Tisch bauen muß.
2016-11-17 20:25:42

Sehr gute Idee, super umgesetzt
2016-11-17 20:34:00

Klasse Idee, danke fürs zeigen.
2016-11-17 20:55:13

Rainerle.Danke für die Info.Da ich bei meinem Frästisch keine Einlegeplatte verwende,Habe ich den Tisch so gebaut ,dass ich alles von oben erledigen kann.
2016-11-17 21:17:43

Danke für die Idee - ist gespeichert :)

5 Fräser von mir
2016-11-17 21:49:00

Geniale Idee!! Überlege schon die ganze Zeit mir einen Frästisch zu bauen. Da dachte ich schon daran, dass das einstellen der Fräse ein ziemliches gefummel sein wird. Jetzt weiß ich es wie einfach es sein kann!
2016-11-18 11:05:10

Sehr gute Lösung. 5 D
2016-11-18 11:45:06

Einen einfacheren Weg gibt's nicht für des Problem.... aber auch das hast du ja schon in der Überschrift verraten. Top Erfindung!
2016-11-18 23:20:44

Das war eine super Idee. Einfach und effektiv. 5D
2016-11-19 09:11:37

eine super Idee schlicht und einfache Lösung
nur ein Gedanke ob die Schlitzschraube das lange mitmacht?
2016-11-20 21:48:09

Genial einfach und regt zum Nachbau an.
2016-11-21 06:31:52

Schlicht und einfach, einfach genial
2016-11-21 16:45:05

Troppy, ich hab noch ein paar von diesen Schlitzschrauben. Die Schraube ist übrigens sehr leichtgängig. Allerdings gestaltet es sich nicht so einfach eine passende Schraube zu bekommen. Hornbach hatte nur welche mit Inbuskopf und Teilgewinde. Muss mal weiter suchen. Jedenfalls werde ich keine 5 Schrauben im Netz bestellen ...

Danke für alle Kommentare und Bewertungen!
2016-11-21 21:34:50

Sodele, ich bin heute mal dazu gekommen den Fräslift nachzubauen.

Rainerle die versprochenen 5 Daumen gabs grad eben. Hab das Ding genau gleich gebaut und getestet, da braucht man weder stärkere Schrauben noch extra Mutterrn.

2016-11-21 21:36:04

Klasse Dog. Danke für die Information! Wichtig ist eben, dass Du am Handgriff die Verstellung arretierst. Dann kann die Fräse keinen Unfug mit der Tiefe mehr machen. Beim Verstellen einfach wieder lösen.

Ich habe aktuell auch damit gearbeitet und war begeistert. Wie einfach doch manche Dinge sind ... ich schätze, die Ebay-Preise für diese Fräse steigen ab sofort deutlich nach oben. Jetzt nachdem man diese so einfach umrüsten kann.
2016-11-21 21:43:03

Macht mir nix, ich hab die 600 ACE im Tisch und hab noch nen separaten Korb (auch 600 ACE) für meinen Kress Fräsmotor. :-)

Das einzige was ich noch basteln werde ist ne Kurbel, immer Akku is mir zu blöde.
2016-11-21 21:56:48

Klasse gelöst. Ist halt schon gut, wenn man sich im Metallebereich auskennt, und auch das Werkzeug zur verfügung hat. Gefällt mir
2016-11-24 09:32:55

Rainerle ich beneide dich um Dein Können
2016-11-24 17:31:22

Mega-Top - ich hab schon viele Lösungsansätze in Richtung Fräserlift gesucht/gefunden. Alle sehr komplex und aufwendig !. Diese Idee ist wortwörtlich "einfach genial"
2016-11-24 20:32:28

Das Problem hast du super gelöst. Ich werde das bei meiner Fräse(POF600ACE) und Frästisch(RT60)auch nachrüsten.
2016-11-28 10:25:23

Auf sowas muss man erstmal kommen.
Danke fürs Teilen TOP
2016-11-29 14:50:14

genial

Aber mit der Schlitzschraube wirst du auf Dauer nicht glücklich sein.

Inbus-Senkschraube als Alternative?
5D
2016-11-30 15:19:16

Genau sowas habe ich gesucht. Perfekte Lösung.
2016-12-03 23:21:38

Super Idee!
2016-12-04 04:25:54

Hab das Teil gerade nachgebaut. Rainerle Du bist der GRÖSSTE!!!
2016-12-26 19:16:47

Klasse Idee
2017-01-28 08:55:20

Super, schade das das 2 Video nicht mehr online ist
2017-03-12 21:18:55

Du hast recht. Auf YouTube ist das Video nicht mehr da. Werde gelegentlich neu aufnehmen müssen. Keine Ahnung weshalb das weg ist ... Ärgerlich. Das war so schön anzuschauen ...

