Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wirkungsgrad

Verhältnis von Energieeinsatz und erhaltener Leistung (z.B. Strom oder Wärme). Der Gesamtwirkungsgrad von Anlagen zur Stromproduktion setzt sich zusammen aus dem elektrischen und dem thermischen Wirkungsgrad. So kann man den Wirkungsgrad erhöhen, indem man auch die Wärme, die bei der Stromerzeugung entsteht, nutzt. Siehe auch Kraft-Wärme-Kopplung.

Je nach Wirkungsgrad der Energieumsetzung muss zur Erzeugung einer kWh Nutzenergie entsprechend mehr eingesetzt (verbraucht) werden.
Wirkungsgrade liegen zurzeit bei etwa:
• Wärmeerzeugung: 90 - 100 %
• (Außer alte Holzfeuerungen: ca. 50 %)
• Fahrzeugmotoren: 20 - 45 %
• Kleine Wasser-Turbinen: 60 - 70 %
• Große Wasser-Turbinen: bis >90 %
• Wasserräder: 70 %
• Menschliche Muskulatur: 10 - 20 %
• Elektromotoren: 70 - 90 %
• Glühbirnen: 5 %
• Halogenlampen: 6 %
• Energiesparlampen: 15 %
• Kerzen: weniger als 1 %
• Zinkelektrolyse (nur Elektrolyse): 90 %
• Kohlekraftwerk: ca. 45 %
• Kernkraftwerk: ca. 40 %
• techn. Solarzellen: 10 - 18 %
 

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com