Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Versicherung am Bau - 3.Teil

Die Hausratversicherung – Damit auch das Innere gut geschützt ist

Nicht nur das Haus an sich liegt Eigenheimbesitzern am Herzen. Auch das Innenleben will im Alltag gut geschützt sein. Gegen Schäden durch Brand, Leitungswasser, Blitzschlag, Diebstahl oder Vandalismus schützt eine gute Haftpflichtversicherung. Im Schadensfall ersetzt sie die beschädigten oder gestohlenen Wertgegenstände. Auch bei der Hausratversicherung ist es wichtig, die Deckungssumme gleich beim Abschluss in angemessener Höhe festzusetzen. Wurde der versicherte Gesamtwert zu niedrig angesetzt, leistet die Hausratversicherung im Versicherungsfall möglicherweise nur anteilig, ähnlich wie die Gebäudeversicherung.

Auch im Falle eines Unfalls Dritter, der sich auf dem eigenen Grundstück oder auf einem Zufahrtsweg ereignet, beispielsweise weil der Gehweg vor dem eigenen Grundstück bei Schnee und Glatteis nicht ordnungsgemäß geräumt wurde, tritt die Haftpflichtversicherung ein. Diese private Versicherung ist also für jeden Hausbesitzer ein wichtiger Wegbegleiter.

Versicherung am Bau - 3.Teil 1-2-do Wissen

Die Rechtschutzversicherung – Sicher ist sicher

Für Hausbesitzer gibt es zahlreiche Auslöser, die zu einem Rechtsstreit führen können. Der Streit mit dem Nachbarn über bauliche Veränderungen, Auseinandersetzungen mit einem Untermieter oder ein Rechtsstreit aufgrund von nicht geräumten Gehwegen oder nicht ordnungsgemäß beschnittenen Hecken – So mancher kleine Anlass landet im Eifer des Gefechtes rasch vor Gericht. Eine Rechtschutzversicherung trägt im Ernstfall die Anwalts- und Gerichtskosten und begleitet den Versicherten bis zur endgültigen Klärung des Rechtsstreites. Nicht immer ist Immobilienrecht von Anfang an in einer Rechtschutzversicherung inbegriffen. Es empfiehlt sich deshalb den Versicherer beim Abschluss der Versicherung gesondert darauf anzusprechen.

Die Restschuldversicherung - Ein wertvoller Schutz für die Angehörigen

Die wenigsten Bauvorhaben lassen sich heute ohne die Aufnahme eines mehr oder weniger umfangreichen Baukredites realisieren. Meist verfügen diese Kredite über eine Laufzeit von vielen Jahren und begleiten Eigenheimbesitzer durch einen Großteil ihres Lebens. Was geschieht aber, wenn der Kreditnehmer unerwartet verstirbt, bevor er die Gesamtschuld tilgen konnte? In diesem Falle wendet sich die Bank mit ihrer Restforderung an die Angehörigen. Mit einer Restschuldversicherung können Hausbesitzer diesem Risiko vorbeugen und somit ihre Hinterbliebenen im Ernstfall absichern. Die Restschuldversicherung übernimmt die ausstehende Kreditsumme im Falle des vorzeitigen Ablebens des Versicherten. Beim Abschluss einer Restschuldversicherung sollten Eigenheimbesitzer darauf achten, dass der Tarif sich der jeweiligen Restschuld flexibel anpasst. Das bedeutet, dass die Versicherungssumme mit dem Abtrag des Kredites sinkt und so immer der Restwert des Kredites versichert ist.

Ein Bauvorhaben bringt eine große Verantwortung mit sich und erfordert eingehende Planungen. Mit den richtigen Versicherungen können sich Bauherren zuverlässig gegen alle Eventualitäten vor, während und nach der Bauphase absichern. Kostenlose Tarifrechner im Internet wie zum Beispiel unter finanztipp.de machen den Vergleich kinderleicht und ermitteln mit wenigen Klicks den idealen Versicherungsschutz für Haus und Inventar.

Bild: flickr.com © ABUS Security Tech Germany (CC BY-ND 2.0)

 


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com