Toby, ich habe noch immer keine passende Schraube mit durchgehendem Gewinde gefunden ... irgendwann finde ich eine. Nur bestellen macht keinen Sinn.
2017-03-26 10:39:40

geiles teilllllll ;D ob das was wird beim nachbauen... :D
2017-07-01 10:26:52

schöne lösung, nur eine Frage : warum kann ich das 2te Video, in dem man sehen soll, wies von oben aussieht nicht sehen ?
2017-07-29 11:12:29

Ich kann gar nicht glauben, dass mir diese geniale Lösung bisher entgangen ist. Und ich habe sie gerade über Gugel gefunden, als ich nach Anleitungen zum Bau eines Fräslifts suchte. Ich habe schon viele Scherenwagenheber- und Gewindestangen-Monster beäugt. Die funktionieren alle sicher recht ordentlich, können aber vom Aufwand-Nutzen-Verhältnis mit Deiner Idee nicht mithalten. Anfängliche Bedenken bzgl. Verkanten der Fräse, die ich beim Lesen Deines Projekts hatte, wurden inzwischen durch die Kommentare ausgeräumt. Mir war auch nicht ganz klar, welche Schraube mit welchem Antrieb Du verwendet hast. Auch das wurde inzwischen aufgelöst.
Lange Rede ... ich werde Deine Idee für meinen Frästisch modifizieren, denn ich habe eine POF 1400 ACE. Da fehlt leider eine Schraube, an der man ein Winkelblech anschrauben könnte.
Für Dich 5D, was sonst.
P.S. Das zweite Video ist nicht verfügbar. Hätte ich gern auch noch angeschaut.
2017-11-14 00:10:14

Hallo Rainerle

Vielen Dank für die Tip. Die Idee ist wirklich genial und einfach.

Ich habe den Tiefeneinsteller gestern Abend mit "Bordmitteln" modifiziert nachgebaut.

Ich fand in meinem Fundus eine noch längere Imbus-Senkkopf-Schraube M8 und eine passende Einschlagmutter. Ich habe nun auf der anderen Seite der Tiefenskala (auf deinen Bildern neben dem Winkel sichtbar) von oben, neben der Führung, ein Loch gebohrt. In diese Loch passt die Einschlagmutter mit flachgeklopften Zinken von oben hinein. Ok, die Form der Mutterauflage musste auch noch angepasst werden. Die Mutter habe ich nun dort festgeklebt.

In die Auflageplatte habe ich an der passenden Stelle ein Loch gebohrt und es so weit aufgesenkt, dass die Senkkopfschraube von unten plan in der Fläche verschwindet, aber nicht durchfällt. Dies ist etwas kniffelig. Vorsichtig senken und oft kontrollieren!

Die Schraube ist so lang, dass man die gesamten Hubweg der Tiefeneinstellung über diese Gewinde einstellen kann.
2017-12-07 08:35:21

Der Lift mag ja noch so ideal und preisgünstig sein, aber eine so schlechte, absolut nicht nachvollziehbare Anleitung ist mir bisher noch nicht zu Gesicht gekommen. Hab in den letzten 50 Jahren viel, ja sogar sehr viel gebastelt, eine komplette Werkstatt geschaffen usw.
Bin also fit was das Arbeiten mit Holz betrifft. Was mich nie so richtig zufrieden stellte, waren meine 4 Oberfräsenlifte die ich bereits gebaut hatte. Es kann ja sein, dass ihrer was taugt, aber aufgrund der absolut unbrauchbaren Fotos, noch dazu aus unmöglichen Winkeln und Entfernungen aufgenommen, können kein Bild vermitteln wie das das Ding wirklich aussieht.
Schade, gerade sowas einfaches habe ich gesucht. Wir haben nun mit 5 Personen versucht dieses Teil nachzubauen, bzw. einzusetzen. Absolut ohne Erfolg !!!!
2018-01-29 20:26:35

Hallo Rainerle,gleich morgen werde ich deine geniale Idee in die Tat umsetzen.Ist mir ist es eine Freude dir dafür fünf scharfe Fräser zu gönnen denn du hast sie dir wirklich verdient. Nur ein Wermutstropfen gibt es doch aber den kannst du schnell und ohne großen Aufwand wieder entfernen. Wenn schon das 2te Video nicht läuft so kannst du doch 1 - 2 Fotos von Oben machen und sie ins Netz zu stellen ich glaube das wünscht sich nicht nur der NBDer
2018-04-15 17:41:23

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!