Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Thermistor

Unter einem Thermistor versteht man einen variablen Widerstand, der seinen Widerstandswert, in Abhängigkeit von der Temperatur, anhand einer vorbestimmten Kurve reproduzierbar verändert. Als Widerstandsmaterial kommen hierfür zumeist Sillizium oder Metalloxide zur Anwendung.


Man unterschreidet zwischen zwei Arten von Thermistoren:
NTC-Widerstände: sinkender Widerstandswert bei steigender Temperatur
PTC-Widerstände: steigender Widerstandswert bei steigender Temperatur


Thermistoren finden Anwendung in fast allen Bereichen in denen eine digialte Temperaturmessung erforderlich ist. So werden zur Steuerung im Heizungs-, Sanitär- und Solarbereich häufig PT100-Sensoren zur Temperaturmessung eingesetzt. Das besondere an PT100 oder PT1000 Sensoren ist dabei die Normierung, sodass sie einen einheitlichen Widerstand von 100 bzw. 1000 Ohm bei einer Temperatur von 0° Celsius aufweisen und sich je Grad Celsius um konstant 0,385% verändern.Wie der Name vermuten lässt handelt es sich hierbei um PTC-Widerstände.



Eine weitere Anwendung ist die temperaturabhängige Leistungsbegrenzung von Schaltungen. Viele Vorschaltgeräte von Leuchtstoffmitteln setzen Thermistoren ein, um den Startstrom zur Zündung des Leuchtmittels gering zu halten, sodass ein Herausspringen der Hausstromsicherung vermieden werden kann. Ohne Thermistoren wären die Startströme vieler vorschaltgeräteabhängiger Leuchtmittel (wie z.B. Leuchtstoffröhren) vielfach größer als 16 A.
 

Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki! Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki!