ALB 36 LI – Der kraftvolle Akku-Laubbläser von Bosch

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Leichtgewicht mit Pfiff 6 Kommentare
Vom 28.11.16 Geändert 2016-11-28 11:48:29
1.Was waren Deine ersten Gedanken, als Du den Akku-Laubbläser ALB 36 LI in der Hand hattest? Gefällt Dir das Design?

Mein erster Gedanke war „ganz schön unhandlich für einen Tacker“ (kleiner Insider) Zuerst war ich von dem geringen Gewicht überrascht. Das hat sich natürlich nach einsetzen des Akkus relativiert. Das Design finde ich angenehm unaufdringlich. Allerdings habe ich jetzt an ein Gartengerät keine gehobenen Designansprüche. Gut in der Hand liegen muß es und durch das „Gegengewicht“ des Akkus und den ausreichend großen Griff gelingt das beim ALB 36 LI sehr gut. Bei meinem Testgerät lassen sich keinerlei scharfe Kanten oder Grate im Griffbereich (und auch anderswo) finden. Etwas gewöhnungsbedürftig ist das einschalten des Gerätes. Zuerst sucht man nach dem obligatorischen Schalter unter dem Handgriff. Die Suche ist allerdings vergebens, denn der ALB wird durch ein Rad eingeschaltet, das auf der Oberseite des Gerätes angebracht ist und bequem mit dem Daumen bedient werden kann. Zuerst war ich nicht sehr begeistert davon, aber beim arbeiten mit dem Gerät hat sich gezeigt, das dieses Methode sehr komfortabel ist, da man nicht die ganze Zeit einen Schalter gedrückt halten muß. Außerdem kann die Geschwindigkeit des Luftstroms schnell und bequem angepasst werden. Ein erster Test in meinem vom Sanieren staubigen Keller hat gezeigt, wie viel Staub sich in sehr kurzer Zeit mit dem ALB aufwirbeln lässt....und dabei ist er angenehm leise.


2.Bei welcher Arbeit hat Dich der ALB 36 LI unterstützt? Wie bist Du dabei genau vorgegangen und wieviel Zeit hast Du benötigt?

Zuerst habe ich den Laubbläser natürlich benutzt, um Laub zu bewegen. Überrascht war ich, das man selbst relativ dichte Schichten nassen Laubs damit bewegen kann. Ab einer gewissen Laubschichtdicke entsteht allerdings unter dem Laub eine Art Luftkissen. Das Laub wird zwar angehoben, aber nicht bewegt. Hier hilft es, zuerst die obersten Blätter weg zu pusten und dann die unteren Schichten an zu gehen. Das passiert bei Schichten ab ca. 15-20cm. Ansonsten lässt sich unsere Auffahrt (ca. 3m breit, ca. 14m lang) bei mäßiger „Belaubung“ (auch nass) in ca. 5 Minuten frei blasen.
Dabei ist allerdings ein wenig überlegtes Vorgehen angebracht, da man sich sonst das Laub selbst wieder in die bereits gesäuberten Bereiche pustet. Allerdings dürfte das bei allen Laubbläsern so sein.
Da wir ja gerade Sanieren, mußte der ALB auch für andere Arbeiten herhalten. So habe ich z.B. unsere Garage ausgeblasen. Das sollte man allerdings nur machen, wenn kein Auto vor der Garage steht. Mit dem ALB bekommt man den ganzen Staub (bei uns z.B. Gips vom Gipskarton zuschneiden) besser aus den Fliesenfugen als mit dem Besen.
Außerdem habe ich bei der Grundreinigung unserer Treppe den ganzen Feinen Staub aus den ecken und Kanten des Treppengeländers geblasen.
Bei Wanddurchbrüchen mit einem 20mm Bohrer lässt sich der Bohrstaub auch sehr bequem auf der einen Seite heraus blasen.
Am nützlichsten war der ALB allerdings beim ausblasen des Staubsaugerfilters. Allerdings sollte man das nur im Freien und mit ausreichend Sicherheitsabstand zu (Nachbars) Autos machen.


3.Wie leicht fällt Dir die Handhabung/Nutzung des Akku-Laubbläsers?

