Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

U-Wert

U- und k-Wert

 

Der U-Wert beschreibt den Wärmedurchgangskoeffizienten für Baumaterialien und Fenster. Seit der Fokussierung auf Wärmedämmung und Energieeinsparungspotenziale ist er somit ein wichtiger Parameter bei der Bewertung der Qualität von Dämmmaterialien und Fenstern.

Der U-Wert ist detaillierter als der früher gebräuchliche k-Wert, welcher als allgemeines Maß Aussagen bezüglich der Wärmedurchgangseigenschaften (und damit der Wärmedämmungseigenschaften) ermöglicht.

U- und k-Wert werden in der Einheit W/(K x m²) angegeben und beschreiben den Wärmedurchgang in W (J/s) pro Quadratmeter Durchgangsfläche und Kelvin (bzw. °C) Temperaturunterschied (Luft innen/außen).

Je höher also der Wert, desto größer der Wärmedurchgang und bautechnisch gesehen der Energieverlust.

 

U-Wert von Fenstern

 

Im Gegensatz zu früher, wo nur das Fensterglas zur Bestimmung des k-Werts herangezogen wurde, wird der U-Wert heute unterteilt.

Neben dem U-Wert des Glases Ug wird auch der des Rahmens Uf (englisch: frame) angegeben. Zusammen mit der Wärmebrücke am Randverbund ("kalte" Alukante oder "warme Kante" aus Kunststoff als Übergang zwischen den Glasscheiben am Rahmen) kann der Gesamtwert für das Fenster Uw (Index w für window) bestimmt werden.

Je kleiner der U-Wert ist, desto besser sind die Wärmedämmeigenschaften.

Ältere Holzfenster (2-fach verglast, kalte Alukante, Mitte der 90er Jahre) besitzen beispielsweise Uw-Werte von 1,8 - 2,1. Aktuelle Kunststofffenster (2-fach verglast, warme Kante, Mehrkammersystem) erreichen Uw-Werte von 1,1. Ist das Fenster als 3-fach Verglasung ausgeführt, können sogar Uw-Werte um 0,8 erzielt werden.

 

U-Wert bei Dämmung

 

Der U-Wert kann auch für Wärmedämmungen an Wänden genutzt werden. Die Energieeinsparverordnung 2001 fordert für ungedämmte Außenwände einen U-Wert von max 0,45 W/m², für wärmegedämmte Außenwände darf der U-Wert max 0,35 W/m² betragen. Bei bekannter Wahl der Dämmmaterialien kann die benötigte Dicke berechnet werden.

 

 

U-Werte verschiedener Materialien

 

Bauteil Dicke

U-Wert

in W/(m² x K)

Wärmedurchgangskoeffizienten verschiedener Materialien
Außenwand aus Beton ohne Wärmedämmung    25 cm              3,3
Außenwand aus Mauerziegeln

   24 cm

 36,5 cm

        ca. 1,5

        ca. 0,8

Außenwand aus Porenbeton  36,5 cm       0,18 - 0,23
Außentür (Holz oder Kunststoff)        -             3,5
Acrylglas     5 mm             5,3
Einfachfenster     4 mm             5,9
Fenster mit Wärmeschutzverglasung    2,4 cm          ca. 1,3
Fenster im Passivhausstandard        -         0,5 - 0,8
Polystyrol     10 cm         ca. 0,35

 

Quelle und weiterführende Links

 

http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmedurchgangskoeffizient

 

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com