Baldachin aus alter Buche-Arbeitsplatte

NEXT
Baldachin aus alter Buche-Arbeitsplatte Drechseln,Beleuchtung,Baldachin
1/2
PREV
Holz
Dekorieren mit Licht
von sugrobi
31.12.13 19:48
2680 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

Mein Beinaheschwager wünschte sich zum Geburtstag von mir einen Baldachin, da es keine passenden für die holzvertäfelte Decke zu kaufen gibt. ALso habe ich mir was ausgedacht und aus einer alten Buchen-Arbeitsplatte einen Baldachin gefertigt....


DrechselnBeleuchtungBaldachin
4.4 5 28

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Rohlinge  Buche Leimholz 40mm  100mm X 100mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Tischbohrmaschine
  • Drechselbank

1 Rohlinge vorbereiten

NEXT
Rohlinge vorbereiten
1/6
PREV

Als erstes habe ich mir aus der 4cm starken Arbeitsplatte 2 Rohlinge zurechtgesägt und auf der Kreissäge schonmal so rund wie möglich geschnitten. Die beiden Rohlinge habe ich dann übereinander auf den Bohrtisch gespannt und im Abstand von 120° 3 6mm Löcher durch den obersten Rohling, aber nur ca 2cm in den unteren Rohling gebohrt. Die Bohrungen dienen nachher dazu, die Teile mittels Holzdübeln zusammen zu halten. Als nächstes habe ich die beiden Teile mittig mit einem 40mm Forstnerbohrer aufgebohrt. Wiederum den obersten durch- und den unteren nur ca 2cm "eingebohrt".
Danach kamen in das zukünftige "Oberteil" (das Teil, das später an der Decke montiert wird) weitere 3 Bohrungen, die zueinander wieder um 120° versetzt sind, zu den "Dübelbohrungen aber um 40° verdreht. Die Bohrungen wurden auf den ersten cm mit einem Forstnerbohrer aufgeweitet. Sie sollen später die montage an der Decke mittels 3 Holzschrauben ermöglichen.
Als letztes wurde eine dritte Reihe Bohrungen eingebracht. Wieder zueinander um 120° versetzt und um 40° zu den bestehenden Bohrungen verdreht. Zuerst habe ich 6mm Bohrungen gemacht um die Lage der Löcher mithilfe der kupfernen "Dübelmarkierer" auf das "Unterteil" zu übertragen. Diese Bohrungen habe ich dann auf 12,5 mm aufgebohrt, hier werden später Magneten eingeklebt, die Ober- und Unterteil zusammenhalten.

2 Ab auf die Drechselbank

NEXT
Ab auf die Drechselbank
1/2
PREV

Durch die 3 Holzdübel miteinander verbunden, kam das Teil dann auf die Drechselbank. Durch die 4cm Bohrung konnte es bequem von innen mit dem Backenfutter gespannt werden. Zuerst zwischen den Spitzen runddrechseln, und dann ohne Reitstock den "Dom" geformt. Das ganze soll ja kein Eye-catcher werden, aslo blieb das Design ehr schlicht. Zum Schluss wurde noch geschliffen und eine Schicht Canauber-Wachs aufgetragen und einpoliert.

3 Magnete einkleben und Kabelbohrung setzen

NEXT
Magnete einkleben und Kabelbohrung setzen
1/3
PREV

Danach konnten die Magnete eingeklebt werden. Damit sich das ganze leichter voneinander trennen lässt (die 6mm Holzdübel sitzen sehr stramm) habe ich die Dübellöcher im oberteil auf 6,5mm aufgebohrt. Für die Funktion fehlt noch eine radiale Bohrung, durch die das Kabel zur Lampe geführt werden kann. Wegen der einfacheren Montage habe ich die genau auf die Verbindung zwischen den beiden Teilen gesetzt. Dabei habe ich beinahe alles zerstört. Ich habe nämlich einfach irgendwo gebohrt. Glücklicherweise habe ich nur eines von den Sacklöchern für die Deckenmontage "angebohrt" (siehe Bild) das behindert die Funktion nicht. Hätte ich einen Magneten erwischt, das währe doof gewesen...

Wie ist das ganze jetzt gedacht: Das "Oberteil wird über dem aus der Decke kommenden Kabel festgeschraubt. Die lampf kann bequem im innern des Oberteils angeschlossen werden (in der 4cm Bohrung). Hat man das erledigt, kann man den Unterteil (den "Dom") einfach aufstecken. Die Magneten halten in an der Decke. Kein gefummel, keine unsichtbaren schrauben, nüscht....