Wie bereits erwähnt, liegt der ALB gut und ausgewogen in der Hand. Die Bedienung über das Daumenrad ist bequem und komfortabel. Wer ständig die Luftstromgeschwindigkeit variieren will, wird’s etwas schwerer haben. Der ALB ist definitiv dazu gedacht mit einer Strömungsgeschwindigkeit zu arbeiten und nicht, wie oft zu hören, mit „Luftstößen“ (ständiges auf und ab der Geschwindigkeit). Dadurch ist die entstehende Geräuschkulisse auch wesentlich angenehmer und weniger störend.
Das Einlegen und entnehmen des Akkus gestaltet sich sehr einfach. Der Akku hat ein recht ordentliches Gewicht, das aber durch die Position des Akkus am Gerät wesentlich zur Balance beiträgt. 20 Minuten auf „Vollgas“ sind bei den 2,6Ah Akku auf jeden Fall drin (genau konnte ich das nicht nachhalten, da ichnie so lange am Stück „gepustet“ habe).
Eine gute Nachricht für Nutzer von Blauen 36 V-Akkus: die blauen 4Ah Akkus unseres GBH´s passen auch an den ALB und dürften dementsprechend länger halten.


4.Erfüllt der ALB 36 LI Deine Anforderungen und Erwartungen?

Voll und ganz. Der ALB 36 LI ist leichter und vor allem leiser, als ich erwartet habe. Außerdem hätte ich nicht erwartet, das man selbst nasses, festgetretenes Laub weg gepustet bekommt.
Jeder, dem ich den ALB gezeigt habe hat gesagt: „was willst Du denn mit dem Spielzeug?“, aber nachdem sie mal 2 Minuten damit gearbeitet haben, wollte ihn keiner mehr hergeben.


5.Was können wir zukünftig noch am Akku-Laubbläser verbessern oder erweitern?

Aktuell hätte mir ein Aufsatz zum ausblasen von Bohrlöchern genutzt (gibt’s ja für die blauen Geräte) Allerdings glaube ich selbst nicht, das es da viele Kunden für gäbe. Ich hatte überlegt, mir einen Gurt an den ALB zu machen, damit man ihn bequemer tragen kann, binn allerdings zu dem Schluss gekommen, das man sich damit in der Benutzung des Gerätes nur einschränken würde.
Eventuell könnte man die Öffnung der Düse etwas überarbeiten, um den zuvor erwähnten Luftkisseneffekt entgegen zu wirken.


6.Würdest Du den Akku-Laubbläser ALB 36 LI auch in Zukunft verwenden?

Für sämtliche oben beschriebenen Aufgaben (und wahrscheinlich noch ein paar mehr) werden ich den ALB in Zukunft nutzen. Vielleicht gibt’s noch ein anderes Gartengerät der 36V Klasse dazu, wer weiß, was der Weihnachtsmann bringt ?


P.S.: Leider habe ich zur Zeit, bedingt durch Umzug Sanierung/Renovierung keinen Zugriff auf meinen eigenen Rechner und daher auch leider nicht auf die Paar Bilder, die ich gemacht habe. Ich hoffe aber, das der Testbericht auch ohne Bilder aussagekräftig genug ist.
 

Kommentar schreiben

Hier geht es zur Diskussion zum Prodkukttest:
http://www.1-2-do.com/forum/die -testberichte-zum-akku-laubblaeser-alb-36-li- thema-23953.html
2016-12-20 16:16:06

Deckt sich weitgehend mit meinen eigenen Erfahrungen. Sehr guter Bericht. Schade halt, dass gar keine Bilder dabei sind.
2016-12-20 19:27:40

Muss mich beiden anschließen ... leider keine Bilder . Ich kann mir aufgrund der vorhergegangenen Berichte zwar was vorstellen aber andere Interessenten nicht . Warum hast du die Bilder nicht nachgereicht ?
Von mir 2 Daumen denn die Bilder finde ich ebenso wichtig wie den Text
2016-12-20 21:59:10

Bericht gefällt mir gut, aber ich kann Bine nur recht geben, die Bilder gehören mit dazu! 3 Daumen von mir!
2016-12-22 18:14:38

Der Bericht ist gut und deckt sich mit meinen Erfahrungen, aber ab und zu kann ich auch mal auf Bilder von fliegenden Blättern verzichten, viel mehr kann man ja damit nicht zeigen. Deshalb bewerte ich auch ohne Bilder 5D weil der Text für mich aussagekräftig genug ist.
2016-12-24 22:38:25

Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki! Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki!
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!