Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Spachtel

 

Ein Spachtel ist ein Handwerkzeug, das in vielfältiger Art und Weise benutzt werden kann.
Mit Spachteln können nicht nur Werkstoffe breiiger Konsistenz (z. B. Spachtelmasse) verarbeitet werden. Sie werden je nach Art bei vielen handwerklichen Tätigkeiten verwendet, zum Beispiel auch zum Ablösen von flächigen Werkstoffen wie Tapeten. Sie werden jedoch hauptsächlich zum Auftragen, Verteilen und Glattstreichen des Materials verwendet. Auch in Laboren (z.B. in der Baustoffprüfung) sind Spachtel als vielbenutztes Werkzeug vertreten.
Der Spachtel besteht im Wesentlichen aus einem meist dreieckig geformten Blech, das an einer Spitze in ein Heft eingefasst ist. Hochwertige Spachtel sind im Heft durchgehend und enden in diesem mit einem Metallkopf. Mit diesen Spachteln und einem Hammer kann man fest sitzende Verkrustungen lösen, aber auch schmale Schlitze wie mit einem Meisel schlagen.

Es sind auch Spachtel gebräuchlich, die eine rechteckige Grundform und als Griffelement lediglich eine angespritzte Kunststoffverdickung aufweisen, diese sind unter dem Namen Japanspachtel etabliert. Diese Japanspachteln sind sehr flexibel und mit diesen können sehr feine Verspachtelungen ausgeführt werden indem man sie beim Spachteln durchbiegt. Das ist besonders beim Verwenden von Holzkitt oder beim Verspachteln von Dübellöchern hilfreich.

Der Spachtel ist im Vergleich zu einer Kelle zumeist etwas biegsamer. Spachtel werden meist aus einem mehr oder weniger gehärteten Stahl gefertigt und rosten relativ leicht. Deshalb sollten diese nach Gebrauch gut gesäubert und ggf. etwas geölt werden. Fest sitzende Materialrückstände wie Gips oder Putz kann einfach mit einem weiteren Spachtel abgekratzt werden. Dann noch anhaftende Reste sind gut mit einem feinen Schleifpapier zu entfernen. Der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall, denn ein Spachtel wird über die Jahre immer besser. Es bildet sich auf dem Stahl allmählich eine Oxidationsschicht, so dass Gips weniger hart anhaftet und nach Ablösearbeiten mit Tapeten glätten sich die Kanten allmählich, so dass mit dem Spachtel künftig viel einfacher und schneller gearbeitet werden kann. Deshalb lohnt es sich auch, beim Kauf auf hochwertige Qualität zu achten. Dieser kann Jahrzehnte gute Dienste leisten. 


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Spachtel_(Werkzeug) - mit Ergänzungen durch Rainerle
Spachtel: Ein Spachtel ist ein Handwerkzeug, das in ... 1-2-do Wissen

Spachtel 1-2-do.com das Heimwerkerforum mit Ideen zum selber machen

Im Bild drei Spachteln:

Links: Günstiger neuer Spachtel (noch mit scharfen Ecken)

Mitte: Alter stark gebrauchter Spachtel (die Ecken sind stark abgenutzt und rund, die Vorderkante ist inzwischen abgeschliffen wie eine Messerschneide, das Metall der Spachtel geht bis zum Heftende und kann so auch mit einem Hammer als schmaler Meisel verwendet werden. Dieser Spachtel ist ideal zum Tapetenablösen - man zieht keine Riefen in den Putz - und zum Stemmen von schmalen Schlitzen für Stromkabel. Dieser Spachtel ist mein Lieblingsspachtel! 

Rechts: Japanspachtel aus hochwertigem Stahl - sehr biegsam und besonders für Spachtelarbeiten auf Holz oder an der Wand (Dübellöcher verspachteln) geeignet. Auch hier lohnt es sich auf Qualität zu achten. 

 


Projekte

Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki! Antworten zum Thema Basteln, Heimwerken, Gärtnern findet ihr in unserem großen Heimwerker-Wiki!