39 Kommentare

zu „Baldachin aus alter Buche-Arbeitsplatte“

Sieht klasse aus, aber unter Baldachin stell ich mir was anderes vor. Ist das nicht eher so eine Art Rosette für die Lampe? Und was mich noch interessieren würde, wie um Himmels willen hast du dieses kleine Teil an der TKS rund gesägt?? Mittels Hilfskonstruktionen?
2013-12-31 22:05:32

Schöner Baldachin. Tolle Arbeit und gut beschrieben...
2013-12-31 22:08:57

super Idee und trotz des kleinen Malheurs auch super umgesetzt
2013-12-31 22:32:14

Dieses Teil ist dir aber super gelungen. Wie kommt man auf so eine Idee, mit der TKS etwas rund zu sägen. Hast du denn keine Lochsäge für so etwas? Aber was macht man nicht alles für einen Fast Schwager, wenn man sich gut versteht. Von mir auf jedenfall volle Punkte
2014-01-01 02:32:37

Prima geworden....aber das mit der TK musst Du noch erklären....
2014-01-01 08:17:28

Klasse geworden .....
2014-01-01 09:35:51

gute Idee, gut gebaut
2014-01-01 09:56:10

Ich habs mit Woody, Definition Baldachin.
1. (Textilien) eine reich verzierte Seide und Goldbrokat
2. (Architektur), ein Baldachin aus Stoff oder Stein über einem Altar, Schrein, oder Thron in einer christlichen Kirche oder christlichen religiösen Prozessionen über einen Gegenstand der Verehrung durchgeführt.
Aber gute Arbeit. 5 Daumen
2014-01-01 10:13:57

Tolle Idee 5d
2014-01-01 11:30:05

Sieht gut aus. Baldachin kenne ich auch eher von der Kirche her...
2014-01-01 11:32:39

Siegt sehr schön aus und gut beschrieben 5D
2014-01-01 11:37:44

Tolle arbeit. Na dann prost Neujahr ihr ..... .
5 Daumen.
2014-01-01 12:13:10

Wir nennens einfach Affenschaukel
ich dacht auch hier gehts ins Himmelbett
aber gute Arbeit und schön beschrieben
5 D
2014-01-01 14:05:19

Man müßte mal das fertige Teil an der Decke "in Aktion sehen"..... was bezweckt man damit?
Habe da genauso wie meine Vorgänger eine andere Vorstellung von einem Baldachin.
2014-01-01 14:16:37

Also ich sag auch immer Baldachin zu solch einer Abdeckung!
Aber egal wie man es nun nennen möchte, das Teiltist SUPER geworden!
2014-01-01 15:26:27

Hm, scheint wohl so eine von den regionalen Zusatzbedeutungen zu sein. Hierzulande nennt man die Abdeckung für den Stromanschluss an der Decke Baldachin. Diese rhie rist für den Zweck, das die Lampe wo anders Hängt, als der Strom "aus der Decke" kommt.

Wegen der Tisch-Kreissäge: ich hab die Rohlinge so, wie der Kollege hier ab ca 3:30 rundegesägt:
http://www.youtube.com/watch?v= ZQndXthYu0Y
2014-01-01 15:37:06

ihr müßt beim Link von sugrobi das Leerzeichen nach dem = entfernen, dann kommt der Beitrag auf youtube
2014-01-01 17:12:10

Hab mir das angesehen und halte diese Vorgehensweise mit diesem extrem wackeligen Schiebeschlitten für immens gefährlich und unberechenbar. Wenn ich mir deine Bauanleitung ansehe, hast du das Holz ja noch kleiner "rund" gesägt, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass du das noch mit deinen Fingern gehalten hast. Ehrlich, ich bin schockiert.
2014-01-01 17:18:29

Dein Beinaheschwager kann stolz auf dich... ist dir super gelungen und tolle Beschreibung... 5 D
2014-01-01 18:01:57

@Woody: Meine Vorrichtung ist nicht so wackelig. Ich habe ja den Schiebeschlitten der PTS 10. Trotzdem ist 10cm Durchmesser wirklich die Untergrenze dieser Methode. Ich stelle mich dabei seitlich vor die Säge, parallel zum Sägeblatt und achte darauf, das alle meine 10 Fingerchen nicht über den "Holzdübeläquator" hinauskommen. Schön langsam und konzentriert sägen, dann geht das. Wirklich mit Kraft halten muß man das Werkstück nur bei den ersten 4 Schnitten, bei denen man aus dem Quadrat ein Achteck macht.

