Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Tischplatte mit Seife behandeln

Tischplatten mit Seife behandeln
Ich behandle meinen Gartentisch (Leimholz) nach einen alten Rezept, das ich mal irgendwo gelesen habe. Er sieht nach einigen Jahren immer noch gut aus. Das Holz ist sehr hell geblieben. Ich stelle es hier mal zum Nachahmen ein.
Alte Wirtshaustische wurden nicht versiegelt sondern in regelmäßigen Abständen mit Seifenlauge abgebürstet. Die Lauge hellt auf und verhindert das Nachdunkeln, die Feuchtigkeit läßt Druckstellen quellen. Eine nach der eigentlichen Reinigung nochmals aufgezogene Seifenschmiere schützt nach dem Abtrocknen vor Flecken. Ich reinige den Tisch ein bis zweimal im Jahr gründlich mit Seifenlauge. Er wird anschließend mit einer zähflüssigen Seifenlösung überzogen. Diese trocknet innerhalb eines Tages ab. Die Fläche braucht nach der Benutzung lediglich feucht abgewischt zu werden. Verschüttete Getränke und nasse Töpfe erzeugen zwar zunächst feuchte Stellen, diese verschwinden jedoch nach dem Abwischen in kurzer Zeit.
Man nehme dazu handelsübliche Kernseife (nicht immer leicht zu bekommen). Ich zerkleinere diese in einen alten Topf, anschließend mit Wasser (unter ständigen umrühren) kurz aufkochen, so daß eine dicke Suppe entsteht. Konsistenz nach dem Abkühlen sollte wie Joghurt sein. Diese läßt sich dann sehr gut mit einem Schwamm auf das Holz auftragen. Nach dem abtrocknen gehe noch mit einen Kunststoffspachtel drüber und entferne was zufiel aufgetragen wurde.
Eigene Versuche sind hier zu empfehlen! Schiefgehen kann dabei eigentlich nichts.
Der Rest bleibt im Topf. Dieser trocknet leicht ein, kann aber bei der nächsten Anwendung problemlos wieder mit etwas Wasser in die optimale, Konsistenz zurück gebracht werden.


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com