Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Treppenlifte - technische Hilfsmittel

Die Treppe als Hindernis im eigenen Haus

Vor allem ältere Häuser besitzen in der Regel mehrere Stockwerke oder zumindest einen Keller, zu denen man nur über eine Treppe gelangt. Wer denkt schon in jungen Jahren daran, dass das Treppensteigen immer mehr zur Qual werden kann oder gar durch einen Unfall zum unüberwindbaren Hindernis? Viele ältere oder körperbehinderte Menschen schrecken davor zurück, sich beispielsweise im Internet auf Preisvergleichsportalen, wie der Seite wieviel-was-kostet.de, über Alternativen zum Umzug, wie einen Treppenlift oder Aufzug für die eigenen vier Wände zu informieren. So wird das Wohnzimmer im Erdgeschoss häufig zum Ersatz-Schlafzimmer umfunktioniert und der leckere Wein lagert nicht mehr im Weinkeller, sondern in der Küche. Durch die eingeschränkte Mobilität geht ein bedeutender Teil an Lebensqualität verloren. Ein selbstständiges Leben im eigenen Zuhause ist meist nicht mehr möglich und die Betroffenen sind auf fremde Hilfe angewiesen. Oftmals wird der Umzug in ein Pflegeheim oder in eine Einrichtung für betreutes Wohnen als einziger Ausweg gesehen, dabei  sind viele Hilfsbedürftige einfach nur schlecht über die technischen Möglichkeiten informiert.    

Finger weg vom „Do it yourself-Prinzip“!

Für die Einbau- und die Anschaffungskosten eines Treppenlifts gibt es keine Standardpreise. Die örtlichen Gegebenheiten und die persönlichen Ausstattungswünsche der Kunden determinieren den Preis. Es existiert eine Vielzahl an verschiedenen Treppenliftmodellen, die speziell auf die Bedürfnisse der Kunden angepasst sind. So werden Sitzlifte bei Menschen eingesetzte, die sonst noch gut laufen können, allerdings Probleme beim Treppensteigen haben. Plattformlifte hingegen sind sehr gut für Rollstuhlfahrer geeignet. Für jede Person und jeden Haushalt gibt es die passende Lösung. Der Montagebereich, der Treppentyp, die Etagenanzahl und der Lifttyp sind die vier Haupteinflussfaktoren für die finalen Kosten. Die Montage und Anschaffung eines Treppenlifts auf einer geraden Treppe über eine Etage liegen bei etwa 3.500€ bis 4.800€. Im Grundsatz gilt: Je verwinkelter und länger die Treppen, desto höher der Preis. Ursächlich hierfür sind die Schienen, welche bei verwinkelten Treppen individuell angepasst werden müssen. Allerdings lautet auch für Sparfüchse und Heimwerkerexperten, beim Einbau eines Treppenlifts: Finger weg und lass den Profi machen! Durch eine unsachgemäße Montage sind nicht nur schmerzhafte Stürze möglich, ebenfalls verliert man sämtliche Garantieansprüche. Als Tipp könnte man hier auch den Erwerb eines gebrauchten Lifts in Betracht ziehen, die schon ab circa 2.500€ zu erhalten sind. Ebenfalls besteht die Möglichkeit einen Lift für einen geringen monatlichen Preis von 100 bis 300€ zu mieten. Außerdem bezuschusst die Pflegeversicherung bei anerkannter Pflegestufe die Anschaffung und den Einbau eines Treppenlifts mit durchschnittlich 2.557€. So dürfen sich die Heimwerker im Freundeskreis mit gutem Gewissen zurücklehnen und es wird dennoch ein sicherer und gleichzeitig kostengünstige Montage ermöglicht.

 

Home sweet home

Nicht nur sind Treppenlifte technische Hilfsmittel, sie verbessern auch die Lebensqualität und helfen Menschen mit körperlichen Einschränkungen, wieder mobil zu werden. Die neugewonnene Unabhängigkeit hat den positiven Nebeneffekt, dass sie das Selbstvertrauen steigert und damit auch den physischen Gesundheitszustand verbessert. Durch einen Treppenlift können ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung in ihrem eigenen Zuhause bleiben und werden nicht zu einem Auszug gezwungen. Und was gibt es wohl schöneres, als in seinen eigenen vier Wänden bleiben zu können?

 


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com