Aber wie immer gilt: Nachmachen auf eigene Gefahr!

(Ich hab schon überlegt, dafür einen richtigen Schiebeschlitten zu bauen, bisher nur keine Zeit dafür gehabt....)
2014-01-01 18:26:12

Gute Abdeckung, kenne trotz berufsdrechsler diesen Ausdruck in dem Zusammenhang auch nicht, regional verschieden . Wieso sägst du es rund auf TKS ??? Hast doch Drechselbank, reicht normal die Ecken zu schneiden. Oder mit Formröhre auf Bank rund zu machen. Beim einspannen fliegend , ist das ungefährlicher wie mit Säge......zu Video, habe während meiner Drechslertätigkeit schon so manches verrückte, Haarsträubende Video zum Thema drechseln gesehen :)....aber gutes Projekt hast, sehr sauberes Finish ... Toll
2014-01-01 19:11:41

Kann mich nur anschliessen das Ptent mit den Magneten find ich super!
2014-01-01 19:37:37

ja auch ich stelle mir unter Baldachin etwas ganz anderes vor, aber jetzt weiß ich wenigstens, was Du damit meinst
2014-01-01 19:52:46

@Holzkunst: bei den größeren durchmessern fängt meine Drechselmaschiene immer an zu schaukeln. Die Drechselbank ist zwar auf der Hobelbank festgeschraubt, aber die Platte der Hobebank liegt nur auf dem Gestell auf. Deswegen versuche ich immer so gut wie möglich "vorzurunden"
2014-01-01 20:08:56

Okay.....kannst die Geschwindigkeit deiner Bank nicht regulieren?...niedrigste für unwichtige Teile ....aber Respekt vor den wie das machst... Ich persönlich hätte da mir lieber anderes Untergestell gebaut, wie das Teil mit Säge rund machen ;)...
2014-01-01 20:50:18

Klarro kann ich die Geschwindigkeit regulieren. Aber selbst bei kleinster Drehzahl wackelts schon sehr. Vernünftiges Untergestell kommt, wenn ich ne größere Werksttt habe und Platz dafür ist. Da darf dann mein Schwager (der richtige Schwager) helfen, der ist Schweißfachmann...
2014-01-01 20:57:39

Baldachin ist eindeutig der Fachbegriff aus der Elektrotechnik !
Baldachin ist zu verstehen, wie eine aufgesetzte "Decken-Verteilerdose", mit welchem man von einem Deckenauslass eine Lampe mittels einer "Affenschaukel" versetzt aufhängen kann.

Das Teil ist toll gemacht und präsentiert; absolut Klasse für eine Holzdecke... Perfekt !

Besonders gefällt mir die Verschlusslösung mit den Magneten, ein handelsüblicher Baldachin hat zw. Gehäuse und Deckel einen sogenannten "Bajonett-Dreh-Verschluss" was sich mit Holz nicht realisieren lässt.

Insgesamt eine perfekte Lösung !!! Klare 5 DDDDD

PS: ein Bild vom montierten Teil hätte vielleicht dem Einen oder Anderen zum Verständnis geholfen...
2014-01-02 02:24:13

Hallo Baschtler: dann lag ich mit der Bezeichnung doch nicht falsch. Bild vom montierten Baldachin kommt, sobald er montiert ist.
2014-01-02 07:09:59

Ist sehr schön geworden 5D
2014-01-02 11:21:41

Bezeichnung kannte ich noch nicht.
Aber schön gearbeitet. Das mit der TKS wäre mir aber auch zu heiß
2014-01-02 11:47:22

Ja cool wenn man eine Drehbank hat.
2014-01-02 19:28:00

Super gemacht - gut beschrieben 5D
Baldachin als Abdeckung des Deckenanschlußes bei einer Lampe kenne ich auch so.
2014-01-02 21:17:45

gut gebaut.
2014-01-02 21:53:53

sehr schön gemachter baldachin, auch wenn das runden an der tks nicht zu empfehlen ist

wikipedia meint dazu unter anderem:
"Im Bereich der Elektroinstallation werden Verteilerdosen an der Decke, typischerweise bei Leuchten, auch Lampenbaldachin genannt. Zumeist ist es ein Kunststoffhohlteil, das zur Kaschierung von elektrischen Anschlüssen dient. Der Baldachin verdeckt dabei den Deckenauslass für die Zuleitungskabel."
2014-01-04 10:23:37

Klasse geworden und gemacht .......
2014-01-05 17:35:14

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!