Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Trockenestrich Rat von Experten

Trockenestrich - Der ideale Unterboden zum Selbstverlegen


Trockenestrich: Der klassische Nassestrich aus Beton ... 1-2-do Wissen

Der klassische Nassestrich aus Beton kann nur vom Fachmann verlegt werden. Zudem braucht er rund einen Monat um auszutrocknen. Wer nicht so lange warten und den Bodenaufbau in Eigenleistung erbringen will, ist mit Trockenestrich-Systemen gut beraten. In vielen Fällen (Althausmodernisierung, Dachausbau etc.) lässt auch die Statik keine andere Wahl. Denn Nassestriche bringen enormes Gewicht auf die darunter liegende Decke.

Es gibt Trockenestrich-Elemente die aus 3 Lagen je 8 mm dicker Spezial-Gipsplatten bestehen, die so miteinander verklebt sind, dass sie umlaufend einen Stufenfalz für die Endlosverlegung aufweisen. Als wärmedämmender Estrich werden diese Elemente auch mit 20 bzw. 30 mm Polystyrol-Hartschaum auf der Unterseite angeboten.

Trockenestrich: Der klassische Nassestrich aus Beton ... 1-2-do Wissen



Trockenestrich: Der klassische Nassestrich aus Beton ... 1-2-do WissenVorbereitung des Bodens
Neben den verlegefertigen Elementen mit Nut und Feder könnt Ihr auch einen Trockenunterboden aus zwei Lagen je 12,5 mm dicker Platten aufbauen, die vor Ort miteinander verklebt und zusätzlich geklammert werden.
Kleinere Unebenheiten ausgleichen
Wie der Untergrund für die Verlegung von Trockenestrich vorbereitet wird, hängt von den jeweiligen Gegebenheiten ab. Bei der Altbau-Modernisierung trifft man häufig unebene Dielenböden an. Bei geringfügigen Unebenheiten genügt es, eine weiche Zwischenlage ( z. B. Wellpappe ) aufzubringen und darauf den Trockenestrich zu verlegen.
Bei durchhängenden Balkendecken muss zuvor ein Niveauausgleich vorgenommen werden.
Niveauausgeich
Dazu wird eine Trockenschüttung aufgebracht und planeben abgezogen. Die Trockenschüttung besteht aus einem Granulat 0-4 mm. Das anorganische Material ist leicht, bewirkt eine ausgezeichnete Wärme- und Schalldämmung und verdichtet sich unter Belastung um etwa 5%. Unkontrollierbare Nachverdichtung ist ausgeschlossen.
Wärmedämmung
Sofern kein Höhenausgleich des vorhandenen Bodens notwendig ist, könnt Ihr zur Verbesserung der Wärmedämmung  anstelle der oben beschriebenen Trockenschüttung, auch gern Verbund-Elemente mit Hartschaumunterlage verwenden.

Trockenestrich: Der klassische Nassestrich aus Beton ... 1-2-do WissenVerlegung auf Massivdecken
Auf Massivdecken wird vor dem Aufbau eines Trockenestrichs grundsätzlich eine 0,2 mm dicke Polyäthylenfolie aufgelegt, um Restfeuchte des Betons abzusperren. Bei nicht unterkellerten Betonflächen ist zusätzlich eine Abdichtung gegen eventuell aufsteigende Bodenfeuchtigkeit erforderlich.

Trennung von angrenzenden Wänden
Zur Trennung des Trockenestrichs von den angrenzenden Wänden und anderen Bauteilen muss vor der Verlegung ein umlaufender Randdämmstreifen angebracht werden.
Verlegung
Elemente mit Nut und Feder werden, in einer Raumecke beginnend, von links nach rechts verlegt wobei man die Stufenfalze miteinander verklebt. Das Reststück einer Verlegereihe wird in der nächsten als Anfangsstück verwendet.
Kreuzfugen müssen dabei unbedingt vermieden werden.

Bei Trockenestrich, der aus zwei Lagen verklebt wird, sollten die Plattenmittelpunkte der oberen Lage exakt auf den Kreuzfugen der ersten Lage liegen.


 


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com