ALB 36 LI – Der kraftvolle Akku-Laubbläser von Bosch

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht Bosch-Laubbläser ALB 36 LI - ich bin begeistert - Bosch eben 7 Kommentare
Vom 05.11.16 Geändert 2016-11-05 13:56:33
02.11.2016
Heute Morgen kam der Laubbläser in einem riesigen Karton an. Voller Vorfreude packte ich ihn gleich aus. Schon beim ersten Anfassen stellte ich fest, dass der LB sehr gut in der Hand liegt und gar nicht mal so schwer ist. Leider kam ich nicht zum sofortigen Ausprobieren, da der Akku natürlich leer war und geladen werden musste. Da hieß es erst mal warten.
Nachdem das Laden abgeschlossen war - etwa nach 3 Stunden - ein erster Test mit nassem Eschenlaub. Jeder, der eine Esche in seiner näheren Umgebung hat, weiß, wie nervig diese kleinen Blätter sind, vor allem aber dann, wenn sie nass sind. Wenn ich zwischen dem Profi-Spitzengerät von Stihl (Verbrenner) und einem namenlosen Billig-Gerät von Lidl (Akku) den Bosch Akku-Laubbläser dazu lege, liegt er schon sehr nahe an dem Stihl-Laubbläser für den Profi und das, obwohl es kein Verbrennungsmotor-Bläser ist! Das hat mich schon mal SEHR begeistert! Meiner Meinung nach unschlagbar ist auch der Lärmpegel, den der Bosch-LB produziert. Dieser ist auch für Lärmempfindliche, wie ich einer bin, überraschend niedrig und dadurch ohne Ohrenschutz gut zu ertragen. Da macht mancher Haushaltsstaubsauger VIIIEEEL mehr Krach, weswegen ich mir einen extra leisen (relativ teuren) Staubsauger zugelegt habe!!!
Weitere ausführlichere Tests folgen.

04.11.2016
Heute im Volleinsatz mit feuchtem bis nassen Laub einer Linde. Wenn man den Dreh einmal raus hat, geht´s ganz einfach. Die Blätter und der Dreck darunter flogen erstaunlich gut dahin, wo ich wollte! Ich war sehr begeistert, wie einfach das ging! Auch vom Lärmpegel her war ich wieder sehr begeistert. Auch ein Freund der mich bei der Arbeit fotografierte, war von der doch recht geringen Lautstärke begeistert! Beim Laub bzw. Dreck zusammenblasen gelang es mir sogar, wenn auch etwas mühselig, das Laub über einen etwa 15 cm hohen Randstein zu blasen. Der zu bearbeitende Gehweg wurde ohne große Mühe sauber geblasen. Ich finde auch gut, dass das Gebläse kurz vor dem Abschalten, wenn der Akku leer ist, die Motorendrehzahl hörbar etwas runter regelt, damit man weiß, dass gleich (nach einer knappen Minute) Feierabend ist.

Betriebszeiten:
- höchste Leistung – Betriebszeit ca. 18 Minuten
- niedrigste Leistung – Betriebszeit ca. 42 Minuten

Ob man jetzt über Nacht oder nur 1 ½ Stunden den Akku laden lässt, spielt keine Rolle!

Zu kritisieren hätte ich:
- Mir fehlt bei dem Gerät definitiv eine Tasche, wo man das Gerät und das Ladegerät aufbewahren kann, da der Karton ja nicht dauerhaft intakt sein wird und für einen Transport, beispielsweise zum Schrebergarten oder wenn man ihn einem Verwandten oder gutem Freund verleihen möchte oder aber auch im Schuppen verstauen will, sehr unpraktisch ist!
- Die Taste, mit der man den Akku entriegelt zum heraus nehmen desselben ist etwas unglücklich angebracht. Wenn man das Gerät nicht ablegen kann oder will, braucht man schon eine gewisse Fingerfertigkeit, um die Taste zu betätigen. Besser wäre an der Seite (zur Sicherheit vielleicht zwei Tasten - eine jeweils links und rechts oder eine Taste hinter dem Griff)
- Die Stelle an dem Gerät, wo die Luft angesaugt wird finde ich unpraktisch verarbeitet. Wenn man das Gerät mal eben kurz ablegen und es nicht extra abschalten möchte, blockiert man die Luftzufuhr. Ob das für den Motor gut ist, kann ich mir nicht vorstellen! Besser wäre, wenn man in die Schutzgummierung ein paar Nuten eingelassen hätte, um eine permanente Luftzufuhr auch beim kurzen Ablegen zu gewährleisten oder man gestaltet die Unterseite bauchig statt flach

Mein Fazit:
Ich wollte schon länger einen Akkubläser und habe trotz meiner Kritik mit diesem genau den Richtigen für mich gefunden! Vielleicht kann man ja bald eine passende Tasche noch dazu kaufen und man kann das Gerät natürlich auch auf die Seite legen, um nicht die Luftzufuhr zu blockieren. ;-)
Definitiv werde ich ihn OFT verwenden! Ich hab ihn auch schon zum Staub ausblasen in der Garage verwendet, was sehr gut funktionierte, wenn man keine Lust zum Kehren hat. Man sollte dann aber einen Atemschutz verwenden oder die Luft anhalten  und natürlich sollte das Tor offen sein! ;-)
 
NEXT
1/12
PREV

Kommentar schreiben

Hier geht es zur Diskussion zum Prodkukttest:
http://www.1-2-do.com/forum/die -testberichte-zum-akku-laubblaeser-alb-36-li- thema-23953.html
2016-12-12 16:37:31

Ich habe noch eine Anmerkung des Produktmanagers:

"Die Taste, mit der man den Akku entriegelt zum heraus nehmen desselben ist etwas unglücklich angebracht...."
>> Die Taste muss an einer Position angebracht sein, in der man sie nicht ausversehen betätigen kann. So kann verhindert werden, dass der Akku ungewollt entfernt wird.
2016-12-12 16:39:27

Hallo Marti ,
guter Testbericht . Warum hast du nicht zu deinen Kritikpunkten Fotos gemacht das man sich das mal anschauen kann ?
Es wären mehr Details erforderlich . Du hast schon gut damit angefangen ( Lautstärke , Akkulade / Standzeit , Zusammenbau usw) Wäre auch gut gewesen wenn du den Bläser mehr als nur auf dem Geweg getestet hättest . Verschiedene Untergründe interessiert den Kunden sehr wie der ALB damit klar kommt . Wie sieht es mit dem Gewicht aus ? Wird er auf Dauer schwer ? Wie kommt er mit nassen Blättern klar ? Es gibt noch viele Fragen . 3 Daumen
2016-12-12 18:12:42

Super Bericht 5 D
2016-12-12 19:59:38

Nur auf dem Gehweg war die einfachste Nummer, da bläst Du alles weg, Ob das auf dem Rasen auch so geht bleibt bei Dir offen. 3 D
2016-12-12 23:14:10

wo sind die Fragen des Produktmanagers beantwortet - und nur Gehsteig freiblasen ist für mich kein Test..................
2016-12-13 11:00:46

Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki! Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki!
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!